Montag, 17. Dezember 2018

2. Herren - Schoeps-Sieben schockt den Tabellenführer

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. SG Iserlohn-Sümmern II - 29:26 (15:15)

Unsere 2. Herren-Mannschaft und Tabellenführer - diese Konstellation war in der Vergangenheit schon häufiger eine Erfolgsgeschichte für die Leuchtenstädter. So auch mal wieder am vergangenen dritten Adventswochenende. Zu Gast in der Sporthalle am Berliner Platz war die bis dahin nur einmal unterlegene zweite Mannschaft der SG Iserlohn-Sümmern. Und die Schoeps-Sieben machte ihrem Ruf als Favoritenschreck mal wieder alle Ehre und gewann das letzte Spiel des Jahres 2018 mit 29:26 (15:15).

Unsere „Zwote“ hatte sich von Anfang an viel vorgenommen, schloss in der ersten Halbzeit aber teilweise zu hektisch ab und rannte lange Zeit einem leichten Rückstand hinterher. Drei Minuten vor der Pause stand es 12:15, ehe Kreisläufer Alex Zvercikov und Routinier Sven Schulte doch noch zum verdienten 15:15-Pausenstand ausgleichen konnten. Spätestens jetzt war unsere Reserve voll da.

Dieses Mal wurde auch endlich mal nicht der Beginn der zweiten Halbzeit verpennt und die Schoeps-Sieben bot dem Tabellenführer weiterhin erfolgreich die Stirn. So blieb es bei einem ausgeglichenen Spiel. Ein 4:0-Lauf sorgte nach 42 Minuten erstmals für eine komfortable Führung (22:18), die im weiteren Spielverlauf nicht mehr aus der Hand gegeben werden sollte. Die Abwehr stand sehr sicher und auch Keeper Patrick Liebig hielt was zu halten war. Am Ende hieß es hochverdient 29:26, wobei auch die offene Manndeckung der Gäste in den letzten zwei Minuten keine Gefahr mehr darstellen sollte.

Trainer David Schoeps war nach der faustdicken Überraschung mehr als zufrieden: „Wir haben uns heute von Anfang an als Einheit präsentiert. Trotz der relativ schwachen Wurfausbeute und den vielen einfachen Ballverlusten in den ersten 25 Minuten haben wir nie den Glauben an uns verloren. Die Jungs können alle sehr stolz auf diese Leistung sein. Die bisher knappen Ergebnisse der SG und auch von uns zeigen, dass in dieser Liga alles möglich ist.“

TVN: Patrick Liebig, Holger Grau; Alex Zvercikov (7), Johannes Kneer (6), Patrick Schröer (5), Manuel Melchert (4), Joshua Tölle (4), Sven Schulte (2), Justin Koch (1), Bastian Hammerschmidt, Felix Kleinschmidt, Frank Sawatzki, Konstantin Pape, Christian Offen.

Unter der Woche zog der Gegner vom Vorwochenende HVE Villigst-Ergste 3 seine Mannschaft zurück. Die beiden Pluspunkte aus dieser Partie werden somit nicht mehr gewertet.

Freitag, 14. Dezember 2018

(1.Herren) Für Neheim zählt nur ein Sieg

TV Neheim 1884 gg. HSG ECD Hagen
Samstag, 19:30 Uhr, SpH Berliner Platz


"Es zählen nur zwei Punkte, egal wie", so die klare Anweisung von TVN-Trainer Ludger Klinkemeier vor dem letzten Spiel vor der Winterpause. Nach einem vielversprechenden Saisonstart ließen die Neheimer ordentlich Federn und fielen vom dritten auf den elften Tabellenplatz. Die Blau-Weißen holten aus den letzten sieben Spielen nur zwei Punkte, verloren dabei auch gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen und befinden sich nun selbst mitten im Abstiegskampf.
Gegen den Tabellenletzten HSG ECD Hagen muss nun ein Sieg her, um sich etwas Luft zu verschaffen.

Die Hagener, welche seit dieser Saison als Spielgemeinschaft auftreten, mussten vor der Saison einen personellen Aderlass hinnehmen und Top-Torjäger Lukas Wetzel ziehen lassen. Zwar sammelten sie bislang nur fünf Punkte ein, zeigten in den vergangenen Wochen allerdings einen Aufwärtstrend und haben ihren gesamten Kader zur Verfügung.
Auch beim TV Neheim lichtet sich die Verletzungsmisere: Nach der Rückkehr von Sören Frohne in der letzten Woche, ist auch Hannes Koch wieder im Kader. Lediglich Keeper Stephan Baukmann muss weiterhin ersetzt werden.

Wer die Neheimer Herren bei ihren letzten Spielen vor Weihnachten noch einmal unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen. Ab 17:30 Uhr findet das Spiel der zweiten Mannschaft statt, im Anschluss geht es dann für die Erste in ihr "Vier-Punkte-Spiel". 

Donnerstag, 13. Dezember 2018

2. Herren - Ligaprimus zu Gast in Neheim

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. Iserlohn-Sümmern II
Anwurf: Samstag, 15. Dezember, 17:30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am kommenden Samstag, 15. Dezember, steht für unsere „Zwote“ das letzte Spiel in diesem Jahr auf dem Plan. Die Gäste der SG Iserlohn-Sümmern 2 rangieren momentan mit 16:2 Punkten an der Tabellenspitze, wobei sie erst ein Spiel deutlich gewinnen konnten und die Punkte am vorigen Spieltag kampflos erhalten haben.

„Wir wollen natürlich die Euphorie aus dem unerwarteten Sieg in Villigst-Ergste mitnehmen“, so Trainer David Schoeps. „Die Halle wird bestimmt voll werden und mit unseren Fans im Rücken ist zu Hause einiges möglich. Leider fallen wieder ein paar Spieler aus. Der Kader ist aber zum Glück groß und gut genug um dies aufzufangen.“

Freitag, 7. Dezember 2018

2. Herren - TVN reist dezimiert nach Schwerte

2. Herren - 1. Kreisklasse - HVE Villigst-Ergste III vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Sonntag, 9. Dezember, 16:15 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel

Für unsere zweite Herren-Mannschaft steht am zweiten Adventswochenende ein Auswärtsspiel auf dem Spielplan. Am als Spieltag überaus beliebten und immer wieder gerngenommenen Sonntag (9. Dezember) reist unsere „Zwote“ ohne Trainer David Schoeps zum aktuellen Tabellenachten HVE Villigst-Ergste 3. Derzeit stehen den Leuchtenstädtern nur neun Feldspieler zur Verfügung. Neben den verletzten Dominik Reuther (Knie) und Andreas Gersch (Muskelfaserriss) fallen Javier Fernandez, Felix Kleinschmidt, Manuel Melchert und Lukas Jasinsky aus. Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter Joshua Tölle. Trainer David Schoeps, der krank ist, wird durch die Routiniers Sven Schulte und Bastian Hammerschmidt vertreten.

(Damen) TV Neheim siegt gegen Warstein und überwintert an der Tabellenspitze

(Damen) Kreisliga -- VfS 59 Warstein vs. TV Neheim 1884 -- 10:25 (7:14)


Kantersieg in Warstein sichert Tabellenführung


Mit einem deutlichen 25:10 Auswärtserfolg beim VfS Warstein sichern sich die Damen die Tabellenführung in der Kreisliga Gruppe Ost und überwintern damit an der Spitze. In der Vorbereitung auf das Spiel hatten die beiden Trainer Bastian und Martin Hammerschmidt immer wieder auf die Wichtigkeit der Partie hingewiesen und betont, dass man mit einem Auswärtserfolg beim VfS eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde sichern könnte. Und die Damen des TVN lieferten eine starke Antwort. Zu Beginn jedoch, kam die Tormaschine der Leuchtenstädterinnen noch so gar nicht ans laufen. Zwar war man drückend feldüberlegen, doch machten Fangfehler und wenig platzierte Abschlüsse im Angriff das Leben schwer. Nach 5 Minuten beim Stand von 1:1 erfolgte daher die Auszeit des TVN. Und die zeigte Wirkung! Über 10:4 konnte man sich bir zur Halbzeit schon vorentscheidend auf 14:7 absetzen. Insbesondere die Defensive, vor einer gut aufgelegten Torhüterin Janina Cöppicus, gab den Gastgeberinnen wenig Chancen zum Torabschluss.
Immer wieder konnte der TVN so über Gegenstöße und eine hervorragend ausgespielte 1. und 2. Welle zum Torerfolg kommen. Insbesondere, dass wieder einmal auf allen Positionen eine absolute Torgefahr bestand, machte das Neheimer Spiel auch im Positionsangriff stark und nur ein wenig Wurfglück verhinderte ein noch deutlicheres Ergebnis.
,,Wir können mit der Leistung der Mädels einfach nur hochzufrieden sein. Viel besser, kann man so eine Partie nicht bestreiten. Insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit zeichnet uns absolut aus. Egal wie man wechselte, die Mädels haben eine durch die Bank starke Leistung gezeigt. Natürlich wissen wir einen Sieg gegen den Tabellenvorletzten auch einzurordnen, aber wir sahen in solchen Partien auch schon deutlich schlechter aus. Von daher ein großes Kompliment an die Mannschaft!" so die Trainer.
Nach dem deutlichen Sieg rangieren die Leuchtenstädterinnen nun nach der Hinrunde der Saison auf Platz 1 der Tabelle. Mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TSV Bigge-Olsberg, und dem TV Arnsberg III, sowie 3 Punkten Vorsprung vor TV Arnsberg II.
,,Es ist eine schöne Momentaufnahme. Aber wir müssen weiterhin hart uns arbeiten. Die wenigen Spiele in der Liga erlauben keine großen Schwächephasen. Und mit Arnsberg III, Ruhrtal II und Olsberg folgen im neuen Jahr direkt drei Knallerspiele in Folge. Wir wollen auf jeden Fall versuchen, dass Beste aus der guten Ausgangslage zu machen. Am Ende wäre natürlich ein 1. oder 2. Platz toll um sich für die Playoffs zu qualifizieren". so die Trainer

Am kommenden Wochenende stünde eigentlich noch die Partie gegen TV Arnsberg II an, jedoch wird dieses Spiel auf Wunsch der Arnsberger auf das Jahr 2019 verschoben. Somit steht für die Damen eine Pause bis Ende Januar an.
Alle Infos erhaltet ihr natürlich weiterhin hier bei uns!

Für den TVN:
Cöppicus, Millentrup, Becker (3), Moeschke (2), Volz (5), Helnerus (1), Jasinsky (2), Müller (6/4), Giacosa, Förster (1), Lutter (3), Schüler (1), Kemper (1)

Montag, 3. Dezember 2018

2. Herren - Schoeps-Sieben kassiert die nächste Niederlage

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. BC Eslohe - 23:29 (7:15)

Am vergangenen Samstag gab es für unsere Zwote in der 1. Kreisklasse eine verdiente 23:29 (7:15) Niederlage gegen den Tabellenzweiten BC Eslohe. Die Gäste zeigten von Anfang an, dass die aktuelle Platzierung keine Momentaufnahme ist und unterstrichen ihre Aufstiegsambitionen. Auch aus dem kurzfristigen Ausfall von Spielertrainer Thomas Ludemann (Verletzung vor dem Anpfiff) konnte unsere zweite Mannschaft nicht profitieren.

„Wir haben heute nur bis zur 6. oder 7. Minute das Spiel offen halten können“, resümierte Trainer David Schoeps nach dem Spiel und fügte an: „Die anderen Mannschaften in der Liga haben ihre Hausaufgaben ganz offensichtlich besser gemacht als wir. Im Angriff agieren wir derzeit mehr als harmlos, das ist unsere große Baustelle.“

TVN: Patrick Liebig; Patrick Schröer (5), Hanni Kneer (5), Joshua Tölle (4/1), Alex Zvercikov (4), Markus Rohe (2), Manuel Melchert (1), Tobias von Thielmann (1), Konstantin Pape (1), Sven Schulte, Christopher Cöppicus, Frank Sawatzki.

Durch die Niederlage rutscht unsere 2. Herren-Mannschaft auf den letzten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag geht es bereits weiter. Um 16:15 Uhr steht ein schweres Auswärtsspiel beim HVE Villigst-Ergste 3 auf dem Plan.

Donnerstag, 29. November 2018

(Damen) TV Neheim möchte Tabellenführung festigen

Neheims Damen wollen fünften Sieg in Serie

(Damen) Kreisliga - VfS 59 Warstein vs. TV Neheim 1884 -- Samstag 01.12.18, 16:30Uhr, SpH Schwarzer Weg, Warstein


Den fünften Sieg in Folge wollen die Damen des TV Neheim am kommenden Samstag beim VfS 59 Warstein einfahren und damit ihre Tabellenführung festigen. Zum Abschluss der Hinrunde, schwingt beim TVN sicherlich auch die ein oder andere offene Rechnung beim Auswärtsspiel in der Bierstadt mit. In der letzten Saison verspielte man nämlich bei ähnlich guter Ausgangssituation wichtige Punkte. Dies soll in dieser Spielzeit deutlich besser gelingen. Die Gastgeberinnen vom VfS rangieren mit 2:10 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, nur gegen Schlusslicht HV Sundern II gelang ein knapper Erfolg. Doch die Leuchtenstädterinnen sind gewarnt: ,,Wir müssen Warstein voll und ganz ernst nehmen. Letzte Saison haben sie uns zweimal richtig geärgert. Wir müssen hoch konzentriert reingehen und dürfen uns nicht allzu viele Fehler erlauben. Die Ausgangssituation ist bestens, wir haben alles selbst in der Hand und müssen den guten Lauf fortsetzen. so Bastian Hammerschmidt.

Anwurf ist um 16:30Uhr in der Dreifachhalle in Warstein.

2. Herren - Schoeps-Sieben empfängt den Tabellenzweiten

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. BC Eslohe
Anwurf: Samstag, 1. Dezember, 16:30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Eine schwere Aufgabe erwartet unsere 2. Herren-Mannschaft am kommenden ersten Adventssamstag im Heimspiel gegen den BC Eslohe, aktuell Tabellenzweiter mit 12:2 Punkten. Die Schoeps-Sieben muss nicht nur die vollkommen unnötige Niederlage gegen Bösperde verdauen. Durch die Ausfälle von Dominik Reuther (Knie), Andreas Gersch (Muskelfaserriss), Holger Grau, Lukas Jasinsky, Felix Kleinschmidt und Javier Fernandez stehen Trainer David Schoeps aktuell nur elf Spieler zur Verfügung.

„Eslohe ist hervorragend in die Saison gestartet und der klare Favorit in dieser Partie. Wir haben aber die Fehler aus den letzten Spielen angesprochen und mit so einer Leistung wie in den ersten 30 Minuten gegen Bösperde brauchen wir uns hinter niemandem zu verstecken. Nur einen totalen Blackout wie in der 2. Hälfte dürfen wir uns nicht noch einmal erlauben“, so David Schoeps.

Donnerstag, 22. November 2018

(Damen) Heimspiel gegen HVE Villigst-Ergste

(Damen) Kreispokal, 2. Runde -- TV Neheim 1884 vs. HVE Villigst-Ergste (Bezirksliga), Samstag 24.11.18, 18:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Damen empfangen Bezirksligisten


Am kommenden Samstag steht für die Damen des TV Neheim neben dem Ligaalltag eine ganz andere Herausforderung an. In der zweiten Runde des Kreispokals empfangen die Leuchtenstädterinnen den Bezirksligisten HVE Villigst-Ergste. Nach den letzten Erfolgen in der Liga geht der TVN mit viel Rückenwind in die Partie am Samstag.
Dennoch sieht das Trainergespann das Heimspiel gegen den ligahöheren Rivalen eher als Trainingsspiel. ,,Wir sind der absolute Außenseiter und können einmal schauen, inwiefern wir da gegen einen sehr starken Bezirksligisten mithalten können. Villigst-Ergste hat eine sehr starke Mannschaft, aber vlt können wir den Favoriten ja ein bisschen ärgern."
Gerne erinnern sich die älteren Spielerinnen in der Mannschaft übrigens noch an eine Pokalsensation vor einigen Jahren. Dort setzte sich der TV Neheim überraschend gegen den 2-Ligen höher spielenden TV Schwitten II in einem Herzschlagfinale durch und scheiterte dann erst im Halbfinale gegen die 1. Mannschaft der damaligen HSG Menden-Lendringsen.

Unterstützung können die blau-weißen jedoch immer gebrauchen. Anwurf ist um 18:00uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Dienstag, 20. November 2018

2. Herren - Niederlage mit der Schlusssirene

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Arnsberg II vs. TV Neheim 1884 - 25:24 (14:10)

Unsere 2. Herren-Mannschaft musste am vergangenen Samstag eine unnötige Niederlage beim TV Arnsberg 2 einstecken. In den ersten Minuten der ersten Halbzeit spielte unsere „Zwote“ eine komfortable 3-Tore Führung (5:2) heraus. Dann kam leider wieder der berüchtigte Einbruch und der Gastgeber konnte  sich mit fünf Treffern in Folge absetzen. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause stand die Abwehr wieder sicherer und man ging mit einem 10:14-Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern dann ein packendes Derby. Alex Zvercikov erzielte nach 40 Minuten den verdienten Ausgleich zum zwischenzeitlichen 17:17. In der Folge führte mal der TVA, dann wieder unser Team - ein Krimi wie in der Vorwoche kristallisierte sich heraus. Arnsberg konnte 40 Sekunden vor dem Schlusspfiff ausgleichen und nach einer Auszeit unseres Trainers wollte die Schoeps-Sieben zumindest einen wichtigen Punkt aus der Rundturnhalle mitnehmen. Ein vermeidbarer Fehler gab dem TVA aber doch noch die Chance auf einen schnellen Angriff. Mit einem absoluten Glückswurf aus dem Rückraum erzielten die Gastgeber den spielentscheidenden Treffer zum 24:25 Endstand.

„Wir haben am Anfang den Schwung aus der Vorwoche mitnehmen können, dann aber für fast 20 Minuten komplett den Faden verloren“, ärgerte sich Trainer David Schoeps. „In der Abwehr standen wir nicht mehr gut und vorne kam dann auch noch viel Wurfpech hinzu. Der hohe Rückstand war absolut unnötig und hat uns am Ende zu viel Kraft gekostet. Da wir beim Sieg gegen Schwerte/Westhofen quasi die gleiche Situation auf der anderen Seite hatten, hätte ich mir von meinen Jungs etwas mehr Cleverness in den letzten Spielsekunden gewünscht. Wir kämpfen immer bis zum Schluss, wurden dafür aber dieses Mal leider nicht belohnt.“

TVN: Patrick Liebig, Holger Grau; Patrick Schröer (6), Johannes Kneer (6), Joshua Tölle (3), Alex Zvercikov (3), Dominik Reuther (2), Bastian Hammerschmidt (2/2), Felix Kleinschmidt (1), Konstantin Pape (1), Christopher Cöppicus, Lukas Jasinsky, Frank Sawatzki, Andreas Gersch.

Am kommenden Freitag, 23. November, steht bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Unsere „Zwote“ bestreitet das Nachholspiel gegen die DJK SG Bösperde 3. Anwurf in der Sporthalle am Berliner Platz ist um 20 Uhr.

Sonntag, 18. November 2018

1. Herren - Neheim streicht wichtige Derby-Punkte ein

1. Herren - Bezirksliga - TV Neheim 1884 vs. HV Sundern - 29:27 (15:12)

Nicht immer hochklassig, über weite Strecken mit einigen Nickligkeiten, aber immer hochspannend - so lässt sich das Derby des TV Neheim am vergangenen Samstag gegen den HV Sundern beschreiben. Der TVN strich dabei zwei wichtige Punkte ein und hält sich erst einmal von der Abstiegszone fern.

In der Anfangsphase sahen die zahlreichen Anhänger auf der Tribüne, dass es auf Neheimer Seite um einiges ging. Die seit drei Spielen sieglosen Leuchtenstädter wirkten arg nervös und spielten zu viele Pässe zu ungenau, während der Gast aus Sundern befreit aufspielte. Zudem haderte die TVN-Sieben mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, sodass man sich zunächst zu selten auf das eigene Spiel konzentrierte. Nach einer guten Viertelstunde war der Gast somit mit 4:6 in Führung. Mit den aufkommenden Emotionen zeigten sich die Neheimer dann endlich beherzter, auch das Publikum kam nun ins Spiel. Über einen starken Hannes Koch auf Linksaußen und Thorben Frohne am Kreis drehte man das Spiel bis zur Halbzeit auf 15:12.

Nach dem Pausenpfiff zeigten sich die Gäste dann wieder auf dem aufsteigendem Ast: Mit einem Siebenmeter zum 17:17 besiegelte Thomas Maassen erstmals wieder den Ausgleich. Zu dieser Phase zeigte sich die TVN-Abwehr endlich wieder aggressiver, zumal auch Torhüter Stephan Baukmann einige freie Würfe parieren konnte. Im Angriff profitierte man zudem vom wieder genesenden Moritz Pater, welcher nach seiner Bänderdehnung wieder mitwirken konnte. Bis zehn Minuten vor Spielende lag man somit immer ein bis zwei Tore in Führung, ehe man dann sogar auf vier Tore davon ziehen konnte. Spätestens als Stephan Baukmann in dieser Phase einen Siebenmeter hielt und der starke Steffen Hackmann auf 29:24 erhöhte war eine erste Vorentscheidung gefallen. Als dann Sundern noch einmal auf Manndeckung umstellte, war es diesmal HV-Trainer Frank Schaden, der sich über die Schiedsrichter ausließ und in der Folge die rote Karte sah. Für die nun dezimierten Gäste reichte es nicht mehr, um gefährlich zu werden und die Neheimer freuten sich mit ihrem Anhang über den Derbysieg.

TVN-Trainer Klinkemeier nach dem Spiel: "Wir haben heute viele Fehler gemacht, aber in den entscheidenden Situationen entschlossen zugepackt. Es ist schön, dass wir uns heute in so einem Spiel belohnen konnten, gerade nach einigen guten Spielen, in denen wir nicht erfolgreich waren."
Für den TVN gilt es nun, beim Tabellenvorletzten aus Gevelsberg die beiden Punkte zu vergolden, ehe es in die letzte Partie der Dreier-Derbypacks gegen die SG Ruhrtal geht.

TVN: Stephan Baukmann, Holger Grau; Hannes Koch (9), Steffen Hackmann (7), Thorben Frohne (5), Moritz Pater (4/3), Aldo Caruso (3), Felix Pater (1), Kai Ilskens, Leo Cöppicus-Röttger, Christopher Brill, Dominik Lutter, Kim-Maurice Bräutigam, Max Spitthoff.

Freitag, 16. November 2018

2. Herren - Richtungsweisendes Derby für unsere "Zwote"

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Arnsberg II vs. TV Neheim 1884 Anwurf: Samstag 17. November 2018, 16 Uhr, Rundturnhalle Arnsberg

Zu einer richtungsweisenden Partie kommt es am morgigen Samstag beim Kellerduell der 1. Kreisklasse. Die zweite Herren-Mannschaft des TV Neheim gastiert dabei beim Lokalrivalen TV Arnsberg II. Beim noch punktelosen Schlusslicht will die Schoeps-Sieben den zweiten Sieg in Folge einfahren und zudem wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

Dabei kann Coach David Schoeps personell aus dem Vollen schöpfen: ,,Im Derby möchte natürlich jeder spielen! Aber egal, wer am Samstag auf der Platte steht, ein Sieg muss her. Und wenn wir die Euphorie vom letzten Wochenende mitnehmen können, wäre das schon die halbe Miete." so Schoeps.

Nach dem "Last-Minute-Sieg" gegen die HSG Schwerte-Westhofen II würde ein Sieg die Leuchtenstädter Luft im Abstiegskampf verschaffen. Natürlich können die Jungs der "Zwoten" dabei jede Unterstützung gebrauchen. Anwurf ist um 16:00Uhr in der Rundturnhalle in Arnsberg. 

Mittwoch, 14. November 2018

1. Herren - Neheim will ersten Derbysieg

1. Herren - Bezirksliga - TV Neheim 1884 vs. HV Sundern
Anwurf: Samstag, 17. November 2018, 18:30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz


"Wir haben in vielen Spielen tapfer gekämpft, jetzt wollen wir uns aber auch mal belohnen", gibt TVN-Trainer Ludger Klinkemeier vor dem kommenden Heimspiel gegen den HV Sundern die Marschrichtung vor. Nachdem seine Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten aus Herdecke deutlich unterlag und damit die dritte Niederlage in Folge einstecken musste, müssen jetzt Punkte her. Wer schon das Derby gegen den TV Arnsberg in der heimischen Sporthalle verfolgt hat, weiß, dass wieder eine hitzige Atmosphäre am Berliner Platz auf die Zuschauer wartet.

Foto: Horst Reuther
"Wir wollen keine Panik verbreiten, aber mit dem Blick auf die Tabelle müssen wir aufpassen nicht in die Abstiegszone abzurutschen“, so Co-Trainer Sebastian Gohr. Tatsächlich kommt das Derby gegen den HV Sundern einem 4-Punkte-Spiel gleich, könnte man sich bei einem Sieg doch zumindest etwas wieder vom Nachbarn aus der Röhrstadt absetzen. Dass der HV Sundern allerdings alles andere als ein leichter Gegner sein wird, setzte der Aufsteiger bisher vor allem in seinen Heimspielen unter Beweis: Während der TV Arnsberg mit 26:14 nach Hause geschickt wurde, unterlag man den starken Lösselern am vergangenen Wochenende nur mit 18:21. Auch gegen die SG Ruhrtal hielt man lange mit. Gohr zum kommenden Gegner: "Auch für Sundern sind diese Derbys die Saison-Highlights. Sie sind eine kampfstarke Truppe und können sich vor allem in der Abwehrarbeit zu guten Leistungen anspornen."

Beim TV Neheim wird weiterhin Sören Frohne(Nasenbeinbruch) fehlen; Spielmacher Moritz Pater, der beim Spiel gegen Arnsberg umgeknickt war, ist höchst fraglich. Für die Mannschaft heißt es die Ausfälle im Kollektiv aufzufangen, es ergibt sich die Chance unberechenbarer zu agieren. Unter der Woche zog die Mannschaft - darunter auch Zugänge aus der zweiten und dritten Mannschaft - gut mit. Klinkemeier sieht vor allem aber auch die Torhüter in der Pflicht: "In solchen Spielen ist es wichtig einen guten Rückhalt im Tor zu haben. Zudem müssen wir in den entscheidenden Situationen unser Publikum mitnehmen und uns durch gelungene Aktionen gegenseitig pushen."

mC - TVN verliert in letzter Sekunde

Männliche C-Jugend - TV Neheim 1884 vs. HV Sundern 22:23 (11:14)

Am vergangenen Samstag hieß es Derbytime in der Sporthalle Berliner Platz. Der TVN-Nachwuchs begrüßte HV Sundern zum ersten Heimspiel in dieser Saison. Nach dem ersten Sieg im Spiel gegen Halingen wollten die Jungs aus der Leuchtenstadt zu Hause gegen den Tabellennachbarn Sundern nachlegen. Zu Beginn entwickelte sich eine sehr ausgeglichen Partie. Beide Mannschaften spielten auf einem ähnlichen Niveau, sodass es nach sieben Spielminuten 3:3 stand. Doch wie in den letzten Spielen schon nahm sich die TVN-Jugend eine zehn Minuten lange Auszeit. Im Angriff zu viele leichtfertig vergebene Chance und eine zu passive Deckungsarbeit brachten den TVN ins Hintertreffen. So stand es nach 20 Minuten 13:8 für die Gäste aus Sundern. Dadurch sah sich das Trainergespann Koch/ Scalogna dazu gezwungen ein Timeout zu nehmen. Mit Erfolg! Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit fand unsere männliche C-Jugend wieder in die Spur und konnte auf 11:14 verkürzen. Ausschlaggebend war wieder eine konzentrierte Deckungsleistung.

In der Halbzeitansprache gaben die Trainer Hannes Koch und Marco Scalogna ihrer Mannschaft nur mit genauso weiterzumachen wie in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit. Und genau das machten die Leuchtenstädter. Mit zwei schnellen Toren konnte man direkt auf 13:14 verkürzen und war somit wieder im Spiel. In der 37. Minute war es dann so weit. Der TV Neheim ging verdient mit 18:17 in Führung. Spätestens ab jetzt stand die Sporthalle Berliner Platz Kopf. In der weiteren Folge schaffte es keine Mannschaft sich abzusetzen. Der HV Sundern glich zunächst aus und ging wieder in Führung (19:20). Anschließend drehte der TVN wieder die Partie. (21:20 / 45 Min.). Doch dann, 50 Sekunden vor Ende der Partie, schaffte es der Gast aus Sundern erneut in Führung zu gehen. Nun wurde es eine hektische Partie. Zunächst holte der TVN-Nachwuchs eine Zeitstrafe heraus und durfte die letzten 30 Sekunden in Überzahl spielen. Anschließend nutze man die Überzahl auf dem Feld gut aus und glich verdient zum 22:22 aus (49:45 Minute). Doch freute sich die Koch/ Scalogna Sieben zu früh, sodass der HV Sundern über Außen nochmal zum Wurf kam und das Spiel mit 23:22 gewann.
Große Enttäuschung machte sich in der Sporthalle Berliner Platz breit.

„Wir haben so eine starke Aufholjagd gezeigt und die zweite Halbzeit klar besser gespielt als unsere Gäste aus Sundern. Einen Punkt hätten wir auf jeden Fall verdient gehabt. Aber es waren halt Kleinigkeiten, die das Spiel zu unseren Ungunsten entschieden haben. Die 10-15 Minuten in der ersten Halbzeit haben uns vielleicht etwas das Genick gebrochen. Aber die Jungs haben das Spiel sensationell gedreht und am Ende fehlt dann eventuell die Kraft und das Glück um hier zu gewinnen. Dennoch bin ich stolz auf die Jungs, da sie sich nie aufgeben - egal wie groß der Rückstand ist. Und ich bin mir sicher, dass wir demnächst die Mannschaft sind, die am Ende jubelt, wenn wir weiter an uns arbeiten“, so TVN-Trainer Marco Scalogna.

TVN: Timo Funke, Tom-Luca Isaak, Silas Eickel (5), Niklas Hüster (1), Robin Tipaikin (1), Tom Pieper, Hagen Schulte (1), Kai Moor, Jannik Schlünder (9), Gabriel Jochheim, Laurent Veliqi (5).

Dienstag, 13. November 2018

wD - Revanche geglückt

Weibliche D-Jugend - TV Wickede vs. TV Neheim 12:18 (5:9)

Unsere weibliche D-Jugend hat am vergangenen Wochenende das Nachbarschaftsduell in Wickede mit 18:12 (9:5) für sich entschieden. Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams im September ging der TV Wickede noch als glücklicher Sieger von der Platte. Beim Rückspiel konnten sich die Neheimer Mädchen jedoch deutlich und verdient durchsetzen. Schon nach einer Minute legten die jungen Leuchtenstädterinnen in ihrem ersten Angriff den Grundstein für den ungefährdeten Sieg. Über 1:0 und 2:0 zogen sie, angeführt von einer stark spielenden Lina Isaak, weiter über eine 5:3- und 7:3-Führung bis zum Halbzeitstand von 9:5 für den TVN. In der zweiten Halbzeit ließen die Mädels dann nicht locker und bauten ihre Führung zwischenzeitlich bis auf sieben Tore aus (14:7). Diesen Vorsprung ließen sie sich dann auch nicht mehr nehmen und spielten den Sieg vollkommen verdient ein.

„Heute bin ich recht zufrieden mit unserer Mannschaftsleistung“, freute sich Trainerin Sabine Schulte nach dem Spiel. „Lina hat heute einen Sahnetag erwischt und ihre Leistung mit 9 Treffern unterstrichen. Gegen ihren Drang zum Tor hatten die jungen Spielerinnen von Wickede heute nichts entgegenzusetzen. Aber auch Maja hat heute nicht locker gelassen und immer wieder bis zum Pfiff oder zum Torerfolg durchgezogen. Dabei haben sie sich auch nicht von manch einer interessanten Entscheidung des Schiedsrichters aus der Ruhe bringen lassen. Besonders gefreut hat mich das erste Meisterschaftstor von Viktoria. Sauber ins lange Eck, das war ein echt schönes Tor von Rechtsaußen.
Das Abwehrtraining der vergangenen Trainingseinheiten hat sich heute positiv bemerkbar gemacht. Die Mädels standen sicher und haben gut 1:1 verteidigt, ein weiterer Grundstein für unseren heutigen Erfolg“, so Sabine Schulte weiter.

TVN: Mariam Al Rubaii, Charlotte Kaufhold , Lina Isaak (9), Viktoria Jaworek (1), Oliwia Zajas, Luisa Bader, Paula Schmitz, Maja Bach (4), Frieda Schulte (1), Emiliy Maßny, Clara Meemann (1),  Pia Visser (2).

wD - Verdienter Sieg im Derby

Weibliche D-Jugend - TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal - 18:13 (9:8)

Am Sonntag, 4. November, spielte unsere weibliche D-Jugend gegen die SG Ruhrtal und setzte sich am Ende verdient mit 18:13 durch. Die junge Mannschaft der SG Ruhrtal war ohne eine Ersatzspielerin angereist, setzte die Neheimer Mädels zunächst aber trotzdem ganz schön unter Druck. Trotz körperlicher Überlegenheit und voller Bank schafften es die Mädels aus der Leuchtenstadt nicht, die Vorgaben ihres Trainergespanns umzusetzen und mit Druck und Tempo zu spielen. So stand es nach elf Minuten gar 4:3 für die SG Ruhrtal. Die Neheimer Trainer reagierten mit einem Time-Out und der Weckruf der Trainerinnen fruchtete. Die Neheimerinnen fanden besser ins Spiel  und konnten mit einer knappen Führung in die Pause gehen (9:8).

In der zweiten Halbzeit ließen dann bei Ruhrtal auch die Kräfte etwas nach und Neheim konnte seine Mannschaftsstärke ausspielen. Über 10:8 und 14:11 zogen die Neheimer Spielerinnen davon und fuhren am Ende einen hart erarbeiteten, aber auch verdienten 18:13-Sieg ein.

„Die Ruhrtaler Mädchen haben uns das Leben schwerer gemacht als wir es im Vorfeld gedacht haben. Sie haben eine super Leistung gezeigt, und wir sind echt gewarnt vor dem nächsten Spiel gegen sie. Hut ab, wie sie ohne Pause gekämpft haben“, zollte Neheims Trainerin Sabine Schulte dem Gegner Respekt. „Bei uns machte sich bei einigen Damen die Geburtstagsübernachtungsparty einer Spielerin bemerkbar. Drei von uns sind direkt nach dem Frühstück vom Geburtstagstisch zur Mannschaft gestoßen. Die Müdigkeit war ihnen noch anzumerken. Dafür haben sie sich das Tore werfen gut aufgeteilt. Besonders der Treffer von Charlotte hat mich gefreut. Der war schön rausgespielt und sicher verwandelt. Ansonsten hat mir die Chancenverwertung nicht wirklich gefallen, wir haben erneut die Torfrau angeschossen und die Torpfosten zum glühen gebracht. Da haben wir eindeutig noch Trainingsbedarf“, resümiert sie weiter die Leistung der eigenen Mannschaft

TVN: Mariam Al Rubaii, Charlotte Kaufhold (1), Lina Isaak (5), Viktoria Jaworek, Oliwia Zajas, Emma Scheffer, Paula Schmitz, Maja Bach (1), Frieda Schulte (3), Emiliy Maßny, Clara Meemann (2), Rieke Boege, Pia Visser (3), Madeleine Feldmann (3).

Montag, 12. November 2018

(Damen) Starker Sieg gegen Eslohe - Abschied von Lena Reuther

Starker Sieg gegen Eslohe - Abschied von Lena Reuther

(Damen) Kreisliga -- TV Neheim 1884 vs. BC Eslohe -- 25:19 (12:10)


Eine starke Leistung zeigten die Spielerinnen der Neheimer Damenmannschaft in ihrer Partie gegen den BC Eslohe. In einer erwartet schwierigen Partie entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine wahre Abwehrschlacht zweier starker Defensivreihen. Mehr noch, beim Stand von 3:6 für die Gäste aus Eslohe, schien es sogar ein gar nicht so angenehmer Abend für die Leuchtenstädterinnen zu werden. Doch angeführt von einer stark aufspielenden Lena Reuther, die sich in den nächsten Tagen nach San Francisco in die Vereinigten
Staaten verabschieden wird, konnten die Neheimerinnen die Partie drehen und bis zur Halbzeit eine 12:10 Führung herausspielen.
Im zweiten Spielabschnitt setzten die blau-weißen nun weiterhin auf eine konzentrierte Defensivleistung, fanden jedoch immer wieder auch durch einfache Gegenstoßtore den Weg zu einfachen Toren. Darüber hinaus zeigte man auch im Positionsangriff sehr schöne Aktionen und ließ letztendlich den Gästen keine Chance mehr die Partie noch einmal enger zu gestalten.

Nach der Schützenhilfe durch die Reserve der SG Ruhrtal, die sich gegen die dritte Mannschaft des TV Arnsberg durchsetzen konnte, rangieren die Damen des TV Neheim nun auf dem ersten Tabellenplatz und haben eine starke Ausgangsposition für die weitere Saison.
,,Wir haben heute richtig stark aufgespielt und eine mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt. Alle Spielerinnen haben durch die Bank überzeugt und wir sind wirklich stolz auf das Team! Die Mädels haben den guten Trend der starken Trainingseinheiten in den letzten Wochen umgesetzt und wir können mit viel Rückenwind an die nächsten Aufgaben gehen."so das Trainergespann.

Wir möchten hier aber auch noch einmal die Chance nutzen unserer Lena alles erdenklich Gute bei ihrer neuen Herausforderung in den USA zu wünschen! Du wirst uns menschlich wie auch sportlich sehr fehlen und wir hoffen natürlich, dass der Abschied nicht für immer war und wir dich irgendwann wieder in unseren Reihen begrüßen dürfen!

Für den TVN:
Cöppicus, Millentrup, Becker (2), Moeschke, Volz (2), Helnerus (3/1), Jasinsky (2), Giacosa (1), Förster (1), Lutter (1), Reuther (13/2), Kemper

2. Herren - Glücklicher erster Saisonsieg

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HSG Schwerte/Westhofen II - 30:29 (13:14)

Im Heimspiel gegen die HSG Schwerte/Westhofen 2 konnte unsere Reserve mit einem 30:29 (13:14) die ersten Punkte der Saison einfahren. Man hatte sich von Anfang an viel vorgenommen und trotz der langen Spielpause zeigte sich die Schoeps–Sieben in einer guten Verfassung. Bis zur neunten Spielminute könnten die Hausherren eine 3-Tore-Führung (6:3) behaupten. Danach geriet dann die Angriffsmaschinerie etwas ins Stocken und Schwerte glich nach 16 Minuten zum 7:7 aus. Bis zur Pause entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel das selbe Spiel. Mal führte Neheim mit einem Tor, dann wieder die Gastmannschaft. Knapp zehn Minuten vor dem Ende geriet unsere Zwote erstmals mit zwei Toren in Rückstand. Durch eine Umstellung der Abwehr konnte man jedoch schnell wieder aufschließen und bei noch fünf zu spielenden Minuten führte unsere „Zwote“ 27:26. Doch die HSG witterte Morgenluft und erzielte auf der Gegenseite zwei einfache Tore in Folge. Als noch ca. 30 Sekunden auf der Uhr standen, ginge die Gäste mit 29:28 in Führung. Was nun in den letzten Sekunden passierte kann man kaum in Worte fassen.

Dodo Reuther nahm sich den Ball und erzielte 16 Sekunden vor dem Ende den mehr als verdienten Ausgleich. Durch schnelles Umschalten in die Abwehr und einen Fehler des Schwerter Halbrechten konnte Joshi Tölle den Ball erobern. Auf der rechten Aussenbahn war Alex Zvercikov bereits zum Gegenstoß gestartet und erzielte mit der Schlusssirene den erlösenden Siegtreffer.

„Wir haben uns heute mal wieder das Leben selber schwer gemacht“, Trainer David Schoeps. „Zur Pause müssen wir eigentlich schon mit 6 oder 7 Toren führen. Wir haben Schwerte heute ganz klar unterschätzt und auch durch viele dumme Fehler immer wieder ins Spiel gebracht. Die mehrwöchige Spielpause ist dafür keine Entschuldigung. Am Ende war der Sieg mehr als glücklich, da die Jungs aber wie immer bis zum Schluss gekämpft haben, bin ich nur zum Teil unzufrieden.“

TVN: Patrick Liebig, Christian Lipinski; Joshua Tölle (7), Alex Zvercikov (7), Patrick Schröer (5), Bastian Hammerschmidt (3), Dominik Reuther (2), Sven Schulte (2), Johannes Kneer (2), Konstantin Pape (1), Felix Kleinschmidt (1), Christopher Cöppicus, Justin Koch.

Am kommenden Samstag, 17. November, geht es für die Schoeps-Sieben zum Derby bei der Reserve des TV Arnsberg. Das Spiel in der Rundturnhalle beginnt um 16 Uhr.

Freitag, 9. November 2018

2. Herren - TVN will Punkte in der eigenen Halle behalten

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim vs. HSG Schwerte/Westhofen II
Anwurf: Samstag, 10. November, 16:30 Uhr


Am morgigen Samstag tritt unsere 2. Herren-Mannschaft gegen die HSG Schwerte-Westhofen 2 an.
Nach einer mehrwöchigen Zwangspause keine leichte Aufgabe für die Mannschaft von Trainer David Schoeps: „Das letzte Spiel war am 29. September. Wir haben daher in den letzten Trainingseinheiten versucht den Fokus auf einfachen Handball zu legen. Unser Gegner hat wie wir in den letzten Spielzeiten immer gegen den Abstieg gekämpft. Wir sollten also die Punkte in unserer Halle behalten können.“

Dem TVN fehlen unter anderem Holger Grau, Manuel Melchert, Andreas Gersch, Frank Sawatzki und Javi Fernandez. Routinier Sven Schulte ist derzeit noch fraglich. Das Spiel in der Sporthalle am Berliner Platz beginnt um 16:30 Uhr.

mC - Erster Saisonsieg in Halingen

Männliche C-Jugend - TV Westfalia Halingen vs. TV Neheim 1884 - 26:34 (14:16)

Am 4. Spieltag durfte der TVN-Nachwuchs zum vierten Mal in Folge zum Auswärtsspiel antreten.
Gegner diesmal war der TV Westfalia Halingen. Nachdem man im letzten Spiel schon eine gute Leistung gegen den HTV Hemer 2 zeigte, wollte die Koch/ Scalogna-Sieben nun den Gastgeber aus Halingen ärgern. Mit einem Blick auf die Tabelle standen die Vorzeichen alles andere als gut für den TVN. Neheim bis dato punktlos auf Platz 7 und somit Vorletzter traf auf den zweitplatzierten TV Westfalia Halingen, die bisher nur eine Niederlage gegen Tabellenführer Bösperde hinnehmen mussten.

Zu Beginn der Partie zeichnete sich ein ausgeglichenes Spiel ab. So stand es nach 7 Minuten 4:4 in Menden. Doch durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Wurfpech im Abschluss verloren die Leuchtenstädter ein wenig den Faden und lagen nach 13 Spielminuten mit 10:6 zurück. Aber wie schon in den vergangenen Spielen zeigte der TVN-Nachwuchs unglaublichen Kampfgeist. Mit einer wahren Energieleistung verkürzte man innerhalb von zwei Minuten auf 10:9. In der Folge kam der TV Neheim immer besser ins Spiel. So gelang in der 18. Spielminute sogar der Ausgleich zum 12:12.
Grund des Aufschwung waren ganz klar eine aggressive Abwehrleistung und ein starker Tom-Luca Isaak der seinen Kasten sauber hielt. Dem Gastgeber aus Halingen fiel in der Folge wenig ein, sodass der TVN zur Halbzeit verdient mit 16:14 in Führung liegend in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit wollte die Koch/ Scalogna-Sieben weiter an die starke Leistung anknüpfen. Mit Erfolg. Innerhalb von vier Minuten baute man den Vorsprung auf 21:15 aus. Doch damit nicht genug. Nun klappte alles bei den Leuchtenstädter. Vorne spielt man sich Tor um Tor heraus und im Tor zog nun Timo Funke den Mendenern den Zahn. So stand es nach 35 Minuten 25:16 für den TV Neheim. Im weiteren Verlauf der Partie kontrollierte der TVN-Nachwuchs das Spiel. So stand es nach 50 Minuten hochverdient 34:26 für Neheim. Große Freude brach nun bei den Leuchtenstädter aus, dass man die ersten zwei Punkte der Saison eingefahren hat.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserer Mannschaft. Heute hat endlich mal jeder gezeigt was er kann. Besonders Ende der ersten Halbzeit und Anfang der zweiten Halbzeit haben wir mit einer starken Abwehr und zwei starken Torhütern Halingen den Zahn gezogen. Im Angriff hatten wir natürlich durch Eric Einspanier, Falk Moeschke und Silas Eickel eine wahnsinnige Durchschlagskraft. Es ist wichtig, dass wir unsere ersten zwei Punkte eingefahren haben. Hoffentlich können wir diesen Schwung jetzt mitnehmen und am nächsten Samstag gegen den HV Sundern unser erstes Heimspiel erfolgreich bestreiten. Dass die Jungs das können, haben sie auf jeden Fall bewiesen“, so TVN-Trainer Marco Scalogna.

Das erste Heimspiel der Saison findet am morgigen Samstag, 10. November, um 15 Uhr in der Sporthalle Berliner Platz statt. Die männliche C-Jugend hofft auf reichlich Unterstützung im Derby gegen den HV Sundern.

TVN: Timo Funke, Tom-Luca Isaak, Silas Eickel (7), Niklas Huester, Robin Tipaikin (1), Gabriel Jochheim, Hagen Schulte (1), Kai Moor (1), Jannik Schlünder (3), Falk Moeschke (10), Laurent Veliqi (2) und Eric Einspanier (9).

Donnerstag, 8. November 2018

(Damen) TV Neheim empfängt Wundertüte Eslohe

Damen vor schwieriger Heimpartie


(Damen) Kreisliga - TV Neheim 1884 vs BC Eslohe, Samstag 10.11.2018, 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz, Neheim-Hüsten


Vor einer wahren Wundertüte stehen die Damen des TV Neheim vor ihrer Partie gegen den BC Eslohe am kommenden Samstag. Während die Neheimerinnen nach fünf gespielten Partien mit 8:2 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz stehen, absolvierte der BC Eslohe erst lediglich drei Partien. und rangiert mit 2:4 auf Rang sechs. Über die Spielstärke der Gäste aus dem Hochsauerland sagen die bisherigen Ergebnisse jedoch schon einiges aus, sind sich die Trainer sicher.: ,,Eslohe hat gegen Arnsberg II und Ruhrtal II jeweils nur knapp verloren. Das sind sicherlich zwei der stärkeren Teams der Liga und wir können uns auf eine enge und umkämpfte Partie gefasst machen." Bereits im Vorjahr waren die Partien gegen den BCE immer sehr vom Kampf dominiert.
Sicher ist jedoch, dass die Neheimerinnen erneut eine Top-Leistung abrufen müssen um den zweiten Tabellenplatz auch weiterhin verteidigen zu können.

Anwurf ist am Samstag um 18:30Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz! 

Mittwoch, 7. November 2018

(1.Herren) Neheim muss improvisieren: Derbyniederlage gegen Arnsberg

TV Neheim 1884 gg. TV Arnsberg 28:31(14:13)

Es war eine wunderbare Atmosphäre in der Sporthalle am Berliner Platz: Zahlreich und lautstark peitschten die rund 300 Anhänger aus beiden Fanlagern ihre Mannschaften immer wieder nach vorne. Das bessere Ende hatte dabei der Gast aus Arnsberg für sich, Neheim muss weiter auf den ersten Derbysieg der Saison warten.

Foto: Horst Reuther
Mangelnde Einstellung und Kampf dürfen sich die Gastgeber jedoch nicht vorwerfen lassen, fehlten mit den Frohne-Brüdern doch zwei wichtige Ecksteine des Teams. Zu allem Überfluss knickte dann auch noch Spielmacher Moritz Pater unglücklich mit dem Fuß um, sodass der TVN ab der 15. Spielminute improvisieren musste.
"In der lokalen Presse wurde unser Dilemma ja schon genug behandelt. Ich möchte nicht weiter auf die Ausfälle eingehen, sondern die Spieler loben, die uns ausgeholfen haben und dabei ein gutes Spiel machten", so Ludger Klinkemeier zu dem Spiel. Vor allem die Kreisläufer Christopher Brill und Alex Zvercikov fügten sich gut in die Mannschaft ein. So entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel: Beide Mannschaften präsentierten sich gleichauf, Arnsberg setzte sich zunächst auf 9:11 etwas ab, ehe Neheim den Spielstand bis zur Halbzeit noch einmal drehen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt schienen die Bezirksregierungsstädter dann deutlich sicherer in ihren Aktionen. Während Neheim mit der nun umgestellten, defensiveren Abwehr der Gäste nicht mehr wie gewohnt zum Zug kam, hatte der TVA vor allem in Person von Jonas Erk auf Außen den nötigen Platz und die Sicherheit im Abschluss. Schon nach sechs Spielminuten lag der TVN mit 15:18 im Hintertreffen. Zwar konnte man auf 19:20 noch einmal verkürzen, doch spätestens mit dem 22:27 gute zehn Minuten vor Spielende war eine erste Vorentscheidung getroffen.

Der TVN rutscht nun mit 7:7 Punkten erst einmal in das Mittelfeld der Liga ab. "Durch die personelle Lage müssen wir nun improvisieren und einige Dinge umstellen. Gegen Herdecke wird das schon besonders schwer, jedoch wollen wir gerade im nächsten Heimspiel gegen Sundern endlich ein Derby gewinnen", so TVN-Trainer Klinkemeier, "Ich hoffe, dass auch dann der Support von den Rängen wieder so klasse ist wie gegen Arnsberg. Danke noch einmal dafür an unsere Unterstützer!"

Für den TVN: S.Baukmann, H.Grau; H.Koch(8), C.Brill(5), S.Hackmann(4), M.Spitthoff(3), A.Zvercikov(2), F.Pater(2), M.Pater(2), A.Caruso(1), L.Cöppicus-Röttger(1), K.Ilskens, M.Schulte, D.Lutter

Sonntag, 4. November 2018

(Damen) Klarer Auswärtssieg beim Schlusslicht

TV Neheim lässt in Sundern nichts anbrennen


(Damen) Kreisliga- HV Sundern II vs. TV Neheim 1884 -- 8:23 (4:12)


Einen mehr als deutlic
hen 23:8 Erfolg konnten die Damen des TV Neheim bei der Reserve des HV Sundern verbuchen. Von Beginn an zeigten die Leuchtenstädterinnen, dass sie beim Tabellenschlusslicht der Kreisliga nichts anbrennen lassen wollten. Aus einer sehr starken Defensive heraus, konnten sich die blau-weißen imer wieder über schnelles Umschaltspiel einfache Torchancen erarbeiten. Aber auch im Positionsangriff zeigte der TVN, dass die Trainingseinheiten der letzten Wochen durchaus gefruchtet haben. Insbesondere das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufern funktionierte bestens und erspielte schnell eine deutliche Führung. Bis zur Halbzeit konnte schon eine 12:4 Führung herausgespielt werden. Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich grundlegend ein ähnliches Bild. Neheim mit einer starken Defensive und gut aufgelegten Torhütern und mit schnellen Vorstößen nach Vorne. Im gesamten Spiel kassierte man sogar nur drei Gegentore aus dem gebundenen Spiel heraus.
Entsprechend zufrieden waren die Trainer Martin und Bastian Hammerschmidt: ,,Wir sind zufrieden mit der gezeigten Leistung. Wir haben uns gegen Schlusslichter schon oft deutlich schlechter verkauft. Aber wir haben heute konzentriert und fokussiert gespielt und so der Reserve des HV Sundern schon früh den Zahn gezogen. Natürlich wissen wir das Ergebnis auch einzuordnen. Nächste Woche gegen Eslohe wird es sicherlich eine ganz andere Partie. Aber es war gut, einmal einen hohen Sieg zu haben, bei dem man auch mal etwas ausprobieren kann."

Am kommenden Samstag empfangen die Damen die starken Gäste vom BC Eslohe und wollen dann versuchen, den zweiten Tabellenplatz zu festigen.

Für den TVN:
Cöppicus, Kottenhoff, Becker, Moeschke, Volz (3), Helnerus (3), Jasinsky (1), Müller (3/1), Giacosa, Förster, Lutter (4), Reuther (8), Kemper (1)

(weibliche C-Jugend) Derbysieg für weibliche C-Jugend

Deutlicher Sieg gegen TV Arnsberg 

(weibliche C-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II -- 28:11 (18:3)


Einen deutlichen 28:11 Erfolg konnte
n die Mädels der weiblichen C-Jugend beim Derby gegen den TV Arnsberg verbuchen. Von Anfang an, zeigten die jungen Leuchtenstädterinnen, dass sie heute nicht vorhatten, als Verlierer vom Feld zu gehen. Ausgehend von einer sehr starken Defensive, fand man im Angriff immer wieder die freie Mitspielerin und konnte zeitweise auch bereits ein ansehnliches Tempospiel aufziehen. Auch im Training einstudierte Inhalte, funktionierten teilweise schon sehr gut und so konnten die die Mädels der C-Jugend über 6:1, 10:2 bis 18:3 zur Pause absetzen und das Spiel so schon früh vorentscheiden.
In der zweiten Halbzeit ließ es dann der TVN etwas ruhiger angehen, konnte aber die sichere Führung stark und selbstbewusst ins Ziel spielen.
,,Wir sind sehr stolz auf die Mädels. Insbesondere die Abwehrleistung war wieder einmal sehr sehr gut. In der Offensive sieht man aber langsam auch schon, dass die einstudierten Inhalte des Trainings genutzt werden und wir uns nach und nach verbessern." so die Trainer.
Am nächsten Sonntag geht es dann bereits auswärts gegen den TV Wickede.

Für den TVN:
Runte, Waibel, Mutzenbach (2), Aydemir, E. Scheffer, Yilmaz, Karich (8), C.Scheffer (1), Nott (4), Kyriakidou (6), Mujkanovic (2), Hoberg (5), Balamohan, Visser

Freitag, 2. November 2018

(1. Herren) Neheim startet in die Derbywochen

TV Neheim 1884 gg. TV Arnsberg
Samstag, 03.11.18, 19:00 Uhr, SpH Berliner Platz

Man hat lange darauf gewartet, jetzt ist es soweit: Mit dem Spiel gegen den TV Arnsberg startet der TV Neheim in die heiße Derbyphase und bestreitet das erste von drei aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen einen direkten Konkurrenten aus dem Hochsauerlandkreis.

"Die Halle wird voll sein, es wird sich jeder voll reinwerfen", verspricht TVN-Trainer Ludger Klinkemeier. Das ist auch bitter nötig, denn neben dem Ausfall von Thorben Frohne (ist auf Studienfahrt in Shanghai) ist auch sein Bruder Sören außer Gefecht gesetzt, da er sich beim Spiel gegen Attendorn einen Nasenbeinbruch zuzog. "Die beiden werden uns natürlich stark fehlen", so Klinkemeier, "Nichtsdestotrotz war bislang die mannschaftliche Geschlossenheit unsere größte Stärke in dieser Saison. Wir müssen da weiter machen, wo wir in Attendorn aufgehört haben." Für die Ausfälle rücken neben Patrick Schröer und Alex Zvercikov aus der Zweiten, auch Kreisläufer Christopher Brill ins Team. Darüber hinaus wird Youngster Kim Bräutigam sein Comeback geben.

Beide Frohne-Brüder (hier im Zusammenspiel gegen Hagen IV)
werden nicht mit dabei sein. Foto: Horst Reuther
Für den TV Arnsberg wird es vor allem darum gehen, nach den negativen Auftritten bei der SG Ruhrtal und dem HV Sundern, endlich einmal ein positives Regionalduell zu gestalten. Die Gäste, die vor allem durch die Mähl-Brüder und Rückraumshooter Johannes Dame gefährlich sind, stehen aktuell einen Platz vor den Neheimern und zeigten sowohl viele Höhen als auch einige Tiefen in ihren bisherigen Partien.

(Damen) Derby beim Tabellenletzten

 Auswärts gegen Sundern

(Damen) Kreisliga - HV Sundern II vs. TV Neheim 1884, Sonntag, 4.11.2018, 16:00Uhr, Sporthalle Schulzentrum, Sundern


Vor einer schwer einzuschätzenden Aufgabe stehen die Damen des TV Neheim am kommenden sonntag beim Tabellenletzten HV Sundern II. Während die Damen des TV Neheim nach einer guten Herbstpause und guten Trainingseinheiten, sowie einer starken Leistung im Testspiel gegen den Bezirksligisten Werler TV, mit viel Rückenwind in die kommenden Spiele gehen können, könnte die Situation für die Reserve des HV Sundern nicht unterschiedlicher sein. Mit 0:8 Punkten rangieren die Sunderaner auf dem letzten Tabellenplatz und habem mit -39 zudem die schlechteste Tordifferenz der Liga. Doch das ist sicherlich kein Grund den Gegner auch nur eine Sekunde zu unterschätzen, mahnt das Trainergespann Hammerschmidt.: ,,Wir müssen Sundern definitiv ernst nehmen und das Spiel zu 100% annehmen. Sonst kön
nen wir eine sehr böse Überraschung erleben." Zudem können die Leuchtenstädterinnen bei einem Sieg Rang 2 der Tabelle übernehmen. Personell sieht es bei den blau-weißen derzeit gut aus.  ,,Wir sollten in Sundern mit einem vollen Kader anreisen können. Bei einigen Spielerinnen müssen wir aber gucken, inwiefern ein Einsatz nach größeren Trainingsrückstand oder einer Verletzung möglicherweise zu früh kommt." weiß Martin Hammerschmidt.
Anwurf ist im Sunderaner Schulzentrum am Sonntag um 16:00Uhr. Die Damen des TV Neheim freuen sich über jede Unterstützung!

Freitag, 26. Oktober 2018

(1.Herren) Neheim trifft auf Spitzenreiter

SG Attendorn-Ennest gg. TV Neheim 1884
Samstag, 27.10.18, 17:30 Uhr, Rundturnhalle Attendorn

Die Herren des TV Neheim sind zurück aus der Herbstpause und gehen damit in die wohl spannendste Phase dieser noch jungen Saison. Mit dem Spiel am kommenden Samstag gegen den Spitzenreiter aus Attendorn gibt es ein erstes Topspiel, während danach in gleich drei Heimspielen drei Derbys warten.

Spielszene aus der Partie vor zwei Jahren.
Foto: Horst Reuther
Das Spiel in Attendorn bringt für die Neheimer mit über einer Stunde eine lange Anreisezeit mit sich und zudem ein Wiedersehen mit "alten Bekannten": "In der allerersten Spielzeit der Bezirksliga Südwestfalen sind beide Teams schon aufeinander getroffen", erläutert TVN-Trainer Klinkemeier, "Damals konnten wir in zwei Spielen zwei Siege einfahren. An das Spiel in Attendorn habe ich durch unsere Anreise mit einem Bus ganz besonders gute Erinnerungen." In dieser Saison stieg die SGA - auch bedingt durch eine Verletztenmisere - in die Kreisliga ab.

Aktuell scheinen sich die Vorzeichen allerdings relativiert zu haben: Mit 10:2 Punkten führen die Attendorner die Tabelle an und mussten erst am letzten Spieltag gegen Lössel knapp die erste Saisonniederlage einstecken (25:26). Vor allem die Verstärkungen durch Lars Müller und Rückraumspieler Marko Domjanic sind bisher voll eingeschlagen. Darüber hinaus erinnert sich Klinkemeier noch an technisch gute Spieler wie etwa Marcel Benninghaus oder Nils Berkenhagen.
"Bei aller Achtung vor Attendorn dürfen wir nicht vergessen, dass auch wir gut in die Saison gestartet sind. Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass wir ohne Angst unser Spiel aufziehen. Wenn wir uns nicht selbst im Weg stehen, können wir auch etwas beim Spitzenreiter holen", so Klinkemeier, der bei der Partie auf Kreisläufer Steffen Hackmann(Urlaub) verzichten muss.


Donnerstag, 11. Oktober 2018

Neheims Damen gehen zufrieden in die Herbstpause

Saisonstart bringt Platz im oberen Tabellendrittel

Mit drei Siegen aus vier Spielen gehen die Damen des TV Neheim auf Rang 3 der Tabelle in die Herbstpause und sind damit durchaus zufrieden. Sowohl in den Derbys gegen den TVA II, Die SG Ruhrtal, wie auch gegen den TSV Bigge-Olsberg konnten die Leuchtenstädterinnen Siege einfahren, nur gegen die bislang weiterhin ungeschlagenen Damen des TV Arnsberg III setzte es eine empfindliche Niederlage.
,,Man sieht eine kontinuierliche Entwicklung der Mannschaft. Insbesondere in den letzten Wochen, seit der Niederlage gegen Arnsberg III, haben wir uns noch einmal deutlich gesteigert. Insbesondere im Rückraum werden wir nach und nach gefährlicher und bekommen die Automatismen immer besser rein." so das Trainergespann. Bei der letzten Partie gegen Bigge-Olsberg waren daher auch schon gute Ansätze im Offensivspiel erkennbar. Häufig konnten die blau-weißen Mitspielerinnen in eine gute Schussposition bringen. Einzig Wurfpech verhinderte einen höheren Heimsieg. ,,Wir müssen aber weiterhin hart in jedem Training arbeiten, damit wir unser Potential voll und ganz abrufen können."
Positiv für den TV Neheim: Die seit der Saisonvorbereitung mit Knieproblemen verletzt ausgefallene Torhüterin Steffi Millentrup befindet sich wieder langsam im Aufbautraining und auch die vorallem in der Neheimer Defensive vermisste Sarah Rauch, kann in den Herbstferien nach Ihrer Knie-Op wieder mit ersten leichten Trainingsübungen beginnen. Wann und wie die beiden wieder angreifen können, ist allerdings noch offen. "Wir geben den beiden alle Zeit der Welt. Steffi muss erst einmal nach der langen Pause wieder reinkommen. Und auch Sarah soll sich in aller Ruhe Zeit lassen. Wir werden da ganz sicher nichts überstürzen." so die Trainer.
In der Herbstpause stehen für die Damen aus der Leuchtenstadt nun zwei Testspiele gegen den Bezirksligisten Werler TV und den Kreisligisten TV Halingen II an. ,,Wir wollen einfach im Rhytmus bleiben. Unser nächstes Ligaspiel wäre erst am 04.11. und in der jetzigen Phase brauchen wir einfach vorallem die Spielpraxis um die Automatismen aus dem Training auch im Spiel anwenden zu können."
Das nächste Saisonspiel steht dann am 04.11. beim Schlusslicht HV Sundern II an. Und natürlich wollen die Damen dann ihr Punktekonto auf 8:2 Punkte hochschrauben.

Montag, 8. Oktober 2018

wD - Vier Sekunden fehlen zum verdienten Unentschieden

Weibliche D-Jugend - HSG Hohenlimburg 2 vs. TV Neheim 1884 - 16:15 (6:6)

Buchstäblich in den letzten Sekunden musste unsere weibliche D-Jugend am vergangenen Wochenende den doppelten Punktverlust in Hohenlimburg hinnehmen. Vier Sekunden vor Schluss erzielten die Gastgeber den Siegtreffer zum 16:15. Zuvor sahen die mitgereisten Eltern eine spannende Partie, in der die körperlich überlegenen Neheimerinnen ihre Vorteile nicht immer zu nutzen wussten. Viele gut rausgespielte Tormöglichkeiten wurden nicht genutzt, immer wieder scheiterten die Leuchtenstädterinnen an Hohenlimburgs Torfrau oder den Torpfosten. So stand es nach zwölf Minuten 4:4 und zur Pause nach 20 Minuten 6:6.

In der zweiten Halbzeit nahm die Partie Fahrt auf. So konnten sich die Gastgeber immer wieder mit drei Toren absetzen und immer wieder konnten die Neheimer Mädels den Rückstand aufholen und ausgleichen (10:7, 11:11, 13:11, 14:14). In der 38. Spielminute erzielte Neheim den Ausgleichstreffer zum 15:15. Ein verdientes Unentschieden war zum Greifen nahe, aber es sollte nicht sein. Kurz vor Spielende erzielte Hohenlimburgs Topscorerin das Siegtor, das Zehnte für sie in diesem Spiel.

„Hätten wir unsere körperliche Überlegenheit zu nutzen gewusst, wären mit Druck zum Tor gezogen und hätten dann noch im Abschluss die Torfrau weniger angeschossen, dann hätten wir hier heute gewinnen können. So aber gehen wir mit leeren Händen nach Hause. Trotzdem bin ich nicht unzufrieden. Es sieht immer mehr nach Handball aus und die Spiele werden immer spannender. Heute sollte es nicht sein, aber wir spielen ja noch häufiger gegen Hohenlimburg. Das nächste Mal werden wir unsere Chancen nutzen, da bin ich mir sicher. Zudem gab es auch heute wieder einige tolle Momente. So hat uns Charlotte Kaufhold im Tor immer wieder gerettet und Rieke Boege hat ihr erstes Tor erzielt. Emiliy Maßny hatte einen spannenden Auftakt in ihre Handballkariere und hat sich in ihrem ersten Spiel gut geschlagen. Das sind alles Dinge, auf die wir noch weiter aufbauen können und die wir im Trainingslager in den Herbstferien angreifen werden“, so Trainerin Sabine Schulte nach dem Spiel.

TVN: Charlotte Kaufhold, Madeleine Feldmann (4), Clara Meemann (4), Pia Visser (3), Maja Bach (2), Lina Isaak (1), Rieke Boege (1), Viktoria Jaworek, Oliwia Zajas, Pia Zieger, Paula Schmitz, Emma Scheffer, Emily Maßny.

(1.Herren) Herren vor der Herbstpause im Soll

TV Neheim 1884 gg. VfL Eintracht Hagen IV 33:28(19:16)


Es war das erwartet schwierige Spiel, in dem sich der TV Neheim am Ende jedoch für eine engagierte Leistung belohnte. Seit der siebten Spielminute waren die Sauerländer immer in Führung und behielten auch die Nerven, als Hagen knapp vier Minuten vor Schluss auf zwei Tore verkürzte.

Hagens Vierte trat wie erwartet als solide Einheit auf, die es verstand das Tempo zu verschleppen, nur um dann plötzlich mit cleveren Aktionen gefährlich zu werden. Immer wieder waren die Gäste in Person von Jannik Truss (11 Tore) oder durch Einläufer erfolgreich, ließen sich auch nach dem 10:6 nicht abschütteln und verkürzten immer wieder. Neheim wiederum spielte im Angriff diszipliniert: Angeführt von Moritz Pater, der auch in diesem Spiel keinen einzigen Siebenmeter verwarf, fand man immer wieder Lücken in der Defensive der Eintracht. Nutznießer war ganze neunmal Außenspieler Aldo Caruso, der später mit zwei Gegenstoßtoren das Spiel entschied.

Erfreulich war auch, dass Jugendspieler Dominik Lutter zu seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich kam und gleich sein erstes Tor erzielen konnte. Trainer Ludger Klinkemeier war die Erleichterung förmlich anzusehen: "Es ist schön zu sehen, dass wir auch mal gegen dieses Team gewinnen konnten. Die Anweisungen wurden von den Jungs gut umgesetzt und am Ende sind wir endlich cool geblieben."

Mit 7:3 Punkten ist der TVN nach den ersten fünf Spielen somit voll im Soll. Nach der zweiwöchigen Herbstpause geht es dann jedoch direkt weiter mit drei echten Härtetests: Bei der SG Attendorn-Ennest und der HSG Herdecke-Ende trifft man auf die beiden Teams an der Tabellenspitze. Dazwischen verspricht das Derby gegen den TV Arnsberg für Spannung.

Für den TVN: S.Baukmann, H.Grau; M.Pater(10/4), A.Caruso(9), S.Frohne(4), H.Koch(3), S.Hackmann(2), F.Pater(2), T.Frohne(1), L.Cöppicus-Röttger(1), D.Lutter(1), M.Spitthoff, K.Ilskens, M.Schulte

(Damen) Starke zweite Halbzeit gegen Olsberg

(Damen) Kreisliga - TV Neheim 1884 vs TSV Bigge-Olsberg -- 25:16 (12:11)


Starkes Spiel der TVN Damen gegen Olsberg


Hatten Grund zu feiern, die Damen des TVN
Eine gute Leistung zeigten die Damen des TV Neheim bei ihrem 25:16 Heimerfolg im Spitzenspiel gegen den TSV Bigge-Olsberg. Doch vor dem auf dem Papier hohen Sieg, stand eine gehörige Portion Arbeit auf dem Programm. Aus einer soliden Deckung heraus, gelang es von Start weg gut ins Spiel zu kommen. Insbesondere die beste Schützin der Gäste, Katharina Lang, wurde auf der Linksaußenposition von einer stark verteidigenden Hanna Jasinsky in Schach gehalten und fand somit erst gar nicht in die Partie. Aber nicht nur Jasinsky, sondern die gesamte Neheimer Deckung spielte eine starke erste Halbzeit. Auch in der Offensive konnte man die harte Trainingsarbeit in den letzten Wochen erkennen und immer wieder gelang es den Neheimer Damen Mitspielerinnen frei zum Schuss zu bekommen. Lediglich die
Chancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Zur Halbzeit stand es nur 12:11 für die Hausherrinnen, wobei eine höhere Führung durchaus verdient gewesen wäre. Im zweiten Spielabschnitt hatten sich die blau-weißen vorgenommen, insbesondere an der Chancenverwertung zu arbeiten. Bis zum Stand von 13:13 konnte Olsberg noch folgen, dann setzte sich aber der TVN-Zug immer schneller in Bewegung. Mit satten acht Treffern in Folge setzte man sich vorentscheidend auf 21:13 ab. Die Gäste versuchten nun mit einem immer härter werdenden Defensivspiel den TVN noc heinmal aus der Ruhe zu bringen, doch am Ende stand ein deutlicher und in der Höhe verdienter 25:16 Erfolg auf der Anzeigetafel am Berliner Platz.
,,Wir haben durch die Bank eine richtig starke Leistung gezeigt. Jede Spielerin hat sich heute wirklich ein riesiges Lob verdient. Wir wir gekämpft haben und insbesondere wie wir verteidigt haben, dass ist schon wirklich aller Ehren wert. In der zweiten Halbzeit hat dann auch die Chancenverwertung gepasst. Mit dem Erfolg und 6:2 Punkten im Rücken gehen wir entspannt in die Herbstpause. Müssen aber sehen, dass wir weiter an unseren Schwächen arbeiten und dann noch stärker aus der Pause kommen." so das Trainergespann.
Weiter geht es für die Neheimer Damen erst am 04.11. mit der Auswärtspartie beim Schlusslicht HV Sundern II.
Für den TVN:
Cöppicus, Kottenhoff, Becker (1), Moeschke (1), Volz (2), Helnerus, Jasinsky (1), Müller (7/2), Giacosa, Förster, Lutter (3), Kemper (3), Reuther (7)

Samstag, 6. Oktober 2018

(1.Herren) TVN vor unangenehmen Gegner

TV Neheim 1884 gg. VfL Eintracht Hagen IV
Sonntag, 07.0.18, 18:00 Uhr, SpH Berliner Platz


"Nach dem Spiel in Wickede geht es uns vor allem um Wiedergutmachung", so Co-Trainer Seb Gohr zur letzten Partie vor der Herbstpause, "Dennoch wäre es total vermessen, eine Krise herbeizureden. Wir haben bis auf diese eine Partie gut gespielt. Wenn wir die Partie gegen Hagen gewinnen, sind wir voll im Soll."
Dass dieses Vorhaben allerdings alles andere als leicht wird, bestätigen die Ergebnisse der vergangenen Spielzeiten: In der Bezirksliga Südwestfalen konnte der TVN noch nie ein Spiel gegen die erfahrene Mannschaft gewinnen. Der Spielstil der Hagener - das Verschleppen des Tempos und eine gute Rückraum-Kreis-Achse - lag den Blau-Weißen bisher ganz und gar nicht. Dennoch gibt es gerade nach der vergangenen Spielzeit einen Grund zu einer extra Portion Motivation: "Da durch die große Bezirksligastaffel der letzte Spieltag auf unser Mannschaftsfahrtwochenende fiel, hatten wir Hagen um eine Verschiebung gebeten", erläutert Gohr, "Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, kamen uns die Hagener nicht entgegen. Folglich ist ein Mix aus dritter und zweiter Mannschaft aufgelaufen, der mit 9:45 unterging." Es ist also davon auszugehen, dass auch der TV Neheim nicht gewillt ist, Geschenke zu verteilen.
Personell sieht es dabei gut aus, fehlen doch nur die Langzeitverletzten Bräutigam und Rösler. Jugendspieler Dominik Lutter könnte das erste Mal zum Einsatz im Herrenbereich kommen.

Freitag, 5. Oktober 2018

(Damen) Schwieriges Heimspiel gegen Olsberg

(Damen) Kreisliga - TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg, Samstag, 06.10.18, 15:30Uhr Sporthalle Berliner Platz


Spitzenspiel in der Damen Kreisliga


Zu einem echten Spitzenspiel kommt es am morgigen Samstag in der Sporthalle am Berliner Platz. Mit der TSV Bigge-Olsberg kommt eines der absoluten Spitzenteams der Liga nach Neheim. Derzeit rangieren die Damen aus den tiefen des Hochsauerlandkreises mit 4:2 Punkten auf Rang drei. Machen aber mit einer starken Tordifferenz und einer stark aufgelegten Katharina Lang (25 Tore in drei Partien) auf sich aufmerksam. Die punktgleichen Neheimerinnen wollen trotz alledem am TSV vorbeiziehen, dabei ist die Defensive enorm wichtig, weiß Trainer Bastian Hammerschmidt: ,,Wir müssen von Anfang an gut in der Deckung stehen und den körperlich starken Olsbergerinnen Paroli bieten. Dann ist auf jeden Fall was drin."
Dabei muss der TVN auf Mittelspielerin Celine Schüler verzichten, ebenfalls ist der Einsatz von Yvonne Volz noch fraglich. Trotz allem gibt sich das Trainergespann Hammerschmidt optimistisch. ,,Wir haben die letzten Wochen im Training wirklich sehr gut gearbeitet und die Mädels entwickeln sich ständig weiter. Es macht wirklich Spaß mit ihnen zu arbeiten und wir hoffen natürlich, dass die Automatismen immer weiter reinkommen."
Natürlich hofft die Damenmannschaft ein weiteres Mal auf eine volle Halle und die Unterstützung der heimischen Handballfans! Anwurf ist am Samstag um 15:30Uhr.

wB - Dritter Sieg im dritten Saisonspiel

Weibliche B-Jugend - RE Schwelm vs. TV Neheim 1884 - 12:15 (10:8)

Am vergangenen Sonntag ging die Reise für die weibliche B-Jugend nach Schwelm. Dort sollte um 11:30 Uhr Anwurf sein, also stand frühes Aufstehen auf dem Programm. Mit einer Minimalbesetzung von sieben Spielerinnen reiste man an und wollte schauen was in Schwelm drin ist.

