Dienstag, 13. Oktober 2020

(Damen) Heimsieg gegen Villigst-Ergste

(Damen) Bezirksliga - TV Neheim 1884 vs HVE Villigst-Ergste II -- 31:20 (16:10)



Auch im zweiten Spiel der Bezirksliga blieben die Damen des TV Neheim ungeschlagen und besiegten die Zweitvertretung der HVE Villigst-Ergste mit 31:20. 
Gleich zu Beginn kamen die Neheimerinnen gut in die Partie und konnten mit 3:1 in Führung gehen. Jedoch brauchte es bis Mitte der ersten Halbzeit bis sich die Deckung des TVN auf die starken Rückraumspielerinnen der Gäste eingestellt hatten. Insbesondere hier stellte Stefanie Millentrup im Tor der blau-weißen immer wieder einen starken Rückhalt dar und entschärfte viele Großchancen der Gäste. Aus einer immer stabiler werdenden Deckung kam man nun immer wieder zu einfachen Toren aus Gegenstößen und bis zur Halbzeit konnten sich die Leuchtenstädterinnen bereits auf 16:10 absetzen. 
In der zweiten Halbzeit ließ man dann nichts mehr anbrennen und spielte die Partie zu einem verdienten 31:20 herunter. Insbesondere das Neheimer Tempospiel wusste hier zu gefallen.
"Wir konnten uns im Hinblick auf die erste Partie gegen Arnsberg defintiv steigern. Jedoch ist im Deckungsspiel immer noch ein bisschen Luft nach oben. Wir sind aber auf jeden Fall mächtig stolz auf das Team." so das Trainergespann Hammerschmidt.

Somit gehen die Neheimerinnen mit 4:0 Punkten in die zweiwöchige Herbstpause. 

Für den TVN:
Millentrup, Cöppicus, Lutter (3), Förster, Kemper, Lutz (10), Jasinsky (1), Becker (3/2), L. Müller, Schüler, Helnerus (2), M. Müller (8/5), Moeschke (3), Holthoff (1)

Mittwoch, 7. Oktober 2020

(Damen) Auftaktsieg in der Bezirksliga

Neheims Damen siegen im Auftaktspiel

(Damen) Bezirksliga -- TV Arnsberg II vs. TV Neheim 1884 -- 23:32 (12:16)

Im Auftaktspiel der Bezirksligasaison 2020/2021 setzten sich die Damen des TV Neheim deutlich mit 32:23 gegen den Lokalrivalen TV Arnsberg II durch und sicherten sich damit die ersten beiden Punkte. 

Von Beginn an zeigten sich die Leuchtenstädterinnen hellwach und konnten sich schnell mit 6:2 absetzen doch einige Unkonzentriertheiten brachten die Gastgeberinnen wieder ins Spiel und kurzfristig drohte das Spiel beim Stand von 12:11 für den TVA sogar zu kippen. Doch aus einer nun wieder besser funktionierenden Deckung konnte man durch schnelle Gegenstöße bis zur Halbzeit wieder auf 16:12 aus Sicht des TVN stellen.

Im zweiten Spielabschnitt setzten die Neheimer Damen ihre Spielweise fort und kamen immer wieder durch Tempospiel zu einfachen Torerfolgen. So war der Sieg mit 32:23 am Ende auch in der Höhe verdient. 

,,Wichtige Punkte zum Saisonauftakt. Jedoch haben wir sicherlich noch nicht unsere beste Leistung gezeigt. Gerade in der Deckungsarbeit ist noch viel Luft nach oben und wir haben deutlich zu viele Gegentore zugelassen. Das müssen wir in den nächsten Spielen definitiv besser machen." so Trainer Martin Hammerschmidt. 

Am kommenden Sonntag empfangen unsere Damen die Zweitvertretung der HVE Villigst-Ergste zum ersten Heimspiel der Bezirksligasaison. Aufgrund der Corona-Regelungen findet die Partie jedoch nicht wie gewohnt in der Sporthalle am Berliner Platz, sondern in der Sporthalle Große Wiese in Hüsten. Anwurf ist um 18:00Uhr. Tickets könnt ihr unter tickets.tvn-handball@web.de vorbestellen.

 Für den TVN:

Millentrup, Kottenhoff, Cöppicus, Becker (3), Moeschke (2), Lutz (7), Förster, Helnerus (2), Jasinsky (1), Müller (13/8), M. Kis, Lutter (2), Schüler (1), Kemper



Freitag, 2. Oktober 2020

(Damen) Auftakt mit schwierigem Lokalderby

 (Damen) Bezirksliga -- TV Arnsberg II vs. TV Neheim 1884, Sonntag, 04.10.20, 14:00Uhr

Neheimer Damen vor schwierigem Auftaktspiel

Am kommenden Sonntag ist die Handballpause auch für die Damen des TV Neheim beendet. Zum Saisonstart treffen die Leuchtenstädterinnen dabei auf den Lokalrivalen TV Arnsberg II. Dabei geht der TVN definitiv als Außenseiter in die Partei. Neben Anja Krane (Schlüsselbein), Anna Dickel (Bänderverletzung) fallen auch Shona Holthoff und Lisa Müller (beide krank) aus. Auch der Einsatz von Annika Lutz und Meike Helnerus ist derzeit noch fraglich. 

,,In den letzten Wochen der Vorbereitung konnten wir leider nicht wie zu Beginn auf eine hohe Beteiligung beim Training bauen. Zu sehr waren wir durch Verletzungen und Krankheit personell arg gebeutelt." so Trainer Bastian Hammerschmidt. ,,Wir hätten uns lieber intensiver auf den Saisonauftakt vorbereitet, aber wollen natürlich alles versuchen das Beste aus der Situation zu machen." 

Was den kommenden Gegner angeht, ist eine Einschätzung allerdings schwierig. "Wir wissen nicht wirklich, gegen welche Mannschaft wir auflaufen werden. Das macht es natürlich schwierieger sich darauf einzustellen. Fest steht, dass es kein einfaches Spiel werden wird." ist sich Martin Hammerschmidt sicher.

 Aufgrund der Kapazitätsbegrenzung der Arnsberger Rundturnhalle auf 60 Zuschauer stehen dem TV Neheim nur 20 Gästekarten zur Verfügung, welche auch schon bereits vergriffen sind. 

Anwurf ist am kommenden Sonntag um 14:00Uhr.

Mittwoch, 30. September 2020

(1. Herren) Stadtderby zum Saisonstart

TV Arnsberg gg. TV Neheim 1884, Samstag, 03.10.2020, Rundturnhalle Arnsberg 

Besondere Brisanz zum Auftakt in die neue Bezirksliga-Saison der Herren: Direkt zum Start der ohnehin schon aufregenden "Corona-Spielzeit" reisen die Leuchtenstädter zum Stadtrivalen aus Arnsberg. "Wir haben in den letzten Spielzeiten immer die Punkte aus Arnsberg mitnehmen können. Das wollen wir natürlich auch unter den jetzigen Zuständen schaffen!", gibt Trainer Klaus-Dieter Erbuth die Marschroute vor. Die Neheimer haben sich ambitionierte Ziele gesetzt und konnten sich mit John Kintgen (ASV Schwarz-Rot Aachen) und Dennis Martins (Reaktiviert) verstärken. Zurückgezogen haben sich dafür Felix Pater und Leo Cöppicus-Röttger. Die Vorbereitung verlief der Coronasituation entsprechend: Durch Hallenprobleme konnten die Neheimer nicht so oft Testen wie gewünscht, dafür zogen die Spieler bei den Fitnesseinheiten gut mit.

Interessant ist ein Blick auf die neue Staffeleinteilung: In der "Bezirksliga Mitte" trifft der TVN auf neun weitere Teams, darunter die Lokalrivalen aus Sundern und Warstein, sowie vorrangig auf Iserlohner und Mendener Mannschaften. Interessant wird auch, welche Rolle die TS Evingsen spielen wird, nachdem sich diese freiwillig aus der Landesliga zurückzog. Insgesamt wird es vier Absteiger geben und ein sicherer Aufsteiger. Der Zweitplatzierte hat in einer Relegationsrunde mit den Vizemeistern aus den anderen Bezirksliga-Staffeln noch die Möglichkeit aufzusteigen. "Man muss extrem aufpassen, es kann ganz schnell in beide Richtungen gehen", meint Abteilungsleiter Sven Schulte.

Zum Auftakt dürfte der TV Neheim die Favoritenrolle gegen den TV Arnsberg annehmen, verloren die Arnsberger doch mit Erk und Dame zwei Stammkräfte. Zudem blieb den Regierungsstädtern das Verletzungspech treu. "Wir wollen oben mitspielen und gehen entsprechend selbstbewusst ins Derby", so TVN-Coach Erbuth, "Man darf nicht vergessen, dass Arnsberg über eine eingespielte Mannschaft verfügt und etwas häufiger testen konnte als wir. Die werden zudem genauso auf den Sieg brennen wie wir."

Das Kartenkontigent für das Spiel am Samstag ist bereits ausgeschöpft. Den Neheimern stand ein Kontigent von 20 Karten zu.

Mittwoch, 22. Juli 2020

(Damen) Gewappnet für das Abenteuer Bezirksliga

Neheimer Frauenhandball im Aufwind

Neheimer Damen gewappnet für das Abenteuer Bezirksliga


Mit einer verlustpunktfreien Saison sind die Damen des TV Neheim in der vergangenen Saison in die Bezirksliga zurückgekehrt und unterstrichen damit eindrucksvoll ihre Ambitionen die Kreisliga endlich wieder zu verlassen.
In der kommenden Saison gehen die Leuchtenstädterinnen nun in der neugruppierten Bezirksliga Mitte auf Torejagd. Neben einigen heimischen Lokalrivalen, wie zum Beispiel der SG Menden-Sauerland II, der SG Iserlohn-Sümmern oder der Reserve des TV Arnsberg warten dort vor allem Mannschaften aus dem Dortmunder Raum auf die blau-weißen. Weite Fahren ins Siegerland bleiben den Neheimerinnen so erspart.
Und auch insgesamt gesehen befindet sich der Neheimer Frauenhandball im Aufwind. So stehen dem Trainerteam Martin und Bastian Hammerschmidt in der kommenden Saison insgesamt über 20 spielberechtigte Spielerinnen zur Verfügung, was insbesondere der starken Jugendarbeit des TV Neheim zu verdanken ist. So können zum ersten mal seit über zwei Jahrzehnten im weiblichen Bereich durchgehend Mannschaften von der E- bis zur A-Jugend gestellt werden. In der Altersstufe der weiblichen C-Jugend hat der TVN sogar zwei Teams gemeldet.
,,Der Unterbau in der Jugend ist wirklich gut. Insbesondere wenn man sieht, wie sich die A- und B-Jugendlichen auch schon im Seniorenbereich einbringen. Das macht wirklich Hoffnung auf die kommenden Jahre." weiß Martin Hammerschmidt.
Aber neben dem Unterbau in der Jugend konnten sich die Neheimerinnen auch anderweitig verstärken. Neben der bereits zum Ende der letzten Saison zum TVN gestoßenen Linkshänderin Annika Lutz wird auch Anna Dickel (zuletzt HC Erndtebrück) das Team weiterhin verstärken. Beide haben bereits Landesliga- und teils Verbandsligaerfahrung und können den Leuchtenstädterinnen sofort helfen.

Saisonziel Klassenerhalt


Als klares Saisonziel gilt aber bereits der Klassenerhalt. ,,Wir können derzeit nur schwer abschätzen wie stark unsere Liga überhaupt sein wird. Daher muss es unser wichtigstes Ziel sein die Liga zu halten. Wie viele Absteiger es geben wird ist leider noch nicht bekannt. Wir hoffen aber, dass wir bis zum Saisonstart mehr Informationen haben. Allerdings sind wir auch noch nicht restlos davon überzeugt, dass es wie geplant Anfang Oktober zum Start der neuen Spielzeit kommt. Wir haben gesehen wie schnell es in der aktuellen Situation gehen kann und man wieder den Trainingsbetrieb bzw. dann den Spielbetrieb einstellen muss." so Bastian Hammerschmidt.

Derzeit würden die Neheimerinnen die Saison am 04.10. beginnen. Und dies direkt mit dem Nachbarschaftsderby gegen den TV Arnsberg II.