Montag, 3. April 2017

(1.Herren) TVN ergibt sich in eigener Halle

TV Neheim 1884 gg. VfL Eintracht Hagen IV 24:31(12:13)


Einen mehr als gebrauchten Tag erwischten die ersten Herren des TV Neheim am vergangenen Samstag gegen den VfL Eintracht Hagen IV. Wie schon im Hinspiel zeigte man gegen die Grün-Gelben keinerlei Einstellung und verlor standesgemäß mit 24:31.

War noch einer der Besten im TVN-Trikot: Steffen Hackmann
Foto: Horst Reuther
"Ich muss mich schon sehr wundern, über das, was wir heute gezeigt haben", war TVN-Trainer
Klinkemeier mehr als bedient, "Von der läuferischen Einstellung bis hin zum Abschluss vor dem Tor hat heute überhaupt nichts funktioniert. So darf man sich nicht dem eigenem Publikum präsentieren!"
Schon der Beginn der Partie verlief enttäuschend: Erst in der achten Spielminute erzielte Steffen Hackmann das erste Tor für die Hochsauerländer. Im Angriff machte man sich das Leben durch technische Fehler schwer oder scheiterte am gut aufgelegten Hagener Torhüter, während man in der Abwehr viel zu passiv und naiv agierte. Folglich stand es nach gut 14 gespielten Minuten 3:8 für die Gäste. Erst ein Team-Time-Out schien die Neheimer wachzurütteln, sodass man sich über ein 6:10 auf 11:13 herantasten konnte. Fünf Sekunden vor Halbzeitpfiff gelang Moritz Pater dann noch via Unterarmwurf der Anschlusstreffer.

Die erhoffte Fortsetzung der Aufholjagd blieb in der zweiten Hälfte allerdings aus. Zwar warf Kai Ilskens noch den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 13:13, doch ein 4-Tore-Lauf der Hagener stellte den Spielstand gute 20 Minuten vor Schluss wieder auf 14:20. Wieder nahm Klinkemeier die Auszeit, doch die erneute Wende blieb aus. Hagen spielte den Vorsprung routiniert über die Zeit und nutzte dabei die hohe Fehlerquote der Gastgeber eiskalt aus. Die Blau-Weißen fallen somit zurück auf den neunten Tabellenrang und gehen mit sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz in ihre letzten vier Saisonspiele. Nach der zweiwöchigen Osterpause geht es weiter mit dem Derby in Wickede - ein gutes Spiel, um Wiedergutmachung anzustreben.

Für den TVN: S.Baukmann, N.Grosse; S.Hackmann(6), S.Frohne(4), M.Pater(4/2), H.Koch(3), A.Caruso(3), T.Frohne(2), K.Ilskens(1), F.Pater(1), J.Pfrommer, M.Spitthoff, K.Rösler, M.Hemeke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen