Freitag, 28. Februar 2014

(Damen) TV Neheim will sich teuer verkaufen

(Damen) Kreispokal - Halbfinale -- HSG Menden-Lendringsen vs. TV Neheim 1884

Die Bezirksliga-Damen des TV Neheim können sich am Karnevalswochenende auf ihr Saisonhighlight freuen. Im Kreispokal-Halbfinale tritt die Hammerschmidt-Sieben am Samstag, 1. März, um 16 Uhr bei Oberligist HSG Menden-Lendringsen an.

Das Gastspiel in der Sporthalle des Walram-Gymnasiums steht jedoch unter keinem allzu guten Stern. Mit Torfrau Jutta Eisenbarth, Anna Mause, Annika Lutz, Susanne Müller und Katja Mansfeld fallen gleich fünf Spielerinnen gegen den Zweiten der Oberliga aus. "Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und Menden möglichst lange ärgern", gibt Bastian Hammerschmidt als Zielsetzung aus. "Das Wichtigste ist aber, dass sich niemand verletzt."

Menden-Lendringsen liegt in der Oberliga nach 19 von 26 Spielen mit 30:8 Punkten auf dem zweiten Platz und kann noch vom Aufstieg in die Regionalliga träumen. Am vergangenen Wochenende siegte die HSG bei LIT Handball NSM in Ostwestfalen mit 29:20.
Neheim liegt in der Bezirksliga Gruppe 6 nach 13 von 18 Spielen mit 16:10 Punkten als Aufsteiger auf einem ausgezeichneten vierten Tabellenplatz. Am vergangenen Sonntag siegte der TVN vor heimischer Kulisse mit 22:14 gegen die HSG Herdecke/Ende.

Die Spielerinnen und Trainer des TV Neheim würden sich freuen, wenn zahlreiche Neheimer den Weg nach Menden finden und die Mannschaft unterstützen würden.

Die Wege ins Halbfinale:
Menden-Lendringsen kam durch Siege über Landesligist HV Sunndern (32:13) und Bezirksligist TV Wickede (34:20) ins Kreispokal-Halbfinale.
Neheim schlug in der ersten Pokalrunde den Kreisligisten TV Westfalia Halingen mit 41:15 und setzte sich in der zweiten Runde gegen Verbandsligist TV Schwitten II in eigener Halle sensationell mit 22:21 durch.

Donnerstag, 27. Februar 2014

(männl. A) Neheim belohnt sich für starke zweite Halbzeit

HV Sundern gg TV Neheim 22:34(12:13)

Die männliche A-Jugend konnte am vergangenen Sonntag ihr Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Sundern für sich entscheiden.
Dabei tat man sich vorallem in den ersten 20 Minuten mehr als schwer. Grobe individuelle Fehler in der Abwehr, ein schwerfälliger Positionsangriff und zahlreiche Fehlwürfe -auch durch die eigentlichen Führungsspieler Johannes Kneer und Sören Frohne- ließen Sundern nach 17 Minuten mit 6 zu 4 in Führung gehen. Erst nach einem Time-Out zu diesem Zeitpunkt besann man sich wieder auf die Kabinenansprache und somit auf eine aggressivere Abwehr, sowie ein konzentrierteres Offensivspiel.
In die Pause ging es dann doch noch mit einer Ein-Tore-Führung, welche die eigentliche Tabellenkonstellation nicht wiederspiegeln konnte.
Folglich legte man in der zweiten Halbzeit noch einmal ein besonderes Augenmerk auf die Abwehr, sodass zeitweise im 5:1- und 4:2-System verteidigt wurde. Bestnoten verdienten sich dabei Tobias Scheeren und Lukas Jasinsky auf den jeweiligen Spitzen. Noch dazu angetrieben von einem starken Nick Große verbuchte man in der zweiten Hälfte so passable 10 Gegentore, während sich der Angriff um Johannes Mause nun endlich um ein schnelles Spiel bemühte. Schlussendlich wurde nun die konditionelle und technische Überlegenheit ausgespielt und der Pflichtsieg eingefahren.
Vom Last der ersten Hälfte sichtlich befreit feierte die Mannschaft den Sieg springend im Kreis - ein Teamgefühl, das zum nächsten schwierigen Spiel gegen den TV Lössel und zum jetzigen Ende der Saison hoffentlich noch oft zu begutachten seien wird.

Montag, 24. Februar 2014

(Damen) Neheims Damen siegen souverän gegen Herdecke

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. HSG Herdecke-Ende -- 22:14 (10:3) 

Nach der schwachen Leistung im vergangenen Spiel gegen die DJK TuSpa Sümmern, hatten sich die Damen des TVN für die Partie gegen den Tabellenelften aus Herdecke viel vorgenommen. Und von Beginn zeigten sie die erhoffte Reaktion. Aus einer sehr starken Abwehr mit einer überragenden Stefanie Millentrup im Tor, kam der TVN immer wieder zu einfachen Torerfolgen durch Tempogegenstöße und lies die Gäste nicht ins Spiel kommen. In der gesamten ersten Halbzeit kam es so nur zu einem einizigen Feldtor für die HSG Herdecke-Ende. In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Herdecke scheiterte wieder und wieder an der starken Neheimer Defensive und vorne kam der TVN zu einfachen Torerfolgen. Im Positionsangriff fielen zudem Tore von fast allen Positionen, was es der Herdecker Abwehr noch zusätzlich erschwerte sich auf die Neheimer einzustellen. In der Schlussviertelstunde nahmen die Damen des TVN dann ein wenig das Tempo heraus und verwalteten den tollen Heimsieg.
,,Das ist genau die Reaktion die wir nach der schwachen Leistung gegen Sümmern sehen wollten. Die Mädels haben die Sachen die wir im Training angesprochen haben umgesetzt und auf dem Feld gezeigt, dass wir es deutlich besser können." so das Trainergespann nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag trifft der TV Neheim nun im Halbfinale des Kreispokals auf den Oberligisten HSG Menden-Lendringsen. Anwurf ist um 16:00Uhr in der Sporthalle des Walram-Gymnasiums in Menden.

Für den TVN:
Stefanie Millentrup, Gorana Kis, Anna Mause 7, Dunja Landsknecht 1, Friederike Kneer 1, Jennifer Becker 1, Katrin Scholand 2, M.Müller 4, Annika Lutz 1, Sophie Krause, S.Müller, Steffi Krautwurst 2, Katja Mansfeld 2, Linda Kaiser 1

Sonntag, 23. Februar 2014

(männliche D-Jugend) Neheims D-Jugend mit Kantersieg

(männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg --  34:12 ( 18:7)

Mit einem nie gefährdeten Sieg konnte sich die männliche D-Jugend zwei weitere Pluspunkte ergattern. Alle 13 Spieler wurden gegen den Tabellenletzten aus Bigge-Olsberg sehr erfolgreich eingesetzt. Nach schneller 7:1 Führung schlichen sich einige Fehler in der Abwehr ein, so dass Bigge-Olsberg dieses für einige Tore nutzen konnte.Halbzeitstand 18:7. Nach dem Pausentee stand die Neheimer Abwehr wieder sicherer und kassierte in Halbzeit Zwei nur noch fünf Gegentore. Zwei zu viel für den in der Pause versprochenen Hamburger von McDonalds.( Schade J ) Am Spielende stand dann ein verdientes 34:12 zu Buche. Besonders hervorzuheben waren heute Leo Cöppicus-Röttger und Justus Nöggerath.


Für den TVN: Diar Rama,Simon Heller, Dustin Hermann 4, Tim Pereira 2, Nimoel Leo 2, Kim Bräütigam 2, Dominik Lutter 2, Timo Hieronymus 1, Leo Cöppicus-Röttger 9, Justus Nöggerath 7, Jannik Schumacher 2, Oli Koop 3, Jacob Keller,

Freitag, 21. Februar 2014

(Damen) Neheims Damen vor kampfbetonter Partie

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. HSG Hedecke-Ende

Wenn am Sonntag um 16Uhr der Anpfiff den 13. Spieltag in der Damen Bezirksliga einläutet erwartet die Damen des TV Neheim unter Garantie ein kampfbetontes und schwieriges Spiel. Die momentan auf dem vorletzten Platz rangierenden Herdeckerinnen zeigten in den letzten Wochen eine klare Aufwärtstendenz und mussten sich dem Tabellenzweiten HSG Schwerte-Westhofen II sowie der DJK TuSpa Sümmern jeweils nur denkbar knapp geschlagen geben. Die Hammerschmidt Sieben sollte also gewarnt sein und den Gegner keinesfalls unterschätzen. Im Hinspiel gewonnen die Leuchtenstädterinnen deutlich mit 19:27, doch schon in dieser Partie zeigte Herdecke, dass sie sehr unangenehm zu spielen sind. ,,Herdecke-Ende kommt extrem über den Kampf und das Zweikampfverhalten. Wir dürfen uns unter keinen Umständen den Schneid abkaufen lassen." so Bastian Hammerschmidt. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge möchten die Damen des TV Neheim unbedingt wieder Punkte einfahren um ihren Tabellenplatz unter den Topteams der Liga zu halten.
Anwurf ist am Sonntag den 23.02.14 um 16:00Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Mittwoch, 19. Februar 2014

(2. Herren) Derby-Niederlage gegen den HV Sundern

(2. Herren) 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HV Sundern 22:28 (9:15)

Die 2. Herrenmanschaft des TV Neheim musste am vergangenen Wochenende eine 22:28-Niederlage gegen den Tabellenzweiten HV Sundern hinnehmen. Neheim erwischte dabei einen katastrophalen Start und lag schnell mit 0:5 und 1:9 zurück. Einen kleinen Anteil daran hatte sicherlich auch die frühe Verletzung von Achim Dymek, der sich nach knapp zwei gespielten Minuten einen Muskelfaserriss in der Wade zuzog. Der Schock war dem TVN danach anzumerken. Doch wie schon so häufig in dieser Saison gaben sich die Schulte-Sieben nicht auf und kämpften sich langsam ins Spiel und schafften bis zur Halbzeit ein 9:15.

Nach dem Wechsel war die Mannschaft von Spielertrainer Sven Schulte dann deutlich besser im Spiel. Sundern nutzte zwar weiterhin eiskalt seine Chancen, aber Neheim kam ein Stück näher heran. Der Sieg des HVS war dabei jedoch nie wirklich in Gefahr und viel am Ende mit 28:22 auch deutlich aus.

Hervorzuheben ist sicherlich die Leistung von Johannes Mause. Der A-Jugendliche hatte bereits gegen Bigge-Olsberg im Kader gestanden, kam jedoch nicht zum Einsatz. Gegen Sundern feierte er sein Debüt bei den Senioren und erzielte insgesamt vier Tore.

TVN II: Holger Weck, Stephan Baukmann; Achim Dymek, Christopher Becker, Joshua Tölle (6), Bastian Hammerschmidt (1/1), Robert Blum, Sven Schulte, David Schoeps (3), Patrick Schröer, Manuel Melchert, Andreas Gersch (1), Johannes Mause (4), Alex Zvercikov (5), Tobias Hellmann (2).

Dienstag, 18. Februar 2014

(Damen) Herbe Niederlage in Sümmern

(Damen) Bezirksliga -- DJK TuSpa Sümmern vs. TV Neheim 1884 -- 24:19 (11:7)

Eine herbe Niederlage musste die Damenmannschaft des TV Neheim im Spitzenspiel bei der DJK TuSpa Sümmern einstecken. Gegen hoch motivierte Gastgeberinnen fanden die Damen des TVN zunächst besser ins Spiel und konnten schnell auf 4:2 wegziehen. Doch dann schlichen sich immer mehr Fehler ins Spiel der Leuchtenstädterinnen ein. Unnötige Ballverluste im Aufbauspiel und eine schwache Defensivleistung ließen die DJK immer wieder zu einfachen Toren kommen. Mit alleine 7 Latten- und Pfostentreffern in der ersten Halbzeit schien es zudem nicht der glücklichste Tag für den TVN zu werden. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Gegen die unsichere Neheimer Deckung kamen die Hausherrinnen immer wieder zu freien Torwürfen und im Angriff lief beim TVN nichts zusammen. Nach einem zwischenzeitlichen 10 Tore Rückstand und einer Auszeit seitens der Neheimer Trainer warfen sich die Damen des TVN noch einmal ins Spiel konnten aber nur bis auf vier Tore verkürzen.
,,Sümmern war heute nicht die bessere Mannschaft. Wir haben nur zuviele Fehler gemacht." so das Trainergespann nach dem Spiel. ,,Nächste Woche gegen Herdecke-Ende gilt es den Abwärtstrend zügig zu stoppen und uns im oberen Tabellendrittel wieder festzusetzen."
Besonderer Dank gilt den mitgereisten Fans, die mit Trommeln und Gesängen 60 Minuten lang eine absolut tolle Atmosphäre verbreitet haben! 

Für den TVN:
Jutta Eisenbarth, Stefanie Millentrup, Sarah Handtke, Katrin Scholand, Anja Hötger, Susanne Müller, Friederike Kneer, Jennifer Becker, Michelle Müller, Annika Lutz, Sophie Krause, Dunja Landsknecht, Linda Kaiser, Stefanie Krautwurst

(1.Herren) Neheim gewinnt im Spitzenspiel

(1. Herren) Kreisliga -- TV Westfalia Halingen II - TV Neheim 1884 -- 26:32 (10:18) 

Mit viel Tempo, einer starken Abwehrleistung und einem starken Nick Grosse im Tor konnte Neheim bereits in den ersten Minuten des Spiels die Weichen auf Sieg stellen. Das hohe Tempo führte bei Halingen zu überhasteten Abschlüssen und so konnte der TVN durch eine schnelle Welle 1. und 2. Wellte ein ums andere mal zum Torerfolg kommen. So hieß es nach den ersten 30 Minuten 18:10 aus Sicht der Neheimer. In der zweiten Halbzeit schaltete der Tabellenführer dann einen Gang zurück. Und das ließ sich der Gastgeber aus Halingen(3.Platz) nicht nehmen. Vorne traf der TVN das Tor nicht mehr und unnötige 2 Minuten Strafen ließen die Westfalia auf ein 23:26 rankommen. Weitere Chancen zu verkürzen wurden aber von Simon Scalogna, der inzwischen für Nick Grosse zwischen den Pfosten stand, verhindert. Bis zum Abpfiff verwaltete die Klinkemeier Sieben das Ergebnis und feierte im Spitzenspiel einen 32:26 Auswärtsieg! 

Für den TVN: Simon Scalogna, Sven Herrmann, Nick Grosse, Christopher Brill, Paul Capristo, Achim Hemeke, Felix Pater, Moritz Pater, Aldo Caruso, Hannes Koch, Karl Rösler, Max Spitthoff, Tobias von Thielmann und Steffen Hackmann.

(männliche D-Jugend) Derbyniederlage für D-Jugend

(männliche D-Jugend) TV Arnsberg vs. TV Neheim 1884 -- 33:20 (14:9)

In der Arnsberger Rundturnhalle verlor unsere männliche D-Jugend gegen den Klassenprimus aus Arnsberg klar und verdient mit 33:20. Arnsberg setzte sich früh auf 9:3 ab und bestimmte das Spiel. Nach einer Auszeit hatten unsere Jungs ihre stärkste Phase und konnten bis auf 12:9 verkürzen.  Zur Halbzeit stand es 14:9. Beim Pausentee hatte sich das Trainergespann Kneer/Lutter einen neuen Plan zurechtgelegt der leider nicht wirklich aufging. Arnsberg zog in der Konsequenz bis auf 23;11 davon. Danach lief das Neheimer Spiel wieder deutlich besser und die letzten zehn minuten konnten ausgeglichen gestaltet werden. Das Endergebniss lautete 33:20. ,,Heute morgen haben wir Lehrgeld zahlen müssen. Aber die Jungs haben nie aufgegeben" so Gerd Lutter nach dem Spiel.

Für den TVN: Diar Rama, Jannick Schumacher, Oliver Koop, Nimoel  Leo 5, Dustin Hermann 10, Timo Hieronymus 1, Justus Nöggerath 2, Jacob Keller , Dominik Lutter 1, Kim Bräutigam, Paul Bem 1,

(männliche B-Jugend) Neheimer B-Jugend revanchiert sich für Hinspielniederlage

(männliche B-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg 30:23 (14:12)

Am Sonntag traf die Männliche B-Jugend des TV Neheim auf den Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg. Im Hinspiel gab es eine peinliche 27:14 Niederlage für die Neheimer, in der man in Grund und Boden gespielt wurde. Doch zu Hause war man auf eine Revanche aus. Gleich zu Beginn spielte der TVN Nachwuchs sehr konzentriert in der Abwehr und mit viel Tempo nach vorne. So führte man schnell mit 3:0. In der Folge kamen die Gäste aus Olsberg aber besser ins Spiel und zogen mit dem 5:5 wieder gleich. Mit schönen Kreisanspielen hatte Neheim vorne immer eine Antwort und blieb bis zur Halbzeit in Führung (14:12). In der zweiten Halbzeit wollten die Jungs aus der Leuchtenstadt dann noch mehr aufs Tempo drücken, um die Gäste müde zu spielen. Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren wieder sehr ausgeglichen aber Neheim behielt stets die Führung. Doch in der Schlussphase zeigte sich dann ein konditioneller Vorteil auf Seiten des Gastgebers. Tempogegenstöße und eine gut gespielte schnelle Mitte sorgten dafür, dass Olsberg 10 Minuten vor Schluss einbrach und man seinen Vorsprung ausbauen konnte. Dazu kamen starke Torhüterparaden von Niklas Jürgens. So feierte die männliche B-Jugend einen tollen 30:23 Heimsieg und revanchierte sich für die Hinspielniederlage. Das Trainergespann Scalogna/ Caruso zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung und lobte den starken zusammenhalt in der Mannschaft. 

Für den TVN: Niklas Jürgens, Carmo Hieronymus(5), Thorben Frohne(5), Mike Schulte(2), Tom Figgen(8), Lennart Scholand(4), Meriton Bitiq(6), Jakob Eickel, David Schnettler, Fabian Henke, Fabio Falcone, Enrico Caruso, Felix Kleinschmidt, Markus Rickmann.

Samstag, 15. Februar 2014

(2.Herren) Vorbericht: Neheim nur Außenseiter im kleinen Derby

(2.Herren) 1.Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. HV Sundern

Wenn am heutigen Samstagabend die zweite Herrenmannschaft in ihrem Heimspiel auf den HV Sundern trifft, gehen die Männer des TVN als klarer Außenseiter in die Partie. Bereits im Hinspiel setzte es gegen die drittplatzierten Sunderaner eine deutliche 23:15 Niederlage. Jedoch hat sich die Schulte-Sieben im Vergleich zum Beginn der Saison deutlich verbessert und hofft durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit den Gästen aus Sundern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Weiterhin hoffen die Männer der 2. auf eine gewohnt starke Heimkulisse um möglicherweise für eine Überraschung zu sorgen.
Anwurf ist um 18:30Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Freitag, 14. Februar 2014

(Damen) Vorbericht: Neheim will Revanche im Spitzenspiel

(Damen) Bezirksliga -- DJK TuSpa Sümmern vs. TV Neheim 1884

Wie auch in der vergangenen Woche können sich unsere Damen auf ein absolutes Spitzenspiel in der Bezirkskliga freuen. Denn gegen den Tabellendritten aus Sümmern erwartet die Mädels des TVN eine schwierige Aufgabe. Mit nur einer Niederlage in den letzten vier Spielen gehört die DJK zu den absoluten Topmannschaften der Liga. Doch bereits im Hinspiel zeigten die Damen aus der Leuchtenstadt das sie auch mit solchen Gegnern absolut auf Augenhöhe mithalten können. Nach einem packenden Spiel musste sich der TVN damals 29:30 geschlagen geben. Grund genug also mit voller Motivation die Reise nach Sümmern anzutreten. Jedoch plagen die Mannschaft von Martin und Bastian Hammerschmidt Personalsorgen: ,,Am Mittwoch fehlten einige Spielerinnen krankheits- und verletzungsbedingt. Wir hoffen natürlich das wir sie am Sonntag alle an Bord haben um in Bestbesetzung zum schwierigen Auswärtsspiel nach Sümmern zu fahren." so Bastian Hammerschmidt. Fest steht das unsere Damen eine Topleistung abrufen müssen um bei der DJK zu punkten.
Anwurf ist am Sonntag um 12:30Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Nußberg in Iserlohn.

(3.Herren) Vorbericht: TVN will in der Rückrunde weiter ungeschlagen bleiben

Vorbericht
(3.Herren) 2.Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. VfS 59 Warstein III

Die in der Rückrunde noch ungeschlagenen Herren der dritten Mannschaft wollen auch im anstehenden Heimspiel gegen die dritte Mannschaft aus Warstein punkten. Mit einem Sieg könnte der Vorsprung zum Tabellendritten auf drei Punkte ausgebaut werden und damit ein kleines Polster geschaffen werden.
Zudem möchte sich die Mannschaft des TVN für das Hinspiel in Warstein revanchieren, das mit 22:21 sehr knapp und unglücklich verloren wurde.
Hierbei muss der TV allerdings die Ausfälle der Stammspieler David Lutter (angebrochene Rippe), Markus Kern und Manuel Kampschulte kompensieren.   
Jedoch hofft dir dritte Mannschaft, dass mit der gewohnt guten Stimmung im Rücken ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen liegt.
Anwurf ist am Samstag um 16.45 Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Mittwoch, 12. Februar 2014

(männl.A) Auswärts beim Tabellenletzten

HVE Villigst-Ergste II gg TV Neheim 24:37(11:18)
Sonntagmittags und alle Leute pünktlich da: Ein Novum, und fast hatte man das Gefühl, es kann ja gar nichts schiefgehen, wenn nicht... ja, wenn nicht ein Pass gefehlt hätte. Dieser wurde geholt und schon ging sie ab, die wilde Fahrt.
Und so begann man auch. Der Gegner spielte den Neheimern in die Karten und eigentlich stellte man sich auf ein gemütliches Spiel ein. Doch die Zweitvertretung des Tabellenführers dachte gar nicht daran so gänzlich kampflos die Punkte abzugeben. Und was tat eigentlich Sören auf der Bank? Einige Fragen stellten sich da schon.
Sören wurde geschont, damit auch das Spiel ohne ihn mal geübt werden konnte, und welches sich im Wettkampf anbot. Mit der HVE hatte man einen Gegner der gut Paroli und auch fair Gegenwehr bieten kann, auch wenn der Gegner übermächtig scheint. Doch nach 15 Minuten konnte sich Neheim nicht deutlich absetzen und die HVE holte Tor um Tor auf, der Kollege Schlendrian gesellte sich zur Leuchtenstadt-Sieben, und hier galt es: Hier musste der Karren nun selbst herausgezogen werden. Bis auf ein Tor kamen die Schwerter Spieler heran und hier blitzte dann auf, dass auch andere Spieler in die Bresche springen können und man holte einen 7 Tore Vorsprung heraus.
In der 2ten Halbzeit gestaltete sich das Spiel nach den Vorgaben der Neheimer Trainer und zu keiner Zeit mehr kamen die HVEler heran. Jonas zeigte hier ein Bomben-Spiel und, doch einzig die rote Karte gegen ihn passte so gar nicht in das Bild. Hier war die unsichere Linie des Schiedsrichter-Kollegen am deutlichsten.
Gespielt haben: Nick, Sören 3, Jojo 7, Hanni 4, Jonas 7, Luka 1, Mike 1, Phillip 1, Tobias 4 und Tom 9 An der Strichetafel der Simon

Dienstag, 11. Februar 2014

95 Jahre Handball in Neheim - Teil 2 -- Phoenix aus der Asche

95 Jahre Handball in Neheim - Teil 2 -- Phoenix aus der Asche
Das zweite Kapitel unserer kleinen Chronik beschäftigt sich mit der Zeit von 1953 bis 1971. In dieser Zeit bewegten sich die Handballer des TV Neheim durch sehr schwieriges Fahrwasser und standen teilweise sogar kurz vor dem Abgrund. Jedoch konnte auch so mancher Erfolg verzeichnet werden.
Viel Spaß beim lesen.


Nach der Übernahme der Abteilungsleitung im Jahr 1953 hatte sich Heinz Weber maßgeblich der Suche nach neuen aktiven Handballern gewidmet und noch im gleichen Jahr konnte der TV Neheim zum ersten mal zwei Jugendmannschaften aufstellen. Bereits fünf Jahre später zeigte die verbesserte Jugendarbeit Früchte. 1958 konnte sich die männliche A-Jugend im Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft in einem spannenden Derby gegen den TV Arnsberg mit 8:7 durchsetzen und holten den ersten Titel nach dem zweiten Weltkrieg in die Leuchtenstadt. Ein Jahr später richtete die Handballabteilung, anlässlich des 75-jährigen Bestehens des TV Neheim, zwei Jugendturniere aus welche vom Publikum sehr gut besucht waren. Im Jahr 1960 konnte dann die gerade erst gebildete Schülermannschaft überraschend die Kreismeisterschaft im Feldhandball erringen und einen weiteren Titel nach Neheim holen.
1961 dann zählten die Handballer des TV Neheim bereits eine Mitgliederzahl von 75 Aktiven. Alllerdings musste jedoch damit gekämpft werden, dass die besten Spieler zum Lokalrivalen Sportfreunde Neheim abwanderten und dadurch die 1.Herrenmannschaft lediglich auf einen dritten Saisonplatz kommen konnte. Im folgenden Jahr war besonders erfreulich, dass die Schülermannschaft erneut den Kreismeistertitel nach Neheim holen konnte. Die 1. Herrenmannschaft jedoch konnte, geschwächt durch viele Abgänge, den letzten Tabellenplatz nicht verhindern. In den nächsten drei Jahren sah die Handballabteilung des TV Neheim wechselvolle Leistungen bevor 1965 die 1.Herrenmannschaft den Kreismeistertitel erringen konnte und sich damit zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigte. Da jedoch mehrere Spieler des TVN zum Wehrdienst eingezogen wurden, beschloss man den Aufstieg nicht wahrzunehmen und trat in der kommenden Saison erneut in der Kreisliga an. 1966 brachte für den TV Neheim dann direkt zwei Meistertitel. Die Schülermannschaft erreichte nämlich sowohl den Kreismeistertitel auf dem Feld, als auch in der Halle. Im darauffolgenden Jahr hatte man zum ersten Mal genügend Mädchen für den Handballsport begeistern können, dass auch eine Mädchenmannscahft gemeldet werden konnte. Zudem wurde in diesem Jahr auch die Sporthalle am Berliner Platz eingeweiht, die seit dem die Heimat der Handballer des TV Neheim darstellt.
1969 stand für die Handballer des TV Neheim unter einem schlechten Stern. Aus Mangel an Trainern und Betreuern verließen viele Spieler den Verein in Richtung der benachbarten Vereine. Am Ende hatte man einen Verlust von 43 Aktiven zu verschmerzen. Ein ähnliches Bild zeigte sich 1970. Besonders die Jugendmannschaften und die Herrenmannschaften waren in einer tiefen Krise. Spielermangel und die Stärke der benachbarten Vereine machte es schwierig neue Jugendliche beim TVN zu halten. Nur die erst zwei Jahre zuvor gebildete Damenmannschaft sorge für positive Schlagzeilen und verfehlte den Aufstieg in die Bezirksklasse nur knapp.
Im nachfolgenden Jahr passierte dann die Sensation. Die Damen des TV Neheim stiegen tatsächlich in die Bezirksklasse auf. Damit spielte zum ersten mal eine Mannschaft des TV Neheim oberhalb der Kreisebene. Auch die weibliche Jugendmannschaft, sowie die Schülerinnenmannschaft sorgen für Erfolge. Insbesondere durch das Werben an den Schulen im Stadtgebiet von Neheim-Hüsten konnten viele junge Leute für den Handballsport begeistert werden. Und am Ende des Jahres konnten insgesamt 104 aktive Sportler vermeldet werden.

Was folgen sollte, war ein regelrechter Handballboom in Neheim.
Zum Höhenflug der Damenmannschaft bis in die Oberliga und zur weiteren Entwicklung bis Ende der 80er Jahre erfahrt ihr mehr in Teil 3 unserer kleinen Chronik.

Montag, 10. Februar 2014

(2. Herren) 19:19 - Schulte-Sieben entführt Punkt aus Olsberg

TSV Bigge-Olsberg vs. TV Neheim 1884 II 19:19 (9:9)

Die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim sicherte sich beim Gastspiel gegen Tabellennachbar TSV Bigge-Olsberg ein 19:19-Unentschieden. Dabei verschlief die Schulte-Sieben am 26. Geburtstag von Kreisläufer Bastian Hammerschmidt die Anfangsphase (1:5 aus Neheimer Sicht). "Da waren wir einfach zu nervös und haben zu viele leichte Bälle verschenkt", bilanzierte Spielertrainer Sven Schulte.

Doch wie schon in zahlreichen Spielen in der laufenden Saison zeigte der TVN sein Kämpferherz, kam auf 4:5 heran und übernahm wenig später beim 7:6 sogar erstmals die Führung. Bis zur Halbzeit gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel, sodass es mit der Schlusssirene 9:9 hieß.

Nach dem Seitenwechsel ging es weiter eng zu. Neheim war jetzt voll im Spiel und hielt gegen die leicht favorisierten Olsberger exzellent dagegen. Gegen Spielende hatte Neheim sogar die Chance das Spiel für sich zu entscheiden und beide Punkte zu entführen. "Unsere Schlussphase war nahezu perfekt. Wir hatten bis zum Ende die Chance auf den Sieg, doch letztlich hat es mit dem Sieg nicht sollen sein. Doch das Ergebnis macht Mut für die kommenden Aufgaben", so Schulte.

Lobende Worte fand Schulte für Manuel Melchert, Lukas Jasinsky und Tobias Hellmann. Alle drei reisten mit Sporttasche nach Olsberg, kamen allerdings nicht zum Einsatz. "Das zeigt den tollen Zusammenhalt in der Mannschaft. Sie haben sich zur Verfügung gestellt, kamen aufgrund des breiten Kaders nicht zum Einsatz und haben die Jungs, die auf der Platte standen, trotzdem super unterstützt." Auch dass sich die A-Jugendlichen Tobias Scheeren und Johannes Mause zur Verfügung stellten, lobte Schulte ausdrücklich: "Auch wenn ich ihnen keine Einsatzzeit geben konnte, war es toll, dass sie dabei waren. Sie haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Ich bin mir sicher, dass ihre Zeit noch kommen wird."

TVN II: Holger Weck, Stephan Baukmann; Dominik Reuther (2), Achim Dymek (1), Joshua Tölle (1), Patrick Schröer, Tobias Scheeren, Johannes Mause, Robert Blum (3), Bastian Hammerschmidt (2/1), David Schoeps (1), Alex Zvercikov (3), Sven Schulte (4/4), Andreas Gersch (2).

Sonntag, 9. Februar 2014

(männliche D-Jugend) Sieg gegen JSG Menden perfekt

(männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. JSG Menden - Sauerlannd "Wölfe" II --  19-16 (12:4)

Am vergangenen Samstag Abend konnten die Jungs der D-Jugend des TV Neheim einen klaren Sieg über die Reserve der JSG Menden-Sauerland einfahren. Nach starkem Beginn konnte sich der TVN schnell auf 6:2 und bis zur Pause auf 12:4 absetzen.
Nach der Halbzeit wechselte das Trainergespann munter durch und alle Spieler des TVN zeigten dabei eine tolle Leistung. Schnelle Gegenstöße, gelungene Kombinationen und eine aufmerksame Abwehr zeichneten die Leuchtenstädter aus. Zwar konnten die Wölfe noch auf 19:16 verkürzen, jedoch war der Neheimer Sieg war nie in Gefahr. Ein besonderes Lob gilt Justus Nöggerath,  der  kurzfristig für den Stammtorhüter der D-Jugend eingesprungen ist. Mit erstklassigen Paraden hatt er einen großen Anteil am deutlichen Erfolg.

Für den TVN: Justus Nöggerath, Dustin Hermann 6, Jacob Keller 4, Oliver Koop 1, Kim Bräutigam 4, Paul Bem 1 , Dominik Lutter 4 , Tim Pereira, Jannik Schumacher

Freitag, 7. Februar 2014

(1.Herren) Vorbericht -- Derbytime am Berliner Platz!

(1.Herren) Kreisliga -- TV Neheim 1884 vs TV Arnsberg II 

Nach dem Sieg im kleinen Derby gegen die SG Ruhrtal, will der Tabellenführer aus Neheim gegen den TV Arnsberg einen weiteren Derbysieg einfahren. Im Hinspiel gab es einen 29:22 Auswärtssieg für die Leuchtenstädter. Mit einer ähnlichen Leistung wie am vergangenen Samstag in Ruhrtal, will die Klinkemeier Sieben den erneuten Derbysieg einfahren und damit Ihre Tabellenführung weiter ausbauen. Verzichten muss der TVN auf den Einsatz von Rösler, Brill und von Thielmann. Der Einsatz von Torhüter Simon Scalogna ist fraglich. Die erste Herrenmannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung um zu Hause weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Anpfiff ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.


Handball in Neheim - 95 Jahre und kein bisschen altmodisch

Jetzt neu die - TV Neheim Handball - App für euer Smartphone

Was hat der TV Neheim was Bundesligamannschaften wie die Füchse Berlin oder der VfL Gummersbach nicht haben? Eine Smartphone App!
Mit dieser App bleibt ihr auch mobil immer auf dem laufenden. Spielberichte, Termine und Bilder der Begegnungen eurer Mannschaften sind ab jetzt immer und überall abrufbar.

Verfügbar ist die App bereits für alle gängigen Smartphones und Tablets mit dem Android und Windows Betriebssystemen. Für das Apple Betriebssystem iOS und für Blackberry wird die App auch schnellstmöglich verfügbar sein.

Also holt euch die App in eurem Appstore und bleibt vernetzt mit den Handballern des TVN.

(2. Herren) Schulte hat gegen Bigge-Olsberg die Qual der Wahl

1. Kreisklasse - TSV Bigge-Olsberg vs. TV Neheim 1884

Für die 2. Herrenmannschaft des TV Neheim geht es am Samstag, 8. Februar, um 19 Uhr in der Ballspielhalle Olsberg wieder um Meisterschaftspunkte. Mit Gastgeber TSV Bigge-Olsberg hat die Schulte-Sieben noch eine Rechnung aus dem Hinspiel (16:19-Niederlage) offen.

"Im Hinspiel waren wir einfach zu schlecht und statisch. Das wollen wir jetzt wettmachen. Dafür müssen wir uns allerdings im Vergleich zum Hinspiel erheblich steigern. Ich bin mir aber sicher, dass wir nicht chancenlos nach Olsberg fahren, weil wir uns seit Saisonbeginn immer weiter gesteigert haben. Ich sehe auch keinen Grund, wieso dieser Aufwärtstrend in Olsberg enden sollte", sagt Spielertrainer Sven Schulte vor dem Spiel beim Tabellennachbarn.

Olsberg belegt vor dem Spiel mit 11:9 Punkten Rang 5, Neheim ist nur einen Platz dahinter (9:13 Punkte), hat aber auch schon ein Spiel mehr als die Gastgeber absolviert. Verzichten muss Schulte am Samstag nur auf Christopher Becker (Klausurphase), Ludger Klinkemeier und Max Spitthoff (beide mit der 1. Herrenmannschaft im Derby gegen den TV Arnsberg II im Einsatz). Dafür kann er auf Unterstützung aus der A-Jugend hoffen. "Dadurch habe ich Samstag so ein bisschen die Qual der Wahl", so Schulte.

Donnerstag, 6. Februar 2014

(Damen) Vorbericht: Hohe Hürde im Topspiel

Bezirksliga - TV Neheim 1884 vs. HSG Schwerte/Westhofen 2

Dritter gegen Zweiter heißt es am Sonntag, 9. Februar, um 16 Uhr in der Sporthalle Berliner Platz. Die Handball-Mädels des TV Neheim empfangen 22 Tage nach dem geglückten Rückrundenauftakt gegen die TSG Siegen (23:18) ein Schwergewicht der Bezirksliga-Staffel 6. Seit dem vergangenen Wochenende rangiert die Reserve der HSG Schwerte/Westhofen punktgleich mit Tabellenführer TuS Ferndorf auf dem zweiten Platz - mit einer um ein Tor schlechteren Tordifferenz. Die Hammerschmidt-Sieben muss sich also warm anziehen.

"Ich erwarte ein extrem schweres Spiel. Schwerte/Westhofen ist nicht umsonst auf dem zweiten Platz", warnt Trainer Bastian Hammerschmidt und fügt an: "Wir müssen gut in der Deckung stehen und versuchen zu einfachen Torerfolgen zu kommen. Vor allem müssen wir technische Fehler im Spielaufbau vermeiden, weil Schwerte/Westhofen fix auf den Beinen ist und Fehler sofort eiskalt bestraft."

Verzichten müssen Bastian und Martin Hammerschmidt auf Anna Mause (Nasenbeinbruch) und Gorana Kis, die bald an der Schulter operiert wird. Im Hinspiel unterlagen die TVN-Mädels nach zahlreichen Aluminiumtreffern mit 21:27.

Dienstag, 4. Februar 2014

(Damen) Kreispokal Halbfinale terminiert

Kreispokal - Halbfinale -- HSG Menden-Lendringsen vs. TV Neheim 1884

Nach dem senstationellen Viertelfinalerfolg gegen den Verbandsligisten TV Schwitten II ist nun das Halbfinalspiel gegen die HSG Menden-Lendringsen terminiert worden.
Am Samstag den 01.03.2014 um 16:00Uhr treten nun also die Bezirksligadamen des TV Neheim in der Walram-Halle gegen eines der absoluten Spitzenteams der Oberliga und einem der Anwärter auf den Aufstieg in die 3.Liga an. Natürlich sind die Leuchtenstädterinnen der mehr als krasse Außenseiter bei diesem Duell David gegen Goliath, jedoch wäre es toll wenn die Mädels bei dem schwierigen Spiel unterstützt werden würden.

Montag, 3. Februar 2014

(1.Herren) Neheim lässt Ruhrtal keine Chance

(1.Herren) Kreisliga -- SG Ruhrtal - TV Neheim 1884  -- 19:31 (5:19) 

Am Samstag musste die 1. Herrenmannschaft des TV Neheim nach Oeventrop zur SG Ruhrtal reisen. Es war also Derbytime angesagt! In der letzten Saison musste der TV Neheim in Ruhrtal eine bittere 23:22 Niederlage hinnehmen. Also war die klare Zielsetzung sich in dieser Saison zu revanchieren. Unter den Augen von ca. 50 mitgereisten Neheimer Fans, die die Ruhrtalhalle zum Heimspiel für den TV Neheim machten, startete man mit einem Fabelstart und spielte die SG Ruhrtal in eigener Halle an die Wand. Mit unglaublichen Tempospiel, einer starken Deckung und einen starken Sven Herrmann im Tor, spielte man Ruhrtal schwindelig und stellte nach 6 Minuten auf 5:0. Dann nahm die SG Ruhrtal ein Timeout. Doch unbeeindruckt davon lief Neheim zur Höchstform auf. Immer wieder scheiterte Ruhrtal an der Neheimer Abwehr und kassierte einen Gegenstoß nach dem anderen. So stand es zwischenzeitlich 11:1 aus Sicht der Leuchtenstädter! Bis zur Pause hielt Neheim das Tempo hoch und so hieß es mit dem Pausenpfiff 19:5. In der zweiten Halbzeit schaltete der Tabellenführer dann ein paar Gänge runter, so dass die Ruhrtaler auch zu Torerfolgen kamen. Doch Neheim kontrollierte das Spiel und verwaltete das Ergebnis, während die feiernden Anhänger für mächtig Stimmung sorgten. Aus dem Fanblock der Ruhrtaler war nichts mehr zu hören, zu dominant war der TV Neheim auf dem Spielfeld und auf der Tribüne. So konnte man mit dem Schlusspfiff einen 31:19 Derbysieg feiern und revanchierte sich mächtig für die Niederlage in der letzten Saison. Die Mannschaft und die Fans des TV Neheim feierten den Sieg ausgelassen gleichzeitig bedankte sich die Mannschaft von Trainer Ludger Klinkemeyer für die unglaubliche Unterstützung der mitgereisten Neheimer Fans!
Am nächsten Samstag empfängt der TV Neheim die zweite Mannschaft des TV Arnsberg und hofft wieder auf kräftige Unterstützung um einen weiteren Derbysieg in der Sporthalle Berliner Platz zu feiern! 

Text von M.Scalogna

Für den TVN: Sven Herrmann, Nick Grosse, Aldo Caruso, Egzon Bitiqi, Achim Hemeke, Matthias Hemeke, Hannes Koch, Felix Pater, Moritz Pater, Max Spitthoff, Karl Rösler, Steffen Hackmann, Paul Capristo und Marco Scalogna.