Freitag, 8. September 2017

(1.Herren) Bezirksliga Südwestfalen startet wieder

TV Neheim 1884 gg. TV Hasperbach

Samstag, 09.09.17, 18:30 Uhr


Es geht endlich wieder los: Am morgigen Samstag startet die Bezirksliga Südwestfalen in ihre zweite Saison und damit auch die erste Herrenmannschaft des TV Neheim. Nach einem passablen siebten Platz in der Vorsaison gilt es, sich weiter nach oben zu verbessern. "Mit den letztjährigen Aufsteigern Villigst-Ergste, Olpe und Volmetal haben drei überdurchschnittlich gute Teams die Liga verlassen. Das Teilnehmerfeld rückt leistungstechnisch also noch enger zusammen", so TVN-Trainer Klinkemeier über die Bezirksligastaffel. Spannend wird hauptsächlich sein, ob der Landesligaabsteiger aus Letmathe und Stadtrivale SG Ruhrtal ihre hohen Ambitionen unterstreichen können.
Auch die Kreisliga-Aufsteiger versprechen Neues: Die Reserve aus Hohenlimburg wird von einigen Experten als Geheimfavorit gehandelt, während durch die Mannschaften aus Netphen und Fellinghausen zwei weite Auswärtsreisen auf die Leuchtenstädter zukommen werden.

Bei all den neuen Gesichtern in der Liga wäre es für die Jungs um das Trainergespann Klinkemeier/Gohr umso wichtiger mit einem Erfolg in die Spielzeit zu starten. Los geht es dabei um 18:30 Uhr gegen einen alten Bekannten aus der letzten Saison - dem TV Hasperbach.
Die Hagener entrannen zuletzt gerade so dem Abstieg und wollen nun erneut mit Hilfe ihres neuen Trainers die Klasse halten. Nicht mehr helfen kann ihnen dabei ihr letztjähriger Top-Torjäger Nikolas Tsolakis, der sich der HSG Hohenlimburg anschloss. Dafür konnten zwei externe Neuzugänge gewonnen werden.
"Hasperbach ist eine eingeschworene Truppe und hat uns der vergangenen Saison vor allem im Rückspiel geärgert. Allerdings gilt mein Augenmerk eher meiner eigenen Mannschaft", sieht Klinkemeier seine Blau-Weißen in der Pflicht, welche beim Abschlusstraining am Donnerstag ein internes Testspiel abhielten.
Personell sorgen macht man sich auf der rechten Außenbahn, da weder Jakob Pfrommer noch Aldo Caruso anwesend sein werden. Außerdem fehlt mit Kai Ilskens eine Stütze in der Abwehr. 
Klinkemeier abschließend: "Ich bin davon überzeugt, dass wir die Ausfälle kollektiv auffangen und mit einem gutem Tempo in die neue Spielzeit starten werden!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen