Dienstag, 26. Oktober 2021

(1. Herren) Neheim gleicht Punktekonto aus

 TV Westfalia Halingen II gg. TV Neheim 1884 24:27(12:15)

Den Neheimern fiel mehr als ein Stein vom Herzen, als sie am Samstag gegen die Reservemannschaft des TV Westfalia Halingen gewannen. Denn ein Sieg auswärts mit Harz gehört nicht zu den Alltäglichkeiten im Spielbetrieb der Blau-Weißen – gerade weil die Generalprobe unter der Woche beim Landesligisten Soester TV II gehörig in die Hose ging. Das Testspiel verlor man mit 17:47.

Umso erfreulicher war es, dass die Übungsmaßnahmen fruchteten und die Neheimer sich sicher im Umgang mit dem geharzten Spielgerät präsentierten. Zwar leideten die erste und zweite Welle unter der vorsichtigen Spielweise, dafür behielt man im Spielaufbau einen kühlen Kopf. "Das war eine sehr erwachsene Vorstellung", befand auch Trainer Klaus-Dieter Erbuth, "Wir haben konzentriert gespielt und letztendlich verdient gewonnen." 

Ohne Goalgetter Hannes Koch starteten die Neheimer mit Steffen Hackmann auf der linken Außenbahn, der in der achten Minute die erstmalige 5:4-Führrung erzielte und auch in der weiteren Spielzeit seine zurzeit starke Form bestätigte. In der Folge spielte Halingen auf und drehte die Partie zum 5:8. Neheim korrigierte umgehend auf 9:9 – die Abwehr bekam das Kreisspiel der Mendener nun besser in den Griff. Zudem steigerte sich auch Torhüter Patrick Liebig und entschärfte einige Torwürfe der Gastgeber. Und weil Moritz Pater und Sören Frohne zielsicher trafen, konnte man sogar mit einer 15:12-Führrung in die Halbzeit gehen.

Den 3-Tore-Vorsprung nahmen die Gäste mit ins Ziel. Zwischendurch wurde es allerdings noch einmal spannend, als Halingen gute fünf Minuten vor Schluss auf 23:24 verkürzen konnte. Aldo Caruso erlöste die Leuchtenstädter letztendlich durch einen sehenswerten Heber zum 24:26. Der TVN klettert mit 4:4 Punkten auf den fünften Tabellenrang. Durch einen Sieg in zwei Wochen gegen das Tabellenschlusslicht aus Lünen könnte man die Siegesserie weiter ausbauen.

Für den TVN: P.Liebig, S.Baukmann; S.Frohne (8), S.Hackmann (6), M.Pater (6/4), G.Caruso (3), T.Frohne (2), J.Kintgen (1), J.Nöggerath (1), H.Cloer, J.Schumacher, M.Spitthoff

Freitag, 15. Oktober 2021

(2. Herren) Heimsieg gegen Hemer

 Neheims Zweite bezwingt HTV Hemer III

TV Neheim 1884 vs. HTV Hemer III -- 30:23 (18:9)

Einen deutlichen Heimerfolg konnte die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim am vergangenen Sonntag gegen die dritte Mannschaft des HTV Hemer einfahren. Von Beginn an zeigten die Leuchtenstädter insbesondere in der Defensive eine starke Leistung und ließen kaum klare Torchancen zu. Ein ums andere Mal kam man so vor allem durch Tempogegenstöße immer wieder zu einfachen Toren, so dass man sich bereits bis zur Halbzeit mit 18:0 absetzen konnte. 

Im zweiten Spielabschnitt verloren die Hausherren dann ein wenig den Faden und ließen die Gäste aus Hemer noch einmal bis auf 5 Tore herankommen. Am Ende stand aber ein absolut verdienter 30:23 Erfolg auf der Anzeigetafel in der Sporthalle am Berliner Platz.

Damit verlassen die Männer unserer "Zwoten" den letzten Tabellenplatz und sind nun punktgleich mit dem Letmather TV III, der HSG Schwerte-Westhofen II und der HVE Villigst-Ergste III auf dem 9. Rang der 1. Kreisklasse.

Weiter geht es für das Team von Wolfgang Burgard erst in der nächsten Woche, auswärts beim Tabellennachbarn Letmather TV III.

Donnerstag, 7. Oktober 2021

(2. Herren) TV Neheim empfängt den Tabellenführer

 TV Neheim empfängt Tabellenführer aus Hemer

(2. Herren) 1. Kreisklasse -- Sonntag, 10.10.21 -- 15:00Uhr

Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart kommt mit der dritten Mannschaft des HTV Hemer ein weiterer dicker Brocken in die Sporthalle am Berliner Platz. Der momentane Tabellendritte konnte seine ersten beiden Spielen für sich entscheiden und setzte insbesondere beim deutlichen Sieg gegen die dritte Mannschaft der HSG Hohenlimburg ein dickes Ausrufezeichen. Neheims "Zwote" hingegen hatte in den letzten Wochen mit argen Personalsorgen zu kämpfen. Gleich mehrere Spieler gehörten bei den ersten beiden Saisonspielen verletzungs- und teils urlaubsbedingt nicht zum Kader der Leuchtenstädter. Beim Heimspiel am kommenden Wochenende hofft Trainer Wolfgang Burgard trotzdem auf eine Trendwende. "Wir müssen konzentriert spielen und insbesondere als Mannschaft auftreten und viel Kampf und Einsatz zeigen. Dann haben wir auch gegen jeden Gegner eine Chance." so Burgard. 

Gerne freut sich die Reserve des TV Neheim über Unterstützung von der Tribüne um möglichst die ersten Punkte der laufenden Saison in Neheim zu behalten.

Anwurf ist am Sonntag um 15:00Uhr am Berliner Platz.

Dienstag, 28. September 2021

(1.Herren) Neheim dreht nach roter Karte auf

TV Neheim 1884 gg. HV Sundern 37:30(22:13)


Was für ein ereignisreicher Abend in der Sporthalle am Berliner Platz! Mit einer roten Karte, hitzigen Diskussionen und Toren satt wird dieses Derby wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Der TV Neheim hatte am Ende das glückliche Ende auf seiner Seite, auch wenn es zu Spielbeginn überhaupt nicht danach aussah.

Denn mit Alex Zvercikov und John Kintgen fehlten zwei Leistungsträger bei den Leuchtenstädtern. Als dann auch noch Sören Frohne nach seinen ersten zehn Minuten in dieser Spielzeit eine diskussionswürdige rote Karte sah, drohte das Spiel zu Gunsten der Sunderaner zu kippen. Der HVS übernahm in einer bislang stets ausgeglichenen Partie erstmals die Führung, konnte bis zum 9:9 das Spiel offen gestalten und musste dann aber mit ansehen, wie sich die Neheimer in einen Rausch spielten. Aus einer aggressiven Abwehr heraus mit einem guten Steffen Hackmann auf der Spitze erzielte man einen 9:2-Lauf. Vor allem Dank eines starken Stephan Baukmann zwischen den Pfosten baute man seine Führung bis zur Halbzeit auf 22:13 aus.

Es dauerte nicht einmal acht Minuten nach Wiederanpfiff, da hatten die Leuchtenstädter schon auf 30:15 erhöht und die Vorentscheidung getroffen. So war es kaum verwunderlich, dass bis zum Spielende die Konzentration nachließ und Sundern das Endergebnis noch etwas freundlicher gestalten konnte. "Wir hätten fast noch höher gewinnen müssen, darum ging es aber heute nicht", befand ein zufriedener Trainer Klaus-Dieter Erbuth, "Nach den beiden Auftaktniederlagen und den schwierigen Einstieg in das Spiel muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen. Jedes Teammitglied hat sich für das andere aufgerieben und hatte Spaß am Kämpfen." Ein besonderes Lob hatte er noch für Nachwuchsspieler Justus Nöggerath parat, der Verantwortung auf der Spielmacherposition übernahm und sechs Tore erzielte.

Nach Spielende kam es zu einer kleinen Rangelei auf der Tribüne, die aber schnell geschlichtet wurde. Vor der Halle stellte sich sogar heraus, dass sich die beteiligten "Streithähne" kannten und man tauschte sich freundschaftlich aus – auch das ist irgendwie bezeichnend für den Handballsport. 

Der TVN verabschiedet sich vorerst vom letzten Tabellenrang und hat nun vier Wochen spielfrei. Dann trifft die Mannschaft auswärts auf Westfalia Halingen II. 

Für den TVN: Baukmann, Liebig; Koch (11), Pater (8/5), Nöggerath (6), T.Frohne (5), Caruso (3), Hackmann (2), S.Frohne (2), Spitthoff, Cloer, Lutter, Tölle

Montag, 27. September 2021

(männl. B) B-Jugend gewinnt Sommerkreismeister-Titel

Am vergangenen Wochenende fand in Warstein das Final-Four-Turnier um die Kreismeisterschaft der Sommerrunde statt. Nachdem man sich in der Vorrunde gegen den SSV Meschede und den TSV Bigge-Olsberg durchsetzen konnte, blieb man auch in der Finalrunde ungeschlagen und holte sich somit verdient den Titel. Letztendlich setzte sich die Mannschaft, die seit dieser Spielzeit von Sven Schulte und Sören Frohne betreut wird, dank grandiosen Abwehr- und Torwartleistungen durch. 

Gute Abwehrarbeit im Halbfinale

Das Turnier begann für die Jungs bereits am Freitag mit dem Halbfinale gegen die Zweitvertretung der HVE Villigst-Ergste. Gegen die großgewachsenen Gegenspieler wollte man in der Abwehr frühzeitig anpacken und im Angriff den Ball schnell machen. Zunächst funktionierte auch alles, was man sich vorgenommen hatte. Lediglich beim Torabschluss zeigten sich noch kleinere Schwächen, sodass erst in der fünften Spielminute das 2:0 für die Leuchtenstädter fiel. Ab diesem Zeitpunkt legte sich die erste Nervosität und die TVN-Jungs zogen durch Treffer von Kai Moor sowie den Dietrich-Brüdern auf 7:2 davon. Trainer Sören Frohne nutzte die Gelegenheit, um zu wechseln. Zwar kam der HVE nun besser in die Partie und verkürzte bis zur Halbzeit sogar auf 12:9, "dennoch hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, das Spiel könne kippen", so Frohne, "Alle Jungs haben ihre Spielanteile bekommen und ihre Sache gut gemacht. Und im Tor konnten wir uns auf Timo verlassen, der super gehalten hat!"

In der zweiten Hälfte spielte dem TVN dann die Breite seines Kaders in die Karten: Dank konditioneller Vorteile setzten sich die Leuchtenstädter auf 26:18 ab. Hierbei erlaubte man sich den Luxus, gleich drei Siebenmeter nicht zu verwandeln. Bester Torschütze im Team der Blau-Weißen war Kai Moor mit sechs Treffern.

Start-Ziel-Sieg im Finale – Meschede mit Siebenmeter-Pech

Im Finale traf man am Sonntag auf den SSV Meschede, der für viele überraschend die SG Menden Sauerland Wölfe im Halbfinale besiegt hatte. Die Mescheder wollten sich für die 22:24-Vorrundenniederlage revanchieren, traten allerdings erneut ohne festen Torhüter an, sodass sich zwei Feldspieler auf dieser Position abwechselten. Der TVN musste auf Rechtsaußen Niklas Hüster verzichten, konnte aber wieder Anthony Wonisch zurückgreifen.

Die männliche B darf sich feiern lassen!
In einem zeitweise hektischen Finale mit insgesamt elf Zeitstrafen erzielte der TV Neheim einen Start-Ziel-Sieg. Erneut war die Abwehr um den Mittelblock Oscar Lahme und Rik Dietrich das Prunkstück der Neheimer – dahinter zeigte Torhüter Timo Funke erneut eine grandiose Leistung. Im Angriff starteten Tom Pieper (insgesamt zehn Tore) und Robin Tipaikin furios, sodass sich die Mescheder schon nach einer guten Viertelstunde beim Spielstand von 3:8 gezwungen sahen, ein Team-Time-Out zu nehmen. Bis zur Pause konnte der Vorsprung dann auf 14:8 ausgebaut werden, auch weil Hagen Schulte am Kreis gut in die Partie fand.

Gute zehn Minuten vor dem Schlusspfiff konnte Meschede zum 15:20 herankommen, ehe erneut Tom Pieper mit einem Dreierpack den Sack zumachte. Kurios: Der SSV Meschede verwarf all seine sieben Siebenmeter. Grund zur Freude hatte auch TVN-Feldspieler Elias Heller, der nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Timo Funke sich selbstbewusst zwischen die Pfosten stellte und selbst einen Siebenmeter hielt. Coach Sven Schulte nach dem Spiel: "Die Jungs haben sich für ihren Trainingseifer belohnt und eine tolle Sommerrunde gespielt. Besonders gefreut hat mich als Trainer, dass sie Anweisungen direkt umgesetzt haben – so eine Disziplin ist selbst bei den meisten Seniorenteams nicht selbstverständlich. Bei allen Spielern in der Mannschaft ist eine Entwicklung erkennbar und die Stimmung ist gut. Ich hoffe, dass wir mit dem gleichen Spaß am Handball auch in die Winterrunde gehen!"

Die B-Jugend bedankt sich bei den stets fairen Gegnern, den Schiedsrichtern und den Organisatoren aus Warstein für das Wochenende. Ein besonderer Dank gilt den Eltern und Fans, die auf der Tribüne tatkräftig unterstützt haben!

Für den TVN gg. HVE: T.Funke; K.Moor (6), R.Tipaikin (5), R.Dietrich (5), L.Veliqi (3), T.Pieper (2), J.Dietrich (2), G.Jochheim (1), O.Lahme (1), J.Meges, H.Schulte, Hüster

Für den TVN gg. SSV: T.Funke; Pieper (10/3), R.Tipaikin (5), H.Schulte (3), K.Moor (3), E.Heller (2), J.Dietrich (1), R.Dietrich, A.Wonisch, G.Jochheim, O.Lahme, L.Veliqi, J.Meges