Mittwoch, 7. Februar 2018

(Damen) Hart erkämpfter Heimsieg gegen Wickede

(Damen) Kreisliga -- TV Neheim 1844 vs. TV Wickede II -- 16:15 (7:7)


Kampfgeist wird endlich belohnt


16:15 so lautete der Endstand bei der Partie unserer Damenmannschaft am vergangenen Samstag gegen die Reserve des TV Wickede. Mit einem Siebenmeter nach Ablauf der regulären Spielzeit erzielte Michelle Müller den umjubelten Siegtreffer zum 16:15 Endstand. Doch der Erfolg gegen die Gäste aus Wickede war alles andere als einfach. Mit einer starken Defensive starteten die Leuchtenstädterinnen in die Partie und ließen in der der Deckung wenig zu. Nur vier Feldtore und drei Siebenmeter erzielte der TV Wickede bis zur Halbzeit. Doch im Angriff scheiterten die blau-weißen immer wieder an der gut aufgelegten Wickeder Torhüterin. Einen zwischenzeitlichen 1:6 Rückstand konnte man jedoch durch hohen Einsatz und Kampf bis zur Halbzeit wieder egalisieren. Dabei gab es noch kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts einen Schockmoment. Kreisläuferin Alina Lutter fiel nach einem Zweikampf unglücklich auf ihren Ellenbogen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine genaue Diagnose steht bislang noch aus.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild in der Offensive. In der Abwehr ließ man jedoch zu viel zu und erlaubte es Wickede bis zur 50. Minute auf 10:14 wegzuziehen. Doch die Damen des TVN gaben sich nicht auf. Man blieb seiner Linie treu und steckte nicht den Kopf in den Sand. Durch konsequente Abwehrarbeit und mehr Bewegung in der Offensive ergaben sich immer wieder Lücken in der Abwehr der Gäste. Und nun begann man auch sie konsequent zu nutzen. Tor um Tor konnte man aufholen und kam wieder heran. Zwei Minuten vor Spiel konnte man erstmals seit der Halbzeit wieder ausgleichen, ging jedoch mit einer Spielerin Unterzahl in die letzte Spielminute. Dennoch konnte der Ball noch einmal abgefangen werden und im Angriff konnte durch starken Einsatz ein Siebenmeter erkämpft werden, den Michelle Müller sicher nach Ablauf der der Spielzeit verwandelte. Mit der ersten Führung im gesamten Spiel erzielten die Damen damit also einen sehr wichtigen Punktgewinn.

,,Riesen Lob an die gesamte Mannschaft. Wir haben uns, egal bei was für einem Spielstand, nie aufgegeben und weiter an uns geglaubt. Und dafür sind wir defintiv belohnt worden. Zwei solche Rückstände in einer Partie aufzuholen und dabei immer an sich zu glauben ist gar nicht mal so einfach. Aber wir haben insbesondere in der Abwehr einen richtig guten Job gemacht. Im Angriff können wir das sicher noch besser, aber am Ende sind wir gerade erst einmal nur froh über den Punktgewinn und stolz auf die ganze Mannschaft!" so das Trainergespann.

Für den TVN:
Millentrup, Cöppicus, Kottenhoff, Becker (1), Moeschke, Volz (7), Helnerus (3), Jasinsky, Müller (5/4), Kemper, Förster, Lutter, Rauch, Schüler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen