Donnerstag, 25. Januar 2018

(Damen) Schwierige Vorzeichen vor Partie gegen Eslohe

Damen wollen Trendwende auch mit schwierigen Vorzeichen schaffen


Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg wollen die Damen des TV Neheim gegen den BC Eslohe die ersehnte Trendwende schaffen. Nach einer starken Rückrunde mit nur einem verlorenen Spiel, setzte es gegen den Tabellenvorletzten VfS 59 Warstein und den Tabellenletzten TV Arnsberg II zwei Niederlagen. Gegen den BCE soll nun wieder ein Sieg her.
Im Hinspiel setzten sich die Leuchtenstädterinnen nach einer verschlafenen Anfangsviertelstunde mit 36:29 durch. Jedoch stehen vor der jetzigen Partie die Vorzeichen nicht unbedingt zu Gunsten des TVN. Mit Lena Reuther, Sarah Franz, Anna Kemper und Delia Giacosa fehlen gleich vier Spielerinnen des TVN sicher. Zudem sind Meike Helnerus, Yvonne Volz und Alina Lutter gesundheitlich angeschlagen und konnten diese und teils auch bereits letzte Woche nicht am Training teilnehmen. So sieht das Trainergespann Hammerschmidt ihre Schützlinge nicht unbedingt in der Favoritenrolle: ,,Durch die vielen Ausfälle müssen wir enger zusammenrücken und über den Einsatz und den Kampf ins Spiel finden. Die Mädels wollen das Steuer wieder rumreißen und wieder punkten. Das hat man auch gestern im Training gesehen. Die Stimmung und die Einstellung passt. Gegen die körperlich robust agierenden Esloherinnen dürfen wir uns den Schneid nicht abkaufen lassen, dann haben wir es selbst in der Hand." so die Trainer.

Anwurf ist am kommenden Samstag um 15:00Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen