Montag, 21. Dezember 2015

(1.Herren) Derby endet Unentschieden

TV Neheim 1884 gg TV Wickede 26:26(17:12)

Es sah lange Zeit so gut aus, doch die Bezirksligamannschaft des TV Neheim ist im Prestigeduell gegen den TV Wickede knapp am Sieg vorbeigerutscht. In einem spannenden Duell vor gut 200 Zuschauern in der Sporthalle am Berliner Platz verspielten die Leuchtenstädter einen zwischenzeitlichen 6-Tore-Vorsprung und ärgerten sich so noch über das Unentschieden.

Vor allem in der ersten Hälfte zeigten die Neheimer, dass sie weiter zuhause ungeschlagen bleiben wollten. Youngster Tom Figgen, der wohl sein bis dahin bestes Saisonspiel ablieferte, warf in den ersten Minuten der Begegnung gleich drei Tore in Folge, sodass der TVN schnell mit 5:3 in Führung lag. Die Abwehr um den gut aufgelegten Torhüter Nick Grosse zeigte endlich wieder die benötigte Aggressivität, während man sich im Angriff kaum Fehlwürfe leistete. Schon zur Halbzeit hatte man ganze 17 Tore erzielt.

In Hälfte zwei zeigten sich die Gäste aus der Ruhrstadt verbesserter und kamen immer wieder schrittweise dem Anschlusstreffer näher. Wirklich gefährlich schien es aber für die diszipliniert aufspielenden Neheimer nicht zu werden. Folglich wechselte der Spielstand von 18:14 auf 19:17, ehe die Leuchtenstädter den Vorsprung wieder auf 21:17 hochschraubten.
Zu diesem Zeitpunkt verloren die Gastgeber den entscheidenen Hauch Konzentration: Gute Chancen wurden plötzlich vergeben und technische Fehler beendeten den ein oder anderen Angriffsversuch. Die Wickeder nutzten das Momentum und fanden immer wieder Lücken im Neheimer Abwehrverbund. Durch einen 5-Tore-Lauf kamen sie so zum Anschlusstreffer. Die Hausherren setzten sich zwar erneut mit drei Toren ab, doch diesen Vorsprung münzten die Ruhrstädter sogar in die erstmalige 26:25-Führung um. Der Ausgleichstreffer von Felix Pater ermöglichte ca. eine Minute vor Schluss dann das verdiente Unentschieden.

"Es ist gesamt betrachtet natürlich ein gerechtes Unentschieden,", kommentiert Trainer Klinkemeier die Partie, "aber einen Vorsprung, wie wir ihn hatten, muss man natürlich über die Zeit bringen."
Der TVN überwintert damit mit 16:10 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz der Bezirkliga und hat zehn Punkte Vorsprung auf den Vorletzten. 

Für den TVN: N.Grosse, S.Scalogna, J.Hoffmann; M.Pater(6), T.Figgen(6), H.Koch(4), F.Pater(4), S.Frohne(3), S.Hackmann(2), M.Hemeke(1), A.Caruso, T.Frohne, M.Spitthoff, C.Brill

Donnerstag, 17. Dezember 2015

(1.Herren) Adventsderby gegen Wickede

TV Neheim 1884 gg TV Wickede
Samstag, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz

Endlich kommt es in dieser Saison zum lang ersehnten Duell zwischen TVN und TVW. 
Besonders in diesem Jahr scheint das Duell der beiden Kontrahenten besonders spannend zu werden: Während die Neheimer zur Zeit mit 15:9 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz liegen, ist Wickede nur zwei Zähler davor sogar Dritter. Auf beiden Seiten hätte vor der Saison wohl keiner mit solch einer Hinrunde gerechnet.

Ähnlich, wie in der letztjährigen Spielzeit, findet das ewigjunge Duell kurz vor Weihnachten in der Sporthalle am Berliner Platz statt. Damals konnten die Leuchtenstädter das Derby am Nikolaustag mit 28:23 für sich entscheiden und überzeugten dabei mit einer guten Abwehr.
Gut ein Jahr später ist genau diese Abwehr der Problempunkt im Spiel der Neheimer. So mangelte es in den letzten Spielen hauptsächlich an Aggressivität, gegen den TV Brechten fing man sich sogar 38 Gegentore ein. "Wir haben gerade zu Anfang dieser Saison gezeigt, dass wir genug Biss besitzen, um gegen jeden Gegner zu bestehen. Das müssen wir jetzt endlich wieder zeigen, vor allem in so einem Spiel!", gibt TVN-Trainer Klinkemeier die Marschroute an. Zusammen mit einem lautstarken Publikum sollen die Leuchtenstädter so zuhause weiter ungeschlagen bleiben.

Für den TV Wickede hingegen ist es das zweite Derby innerhalb von zwei Wochen. Schon in der letzten Woche setzten sich die Ruhrstädter gegen den Soester TV II durch und verbannten ihn so aus der Spitzengruppe der Liga. Dabei machten sie es nach einer zwischenzeitlich hohen Führung gegen Ende der Partie nochmal spannend. Und auch schon das Spiel gegen Brechten war zu Beginn ein mühsamer Kraftakt. "Ich glaube, dass zeigt nur wie eng die gesamte Liga ist und wie nah alle Teams beieinander liegen.", kommentiert Klinkemeier den kommenden Gegner, "Wickede ist vielleicht noch einen Tick konstanter, als wir in dieser Hinrunde, und somit der Favorit."
Dennoch haben solche Spiele immernoch ihre eigenen Gesetze...

Dienstag, 15. Dezember 2015

(Männliche D-Jugend) Derbysieger! Derbysieger! Hey! Hey!

(Männliche D-Jugend) - Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TV Wickede 19:16 (11:9)

Ihren Aufwärtstrend bestätigte die männliche D-Jugend des TVN am vergangenen Samstag im Derby gegen den favorisierten Tabellendritten TV Wickede. Im letzten Hinrunden-Spiel konnte ein überraschender, aber verdienter Heimspielerfolg eingeheimst werden. Von Beginn an spielten die Jungs vom TVN sehr konzentriert und warteten meist geduldig auf sich ergebende Lücken in der gegnerischen Abwehr. Die sich zwangsläufig bietenden Freiräume wurden zunächst auch konsequent genutzt. Mitte der ersten Halbzeit kam eine kleine Delle ins Spiel der Neheimer. In der Abwehr wurde nicht mehr so konsequent gedeckt und Wickede kam wieder auf. Neheim musste den 4:5 - Anschlusstreffer hinnehmen. Die jungen Leuchtenstädter brauchten etwas Zeit, um wieder Zugriff auf das Spiel zu bekommen. In dieser Phase hielt Torwart Jonas Rünker seine Farben im Spiel und zeigte einige sehenswerte Paraden. Nach dem 7:6 stabilisierte sich aber auch das Spiel der Neheimer wieder. Neheim konnte erneut auf drei Tore davonziehen. Doch die Gäste aus der Ruhrstadt hielten dagegen und verkürzten den Rückstand erneut auf ein Tor. Neheim blieb aber cool und hielt eine Zwei-Tore-Führung bis zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit begann der TVN wie die Feuerwehr. Erstmals konnte eine Fünf-Tore-Führung herausgeworfen werden. Doch der TVW ließ nicht locker. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Immer wenn das Spiel zugunsten der Wickeder zu kippen drohte, legten die Neheimer nach und verteidigten leidenschaftlich ihren Drei-Tore-Vorsprung bis zum Schlusspfiff. So gewann der TVN letztendlich verdient mit 19:16 gegen den Nachbarn aus Wickede. Mit 6:8 Punkten hat die männliche D-Jugend des TVN zum Hinrundenkehraus den Kontakt zum Mittelfeld hergestellt und rangiert auf dem 5. Tabellenplatz.

"Ich bin mächtig stolz auf meine Mannschaft. Die Entwicklung, die die Jungs im Laufe dieser Serie gemacht haben, ist schon bemerkenswert. Gerade die Coolness eine Führung über die gesamte zweite Hälfte clever zu verteidigen, hat mir sehr imponiert. Von einer sehr guten Mannschaftsleistung ragten drei Spieler besonders hervor. Keeper Jonas Rünker mit seinen tollen Paraden - vor allem in der ersten Hälfte. Und unsere Serien-Torschützen Eric Einspanier und Silas Eickel, die mit ihren Toren immer wieder den Vorsprung verteidigt haben. Aber auch diese drei wären nichts ohne ihre Nebenleute. Jeder hat heute seinen Beitrag zum Sieg geleistet. Es hat halt vieles ineinander gegriffen und das hat für diesen zumindest im Vorfeld nicht erwarteten Erfolg gesorgt", so ein sichtlich zufriedener Coach Sven Schulte nach der Partie. "Natürlich gibt es noch viele Dinge zu verbessern. Aber das ist heute erstmal egal. Diesen Sieg kosten wir heute auf unserer Weihnachtsfeier ausgiebig aus." ,fügt Co-Trainer Joshua Tölle hinzu.

TVN: Nick Verhoeven, Silas Eickel (10), Luka Petrick (1), Aimen Al - Taai, Hendric Cloer (1), Fatos Zizaku, Kaan Akbulut, Yasin Akbulut, Jonas Rünker, Marc Kmetec, Eric Einspanier (6/1), Jannik Schumacher (1).

(1.Herren) Schwache Abwehr kostet Punkte

TV Brechten II gg TV Neheim 1884 38:33(19:14)

Normalerweise sollten 33 Tore bei einem Auswärtsspiel reichen, um zu gewinnen. Umso ärgerlicher, dass die Herren des TVN am vergangenen Samstag dennoch erneut Punkte liegen ließen. Ganze 38 Gegentore besiegelten die Niederlage gegen die Landesliga-Reserve der Dortmunder, welche vor dem Spieltag lediglich 6 Punkte gesammelt hatte.

"Ich kann immer noch nicht verstehen, wie man sich ganze 38 Gegentore fangen kann. Da entschuldigt es auch nicht, dass wir nur einen Auswechselspieler hatten.", befand auch Trainer Klinkemeier. Schon zu Beginn des Spiels kam die Neheimer Abwehr desöfteren einen Schritt zu spät, die Hausherren gingen schnell mit 2:0 in Führung. Im Gegensatz dazu lief es aber im Angriff, sodass die Leuchtenstädter bis zum 9:9 immer wieder ausgleichen konnten.
Zu diesem Zeitpunkt gelang es dann den Brechtenern die technischen Fehler der Neheimer zu nutzen und sich auf vier Tore abzusetzen. Nur durch einen enormen Kraftakt kämpften sich die Gäste wieder heran. Beim Spielstand von 15:14 nahm TVN-Coach Klinkemeier zwei Minuten vor Schluss sein Team-Time-Out. Diese Maßnahme schlug allerdings fehl und die wohl vorentscheidene Phase des Spiels begann: Abspielfehler und Schwierigkeiten im Abschluss eröffneten den Dortmundern Gegenstöße, mit ganzen 5 Toren Differenz ging es so in die Pause.

Die zweite Halbzeit brachte nicht mehr den erhofften Umschwung. Zwar ging man nun entschlossender in die Zweikämpfe und suchte die Lücken, entscheidend heranarbeiten konnte man sich aber nicht. Auch eine doppelte Manndeckung brachte keinen Erfolg.
Der TVN fällt damit auf den fünften Tabellenplatz zurück und muss nun im Derby gegen den TV Wickede gewinnen, um punktgleich mit den Tabellendritten in die Winterpause zu gehen. Dabei hoffen die Leuchtenstädter auf lautstarke Unterstützung seiner Anhänger.

Für den TVN: N.Grosse, J.Hoffmann; H.Koch(10), M.Pater(8), S.Hackmann(5), S.Frohne(5), F.Pater(3), T.Figgen(1), C.Brill(1), T.Frohne

Montag, 14. Dezember 2015

(männliche E-Jugend) Derbysieg in Ruhrtal!

(männliche E-Jugend) SG Ruhtal vs. TV Neheim 1884 -- 10:18 (5:10)


Derbysieg in Ruhrtal


Im kleinen Derby der männlichen E-Jugend setzten sich die kleinen Leuchtenstädter gegen die SG Ruhrtal verdient mit 18:10 durch. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase in der die Neheimer erst die richtige Zuordnungen finden mussten, konnte sich keine Seite maßgeblich absetzen. Erst nach der 6:5 Führung konnte sich der TVN mit einem gelungenen Zwischenspurt auf 10:5 entscheidend absetzen.
Die zweite Halbzeit startete ähnlich ausgeglichen wie die erste. Bis zum 12:8 fielen die Tore abwechselnd. Dann kam die Phase, die dem TVN in den letzten Spielen so viele Schwierigkeiten bereitet hatte. Denn dort brach man meistens Mitte der zweiten Halbzeit ein und schenkte mögliche Punkte weg. Nicht so in diesem Spiel. Die Abwehrarbeit wurde von den Jungs konsequent beibehalten und vorne gelang es sogar noch besser die Chancen zu nutzen. So konnte ein 16:8 Vorsprung herausgespielt werden. Damit war die Partie zu Gunsten des TVN entschieden. In der Schlussphase kamen beide Teams jeweils noch zu zwei Toren. Der verdiente Punktgewinn für Neheim war jedoch besiegelt.
,,Wir sind stolz auf unser Team! Mit gutem Einsatz und einer tollen Mannschaftsleistung haben wir den zweiten Sieg der Saison einfahren können. Das ist ein gelungener Jahresabschluss. Im neuen Jahr wollen wir wieder angreifen. Wir wünschen allen Freunden, Spielern und Untersützern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Für den TVN:
Ttimo Funke; Kai Moor (7), Robin Tipaikin (1), Laurent Veliqi, Jonas Meges, Tom Pieper (1), Julien Hermann (7), Vincent Wüllner (1), Hagen Schulte (1)

(männliche C-Jugend) Neheim siegt gegen Tabellenführer

(männliche C-Jugend) TV Neheim 1884 vs. VfS 59 Warstein -- 24:22 (12:9) 


Neheimer C-Jugend mit Überraschungserfolg


Völlig außer Atem aber mit breiter Brust standen die Jungs der der männlichen C-Jugend nach dem Sieg gegen den haushohen Favoriten VfS 59 Warstein am vergangenen Samstag auf dem Feld der Sporthalle am Berliner Platz. Denn völlig verdient, wenn auch überraschend setzten sich die Schützlinge von Gerd und Alina Lutter gegen die Gäste aus Warstein durch. Von Anfang an standen die Jungs aggresiv und sicher in der Abwehr und gingen mit 4:0 in Führung. Leo Cöppicus-Röttger, eigentlich Feldspieler, musste notgedrungen das Tor hüten und hielt dabei den Kasten mit teilweise sensationellen Paraden fast sauber. Die offensive 4:2 Abwehr mit den beiden vorgezogenen Dominik und Kim verwirrte die Gäste zusehends und so folgte auch schon früh das Timeout des VfS. Der Angriff der jungen Leuchtenstädter hingegen glänzte mit schnellen Gegenstößen und eintrainierten Spielzügen. Zur Halbzeit stand es daher völlig verdient 12:9 für den TVN. Unsere männliche C-Jugend verstand es dann vorbildlich den Gegner nicht mehr wirklich ins Spiel kommen zu lassen und führte kurz vor Schluss mit 24:19. Die letzten zwei Minuten ließ jedoch die Konzentration etwas nach und Warstein kam noch bis auf 24:22 heran.
Das Trainergespann Lutter ist sehr stolz auf ihre Jungs. Nächste Woche muss die Mannschaft noch einmal ran in 2015. Auswärts trifft man auf die HSG Hohenlimburg.

Für den TVN:
Cöppicus-Röttger, Lutter, Pereira, Becker, Leo, Hieronymus, Timmermann, Bräutigam, Hermann, Bem

(Damen) Arbeitssieg in Menden

(Damen) Bezirksliga -- HSG Menden-Lendringsen III vs. TV Neheim 1884 -- 27:36 (12:15) 


Hart erarbeiteter Erfolg in Menden


Einen sprichwörtlichen Arbeitssieg errangen die Damen des TV Neheim bei ihrer Partie gegen die HSG Menden-Lendringsen. Dabei taten sich die Leuchtenstädterinnen von Beginn an sehr schwer. Obwohl man die deutlich bessere Spielanlage zeigte, konnten sich der TVN zunächst nicht absetzen. Nach einer 8:4 Führung ließ man die Gastgeberinnen wieder ins Spiel kommen und es entwickelte sich eine zerfahrene Partie. In dieser Phase konnte der TVN lediglich durch seine gut gestaffelte 5:1 Abwehr überzeugen. Immer wieder konnte der Ball abgefangen und Lena Reuther auf der vorgezogenen Position auf die Reise geschickt werden. Mit durschlagenden Erfolg. Allein 9 der 15 Treffer zur Halbzeit wurden durch Gegenstöße erzielt. In der zweiten Halbzeit setzte sich das Bild fort. Neheim stark über Tempogegenstöße und relativ ideenlos im Positionsangriff. So blieb es bis kurz vor Ende der Partie ein unnötig enges Spiel, bis fünf Minuten vor Spielende noch einmal der Neheim Express zuschlug. Über einen 9:3 Lauf konnte sich der TVN engültig absetzen und das Spiel für sich entscheiden.
,,Wir sind heute unter unseren Möglichkeiten geblieben das ist sicherlich richtig." war sich Trainer Bastian Hammerschmidt bewusst. ,,Doch wir haben erneut gewonnen und uns im Mittelfeld gefestigt. Das hätte nach dem krassen Fehlstart in der Saison sicherlich niemand für möglich gehalten. Aber die Mädels haben sich daraus gekämpft und es ist umso besser zu sehen, dass wir auch die Partien gewinnen können, an denen wir eben keinen Sahnetag haben. Auch die Punkte muss man erst einmal einfahren. Ein Kompliment geht heute sicherlich an die Deckung die immer wieder Bälle erkämpft hat und die Chance für Tempogegenstöße eröffnete. Auch wenn wir das sicherlich noch besser können war das sicherlich spielentscheidend. Ein Extralob geht an dieser Stelle auch definitiv an Lena Reuther. 17 Tore in einem Spiel ist schon eine stolze Leistung." so Hammerschmidt.

Mit dem fünften Sieg in Folge schieben sich die Damen des TV Neheim auf Rang 6 der Tabelle vor. Doch die momentane Tabellensituation ist offener denn je. Nur drei Punkte trennen die Leuchtenstäderinnen dabei von Platz 2. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den drittplatzierten HV Sundern. Entscheidend ist jedoch, dass der Abstand zu den Abstiegsrängen mittlerweile auf acht Punkte angewachsen ist. Somit kann die Hammerschmidt-Sieben eine ruhige Weihnachtspause verbringen und daran arbeiten, im neuen Jahr wieder anzugreifen.


Für den TVN:
Millentrup, Handtke (1), Reuther (17), Mause (10/4), Scholand, S.Müller, Becker (1), M.Müller (5), Landsknecht, Moeschke, Krause (1), Kaiser (1)

Freitag, 11. Dezember 2015

(männliche D-Jugend) Letztes Spiel der Hinrunde

Vorbericht -- (männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TV Wickede, Samstag, 12.12.15, 15:45Uhr, Sporthalle Berliner Platz


 Männliche D-Jugend empfängt Wickede


Im letzten Vorrundenspiel steht der männlichen D-Jugend des TV Neheim der Tabellendritte vom Lokalrivalen des TV Wickede gegenüber. "Ich kann Wickede nicht genau einschätzen, da ich sie in dieser Saison noch nicht gesehen habe. Von den bisherigen Ergebnissen her erwartet uns aber ein sehr starker Gegner. Bei nur einer Niederlage gegen Warstein, steht das Team wahrscheinlich nicht ohne Grund da oben. Wenn wir hier etwas reißen wollen, dann muss wieder alles perfekt passen. Aber gerade die zweite Halbzeit gegen Bösperde macht mir Mut, dass wir nicht ganz chancenlos sind." so Trainer Sven Schulte zuversichtlich. "Wir dürfen nur nicht wieder die Anfangsphase verpennen,dann ist alles drin.", mahnt der Trainer die Aufmerksamkeit seiner Mannschaft an. Für das Spiel fallen Falk Moeschke und Jonathan Balint verletzt aus. Der Rest der Mannschaft steht bereit. Nach dem Spiel lassen die jungen Leuchtenstädter die Halbserie bei einer internen Weihnachtsfeier ausklingen.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

(1.Herren) Dortmund Calling!

TV Brechten 2 gg. TV Neheim 1884
Samstag, 12.12.15, 18:30 Uhr, SpH Eving in Dortmund

Diese Bezirksliga ist einfach unfassbar, was auch der nächste Gegner der ersten Herrenmannschaft beweist: Die Aufsteiger aus Dortmund bezwangen nämlich im Verlaufe der Saison sensationell den Soester TV und konnten ihr Spiel gegen den TV Wickede lange offen halten, während sie gegen die direkte Konkurrenz aus Beckum und Dellwig verloren.
"Brechten ist eine absolute Wundertüte.", findet auch TVN-Trainer Klinkemeier, "Vor allem zuhause sind sie aber sehr stark und keinesfalls zu unterschätzen." Und in der Tat: Von fünf Heimspielen musste die Landesliga-Reserve nur einmal als Verlierer vom Platz gehen. Die Auswärtsspiele wurden im Vergleich dazu aber allesamt verloren.
Keine leichte Aufgabe also für die Neheimer, die auf Rückraumspieler Matthias Hemeke verzichten werden müssen. Die Qual der Wahl haben die Leuchtenstädter jedoch auf der Torhüter-Position: Simon Scalogna kehrt nach zwei Spielen Pause wieder zurück zwischen die Pfosten. Klinkemeier ergänzt dazu: "Allgemein entspannt sich unsere Personalsituation allmählich etwas. Wir hatten viele angeschlagene Spieler, die so langsam wieder in Tritt kommen."
Anwurf in der Sporthalle Eving ist um 18:20 Uhr.


(männliche D-Jugend) Keine Punkte gegen JSG Bösperde-Halingen

(männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. JSG Bösperde-Halingen -- 20:25 (7:14)



Niederlage am Nikolaustag


Niederlage am Nikolaustag für die mD-Jugend des TVN Beim Spiel der mD am Sonntag sah es zunächst so aus, als hätten die Spieler reichlich Geschenke für den Tabellenzweiten aus Bösperde - Halingen vorbereitet. Die Mannschaft von Trainerteam Schulte / Tölle kam überhaupt nicht ins Spiel. Immer wieder ließ man sich von zwei technisch gut ausgebildeten Spielern düpieren und lag schnell mit 2:8 hinten. Ein Debakel drohte sich anzubahnen. Doch dank taktischer Umstellungen in der Abwehr bekamen die jungen Leuchtenstädter langsam mehr Zugriff auf das Spiel. Auch das Angriffsspiel wurde gefälliger und unterschiedliche Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Dennoch musste das Team mit einem 7:14 - Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Für die zweite Hälfte hatten sich die Jungs vorgenommen im weiteren Verlauf des Spiels nicht unterzugehen und noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Zunächst konnte der Abstand weitestgehend gehalten werden. Im Laufe der zweiten Halbzeit fanden die Neheimer immer besser ins Spiel und konnten den Rückstand sogar zwischenzeitlich auf 4 Tore verkürzen. Die Hypothek des hohen Pausenrückstandes war jedoch zu hoch. So ging die mD zwar als klarer Verlierer aber nach der deutlichen Leistungssteigerung im 2. Spielabschnitt erhobenen Hauptes vom Feld. "Unterm Strich bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wenn wir den Spielbeginn nicht so verpennt hätten, dann hätten wir das Spiel vielleicht noch offener gestalten können. Die zweite Hälfte macht mir Mut für die nächste Aufgabe am kommenden Wochenende gegen Wickede. Sehr stolz bin ich dass sich mittlerweile schon 7 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Das war in der Vergangenheit nicht immer so und spiegelt die Entwicklung der Mannschaft wider.", zeigte sich Trainer Sven Schulte trotz Niederlage zufrieden. 

Für den TVN:
Silas Eickel (4), Luka Petrick (1), Linus Sauermann, Hendric Cloer (4), Jonathan Balint (1), Kaan Akbulut (1), Yasin Akbulut, Jonas Rünker, Marc Kmetec, Eric Einspanier (6/2), Jannik Schumacher (3

(weibliche E-Jugend) Letztes Spiel vor Weihnachtspause

Vorbericht -- (weibliche E-Jugend) TV Neheim 1884 vs. JSG Menden Sauerland „Wölfe“,Samstag, 12.12.2015, 14:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Letztes Hinrundenspiel gegen Menden


Am kommenden Samstag schließt die weibliche E-Jugend die Hinrunde und somit das Handballjahr 2015 ab. Mit dem Gegner JSG Menden Sauerland „Wölfe“ ist wieder eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Liga zu Gast in Neheim.
Die Neheimer Mädchen stehen trotz deutlicher Leistungssteigerungen in den vergangenen Wochen leider noch ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz.
„Zu dem Spiel am Samstag kann ich wieder recht wenig sagen. Die JSG Menden Sauerland steht derzeit auf dem 7. Tabellenplatz und würde somit zu unseren Mitspielern in der Rückrunde gehören. Ob sie aber dort auch hingehören kann ich nicht beurteilen. Wir werden wieder alles geben und versuchen uns weiter zu steigern. Richtig interessant wird die Saison für uns erst im Januar, wenn wir nochmal gegen gleichstarke Mannschaften spielen dürfen“ erklärt Trainerin Sophie Krause.
Nach dem Spiel in heimischer Halle verabschiedet sich die Mannschaft in die Weihnachtspause.
„Die Trainingsbeteiligung der vergangenen vierzehn Tage war krankheits- und terminbedingt bei vielen unserer Kinder überschaubar. Man spürt dann doch ein kleines Motivationsloch, denn auch wenn sie selber merken dass sie sich immer weiter steigern, zu einem Sieg hat es bisher nicht gereicht, und das frustriert auf Dauer schon ein wenig. Daher gehen wir an diesem Samstag in unsere Weihnachtspause, gönnen den Kindern, Eltern und uns Trainern drei handballfreie Wochen und starten dann wieder voll motiviert am 8. Januar 2016 in die Vorbereitung auf die Rückrunde“ freut sich auch Trainerin Anke Vehre-Visser auf ein paar ballfreie Tage.
Der genaue Spielplan für die Rückrunde steht erst nach dem letzen Spieltag am 19.12.15 fest.
„Es wird am 19.12. zwar keine Überraschung mehr geben, denn es spielt nur noch Arnsberg gegen Sundern, also zwei Mannschaften aus der oberen Hälfte, gegeneinander. Trotzdem wird mit der endgültigen Festlegung bis dahin gewartet. Wer es nicht erwarten kann, im SIS-Programm gibt es schon eine Seite mit der Ansetzung der Rückrunde. Wir werden Mannschaft 5 (Tabellenletzter) der Kreisklasse darstellen und somit am 30.1.2016 das erste Spiel der Rückrunde gestalten. Es ist auch sicher, dass wir nochmal gegen die HSG Schwerte/Westhofen und unseren letzten Gegner HTV Sundwig/Westig 2 antreten dürfen. Darauf freuen wir uns, denn das waren Spiele auf Augenhöhe.“ blickt Trainerin Sabine Schulte nach vorn.
Treffpunkt ist am Samstag um 13:30 Uhr an der Sporthalle Berliner Platz, Anpfiff ist um 14:30 Uhr.


(Damen) Wollen uns im Mittelfeld festsetzen

Vorbericht -- (Damen) Bezirksliga -- HSG Menden-Lendringsen III vs. TV Neheim 1884, Sonntag, 13.12.2015, 15:00Uhr


Neheim auswärts in Menden 


Zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen geht es für die Damen des TV Neheim zu einem Auswärtsspiel nach Menden. Nachdem bereits der TV Schwitten besiegt werden konnte, will das Team von Trainer Bastian Hammerschmidt nun auch gegen die HSG Menden-Lendringsen III punkten. Die HSG rangiert mit 2:14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenbplatz. Der TVN hingegen hat sich nach vier Siegen in Folge auf Platz sechs der Tabelle hochgearbeitet und könnte nun mit einem Punkterfolg in Menden weiter Anschluss an das obere Mittelfeld halten. Doch zählbares aus Menden mitzunehmen wird sicherlich schwieriger als die momentane Tabellensituation aussagt. ,,Die HSG hat dreimal nur mit jeweils einem Tor verloren. Gegen Hohenlimburg verloren sie auch nur mit drei Treffern. Wir müssen definitiv wieder starke Leistung, insbesondere in der Deckung abliefern um mit Punkten die Heimfahrt nach Neheim anzutreten." ist sich Coach Hammerschmidt sicher. Positiv ist bisher, dass der TVN wohl mit einer breiten Bank zum Spiel nach Menden reisen kann. Bis auf Christin Hilmerich (Rücken) und Friederike Kneer (Studium) stehen alle Spielerinnen zur Verfügung.
Sollten die Damen am Sonntag den fünften Sieg in Folge erringen, dann würden sie sich nicht nur im oberen Mittelfeld der Tabelle festsetzen, sondern auch ihre Punkteausbeute endlich positiv gestalten. ,,Es wäre wirklich schön wenn die Mädels sich für die harte Arbeit im Training und die gute Leistung der letzten Wochen ein weiteres Mal belohnen würden." so Hammerschmidt.

Anwurf ist am Sonntag um 15:00Uhr in der Walramhalle in Menden. Die Damen des TVN würden sich über lautstarke Unterstützung freuen.

Dienstag, 8. Dezember 2015

(weibliche E-Jugend) Neheims Mädels unterliegen stark ersatzgeschwächt

(weibliche E-Jugend) HTV Sundwig-Westig II vs. TV Neheim 1884 -- 20:10 (11:3)

Weibliche E-Jugend unterliegt arg ersatzgeschwächt

Ganz stark ersatzgeschwächt ist Neheims jüngste Mädchenmannschaft in Hemer gegen den Tabellennachbarn Sundwig/Westig 2 angetreten. Nur 9 von 18 Mädchen konnten spielen, eine davon noch angeschlagen. So schafften es die Leuchtenstädter nicht ihre ersten Punkte einzufahren.
„Das war dieses Wochenende schon ein bisschen traurig. Im Vorfeld zeichnete sich schon eine magere Spielerbeteiligung ab, denn mit Vanessa, Pia V., Pia Z., Maya H., Sophie, Lina und Emma hatten sich bereits 7 Spielerinnen entschuldigt. Samstagabend musste sich dann noch Azra krankheitsbedingt abmelden, und Ayla kam krank zum Treffpunkt. Sie bekam überhaupt keine Luft und fühlte sich auch nicht fit zu spielen, daher haben wir sie erst gar nicht im Spielbericht aufgeführt. So wichtig wie sie für uns gewesen wäre, aber krank ist krank und es bringt ja auch nicht wirklich was. Und wenn ein Kind schon nicht spielen will, dann ist es auch wirklich krank. Angesichts der Anzahl an Mitspielerinnen hat Larissa dann die Zähne aufeinander gebissen und trotz verstauchter Hand gespielt. Aber Mitte der zweiten Halbzeit tat ihr dann die Hand wieder so weh, dass sie nicht weiter spielen konnte. Aber so haben alle Spielerinnen an diesem Wochenende hohe Spielanteile bekommen und mussten sich richtig anstrengen. Zu Beginn der Partie war ich, ehrlich gesagt, etwas enttäuscht. Ich habe den Spielverlauf gesehen und wusste, wären bei uns alle dabei gewesen, dann sähe das Spiel anders aus. Die Mädels aus Sundwig waren genau unsere Kragenweite, das wäre ein richtig spannendes Spiel geworden. So stand es zur Halbzeit 11:3 und einige unserer Mädels mussten ganz schön mit ihrer Kondition kämpfen.
Aber, und darauf bin ich mächtig stolz, sie haben diesen Kampf angenommen. In der zweiten Halbzeit haben sie richtig gut zusammen gespielt, sie sind zurück gelaufen, sie haben um die Bälle gekämpft und sie haben sich Torchancen heraus gearbeitet. Das war richtig, richtig gut. Und sie wurden durch Tore belohnt. Das freut mich total.“ Zeigte sich Trainerin Sophie Krause nach dem Spiel doch sehr zufrieden.
„Das war wirklich ein schönes Spiel in dem bei voller Besetzung mehr drin gewesen wäre. Aber ich kann mich Sophie nur anschließen, die Mädels haben richtig toll gekämpft und gerade in der zweiten Halbzeit nochmal richtig aufgedreht. Sie können zu Recht stolz auf sich sein, denn 10 Tore haben sie in dieser Saison noch in keinem Spiel geworfen. Wir freuen uns auf das Rückspiel, so macht Handballspielen doch Spaß!“ zog auch Trainerin Sabine Schulte nach dem Spiel eine positive Bilanz.
Die Weihnachtsfeier im Anschluss an das Spiel fiel trotz der vorherigen Anstrengung recht laut und lustig aus. Dafür sorgte auch das Team rund um unser Vereinslokal „Tillmann’s Bauer“, das dafür sorgte, dass niemand am Sonntagmittag hungern oder dursten musste.
Nun tritt die Mannschaft am kommenden Samstag um 14:45 Uhr in heimischer Halle gegen die JSG Menden/Sauerland zum letzten Spiel der Hinrunde an.
Für den TVN:
Linda Runte (4), Lara Schmidt (6), Larissa Nott, Olivia Weiden, Frieda Schulte, Görkem Daylan, Charlotte Kaufhold, Maja Bach, Madeleine Feldmann

(2. Herren) Neheims Zweite geht gegen Lössel unter

 (2. Herren) 1.Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. TV Lössel II -- 18:32 (9:16)

Schulte-Sieben gegen Lössel chancenlos 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Reserve des TV Neheim bei ihrer Partie gegen den Favoriten TV Lössel II. Zu keiner Zeit konnten die Leuchtenstädter Zugriff auf das Spiel bekommen und so gelang es den starken Gästen aus der Iserlohner Vorstadt vom Start weg die Initiative zu übernehmen. Durch zahlreiche Fehlpässe und technische Fehler zu Gegenstößen eingeladen, setzte sich der TVL schon früh deutlich ab und ließ den Neheimern keine Chance das Ruder herumzureißen. Sicherlich stellten die Gäste den bisher besten Gegner der Saison dar, doch führten insbesondere Unzulänglichkeiten im Neheimer Spiel zu einem so deutlichen Ergebnis. 

Nach einem 1:6 Start ging es über ein 2:10 bis zum 5:12, ehe der TVN kurzfristig auf 7:12 verkürzen konnte. Doch immer wieder spielten die Fehler der Neheimer Jungs den Gästen aus Lössel in die Hände. Und so lag man bereits zur Halbzeit mit 9:16 zurück. In der Kabine nahm man sich, weiter zu kämpfen und alles daran zu setzen das Spiel noch einmal zu drehen. Doch dem Anschlusstreffer in Hälfte 2 folgte ein 0:3 Lauf und spätestens beim 13:25 war die Partie klar entschieden. Der TV Lössel fuhr die Partie nun routiniert nach Hause und konnte bis zum Ende auf 18:32 wegziehen.

Und so war auch Spielertrainer Sven Schulte alles andere als zufrieden mit der Partie: 
,,Zugegeben unser Gast aus Lössel war heute der beste Gegner, dem wir in dieser Saison gegenüber standen. Trotzdem haben wir vieles vermissen lassen, was wir uns eigentlich vorgenommen hatten. Selten haben wir uns so viele Abspielfehler erlaubt, die Lössel eiskalt ausgenutzt hat. 15 oder mehr Gegenstosstore sind definitiv viel zu viel. Aber wir wollen das Spiel nicht zu hoch aufhängen. Unser Gegner wird am Ende der Saison ganz oben stehen und stellt nicht unsere aktuelle Kragenweite dar. Daher halten wir uns nicht mit dieser Niederlage auf, sondern konzentrieren uns schon auf die nächsten Aufgaben."

Damit endet für die zweite Herrenmannschaft des TVN die Hinrunde mit einem Punktestand von 3:15 Punkten. Jedoch darf man dabei nicht vergessen, auf welch lange Verletztenliste man auch derzeit noch schaut. Zum Rückrundenstart am 09.01 gegen den Letmather TV sollten zumindest mit Jakob Pfrommer und Patrick Schröer die ersten beiden Rückkehrer aus dem Verletztenlager zu begrüßen sein. 

,,Mit den Verletzten wieder im Kader werden die Karten wieder neu gemischt" gibt sich Schulte optimistisch.

Die 'Zwote' verabschiedet sich damit von allen Fans und Unterstützern in die Winterpause und wird alles daran setzen, dass Tabellenbild in der Rückrunde besser zu gestalten.  

Für den TVN:
Weck, Baukmann, Reuther (2), Jasinsky, Hieronymus, Hammerschmidt (3/2), Blum, Schulte (5/3), Schoeps (1), Liebig, Melchert (3), Hoffknecht, Zvercikov (2), Kneer (2)

Montag, 7. Dezember 2015

(männliche E-Jugend) Punktgewinn im Derby

(männliche E-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg -- 19:19 (12:7) 

Punktgewinn und Punktverlust im Derby der kleinen Handballer

Einen unerwarteten Punktgewinn konnte die männliche E-Jugend des TV Neheim beim Derby gegen den TV Arnsberg verbuchen. Dabei verpassten die kleinen Leuchtenstädter nur knapp eine kleine Sensation. ,,Hätte mir vor dem Spiel jemand gesagt, dass wir heute einen Punkt holen, dann hätte ich es vermutlich nicht für möglich gehalten. Nach dem Spiel muss man jedoch sagen, da wäre sogar mehr drin gewesen." so Coach Heike Pieper. Doch starten wir mit dem Beginn der Partie. Die jüngste Jungenmannschaft des TVN kam von Beginn an besser in die Partie. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, die die Zuschauer in der Sporthalle am Berliner Platz zu sehen bekamen. In bester Derbymanier setzten die Jungs der männlichen E-Jugend alles auf Sieg und konnten sich zuerst mit 4:1, später mit 10:4 in Führung bringen. Dabei trugen sich gleich fünf Akteure in die Torschützenliste ein und machten es den Arnsbergern nahezu unmöglich sich auf das variable Angrifsspiel des TVN einzustellen. Auch bis zur Pause konnte ein fünf Tore Vorsprung gehalten werden. Nach der Pause konnte die Führung sogar auf 14:8 erhöht werden. Doch dann zollten die kleinen Leuchtenstädter dem hohen Tempo der Partie Tribut. Die Gäste aus Arnsberg kamen zu fünf Toren in Folge und die Wurfausbeute ließ deutlich nach. Auch in der Abwehr funktionierte das Zusammenspiel nicht mehr optimal und der TVA konnte auf 14:13 verkürzen. Nach einer Auszeit nahmen sich die Jungs noch einmal vor alles zu geben. So konnte Neheim noch einmal mit 19:16 in Führung gehen. Doch dann fehlte wohlmöglich noch der letzte Funken Cleverness und definitiv die nötige Frische um die Punkte am Berliner Platz zu halten. In den letzten Spielminuten kamen die Gäste noch zu drei Toren und so endete das Spiel mit einem Unentschieden, auf das die Jungs trotzdem stolz sein können.
,,Alles in allem können wir definitiv zufrieden sein. Wir haben als Tabellen 7. dem dritten aus Arnsberg einen Punkt abgenommen. Darauf kann man sicherlich aufbauen! Es wäre vermutlich auch ein Punkt mehr drin gewesen. Aber trotzdem haben wir in bester Derbymanier gekämpft. Das hat echt Spaß gemacht." So Coach Pieper.
Nächste Woche trifft die männliche E-Jugend im letzten Spiel im Jahr 2015 auf die SG Ruhrtal.

Für den TVN:
Funke, Moor (4), Tipaikin (2), Herrmann (5), Wüllner (3), Schulte (4), Pieper (1), Meges, Veliqi, Jochheim

(Damen) Neheim mit viertem Sieg in Folge

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. SG Schalksmühle-Halver -- 23:19 (14:8) 

Neheims Damen bleiben auch gegen Aufsteiger siegreich 

War mit neun Treffern die beste Neheimer Werferin, Anna Mause
Den vierten Sieg in Folge feierten die Damen des TV Neheim am vergangenen Samstag bei ihrem 23:19 Heimsieg gegen die SG Schalksmühle-Halver. Gegen den starken Aufsteiger aus dem Märkischen Kreis mussten die Leuchtenstädterinnen aber insbesondere in Hälfte 1 eine bärenstarke Leistung abliefern um zum Punktgewinn zu kommen. All das, was man sich im Training und bei der Besprechung vor der Partie vorgenommen hatte, setzten die Mädels des TVN insbesondere zu Beginn des Spiels sehr stark um. Bis zur 6:1 Führung überzeugte vor allem der Deckungsverband mit einer tollen Einstellung und kämpferischen Leistung. Erst dann stellten sich die Gäste mehr und mehr auf die Neheimerinnen ein und kamen nun auch mehr ins Spiel. Nach einem kurzzeitigen 6:4 warf der TVN jedoch noch einmal die Tormaschine an und konnte sich zwischenzeitlich auf 12:6 absetzen. Bis zur Halbzeit stand dann eine verdiente 14:8 Führung zur Buche.
Im zweiten Spielabschnitt agierten die Gäste aus Schalksmühle-Halver nun deutlich besser und brachten die Neheimer Abwehr immer wieder in Probleme. Doch mit immer wieder gut ausgespielten Tempogegenstößen und einer stark aufspielenden Stefanie Millentrup im Tor konnte die Führung stets verteidigt werden. Über 17:13, 19:17 und 21:18 fuhren die Mädels des TVN den Sieg routiniert und ruhig nach Hause. Auch die rote Karte aufgrund der dritten 2-Min Zeitstrafe gegen Rückraumspielerin Michelle Müller in der 50.Spielminute konnte daran nichts mehr ändern.

,,Kompliment an die gesamte Mannschaft. Insbesondere in der ersten Halbzeit haben wir eine richtig starke Leistung gezeigt. Aber auch von der Bank aus kamen immer wieder tolle Impulse die unser Spiel sicherer gemacht haben. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Mit vier Siegen in Folge haben wir uns von den Abstiegsrängen fürs erste weit genug abgesetzt. Nächste Woche haben wir dann in Menden die Chance mit einem Sieg wieder in die oberen Bereiche der Tabelle vorzustoßen." so Trainer Hammerschmidt 

Besonderer Dank gilt aber auch der wieder einmal sehr guten Stimmung in der Sporthalle am Berliner Platz! Mit so guter Atmosphäre im Rücken wird es sicher nicht der letzte Heimsieg gewesen sein. 

Für den TVN: 
Millentrup, Handtke, Reuther (8), Scholand, Mause (9/1), S. Müller, Becker (2), M. Müller (3/1), Landsknecht, Krause (1), Kaiser, Schmalt, Moeschke



Sonntag, 6. Dezember 2015

(1.Herren) TVN bleibt oben dran

TV Neheim 1884 gg HC TuRa Bergkamen II 31:24(16:13)

Die ersten Herren des TV Neheim sind weiter in der Erfolgsspur: Im Duell der Tabellennachbarn konnten sich die Leuchtenstädter gegen den Landesliga-Absteiger aus Bergkamen durchsetzen und so ihren vierten Platz verteidigen.  Beide Teams gingen personell angeschlagen in die Partie: Während die Gäste auf mehrere Rückraumspieler verzichten mussten, konnten auf Neheimer Seite zumindest Hannes Koch und Felix Pater wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

Kam auch zu seinem Einsatz: Routiner Dirk Müller.
Foto: Horst Reuther
Zu Beginn des Spiels stockte zunächst der Abschluss der Hausherren und auch in der Abwehr hatte man große Probleme mit dem Kreisspiel der Bergkamener. Folglich konnten sich die Gäste mit 6:3 absetzen, ehe sie auf 10:7 erhöhten. Ein 3-Tore-Lauf der Leuchtenstädter brachte dann den endlich den Ausgleich. Vier schnelle Tore von Hannes Koch, Moritz Pater und zwei mal Sören Frohne brachten dann sogar eine 14:11-Fürung.

Auch nach der Halbzeitpause setzten die Gastgeber auf eine gute Defensive und schnelles Angriffsspiel. Torhüter Julian Hoffmann kam nun immer besser in die Partie, was in einer 21:15 resultierte. Infolgedessen schwand die Konzentration, Bergkamen konnte wieder auf drei Tore verkürzen. Coach Klinkemeier nahm zu diesem Zeitpunkt das Time-Out und sortierte seine Schützlinge für die letzten Spielminuten. Schnell zeigte sich, dass die Neheimer am Ende noch etwas mehr Kraft hatten: Einer offensiveren Deckung zum Totz warfen sie sechs Tore in Folge und fuhren so den fünften Heimsieg der Saison ein.

Der TVN hat somit nun 15:7 Punkte (ebenso wie der Soester TV und der TV Wickede). 
"Wenn man bedenkt, dass wir in der letzten Saison insgesamt 21 Punkte hatten, liegen wir zur Zeit mehr als nur im Soll!" betont auch Trainer Klinkemeier. Vor der Weihnachtspause wartet nun noch der Aufsteiger aus Brechten auf die Neheimer, ehe es zum Abschluss der Hinrunde in das Derby gegen den TV Wickede geht.

Für den TVN: J.Hoffmann, N.Grosse; H.Koch(8/2), M.Pater(6/2), T.Figgen(5), S.Frohne(5), S.Hackmann(3), F.Pater(3), T.Frohne(1), T. von Thielmann, Matthias Hemeke, Achim Dymek, A.Funke, D.Müller

Freitag, 4. Dezember 2015

(2. Herren) Personalsorgen werden nicht kleiner

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TV Lössel II
Anwurf: Samstag, 5. Dezember, 15.15 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Im Spiel gegen den Tabellensechsten TV Lössel II steht die Reserve des TV Neheim vor einer sehr schweren Aufgabe. Bislang sah die "Zwote" zwar immer gut gegen den Gegner aus Letmathe aus, doch die Vorzeichen sind in diesem Jahr etwas anders. Lössel will mit seiner zum Saisonbeginn verstärkten jungen Mannschaft unbedingt hoch in die Kreisliga. Mit zwei Punkten Abstand zur Tabellenspitze sieht das auch recht vielversprechend aus. Die Schulte-Sieben hingegen muss erst mal wieder ihre Sicherheit zurück erlangen. Der Sieg am vergangenen Sonntag in Schwerte war ein guter Schritt in die richtige Richtung. Die daraus entstandene Euphorie wollen die Leuchtenstädter mit in das Heimspiel nehmen.

"Wir müssen wieder wie in den vergangenen Jahren unsere Rolle in der Liga aufnehmen, die Großen etwas zu ärgern. Wenn uns das mal wieder gelingt, ist am Samstag alles drin", ist sich Spielertrainer Sven Schulte sicher. Neheim tritt noch ohne seine Langzeitverletzten Joshua Tolle, Tobias Hellmann, Andreas Gersch, Patrick Schröer, Jakob Pfrommer und Mike Schulte an. Zwar befinden sich alle Spieler wieder im Aufbautraining, ein Einsatz im letzten Spiel der Hinrunde kommt aber noch zu früh. Schulte ist jedoch zuversichtlich den ein oder anderen zum Rückrunden-Auftakt wieder im Kader zu haben.

Unsicher ist der Einsatz von Felix Kleinschmidt und Hanni Kneer, der unter der Woche an Grippesymptomen litt.

(Männliche D-Jugend) "Bei meinen Jungs ist alles möglich"

(Männliche D-Jugend) - Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. JSG Bösperde-Halingen II
Anwurf: Sonntag, 6. Dezember, 12.45 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Die männliche D-Jugend des TV Neheim trifft am Nikolaustag auf die JSG Bösperde-Halingen II. Nach dem etwas überraschenden Auswärtserfolg beim TSV Bigge-Olsberg (AK) will die Schulte - Sieben nachlegen. Gegen Bösperde-Halingen II, die mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer HVE Villigst-Ergste auf dem dritten Tabellenplatz rangieren, wird das aber für den heimischen Tabellensechsten alles andere als einfach.

"Gegen Bösperde muss schon viel zusammenpassen, wenn wir etwas Zählbares mitnehmen wollen. Wir sind aber auf einem guten Weg und steigern uns von Woche zu Woche. Ob es schon für Mannschaften aus der Tabellenspitze reicht, werden wir sehen. Bei meinen Jungs ist aber alles möglich. Vielleicht können wir ja wieder für eine Überraschung zu sorgen.", so Trainer Sven Schulte zuversichtlich.

(1.Herren) Personalsorgen vor dem Heimspiel

TV Neheim 1884 gg HC TuRa Bergkamen II
Samstag, 19:00 Uhr, SpH Berliner Platz

Heimspiel heißt es dieses Wochenende auch wieder für die Herren des TV Neheim. Nach den Spielen der Reserve und der Damen bildet damit das Duell der Ersten den Abschluss des Samstags in der Sporthalle am Berliner Platz. Zu Gast ist dabei kein geringerer als die Verbandsligareserve aus Bergkamen. Diese sind in der letztjährigen Saison aus der Landesliga abgestiegen und sind aktuell punktgleich mit den Leuchtenstädtern. 
Die Gastgeber konnten ihrerseits unter der Woche nur auf einen kleinen Spieler-Kreis  zurückgreifen.
"Unser Kader ist von ursprünglich 15 Spielern auf fast die Hälfte zusammengeschrumpft. Das ist natürlich ärgerlich, aber ein Grund mehr zu kämpfen.", beurteilt Trainer Klinkemeier die aktuelle Situation. Neben den längerfristig verletzten Karl Rösler und Max Spitthoff, fallen wahrscheinlich auch Aldo Caruso und Matthias Hemeke aus, die sich beim Unentschieden gegen Lünen verletzten. Und auch Hannes Koch, Felix Pater, sowie Torhüter Simon Scalogna sind fraglich.
Routinier Andreas Funke wird erneut aushelfen.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

(Damen) Heimspiel gegen Überraschungsmannschaft der Liga

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs.SG Schalksmühle-Halver -- Samstag, 05.12.15, 17:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz 

Neheims Damen vor Duell auf Augenhöhe 
Gegen Schwitten gleich doppelt erfolgreich - Dunja Landsknecht

Mit der SG Schalksmühle-Halver empfangen die Damen des TV Neheim am kommenden Wochenende eine der absoluten Überraschungen der laufenden Saison. Denn mit 8:6 Punkten belegen die Aufsteiger aus dem Kreis Lenne-Sieg aktuell den fünften Tabellenplatz der Bezirksliga. Dabei gelangen ihnen insbesondere gegen den HV Sundern und die Reserve der SG TuRa Halden-Herbeck sehr überraschende Erfolge. Die Hammerschmidt-Sieben ist also gewarnt wenn am kommenden Samstag um 17:00Uhr der Anpfiff ertönt. Der TV Neheim selbst konnte sich nach zuletzt drei Siegen in Folge ein wenig Polster zu den Abstiegsrängen schaffen und hat nun die Gelegenheit sich im Tabellenmittelfeld festzusetzen. Dabei fehlt neben den Langzeitausfällen Hilmerich und Kneer, nur Torhüterin Gorana Kis, die berufsbedingt verhindert ist.
,,Wir wollen die Chance nutzen und uns in der Tabelle weiter nach oben kämpfen." so Trainer Bastian Hammerschmidt. ,,Die Mädels haben sich in den letzten Wochen die Siege hart erarbeitet und sich immer super in die Partien gekämpft. Zudem wollen wir den Heimvorteil nutzen und hoffen auf die gewohnt starke Unterstützung des Neheimer Publikums."

In der Halbzeit der Damenpartie findet zudem ein kleines Gewinnspiel statt. Zu gewinnen sind VIP-Karten, sowie normale Tickets für ein Spiel der Handball-Bundesliga Damen von Borussia Dortmund.
Anwurf ist um 17:00Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Dienstag, 1. Dezember 2015

(Männliche D-Jugend) Schulte-Sieben mit knappem Auswärtssieg

(Männliche D-Jugend) - Kreisklass - TSV Bigge-Olsberg (AK) vs. TV Neheim 1884 - 14:15 (8:7)

Die männliche D-Jugend des TV Neheim konnte endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Bei der TSV Bigge-Olsberg reichte es zu einem knappen aber verdienten 15:14-Auswärtserfolg.
Nach den herben Niederlagen aus den Vorwochen hatten sich die jungen Leuchtenstädter einiges vorgenommen. Jedoch waren die Voraussetzungen durch den Ausfall von Falk Moeschke, Hendric Cloer und Torwart Nick Verhoeven alles andere als erfolgsversprechend. So kam Neuzugang Jonas Rünker zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Farben des TVN und avancierte gleich zu einem der Matchwinner. Immer wieder scheiterten die Olsberger am neuen Keeper.

Gegen die gemischte Mannschaft aus Bigge-Olsberg, die mit drei AK-Spielern antraten, taten sich die Neheimer zunächst schwer. Vor allem in der Abwehr waren sie nicht eng genug am Gegenspieler. Folgerichtig musste der TVN einem Rückstand (3:5) hinterherlaufen. Danach stabilisierte sich die Abwehrleistung und Neheim konnte zum 6:6 ausgleichen. Mit einem knappen 7:8-Rückstand ging es zum Pausentee. Hier schwor das Trainerteam Schulte / Tölle ihre Mannschaft ein mutiger nach vorne zu spielen und in der Abwehr weiter so beherzt zu agieren. Das klappte zu Beginn der 2. Halbzeit nur bedingt gut. Beim Stand von 8:10 platzte endlich der Knoten.

Die jungen Neheimer drehten den Spielverlauf und gingen erstmals selbst mit 12:10 in Führung. Als die Olsberger noch einmal zum 13:13 ausgleichen konnten, erhöht der TVN postwendend wieder auf 15:13. Diese Führung wurde die letzten Sekunden clever verteidigt. Dem gegenüber gelang lediglich der 15:14-Anschlusstreffer. Der Jubel bei Mannschaft, Trainerteam und mitgereisten Fans kannte keine Grenzen. "Wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Der Erfolg war hochverdient. Die Jungs haben nie aufgesteckt und immer an den Sieg geglaubt. Im kommenden Spiel kommt dann der Tabellendritte von der JSG Bösperde-Halingen 2 in die Sporthalle Berliner Platz. Aber jetzt kosten wir erstmal den Sieg aus", so Trainer Sven Schulte zufrieden nach dem Spiel.

TVN: Nick Verhoeven; Silas Eickel (7), Marc Kmetec, Luka Petrick (1), Jonathan Balint, Kaan Akbulut, Hagen Schulte, Yasin Akbulut, Jonas Rünker, Eric Einspanier (6), Jannik Schumacher (1).

(männliche C-Jugend) Neheims C-Jugend weiter im Mittelfeld

(männliche C-Jugend) JSG Menden Sauerland "Wölfe" II vs. TV Neheim 1884 -- 21:28 (8:16)

Geschlossene Mannschaftsleistung in Menden

Die männliche C-Jugend des TV Neheim setzte sich bei der Reserve der  JSG Menden mit 28:21 (16:8 ) durch. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für einen sicheren Auswärtssieg. Besonders das schnelle und variable Spiel der jungen Leuchtenstädter stellten die Hausherren oft vor grosse Probleme. Auch die Deckung des TVN stand sehr solide und so konnte man sich bereits bis zur Halbzeit mit 16:8 absetzen. Dabei war die Neheimer Führung nie wirklich in Gefahr. In der zweite Halbzeit erhielten alle Spieler ihre Spielzeit und die Partie wurde sicher nach Hause gefahren. Mit dem Sieg schiebt sich der TV Neheim mit 10:10 Punkten auf Rang 7 der Tabelle.
Am kommenden Sonntag geht es für die männliche C-Jugend des TV Neheim dann Zuhause gegen die JSG Bösperde-Halingen.

Für den TVN:
Heller, Lutter, Bem, Hermann, Bräutigam, Nöggerath, Cöppicus-Röttger, Pereira, Becker, Leo, Timmermann, Keller

(weibliche E-Jugend) Jüngste Neheimer Mädchenmannschaft unterliegt Ruhrtal

(weibliche E-Jugend) TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal -- 1:34 (1:14)

Deutliche Niederlage gegen routinierte Ruhrtaler

Mit Ayla Yikilmazphelivan, Lina Runte und Maya Hoberg fehlten Neheim gleich 3 Spielerinnnen des Altjahrganges. Die Gäste aus Ruhrtal traten dagegen mit einer Gruppe des Jahrgangs 2005 und einer groß gewachsenen Spielerin des Jahrgangs 2004 an.
„Viele der Ruhrtalerinnen kenne ich schon aus den vergangenen Jahren. Das ist eine routinierte Truppe, ballsicher und schnell. Da konnten unsere Mädels noch wieder einiges lernen.
Unser Jungjahrgang ging der großen Spielerin gerade mal bis zur Nasenspitze, aber auch nur, wenn sie mit hochgestreckten Armen vor ihr standen. Die konnte ohne große Anstrengung locker über unsere Mädels hinweg werfen. Da konnte Pia im Tor auch nicht viel gegen machen. Aber auch die anderen Mädels aus Ruhrtal waren sehr torgefährlich, und durch ihr schnelleres Umschaltspiel auch immer eher an unserem Kreis als unsere Abwehr. So kann man keine Tore verhindern.“ analysiert Neheims Trainerin Sabine Schulte das Spiel.
Doch nicht nur die Abwehr stand nicht so sicher wie im Spiel gegen Iserlohn. Auch im Angriff wollte es nicht so klappen.
„Der Ball wurde oft gut nach vorn getragen, aber vor dem Ruhrtaler Tor haben wir dann den Ball wieder verloren. An dieser Ballsicherheit müssen wir noch wieder arbeiten, aber auch das wird besser“ erklärt Trainerin Anke Vehre-Visser die magere Torausbeute.
Zu der körperlichen Unterlegenheit kam dann auch noch ein wenig Pech hinzu. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff bekam Torfrau Pia Visser den Ball ins Gesicht und konnte nicht mehr weiter spielen. Madeleine Feldmann übernahm diesen Posten und hielt in der zweiten Halbzeit was zu halten war.
„Als abzusehen war, dass wir hier heute keinen Blumentopf gewinnen werden, habe ich angefangen, im Block auszuwechseln und ganz bewusst die Jungjahrgänge und die Altjahrgänge zusammen spielen zu lassen. Denn leider müssen wir nach dieser Saison die Mannschaft trennen. Die Jahrgänge 2004 und 2005 gehen in die D-Jugend, die Jahrgänge 2006 und 2007 bleiben noch in der E-Jugend. So können sich die Mädels schon mal etwas daran gewöhnen und gerade die Jüngeren müssen auch mal selber die Verantwortung übernehmen und können sich nicht so hinter den Großen verstecken. Dafür habe ich auch billigend in Kauf genommen das wir deutlich mehr Tore kassieren als nötig.“ Berichtet Sabine Schulte von ihrer ungewöhnlichen Wechselaktion.
Am kommenden Wochenende geht es nun zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde gegen den Tabellenvorletzten nach Hemer.
Für den TV Neheim kämpften:
Azra Yenilmezoglu, Vanessa Lubczyk (1), Pia Visser, Pia Zieger, Maja Bach, Frieda Schulte, Larissa Nott, Olivia Weiden, Emma Scheffer, Görkem Daylan, Charlotte Kaufhold, Madeleine Feldmann, Lara Schmidt, Sophie Kemper

Montag, 30. November 2015

(2. Herren) Schulte-Sieben stößt den Bock endlich um!

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - HSG Schwerte/Westhofen II vs. TV Neheim 1884 - 25:28 (11:15)

Der Bann ist gebrochen! Das Sorgenkind des TV Neheim, die zweite Herrenmannschaft, hat am 8. Spieltag endlich ihren ersten Saisonsieg eingefahren und sich damit vorbei am VfK Iserlohn II und der HSG Schwerte/Westhofen II auf den achten Platz vorgeschoben. "Das wurde aber auch Zeit! Endlich konnten wir den Bock umstoßen!", freute sich Spielertrainer Sven Schulte nach dem Spiel in Schwerte.

Die Schulte-Sieben brachte von der ersten Minute an eine sehr gute Leistung. Der Kampfgeist und der unbedingte Siegeswille war förmlich greifbar. Besonders der Abwehrverbund stand im ersten Durchgang sicher und ließ lediglich elf Gegentore zu. Im Angriff zeigte Youngster Carmo Hieronymus eine herausragende Leistung. Vor allem in der Anfangsphase führte er klug Regie und nutzte die sich ihm bietenden Lücken eiskalt aus. Auch das Kreisspiel funktionierte am Sonntagnachmittag endlich wieder besser, als in den vergangenen Spielen. So ging es mit einer hochverdienten 15:11-Führung in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kam Schwerte noch mehrfach gefährlich auf und konnte sogar zweimal ausgleichen. Die Leuchtenstädter fanden jedoch jedes Mal eine passende Antwort und hatten in Holger Weck und Stephan Baukmann starke Rückhalte zwischen den Pfosten stehen. Ein ums andere Mal verzweifelten die Hausherren an den Goalies, die mehrfach hundertprozentige Torchancen vereitelten.

"Wir haben in diesem Spiel nicht einmal zurück gelegen. Also ist der Sieg absolut verdient!
Im kommenden Spiel gegen den TV Lössel 2 können wir wieder etwas befreiter aufspielen", so Sven Schulte.

TVN: Holger Weck, Stephan Baukmann; Lukas Jasinsky (2), Carmo Hieronymus (4), Bastian Hammerschmidt (5/3), Robert Blum (2), Sven Schulte (9/2), David Schoeps (1), Patrick Liebig, Manuel Melchert (2), Phillip Hoffknecht (1), Hanni Kneer (2).

(Damen) Starke Mannschaftsleistung beschert nächsten Sieg

(Damen) Bezirksliga -- TV Schwitten II vs. TV Neheim 1884 -- 25:32 (11:13) 

Neheims Damen erkämpfen sich Arbeitssieg und bleiben in der Erfolgsspur 

Eine starke Teamleistung zeigten die Damen des TVN
Zum erwartet schweren Duell kam es am vergangenen Samstag beim Gastspiel der Damen des TV Neheim in Menden. Gegen den Tabellenletzten aus Schwitten mussten die Neheimerinnen eine starke Leistung abliefern, um sich am Ende mit zwei Punkten zu belohnen.
Dabei verpassten die Damen aus der Leuchtenstadt den Beginn der Partie vollkommen. Zwei Ballverlusten im Angriff folgten direkte Gegenstöße und Treffer der Gastgeberinnen. Doch der TVN ließ sich nicht beirren und konnte ab dem 4:4 das Spiel mehr und mehr an sich reißen. Während in der Offensive der richtige Zug zum Tor noch zu vermissen war, stimmte in der Abwehr zumindest der Einsatz und der Wille. Jedoch hatte man zunächst noch gegen den starken Schwittener Rückraum zu oft das Nachsehen, so dass es bis zur Halbzeit nur 13:11 für den TVN stand.
Im zweiten Spielabschnitt funktionierte nun das Umschaltspiel der Neheimer deutlich besser. Aus einer soliden 5:1 Abwehr heraus kam man zu zahlreichen Gegenstößen und einfachen Toren. Mit laufender Spieldauer schwand zudem die Kraft und die Ausdauer der Gastgeberinnen, so dass der TVN das Spiel sicher nach Hause fahren konnte.

,,Wir haben heute eine ganz starke Mannschaftsleistung gezeigt. Alle Spielerinnen haben sich super eingebracht und sich viel zugetraut. In der ersten Halbzeit haben wir zwar noch weit unter unseren Möglichkeiten gespielt aber die Mädels haben die Korrekturen in der Halbzeit super umgesetzt und zum Schluss auch hochverdient gewonnen. Respekt jedoch auch vor der Leistung des TV Schwitten. Sie haben es uns wirklich alles andere als leicht gemacht die Punkte mit nach Neheim zu nehmen." 

Nach dem Sieg gegen die Reserve des TV Schwitten setzen sich die Damen mit 6:8 Punkten im unteren Mittelfeldbereich der Tabelle fest und haben damit 6 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
Am kommenden Wochenende geht es dür den TV Neheim nun Zuhause gegen den Aufsteiger SG Schalksmühle-Halver. Mit einem Sieg könnte man das Tor zum Mittelfeld der Tabelle wieder weit aufstoßen. Anwurf ist um 17:00Uhr in der Sporthalle Berliner Platz.

Für den TVN: 
Millentrup, Handtke, Reuther (13), Scholand (1), Mause (9), S. Müller, Becker (1), M. Müller (3), Landsknecht (2), Moeschke, Krause (2), Kaiser (1)

Freitag, 27. November 2015

(Männliche D-Jugend) Neheim mit nur sieben Feldspielern nach Olsberg

(Männliche D-Jugend) - Kreisklasse - TSV Bigge-Olsberg vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Samstag, 28. November, 14.30 Uhr, Ballspielhalle Olsberg/ Hallenbad

Die männliche D-Jugend des TV Neheim reist am frühen Samstagnachmittag nach Bigge-Olsberg. Nach den ernüchternden Ergebnissen der vergangenen Spiele gilt es für die Schulte-Sieben wieder ein Erfolgserlebnis zu erreichen. Doch die Vorzeichen stehen dazu nicht sonderlich gut. Zwar steht Torwart Jonas Rünker vor seinem ersten Einsatz für den TVN, doch die Ausfallliste ist wieder sehr lang.

Neben dem Langzeitverletzten Falk Moeschke fallen für das Spiel noch Hendric Cloer, Marc Kmetec und Aimen Al-Taai aus. Der Einsatz von Jonathan Balint und Nick Verhoeven ist noch nicht sicher. Somit stehen dem Trainerteam Schulte/Tölle lediglich sieben Feldspieler zur Verfügung. Trotzdem wollen die jungen Leuchtenstädter alles geben, um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

"Wir müssen nur hochkonzentriert zur Sache gehen und nicht wieder so einbrechen. Bei der dünnen Personaldecke ist das aber nicht sehr einfach. Trotzdem bin ich mir sicher, dass wir nicht chancenlos nach Olsberg fahren", so Trainer Sven Schulte zuversichtlich.

(2. Herren) Neheims Reserve hat nichts mehr zu verlieren

(2. Herren) 1. Kreisklasse -- HSG Schwerte-Westhofen II vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Sonntag, 29. November, 15 Uhr, Sporthalle Friedrich-Bährens-Gymnasium, Schwerte
Ist zurück im Mannschaftstraining: Patrick Schröer. Ein Einsatz
in Schwerte kommt aber zu früh. Foto: Horst Reuther


Nach sieben Spieltagen belegen die Männer der Reserve des TV Neheim weiterhin mit 1:13 Punkten den letzten Tabellenplatz. Und auch wenn die letzten vier Spiele allesamt nur sehr knapp verloren gingen, bleibt auch am kommenden Sonntag nur wieder eine Außenseiterrolle für die Leuchtenstädter. Denn gegen Tabellennachbarn und Konkurrenten im Abstiegskampf HSG Schwerte-Westhofen II fehlen wieder einmal eine ganze Reihe von wichtigen Spielern.

Neben der Masse an Langzeitverletzten wird auch Mike Schulte (gebrochene Hand) nicht zur Verfügung stehen. Und auch Allrounder Dominik Reuther wird die Reise nach Schwerte nicht mit antreten können. Ein kleiner Lichtblick zeigte sich jedoch durch die Rückkehr von Patrick Schröer ins Mannschaftstraining. Nach seinem Mittelfußbruch vor einigen Wochen ist er wieder genesen. Für einen Einsatz am Sonntag kommt er aber noch nicht in Frage.

Fest steht auf jeden Fall, dass die Mannschaft von Spielertrainer Schulte wieder einmal alles in die Waagschale werfen wird, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Und dabei wäre ein Punkterfolg immens wichtig. Mit einem Sieg könnte man sich an Gastgeber Schwerte-Westhofen II vorbeischieben und zumindest kurzfristig die Abstiegsränge verlassen.

Anwurf ist dabei um 15 Uhr in der Sporthalle des Friedrich-Bährens-Gymnasium in Schwerte.

Donnerstag, 26. November 2015

(weibliche E-Jugend) Keine Punkte in Iserlohn

(weibliche E-Jugend)  SG Iserlohn-Sümmern vs. TV Neheim 1884 26:5 (16:1)

Bereits vor 10 Tagen trat die weibliche E-Jugend in Iserlohn gegen die Spielgemeinschaft Iserlohn-Sümmern an. Gegen den Tabellenfünften taten sich die Mädels am Sonntagmittag zunächst schwer.
Trotz einer deutlichen Leistungsteigerung zum Wickede Spiel wurden sie in den ersten zehn Minuten regelrecht überrannt. In der zwölften Minute nahmen de Neheimer Trainerinnen dann die Auszeit und stellten ihre Mannschaft besser ein. Es folgten einige gute Angriffe, die wenige Minuten vor der Halbzeit durch das Tor von Ayla Yikilmazphelivan zum verdienten Ehrentreffer vor dem Pausenpfiff führte.
In der zweiten Halbzeit legten die Neheimer Mädels dann nochmal eine Schüppe drauf und die Mannschaft konnte sich innerhalb weniger Minuten über drei Tore von Lara Schmidt zum zwischenzeitlichen 16:4 freuen. Sophie Kemper konnte sich dann noch mit einen schönen Abstauber zum 17:5 in die Torschützenliste eintragen bevor Iserlohn-Sümmern wieder zu alter Stärke zurück fand und das Spiel souverän mit 26:5 gewann.
„Heute bin ich wieder sehr zufrieden mit den Damen. Sie haben gekämpft und sie sind viel gelaufen. Die Manndeckung hat mir heute wieder viel besser gefallen und auch im Angriff wurden sie heute mal mehr belohnt. Auf dieses Spiel lässt sich aufbauen“ zeigte sich Trainerin Sophie Krause nach dem Spiel motiviert.
„So viele Tore haben wir bisher in keinem Spiel geworfen. Es wird. Es ist schön zu sehen dass wir mit Pia und Linda gleich zwei Torfrauen haben, die sowohl im Feld als auch im Tor spielen können.“ Ergänzt Trainerin Anke Vehre-Visser.
Nun geht es am kommenden Samstag um 14:45 Uhr weiter gegen das Team aus Ruhrtal.
Für den TVN:
Linda Runte, Vanessa Lubczyk, Ayla Yikilmazpehlivan, Lara Schmidt, Larissa Nott, Pia Visser, Olivia Weiden, Frieda Schulte, Madeleine Feldmann, Görkem Dalyan , Maja Bach, Sophie Kemper, Lina Isaak


(Damen) Nur auf dem Papier Favorit

Vorbericht -- (Damen) Bezirksliga -- TV Schwitten II vs. TV Neheim 1884 -- Samstag, 28.11.15, 15:30Uhr, Kreissporthalle Berufsschule Menden

Favoritenrolle nur auf dem Papier

Siebter gegen Letzter. 4:8 Punkte gegen 0:12. Tordifferenz von -15 trifft auf -46. Vom Papier her sind die Damen des TV Neheim bei ihrem Gastspiel in Schwitten der Favorit. Nach einem mehr als holprigen Saisonstart konnten die Neheimerinnen in den letzten beiden Spielen wieder in die Erfolgsspur finden und gleich zweimal in Folge gewinnen. Nun soll die Serie gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus Schwitten fortgesetzt werden. Doch die Neheimerinnen sollten vorgewarnt sein. Gegen Tabellenprimus Ruhrtal verlor der TV Schwitten nur knapp mit 22:24 und auch gegen die TuRa Halden Herbeck unterlag der TVS nur denkbar knapp mit 14:15. Auch gegen die HSG Menden-Lendringsen III unterlag Schwitten nur mit 21:22. Der TV Neheim sollte also mehr als gewarnt sein.

,,Wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen und Schwitten auf irgendeine Art und Weise unterschätzen. Sie haben eine bessere Mannschaft als ihr momentaner Tabellenstand aussagt. Die Hälfte ihrer Partien haben sie knapp verloren, die andere Hälfte recht deutlich. Das spricht dafür, dass sie nicht immer in der gleichen Besetzung auflaufen. Wir müssen daher hellwach und top konzentriert sein. Wir wissen wie wichtig es wäre, wenn wir erneut punkten würden. Das würde den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern und uns zudem Rückenwind für die Partie gegen Schalksmühle-Halver nächste Woche bringen. Aber wir müssen jetzt sehen, dass wir von Spiel zu Spiel denken und möglichst mit einem doppelten Punktgewinn aus Schwitten zurückkommen." so Bastian Hammerschmidt.

Neben Christin Hilmerich (weiterhin Rückenprobleme) und Friederike Kneer (Studium) wird der TVN beim Spiel am Samstag auch auf Katja Mansfeld (privat verhindert) verzichten müssen. Zudem fällt Johanna Schmalt nach ihrem Zusammenstoß beim Spiel gegen die HSG Hohenlimburg fürs Erste aus.

Anwurf ist am Samstag um 15:30Uhr in der Kreissporthalle an der Berufsschule in Menden.

(1. Herren) TVN trifft auf Unentschieden-Könige

Lüner SV gg TV Neheim 1884
Sonntag, 18:00 Uhr, Rundsporthalle im Stadtpark

Die Pokalpause des letzten Wochenendes ist vorrüber, die Herren der Handballabteilung laufen mit immer größeren Schritten der Winterpause entgegen. Am kommenden Sonntag müssen sie jedoch zunächst beim Lüner SV bestehen.
Die Mannschaft aus der größten Stadt des Kreises Unna erschließt sich zu dieser Saison als wahre Wundertüte: Mit nur einem Sieg, jedoch ganzen 5 Unentschieden liegen die Lüner bislang auf dem 9ten Tabellenplatz. Dabei trotzte man sowohl dem TV Wickede, als auch dem Tabellenführer aus Altenbögge jeweils einen Punkt ab, während man gegen Schlusslicht "Jahn" Dellwig mit 7 Toren verlor.
"In der letzten Saison haben wir uns vorallem in Lünen sehr schwer getan.", so Trainer Ludger Klinkemeier über seinen TVN, "Wir müssen endlich realisieren, dass wir auch auswärts immer 100% geben müssen, wenn wir eine Chance haben wollen."
Dabei kann er wieder auf mehr Spieler zurückgreifen, als noch gegen Dellwig.

Mittwoch, 25. November 2015

(männliche E-Jugend) Ärgerlicher Punktverlust in Wickede

(männliche E-Jugend) TV Wickede vs. TV Neheim 1884 -- 10:8 (3:6)

Zweite Halbzeit kostet Erfolg in Wickede 

Am vergangenen Montag trat die männliche E-Jugend des TV Neheim zur ihrem Nachholspiel beim TV Wickede an. Nach einem furiosen Start konnten sich die jungen Leuchtenstädter über 3:0 auf 6:1 absetzen. In dieser Zeit dominierte der TVN das Geschehen nach Belieben und "überrollte" den Gegner förmlich. In der Offensive funktionierte nahezu alles und in der Abwehr konnte man sich zudem auf einen auf aufgelegten Torhüter verlassen.
Die Hausherren konnten sich erst langsam von dem Schreck erholen und konnten bis zur Pause auf 6:3 verkürzen.
Doch nach der Halbzeit kam eine völlig andere Neheimer Mannschaft aus der Kabine. Es häuften sich die Fehlpässe sowie die technischen Fehler und gegen die eng gestaffelte Abwehr des TV Wickede wussten sich Jungs der männlichen E-Jugend nicht mehr durchzusetzen. In der Defensive fehlte zudem die Kraft, den Gegner konsequent zu stören. So markierte der TVW fünf Treffer in Folge und ging mit 6:8 in Führung. Zwar konnten die Neheimer noch zwei Tore erzielen, doch mehr als ein 8:10 sprang nicht mehr dabei heraus.

,,Es war sehr schade, wir hätten heute sicherlich den zweiten Sieg der Saison markieren können. Wir haben in der ersten Halbzeit wirklich gut gespielt. Leider haben wir das im zweiten Spielabschnitt nicht weiter umsetzen können. Am 6.12. geht es nun jetzt auf ein Neues im Derby gegen Arnsberg." so Trainerin Heike Pieper

Für den TVN:
Funke, Moor (3), Pieper (3), Schulte (1), Herrmann (1), Jochheim, J.Dietrich, R.Dietrich, Meges

Mittwoch, 18. November 2015

(männliche D-Jugend) Niederlage am frühen Sonntagmorgen

(männliche D-Jugend) - Kreisklasse - HV Sundern vs. TV Neheim 1884 - 21:11 (9:4)

Die männliche D-Jugend verlor ihr Auswärtsspiel in Sundern am vergangenen frühen Sonntagmorgen (Anwurf: 9 Uhr) hoch mit 11:21. Nach gutem Beginn brachen die jungen Neheimer bei eigener 3:1-Führung komplett ein und gerieten nach sechs Gegentoren in Folge mit 3:7 in Rückstand. Zu schläfrig agierten sie und zur Halbzeit hieß es dann 4:9.

In der zweiten Hälfte wollte die Schulte-Sieben alles besser machen, als vor der Pause. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte sah es nicht nach einer Besserung aus und der HVS konnte seinen Vorsprung auf 13:5 ausbauen. Danach bekamen die jungen Leuchtenstädter endlich etwas Zugriff auf das Spiel und konnten sich einige Male gut in Szene setzen. Insgesamt war das aber zu wenig gegen eine ausgeglichene Sunderner Mannschaft und der TVN musste sich mit 11:21 geschlagen geben.

"Uns fehlten heute einfach die Mittel, um gegen Sundern bestehen zu können. Mit Falk und Eric mussten wir auf zwei wichtige Stützen für unser Spiel verzichten. Außerdem waren weitere Spieler noch angeschlagen und konnten somit nicht 100 Prozent geben. So war leider nicht mehr drin. Trotz der bitteren Niederlage nehmen wir auch positive Dinge mit aus dem Spiel. So finden sich Luka und Jannik immer besser mit ihrer Rolle zurecht. Das lässt uns in den kommenden Spielen variabler auftreten", bilanzierte Trainer Sven Schulte nach dem Spiel zuversichtlich.

TVN: Nick Verhoeven, Silas Eickel (8), Luka Petrick (2), Linus Sauermann, Hendric Cloer, Jonathan Balint, Kaan Akbulut, David Hill, Jannik Schumacher (1).

Dienstag, 17. November 2015

(2. Herren) Starke Leistung wird nicht belohnt

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - BC Eslohe vs. TV Neheim 1884 - 22:21 (13:13)

Siebtes Spiel, sechste Niederlage. Für unsere zweite Herrenmannschaft will es in dieser Saison einfach nicht laufen. Beim HSK-Derby in Eslohe unterlag die Schulte-Sieben nach einer starken, kämpferischen Leistung denkbar knapp mit 21:22 und ist weiterhin Besitzer der "roten Laterne". "Unsere junge Mannschaft hat das richtige Zeichen gesetzt und nie aufgegeben. Leider haben wir es versäumt bei eigener Führung den Sack zuzumachen. So stehen wir nach bravourösem Kampf wieder mit leeren Händen da", zeigte sich Spielertrainer Sven Schulte enttäuscht und zugleich stolz auf seine Mannschaft.

Dabei fanden die Leuchtenstädter eine Woche nach der enttäuschenden Niederlage in Iserlohn sehr gut ins Spiel. Von der ersten Sekunde an war der Mannschaft anzumerken, dass sie die unnötige Niederlage der Vorwoche vergessen machen wollte. Nach einer guten Trainingswoche, in der das 22:24 aufgearbeitet wurde, war die Körpersprache und die Einstellung jedes Einzelnen eine ganz andere. Die nötige Anspannung war förmlich greifbar. Und so ging der TVN auch mit 6:4 in Führung. Eslohe kam zu Beginn nicht mit der 4:2-Formation der Gäste klar.Und auch in der Abwehr stand die Zweite stark. Eslohes Shooter Thomas Ludemann kam kaum zur Entfaltung und Torwart Holger Weck brachte die gegnerischen Schützen mit sensationellen Paraden in Halbzeit eins zur Verzweiflung. In der Folgezeit hing die Mannschaft von Sven Schulte jedoch etwas durch und die Hausherren konnten ausgleichen und auf 6:9 aus Neheimer Sicht wegziehen. Diese Führung konnte Eslohe bis circa fünf Minuten vor der Pause halten, ehe die "Zwote" mit einem 4:0-Lauf ausgleichen und sogar wieder selbst in Front ging.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein spannendes und enges, aber zu keiner Zeit unfaires Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Lediglich einige Entscheidungen des jungen und phasenweise unglücklich agierenden Schiedsrichtergespanns sorgten bei den Akteuren für Aufregung und entschieden das Spiel letztlich zu Ungunsten des TVN. Die Führung wechselte zwar hin und her und keine Mannschaft konnte sich weiter, als mit zwei Toren absetzen. Torwart Stephan Baukmann ersetzte Holger Weck Mitte der zweiten Halbzeit nachdem er bereits einige Siebenmeter entschärft hatte und brachte die Hausherren ähnlich zur Verzweiflung, wie Weck zuvor. Und so kam es zu einer extrem spannenden Schlussphase, in der Eslohe das glücklichere Ende für sich hatte. "Eine Punkteteilung wäre mindestens verdient gewesen.

Natürlich konnte der TV Neheim auch dieses Spiel nicht ohne einen weiteren Verletzten abschließen. Mike Schulte brach sich die rechte Hand, muss operiert werden und fällt wochenlang aus. Für die Zweite ist am kommenden Wochenende spielfrei, bevor am letzten Sonntag im November die Auswärtstour mit dem Spiel in Schwerte abgeschlossen wird. "Ich bin mir sicher, dass wir wiederkommen und das Glück auch mal wieder auf unserer Seite haben werden. Wir sind auf einem guten Weg und ich glaube, dass wir gegen Schwerte den Bock schon umstoßen können und den ersten Saisonsieg einfahren werden", so Schulte.

TVN: Holger Weck, Stephan Baukmann; Dominik Reuther (2), Lukas Jasinsky (1), Mike Schulte (2), Bastian Hammerschmidt (1), Robert Blum (1), Sven Schulte (6/2), Hanni Kneer (6), Phillip Hoffknecht (1), Manuel Melchert (1), Alex Zvercikov, Carmo Hieronymus. Nicht eingesetzt: Patrick Liebig, Felix Kleinschmidt.

Montag, 16. November 2015

(1.Herren) Kantersieg gegen Dellwig

TV Neheim 1884 gg TuS "Jahn" Dellwig 36:18(15:7)


Der erhoffte Sieg ist geglückt, die Herren des TVN fuhren am letzten Samstag nach 3 sieglosen Spielen endlich wieder zwei Punkte ein und konnten sich so in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.
Dabei waren die Vorzeichen vor dem Spiel nicht gerade die besten: Neben Max Spitthoff, Karl Rösler und Steffen Hackmann musste auch Matthias Hemeke(Rückenprobleme) kurzfristig absagen. Folglich reaktivierte man Routinier Andreas Funke, der in der Abwehr für Entlastung sorgen sollte. Auch zu Beginn des Spiel lief es nicht so wie erhofft. Dellwig nutzte seine Chancen aus dem Rückraum und Neheim leistete sich erste Fehlpässe, sodass es früh 0:2 aus Sicht der Hausherren stand. Zunehmend wurde die agile 5:1-Deckung der Leuchtenstädter stärker, fing einige Bälle ab und setzte mehrere Gegenstöße in das Tor der Fröndenberger. Angeführt von einem abgeklärt spielenden Aldo Caruso, setzte man sich über ein 6:2 bald auf 10:5 ab. Zur Halbzeit führte man sogar schon mit 15:7. 

In der zweiten Halbzeit führte man das Schützenfest gegen eine entäuschende Mannschaft des TuS Jahn Dellwig fort. Hier konnte sich Tom Figgen Selbstbewusstsein holen und erzielte 5 seiner insgesamt 6 Tore. Als Hannes Koch schließlich in doppelter Unterzahl mit einem Dreher das 34:15 erzielen konnte, schien der Höhepunkt des Spiels erreicht. Am Ende des Spiels flimmerte schlussendlich ein 36:18 über die Anzeigentafel.

Neheim bleibt damit mit 12:6 Punkten nur zwei Zähler hinter der Spitze und hat schon 8 Punkte Vorsprung auf das Tabellenende. Da am nächsten Wochenende die Kreispokalspiele ausgetragen werden, hat die Klinkemeier-Sieben spielfrei. Am 29. November soll dann in Lünen endlich wieder ein Auswärtssieg gelingen.

Für den TVN: S.Scalogna, N.Grosse; H.Koch(8), A.Caruso(7), T.Figgen(6), S.Frohne(6), M.Pater(4), T.Frohne(3), A.Dymek(2), F.Pater, A.Funke

(Damen) Hart erkämpfter Punktgewinn

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. HSG Hohenlimburg II -- 22:19 (11:7) 

Zweiter Sieg in Folge für Neheimer Damen 

Mit einem verdienten 22:19 setzten sich die Bezirksligadamen des TV Neheim am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Hohenlimburg II durch. Die Gäste aus dem Lennetal erwiesen sich dabei als echter Prüfstein für die Hammerschmidt-Sieben.
Insbesondere, da das Spiel mit einem Schockmoment begann. Johanna Schmalt ging nach einem unglücklichen Zweikampf zu Boden, wurde minutenlang behandelt und musste letztendlich die Fahrt ins Krankenhaus antreten. Diagnose: Gehirnerschütterung, sowie eine Schädel- und eine Kieferprellung. An dieser Stelle gute Besserung an Jojo!
Nach der langen Unterbrechung entwickelte sich ein offenes Spiel, indem sich der TV Neheim in der Defensive immer besser auf den starken Rückraum der HSG einstellen konnte. Vom zwischenzeitlichen 5:5 gelang es den Leuchtenstädterinnen dann sich erstmals auf 8:5 abzusetzen. Jedoch konnten die Torchancen vorne nicht konsequent genug genutzt werden, so dass man zu diesem Zeitpunkt nur mit einer vier Tore Führung in die Pause ging.
Dort nahm man sich vor, konsequent wei
ter zu spielen und den Rückraum der Gäste noch weniger zur Entfaltung zu bringen. Dies gelang zu Beginn jedoch alles andere als optimal. Gleich mehrfach hatten die TVN-Mädels in den Zweikämpfen das Nachsehen und brachten die HSG so wieder ins Spiel. Im Angriff wurden zudem mehrere hochkarätige Chancen liegengelassen. Doch erneut wirkte eine Abwehrumstellung Wunder. Mit einer offensiveren Variante konnte man immer wieder zu Ballgewinnen kommen und einen 6:1 Lauf auf 21:14 starten. Damit war die Vorentscheidung in der Partie gefallen. Der TVN verwaltete die Führung in Folge dessen und brachte einen 22:19 Sieg über die Zeit.

,,Der Sieg war heute absolut erkämpft. Wir haben uns zu Beginn recht schwer getan und auch die Verletzung von Johanna hat die Mannschaft sichtlich geschockt. Aber sie haben die beste Reaktion gezeigt und ich denke, dass wir heute auch insbesondere für Jojo gespielt haben. Nach dem wirklich auch spielerisch sehr starken Auftritt gegen Netphen, haben wir uns nun auch bewiesen, dass wir auch die schwierigen Kampfspiele für uns entscheiden können." zeigte sich Trainer Bastian Hammerschmidt zufrieden. 

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende geht es für den TV Neheim am 28.11. um 15:30Uhr gegen den Tabellenletzten TV Schwitten II.

Für den TVN:
Millentrup, Handtke, Reuther (7), Scholand, Mause (4), S.Müller, M.Müller (10/6), Mansfeld, Schmalt, Moeschke, Krause (1), Kaiser

Freitag, 13. November 2015

(2. Herren) Zweite steht mit dem Rücken zur Wand

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - BC Eslohe vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Sonntag, 15. November, 17 Uhr, Westenfeldhalle

Im schweren Auswärtsspiel in Eslohe steht die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim schon mit dem Rücken zur Wand und muss endlich etwas Zählbares mit zurück nach Neheim nehmen. "Dazu ist es aber wichtig, dass wir den Kopf frei und die Tabellensituation aus dem Kopf raus bekommen", betont Spielertrainer Sven Schulte. "Nur wenn wir unverkrampft in das Spiel gehen, haben wir eine reelle Chance."

Im Spiel muss der TVN auf den brandgefährlichen Esloher Rückraum aufpassen. Insbesondere Routinier Thomas Ludemann, der Dreh- und Angelpunkt des Esloher Spiels ist, muss im Auge behalten werden. "Seine Kreise müssen wir entscheidend einschränken. Ganz auszuschalten ist er aber ohnehin nicht", weiß Schulte. Im Angriff wollen die Leuchtenstädter sehr geduldig agieren und über schnelle Bälle Lücken in die Abwehr reißen. "Wir müssen uns die blinde Abstimmung in Angriff und Abwehr, die uns in der vergangenen Saison ausgezeichnet hat, aufgrund der vielen Ausfälle erst wieder hart erarbeiten", so Schulte. Doch dies geht nicht von jetzt auf gleich. "Wenn das wieder funktioniert, dann kommen die Erfolgserlebnisse von alleine wieder", ist sich Schulte sicher.

Außer den vielen Langzeitverletzten ist der Einsatz von David Schoeps stark gefährdet. Er konnte die Woche über nicht trainieren und plagt sich noch mit einer schweren Grippe herum. Sein Einsatz ist sehr unwahrscheinlich. Unsicher ist auch der Einsatz von Lukas Jasinsky der sich schon seit fast zwei Wochen mit Grippesymptomen plagt. Keeper Fabian Henke zählt am Sonntag nicht zum Kader. Er holt sich am Samstag in der Dritten Spielpraxis. Ansonsten sind vorerst alle an Bord.

Donnerstag, 12. November 2015

(weibliche E-Jugend) Auswärts bei der SG Iserlohn-Sümmern

Vorbericht -- (weibliche E-Jugend) SG Iserlohn-Sümmern vs. TV Neheim 1884, Sonntag, 15.11.15, 13:00Uhr, Ortlohnhalle, Iserlohn-Nußberg

Schwieriges Auswärtsspiel für weibliche E-Jugend

Am kommenden Sonntag steht für die Neheimer Jungspielerinnen der nächste harte Brocken auf dem Programm. Die SG Iserlohn-Sümmern hat sich im Mittelfeld der Tabelle etabliert und belegt einen guten 5. Platz. Die Spiele gegen die Ligaführenden haben sie zum Teil hoch verloren, gegen die unten stehenden Mannschaften haben sie jedoch auch deutlich gewonnen.
„Ich erwarte von meinen Mädels keinen Sieg gegen Iserlohn, aber ich erwarte wieder mehr Einsatz als am vergangenen Samstag. Direkt nach dem Spiel gegen Wickede war ich echt enttäuscht, das habe ich ihnen in der Kabine auch gesagt. Aber ich kann den Mädels ja nicht lange böse sein. Ich weiß, dass sie das nicht mit Absicht machen. Trotzdem will ich mehr Engagement und Konzentration sehen.“ fordert Sophie Krause von ihre Mädchen.
„Da kann ich mich Sophie nur anschließen. Ich habe mir diese Woche das Video vom Wickede-Spiel nochmal angeschaut. Da kann man dann auch gut sehen, dass ja nicht alles schlecht war. Der Ball wurde gut nach vorne getragen, es wurden alle Spielerinnen mit einbezogen ins Spiel. Aber man konnte auch gut sehen, dass wir an dem Tag einfach zu reaktionslahm waren. Nach einem Ballverlust waren die Wickeder Mädchen oft schon 4-5 Schritte weg bis bei uns die Rückwärtsbewegung einsetzte. Dann kann man nur noch hinterher laufen und zusehen. Aber daran arbeiten wir, und wenn die Mädels wieder so konzentriert spielen wie bei den anderen Spielen zuvor, dann bin ich zuversichtlich das wir wieder ein ordentliches Spiel unserer Mannschaft sehen werden.“ ergänzt Sabine Schulte ihre Trainerkollegin.
Die Neheimer Mannschaft reist wieder in großer Besetzung nach Iserlohn. Bis auf Maya Hoberg und Emma Scheffer sind alle Spielerinnen an Bord.
Treffpunkt ist Sonntag um 11:30 Uhr am Berliner Platz.

(Damen) Neheimerinnen wollen Chance nutzen

Vorbericht -- (Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. HSG Hohenlimburg II, Samstag, 14.11.15, 17:00Uhr

Neheims Damen wollen erneut punkten

Gegen Aufsteiger HSG Hohenlimburg II wollen die Damen des TV Neheim am kommenden Samstag erneut punkten und sich im Abstiegskampf weiter Luft verschaffen. Die HSG steht nach fünf absolvierten Partien mit 4:6 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, nur zwei Punkte vor dem Tabellennachbarn aus Neheim. Doch die Neheimerinnen sind gewarnt! So verlor die HSG nur knapp mit 22:23 beim HV Sundern und musste sich bislang nur deutlich gegen Halden-Herbeck und die SG Ruhrtal geschlagen geben.
,,Ich erwarte absolut ein offenes Spiel auf Augenhöhe. Hohenlimburg spielt einen guten Handball und ist nicht umsonst letzte Saison aufgestiegen. Wir müssen insbesondere in der Offensive unsere Fehler weiter minimieren, dann haben wir gute Chancen den nächsten Sieg einzufahren." so Trainer Hammerschmidt.

Personell sieht es währendessen bei den Leuchtenstädterinnen deutlich besser aus. Johanna Schmalt steht nach längerer Erkrankung wieder im Kader und auch Katja Mansfeld ist am Wochenende einsatzbereit. Darüberhinaus können sich die Damen auf einen Einsatz von Friederike Kneer freuen, die auf Heimaturlaub von ihrem Studium in Chemnitz ist.

Natürlich hoffen die Damen des TV Neheim bei ihrem Heimspiel auf eine gewohnt gute Atmosphäre in der Sporthalle am Berliner Platz. Anwurf ist um 17:00Uhr.

(1. Herren) Schlüsselspiel gegen Dellwig

TV Neheim 1884 gg TuS "Jahn" Dellwig
Samstag, 14.11.15, 18:45 Uhr, SpH Berliner Platz

Konnten in der letzten Saison beide Spiele
gegen Dellwig gewinnen: Matthias Hemeke und der TVN
Foto: Horst Reuther

Am kommenden Samstag kommt es für die Klinkemeier-Sieben zu einem Schlüsselspiel gegen den Tabllenletzten aus Fröndenberg. Das Team um Neheim's Ex-Trainer Thomas Faltin hat zwar bislang nur vier Punkte gesammelt, brachte diese aber allesamt in den letzten drei Spielen unter Dach und Fach. 
Die Leuchtenstädter hingegen gewannen kein einziges ihrer letzten drei Spiele und rutschten so von der Tabellenspitze auf den 5ten Platz. "Mit einem Sieg könnten wir uns um 8 Punkte vom Tabellenende absetzten, das wäre schonmal ein ganz wichtiger Sieg!", zeigt sich Ludger Klinkemeier motiviert, endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu haben. Verzichten muss er dabei wahrscheinlich auf die angeschlagenen Max Spitthoff und Steffen Hackmann, die vorallem in der Abwehr fehlen werden. 
Der TVN freut sich am Wochenende auf zahlreiche Zuschauer in der Sporthalle am Berliner Platz.

Mittwoch, 11. November 2015

(2. Herren) Zweite nach Niederlage im Keller angekommen

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - VfK Iserlohn II vs. TV Neheim 1884 - 24:22 (9:10)

Auch zwei Tage nach der Niederlage unserer zweiten Herrenmannschaft gegen die Reserve des VfK Iserlohn saß die Enttäuschung bei Spielertrainer Sven Schulte noch tief: "Ich muss zugeben, ich habe das Spiel noch nicht so richtig verdaut. Zu tief sitzt die Enttäuschung über die Niederlage von Sonntag. Dabei hatten wir ausreichend Chancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden."

Statt jedoch Sicherheit durch die eigene Führung in seine Aktionen zu bekommen, agierte der TVN oft kopflos und ließen sich zu leichten Fehlern hinreißen. "Natürlich ist der Sonntagstermin für uns ungewohnt und mit Jakob Pfrommer und Lukas Jasinsky fehlten uns wichtige Stützen im Spiel, aber trotzdem hatten wir es selbst in der Hand", so das Fazit des Spielertrainers.

Bei eigener 17:15-Führung hatten die Leuchtenstädter die Partie eigentlich im Griff. Iserlohn nutze die Neheimer Fehler aber gnadenlos aus und das Spiel kippte. Auch das Öffnen der Abwehr brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg. So bleibt am Ende eine mehr als unnötige Niederlage stehen.

Im kommenden Spiel in Eslohe steht die "Zwote" gegen einen heimstarken Gegner schon mit dem Rücken zur Wand.

TVN: Stephan Baukmann, Holger Weck; Dominik Reuther (2), Carmo Hieronymus, Phillip Hoffknecht (1), Bastian Hammerschmidt (10/5), Robert Blum (2), Sven Schulte (5), David Schoeps, Manuel Melchert, Mike Schulte, Hanni Kneer (2), Felix Kleinschmidt. Dabei, aber nicht eingesetzt: Patrick Liebig, Fabian Henke.

(weibliche C-Jugend) Erster Saisonerfolg

(weibliche C-Jugend) SG Iserlohn-Sümmern vs. TV Neheim 1884 -- 11:17 (2:9)

Erster Sieg im vierten Spiel für weibliche C-Jugend

Gegen die SG Iserlohn-Sümmern kamen die Mädels der weiblichen C-Jugend zu ihrem viel umjubelten ersten Saisonsieg. Dabei zeigten die jungen Leuchtenstädterinnen von Beginn an eine starke Leistung und konnten vom Start weg in Führung gehen. Bis zur Halbzeit gelang es so bereits sich mit 9:2 abzusetzen. 
Im zweiten Spielabschnitt schlichen sich zwar vermehrt technische Fehler und Ballverluste in das Spiel der Neheimerinnen ein, jedoch konnte man einen insgessamt gesehen ungefährdeten Auswärtssieg einfahren. 
,,Ich bin sehr zufrieden und stolz auf die Leistung der Mannschaft. Hoffentlich können wir am kommenden Sonntag die Leistung wiederholen, dann spielen wir gegen die HVE Villig-Ergste." so Trainerin Mause. 

 Für den TVN:
Anna kemper, michelle kis, tijana kis, Christina Mause (4), Coco Keller (6), Lisa Müller (1), amy rünker (2), shona holthoff (4), Ronja reese

(weibliche E-Jugend) Enttäuschend hohe Niederlage

(weibliche E-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TV Wickede -- 3:16 (1:6)

Enttäuschend hohe Niederlage

In den vergangenen Wochen waren die Neheimer Trainerinnen trotz hoher Niederlagen immer voll des Lobes für ihre Mannschaft, doch nach diesem Spiel machte sich Enttäuschung breit. Der Grund lag in den vergangenen 40 Minuten, in denen die Mädchen bei weitem nicht das gezeigt haben, was sie eigentlich können.
„Heute fehlen mir die Worte, es war ein richtig großer Schritt zurück. Es fing so gut an in den ersten vier Minuten, und dann? Dann haben die Mädels aufgehört mit zu spielen. Wickede war in dieser Phase einfach galliger, die wollten den Ball, die wollten den Torerfolg. Unsere Mädels standen daneben und haben ihnen zugesehen. Die Manndeckung klappte in den letzten Wochen immer besser, heute aber fehlte jegliche Zuordnung. Einige Mädels liefen über das Spielfeld wie kopflose Hühner, und das waren nicht die Neulinge in unserer Mannschaft.“ ärgerte sich Trainerin Sophie Krause direkt nach dem Spiel.
So stand es zur Halbzeit bereits 1:6 für die Gäste aus Wickede. Die Pausenansprache der Neheimer Trainerinnen fiel entsprechend deutlich aus und schien in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auch Früchte zu tragen. Die Abwehr war deutlich agiler, die Neheimerinnen waren gieriger nach dem Ball und wurden dann auch mit zwei schnellen Toren zum zwischenzeitlichen 3:6 belohnt. Die frühe Auszeit der Wickeder Trainer unterbrach den heimischen Spielfluss dann wieder und die Mädchen verfielen zurück in ihre Bewegungsmuster der ersten Halbzeit. So konnte Wickede trotz der guten Leistung von Pia Visser im Tor einen viel zu hohen Sieg einfahren.
„Heute konnte man mal wieder sehen, dass unsere Mannschaft einfach zu lieb ist. Wenn die Gegenspielerin vor ihnen steht und den Ball will, dann geben sie ihn ab. Sie favorisieren die körperlose Form des Handballspielens, das funktioniert nur leider nicht. Handball ist eine Kontaktsportart mit hohen Anforderungen an die Kondition. Da heißt es rennen und kämpfen. Natürlich kostet das Kraft, aber wir haben derzeit das Luxusproblem einer vollbesetzten Bank. Wir können immer und immer wieder wechseln. Es gibt also keinen Grund sich auf dem Spielfeld auszuruhen.“ zeigte sich auch Trainerin Sabine Schulte enttäuscht nach dem Spiel.
Wie immer im Leben gibt es auch bei dem Luxusproblem eine zweite Seite.
„Die Mannschaft umfasst aktuell 17 Spielerinnen, die natürlich auch alle gerne spielen möchten. Es ist uns Trainern wichtig, dass alle Mädels möglichst die gleichen Spielanteile bekommen. Dafür müssen wir häufig wechseln, was es auf der anderen Seite für die Mädchen schwer macht sich einzuspielen. Das ist nicht immer toll, aber da müssen wir jetzt gemeinsam durch. Diese Saison umfasst nur noch 9 Spiele. In der kommenden Saison müssen wir die Mädels schon wieder aufteilen. Die Jahrgänge 2004 und 2005 müssen dann D-Jugend spielen während die Jahrgänge 2006 und 2007 noch E-Jugend bleiben. Daher freuen wir uns über jedes Mädchen, was den Weg zu uns findet, und es ist uns wichtig, das alle mit Freude dabei bleiben. Wie gesagt, das macht es jetzt gerade nicht immer leichter, aber langfristig wird jede einzelne davon profitieren.“ erklärt Sabine Schulte das erfreuliche Dilemma der Trainerinnen.
Für den TVN: Linda Runte (1), Azra Yenilmezoglu, Madeleine Feldmann, Lina Isaak, Maya Hoberg, Pia Zieger, Larissa Nott, Maja Bach, Lara Schmidt, Pia Visser, Charlotte Kaufhold, Görkem Dalyan, Sophie Kemper, Emma Scheffer, Ayla Yikilmazphelivan (2)