Zunächst ganz begeistert von der nagelneuen, wirklich schönen und großen Halle ging man die ersten Minuten mit drei Toren in Rückstand. Es sah so aus, als wären die Neheimer Mädels noch nicht richtig wach. Ungefähr in der 15. Minute schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen und man kämpfte sich bis zur Halbzeit auf zwei Tore heran.

Nach der Halbzeitpause gingen die Mädels, die bei der Besprechung gut aufgepasst hatten, hochmotiviert aufs Feld. Allen war klar, dass man hier heute zu siebt zwei Punkte ernten will.
So wurde besprochenes umgesetzt. Zunächst gelang den Neheimerinnen der Ausgleich und zwischenzeitlich sogar eine Vier-Tore-Führung. Kurz vor Schluss wurde es dann durch einige Fehlpässe und die Umstellung der gegnerischen Abwehr noch einmal hektisch und die Gastgeberinnen kamen bis auf ein Tor heran. Shona Holthoff wusste dem allerdings einiges entgegen zu setzen und traf zwei Mal aus dem Rückraum. Damit stand am Ende ein verdienter 15:12-Sieg für die jungen Leuchtenstädterinnen auf der Anzeigetafel.

Die Trainerinnen Hanna Jasinsky und Michelle Müller nach dem dritten Saisonsieg: „Wir sind so stolz auf unsere Mädels. Obwohl wir nicht wechseln konnten, haben sie heute echt alles gegeben. Aus einer wie auch in den letzten beiden Spielen starken Abwehr um Linda Runte konnte man sich viele Bälle erarbeiten und vorne mit viel Druck zu einfachen Chancen kommen. Wir müssen aber unbedingt lernen, so eine Leistung durchgehend abzurufen und nicht nur in Teilen des Spiels. Aber das bekommen wir ganz sicher hin.“

TVN: Linda Runte, Lisa Müller, Michelle Kis, Tijana Kis, Nicola von Detmering, Mara Schüler, Shona Holthoff

Donnerstag, 4. Oktober 2018

1. Herren - Peinliche Klatsche im Derby

1. Herren - Bezirksliga - TV Wickede vs. TV Neheim 1884 - 38:20(17:9)

Einen Kommentar wollte TVN-Trainer Klinkemeier nach dem Derby am Dienstag nicht abgeben. Viel zu bedient war er von dem, was er gesehen hatte: Mit 18 Toren Differenz wurden die Neheimer nach Hause geschickt und präsentierten sich dabei wie eine Schülermannschaft.

Vor voller Halle wollten die Blau-Weißen eigentlich die Vorjahresniederlagen wett machen, mussten nach nicht einmal fünf Minuten allerdings schon auf Hannes Koch verzichten, der nach einem Foul bei einem Gegenstoß disqualifiziert wurde. Später durfte auch Max Spitthoff vorzeitig auf der Bank Platz nehmen und mit anschauen, wie den Sauerländern überhaupt nichts gelang: Nach kurzer Aufholjagd zum 6:7 zu Beginn, brach man innerhalb von drei Minuten ein und lag mit fünf Toren erneut zurück. Mit dem extrem klebrigen Spielgerät wollte überhaupt keine Aktion gelingen, in der Abwehr war leider nichts mehr von der schnellen und aggressiven Deckung aus den Vorwochen zu sehen. So kam es wie es kommen musste: Wickede gelang alles, traf aus dem Rückraum und vom Kreis, Neheim wiederum gab sich auf und lies sich mit hängenden Köpfen überrennen.

Co-Trainer Seb Gohr: "Am Ende kann man sich nur bei den mitgereisten Zuschauern entschuldigen. Wir analysieren jetzt die Fehler und arbeiten an uns. Allerdings gilt es jetzt nicht, die gesamte Saison aufzugeben: Wir hatten einen enorm gebrauchten Tag und haben wohl das schlechteste Spiel seit dem Wiederaufstieg gemacht, dennoch haken wir das ganz schnell ab und konzentrieren uns auf Hagen am Sonntag."

TVN: S. Baukmann, J. Hoffmann; M. Pater(6/2), F. Pater(4), A. Caruso(3), M. Schulte(2), S. Frohne(2), T. Frohne(1), S. Hackmann(1), L. Cöppicus-Röttger(1), M. Spitthoff, K. Ilskens, H. Koch.

mC - TVN verliert nach großem Kampf in Hemer

Männliche C-Jugend - HTV Hemer II vs. TV Neheim 1884 - 38:34 (18:16)

Am Sonntagnachmittag reiste der TVN-Nachwuchs zum schweren Auswärtsspiel nach Hemer, um gegen die Reserve des HTV anzutreten. Doch die Vorzeichen standen vor dem Spiel alles andere als gut. Nach zwei Niederlagen in Folge und durch starke Ergebnisse der Heimmannschaft ging der HTV Hemer 2 als klarer Favorit ins Spiel. Das Ziel der mC mit Trainergespann Koch / Scalogna war also die Oben in der Tabelle mitspielenden Hemeraner zu ärgern. So lieh man sich mit Eric Einspanier und Falk Möschke zwei Spieler aus der mB aus, die dort schon zum klaren Stammpersonal gehören aber vom Jahrgang her noch in der C-Jugend spielen dürfen.

Nach einer schnellen 2:0-Führung für den HTV, gelang Spielmacher Silas Eickel nach zwei Minuten das erste Tor für den TVN. Doch so recht fanden die Leuchtenstädter nicht ins Spiel, sodass Hemer auf 6:2 davonziehen konnte. Doch nach einigen Umstellungen und mit der Einwechslung von Eric Einspanier und Falk Möschke gewann die mC immer mehr Sicherheit und drehte nun auf. So hieß es nach 13 gespielten Minuten verdient 9:9 im Grohe Forum. Ab jetzt entwickelte sich ein kräftiger Schlagabtausch, bei dem die Angriffsreihen auf beiden Seiten zu überzeugen wussten. Immer wieder versuchte der HTV Hemer einen Vorsprung rauszuspielen (13:9 /17 Min.), doch die Neheimer fanden immer wieder eine passende Antwort darauf (16:16 / 22 Min.). Allerdings ließ man immer wieder nach dem Ausgleichstor nach und kassierte zu einfache Gegentreffer auf der eigenen Seite.
So hieß es zur Halbzeit 18:16 für den HTV.

Direkt nach Wiederanpfiff des Spiels konnte aus Neheimer Sicht auf 18:17 verkürzt werden.
Doch durch nicht konsequente Deckungsarbeit zog der HTV auf 24:18 (32 Min.) davon. Wer jetzt dachte, das Spiel sei entschieden, der hat die Rechnung ohne die Leuchtenstädter gemacht. Mit einer Energieleistung kämpfte sich der TVN wieder auf 29:27 (39 Min.) heran. So zwang man den HTV zum Teamtimeout. Doch auch nach der Auszeit war der Nachwuchs aus Neheim am Drücker. 31:30 stand es für den HTV nach 43 Spielminuten. Das Spiel drohte zugunsten des TV Neheim zu kippen. Doch sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gegen die Leuchtenstädter entschieden hier das Spiel. Mit einer doppelten Zeitstrafe gegen Falk Möschke und Tom Pieper spielten die Neheimer vier Minuten vor Ende der Partie stark dezimiert. Diesen Vorteil nutzte der HTV-Nachwuchs eiskalt aus und zog auf 35:31 davon. Das war der K.O. für den TVN-Nachwuchs. Diesen Rückstand schaffte man nicht mehr aufzuholen. So stand es nach Spielende unverdient 38:34 für den HTV Hemer 2.

Das Trainergespann Koch / Scalogna war dennoch sehr zufrieden: „Wir haben Hemer einen wahnsinnigen Kampf geliefert. Wenn man nach dem Spiel in die Gesichter der Hemeraner geschaut hat, waren die alles andere als glücklich. Die haben nicht damit gerechnet, dass wir denen alles abverlangt haben. Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft. Besonders in der Offensive war das echt stark. Sicherlich haben uns da Falk und Eric sehr viel Schusskraft gegeben aber auch der Rest der Mannschaft spielte Offensiv groß auf. Einzige Baustelle bleibt weiterhin die Deckungsarbeit. 38 Gegentore sind zu viel. Wir kassieren noch viel zu viele einfache Tore. Das müssen wir weiter dran arbeiten. Ansonsten sieht man, dass die Jungs Blut geleckt haben und jetzt schon sehr heiß aufs Rückspiel gegen den HTV sind.“

Die männliche C-Jugend hat nun vier Wochen spielfrei. Am 4. November geht es in Halingen weiter.

TVN: Timo Funke, Tom-Luca Isaak, Silas Eickel (4), Lorenz Eikel, Robin Tipaikin, Tom Pieper, Hagen Schulte (2), Jannik Schlünder (6), Falk Möschke (12), Laurent Veliqi und Eric Einspanier (10).

mB - Erfolgreicher Heimauftritt gegen Hohenlimburg

Männliche B-Jugend - TV Neheim vs. HSG Hohenlimburg 28:17 (16:9)

In souveräner Manier hat die männliche B-Jugend des TV Neheim die Derbyniederlage gegen die SG Ruhrtal abgeschüttelt und die HSG Hohenlimburg mit 28:17 besiegt. Gegenüber der Vorwoche stießen wieder Nikolas Nünning und Eric Eispanier nach überstandener Krankheit zum Kader. Weiterhin aussetzen musste Julius Eikel, dazu gesellte sich noch Hendric Cloer, den die Grippe erwischt hatte und aussetzen musste. Somit stand erneut nur ein Auswechselspieler zur Verfügung.

Die jungen Leuchtenstädter hatten sich aber fest vorgenommen die weiße Weste zuhause zu bewahren. In den ersten fünf Minuten konnte Hohenlimburg die Partie noch offen gestalten. Bei den Neheimern fehlte noch die Abstimmung im Abwehrverbund und so tauchte immer mal jemand frei vor Keeper Jonas Rünker auf. Doch nach dem 3:3 startete Neheim einen kleinen Zwischensprint und zog auf 7:3 weg. Hohenlimburg gab sich noch nicht auf und konnte wieder verkürzen. Nach dem 8:5-Anschlusstreffer dominierten aber zunehmend nur noch die Blau-Weißen. Unwiderstehlich in dieser Phase Mittelmann Justus Nöggerath, der sich immer wieder durchsetzen und erfolgreich abschließen konnte. Doch Trainer Sven Schulte haderte trotz der klaren Führung mit den fahrlässigen Abschlüssen seiner Jungs. Trotzdem gelang es den Vorsprung bis zur Pause auf 16:9 auszubauen.

In der zweiten Hälfte wollte die Schulte-Sieben schnell ein Zeichen setzen und verhindern, den Gegner durch eigene Fehler wieder stark zu machen. Die Abwehr agierte jetzt souveräner und ließ kaum noch freie Schüsse zu. So konnte der Vorsprung auf zehn Tore ausgebaut werden. Bereits nach acht Minuten in der zweiten Hälfte war die Partie zugunsten der Neheimer entschieden. Trainer Sven Schulte konnte nun etwas experimentieren und setzte nachfolgend auf einen 4:2-Angriff. Mit Erfolg, Rückraum und Außenspieler nutzen die sich ergebenen Freiräume oder setzten die freien Kreisläufer in Szene. Wenn die Abschlussquote sich auch noch gebessert hätte, wäre sogar ein noch höherer Erfolg möglich gewesen. Am Ende stand aber ein 28:17 auf der Anzeigentafel. Ein mehr als verdienter Heimerfolg der Neheimer B-Jugendlichen.

„Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs, gegenüber dem Spiel gegen Ruhrtal eine deutliche Steigerung. Aber wir gehen immer noch viel zu fahrlässig mit unseren Chancen um. In Spielen, die enger sind, kann uns das das Genick brechen. Jetzt gehen wir erstmal gestärkt in die Herbstpause und greifen erst wieder am 3. November im Spiel gegen Meschede ins Geschehen ein“, so Trainer Sven Schulte nach der Partie.

TVN: Jonas Rünker, Jakob Keller, Jannik Schumacher (5), Niklas Nünning (2), Justus Nöggerath (5), Emil Junghölter (1), Falk Moeschke (9/2), Eric Einspanier (6).

Mittwoch, 3. Oktober 2018

2. Herren - Unglückliche Niederlage in Halingen

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Westfalia Halingen III vs. TV Neheim 1884 - 26:25 (12:13)

Unsere 2. Herren-Mannschaft musste am vergangenen Samstag die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel einstecken, dabei wäre zumindest ein Punkt mehr als verdient gewesen. Die Schoeps-Sieben präsentierte sich von Anfang an sehr aufmerksam und verschlief dieses Mal nicht den Spielbeginn. Allein der viel zu vollgeharzte Ball sorgte auf beiden Seiten für Probleme beim Torabschluss. Mit fortschreitender Spieldauer gewöhnten sich die Mannschaften mehr und mehr an das klebrige Spielgerät und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Mitte der ersten Halbzeit sorgte eine Verletzung (Verdacht auf Nasenbeinbruch) des bis dahin starken Halinger Kreisläufers Haas für einen kleinen Einbruch der Gastgeber. Mit einem überragenden Christian Lipinski im Tor und sicherem Angriffsspiel konnte sich unsere Zwote erstmals mit vier Toren (10:6) absetzen. Eine Zeitstrafe gegen unsere Zwote brachte Halingen dann wieder näher heran und so ging es nur mit einer 13:12-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Spiel, beide Mannschaften schenkten sich nichts und auch eine doppelter Unterzahl (36. Minute) ließ unsere Mannschaft nichts anbrennen. Knapp 15 Minuten vor Spielschluss hatte man sogar wieder einen Vorsprung von vier Toren hergestellt. Halingen nahm die Auszeit und stellte im Angriff sein Spiel komplett auf den wurfgewaltigen Linus Nicholls (12 Tore) um. Die Gastgeber konnten neun Minuten vor dem Ende erstmals wieder ausgleichen und profitierte im weiteren Verlauf von einer erneuten doppelten Zeitstrafe gegen unsere Zweite. Für Hanni Kneer war die Partie nach der dritten Zeitstrafe beendet und aufgrund der zahlreichen Ausfälle stand für die letzten Minuten kein weiterer Rückraumspieler mehr zur Verfügung. 2 1/2 Minuten vor Abpfiff fiel dann der Siegtreffer für Halingen, im Gegenzug konnte man eine Überzahl und einen Siebenmeter nicht mehr zum Ausgleich nutzen. Auch ein direkter Freiwurf von Patrick Schröer nach Ablauf der Zeit ging knapp neben das Tor.

Spielertrainer David Schoeps: „Halingen hat mit sehr viel Glück gewonnen. Mit 1-2 erfahrenen Spielern mehr an Bord und auch ohne Harz wäre das Spiel ganz anders ausgegangen. Bei 2-3 Zeitstrafen hätte ich mir gerne etwas mehr Fingerspitzengefühl der Schiedsrichter gewünscht, auch eine gleiche Auslegung auf beiden Seiten. Wir haben aber trotz der Niederlage die bisher beste Saisonleistung gezeigt und ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft mehr als zufrieden.“

TVN: Christian Lipinski, Nico Grühl; Joshua Tölle (6/1), Bastian Hammerschmidt (6/4), Alex Zvercikov (6), Patrick Schröer (3), Johannes Kneer (3), Frank Sawatzki (1), Justin Koch, Christopher Cöppicus, David Schoeps

Weiter geht es für unsere zweite Mannschaft am 12. Oktober mit dem Nachholspiel gegen den Letmather TV 3. Das für den 6. Oktober geplante Spiel gegen Bösperde 3 wurde auf Wunsch der Gäste auf den 23. November verlegt.

Sonntag, 30. September 2018

(1.Herren) Neheim mit Selbstvertrauen ins Derby

TV Neheim 1884 gg. TuS Ferndorf III 35:23(17:12)


Foto: Horst Reuther
Die Generalprobe vor dem großem Derby am Dienstag glückte letztendlich, auch wenn der TVN nicht immer gut aussah: Mit zwölf Toren wurde die Siegener Reserve geschlagen. Die mit nur insgesamt acht Spielern angereisten Gäste waren dabei ein unangenehmer Gegner, der gekonnt das Tempo verschleppte und vor allem durch die Schlagwürfe von Luca Nenne-Kolb immer wieder die Neheimer Abwehr düpierte.
Den Blau-Weißen fiel es in der Favoritenrolle schwer die Motivation und Konzentration aufrecht zu erhalten und scheiterten des Öfteren im Abschluss. Selbst nach der 17:12-Pausenführung schaffte man es zunächst nicht den Gast abzuschütteln, ehe sich die konditionellen Vorteile und die breitere Bank schließlich bemerkbar machten. Über Aldo Caruso und Leo Cöppicus-Röttger wurde schnell über die Außen gespielt, während Steffen Hackmann am Kreis eine gute Figur machte. Zum Ende der Partie konnte TVN-Trainer Ludger Klinkemeier dann beruhigt durchwechseln und so einige Stammkräfte für das Spiel am Dienstag schonen.
"Das war natürlich in dieser Konstellation ein Pflichtsieg. Dennoch sind solche Spiele mit die schwierigsten. Es war gut zu sehen, dass wir trotz einiger Unsicherheiten cool geblieben sind und den Sack dann zugemacht haben.", so das abschließende Resümee.

Derby! TV Wickede gg. TV Neheim 1884
Dienstag, 02.10.18, 20:00 Uhr, Gerken-Sporthalle


Am Dienstag folgt dann das jährliche Duell der Dauerrivalen aus Wickede und Neheim. Nach zwei Niederlagen im Vorjahr ist man im Sauerland besonders heiß auf eine Revanche: "Wir haben da noch eine Rechnung offen", so Co-Trainer Seb Gohr, "Im letzten Jahr hat sich Wickede taktisch gut auf uns eingestellt. Die Fehler, die wir damals gemacht haben, werden wir dieses Jahr sicherlich nicht noch einmal wiederholen."
Mit zwei Siegen und einem Unentschieden reisen die Neheimer bisher noch ungeschlagen in den Kreis Soest. Wickede hingegen wird nach der hohen Niederlage in Lössel und der Auftaktpleite gegen die SG Ruhrtal mit viel Wut in die Partie gehen und sich gut vor eigenem Publikum verkaufen wollen. Um dem Spiel den gewohnt hitzigen Rahmen zu verleihen, erhoffen sich die Neheimer auch auf eine breite Reisebereitschaft unterhalb der Woche: "Ausreden gibt es nicht, immerhin ist Mittwoch ein Feiertag!", so Gohr mit einem Augenzwinkern.

Für den TVN: S.Baukmann, A.Funke; H.Koch(7), S.Hackmann(6), M.Pater(5/3), T.Frohne(4), A.Caruso(3), L.Cöppicus-Röttger(3), S.Frohne(3), M.Spitthoff(2), M.Schulte

Freitag, 28. September 2018

(1. Herren) TVN erwartet Ferndorfer Wundertüte

TV Neheim 1884 gg. TuS Ferndorf 3

Samstag, 29.09.18, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz


"Wir wissen überhaupt nicht, welches Team wir am Wochenende erwarten dürfen", so die nüchterne Einschätzung von Neheims Co-Trainer Seb Gohr vor dem zweiten Heimspiel der Saison, "Wir schauen auf uns, wollen unsere Sache weiter so leidenschaftlich spielen und uns Selbstvertrauen vor dem Derby in Wickede holen."
Wieder dabei: Aldo Caruso
Foto: Horst Reuther
Der Gast aus Kreuztal steht aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und gewann seine beiden Heimspiele gegen Lüdenscheid und Lössel. Auswärts in Hagen-Emst setzte allerdings eine Niederlage. Schon in der Vorsaison sorgten der Gast für Verwirrung bei den Neheimern: Während man in Ferndorf solide bei einer routinierten Mannschaft gewann, so musste man sich zuhause gegen eine komplette Oberliga-A-Jugend geschlagen geben.
Personell "dreht" es sich beim TVN: Aldo Caruso und Max Spitthoff kehren zurück in das Team. Dafür ist Rückraumshooter Felix Pater mit einer Erkältung angeschlagen. Außerdem ist Kai Ilskens dienstlich im Einsatz und daher fraglich.

An dieser Stelle sei noch einmal auf das Derby am zweiten Oktober hingewiesen: Am Tag vor der deutschen Einheit findet um 20:00 Uhr das Prestigeduell beim TV Wickede statt. Nach zwei Niederlagen in der Vorsaison sehnen sich die Sauerländer nach Revanche und hoffen auf viele mitreisende Anhänger.

Donnerstag, 27. September 2018

2. Herren - Stark dezimiert nach Halingen

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Westfalia Halingen III vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Samstag, 29. September, 15:15 Uhr, Mehrzweckhalle Menden-Halingen

Unsere 2. Herren-Mannschaft tritt am morgigen Samstag, 29. September, um 15:15 Uhr beim TV Westfalia Halingen 3 an. Auch eine Woche nach der verletzungsbedingten Absage gegen Letmathe hat sich die Personalsituation beim TVN nicht entspannt. Neben den beiden Stammkeepern Patrick Liebig und Holger Grau fallen mit Sven Schulte, Dominik Reuther, Felix Kleinschmidt, Javier Fernandez, Manuel Melchert und Andreas Gersch weiterhin etliche Spieler aus. Rückraumshooter Hanni Kneer konnte wegen Knieproblemen und einer anschließenden Grippe zwei Wochen lang nicht trainieren. Der Einsatz von Konstantin Pape ist noch fraglich.

Spielertrainer David Schoeps: „Wir schleppen uns wie jedes Jahr sehr sehr langsam in die Saison und reisen wieder mal stark ersatzgeschwächt zu einem direkten Konkurrenten um die rote Laterne. Nach der guten Vorbereitung im Sommer hatte ich da ehrlich gesagt was anderes erwartet. Wir machen aber das Beste aus der momentanen Situation. Hauptsache wir kommen dieses Mal ohne eine schwere Knieverletzung aus Halingen zurück. Die Kreuzbandverletzungen der vergangenen Jahre reichen dann irgendwann auch mal. Und nach den Herbstferien sind hoffentlich wieder alle dauerhaft an Bord.“

Halingen liegt nach drei Spielen mit 1:5 Punkten auf dem neunten Platz. Einen Platz dahinter liegt unsere Zweite, die nach zwei Niederlagen in zwei Spielen bei 0:4 Punkten liegt.

Dienstag, 25. September 2018

mB - Böse Derby-Schlappe beim Tabellenführer

Männliche B-Jugend - SG Ruhrtal vs. TV Neheim 27:16 (14:6)

Am regnerischen Sonntagvormittag geriet unsere männliche B-Jugend beim Topfavoriten auf die Kreismeisterschaft böse unter die Räder. Das Wetter ließ schon erahnen unter welchen Sternen die Partie aus Neheimer Sicht stand. Bereits am Vortag erreichten Trainer Sven Schulte reihenweise krankheitsbedingte Absagen, sodass beinahe keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stand. Zu drei aktuell ohnehin schon ausfallenden Spielern gesellten sich noch der verletzte Julius Eikel und die kranken Nikolas Nünning und Eric Einspanier hinzu. Die sowieso dünne Personaldecke ließ lediglich sieben Spieler übrig, von denen noch Falk Moeschke und Keeper Jonas Rünker angeschlagen ins Spiel gingen. Aus der spielfreien C-Jugend lieh sich Trainer Sven Schulte noch Silas Eickel aus, damit zumindest ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Alles andere als gute Voraussetzungen für das Derby.

Aber Bange machen gilt nicht und so starteten die acht Aufrechten recht vielversprechend in die Partie. Zu Beginn des Spiels war man ebenbürtig und hielt die Partie offen. Immer wenn Ruhrtal ein Tor vorlegen konnte, gelang den jungen Leuchtenstädtern die direkte Antwort. Der Spielstand von 5:5 nach acht Spielminuten sprach Bände. Doch dann schwächte sich unser Nachwuchs selbst. Zuerst gerieten sie in Unterzahl und luden so den Gastgeber aus Ruhrtal zu einfachen Toren ein. Doch auch nach Vervollständigung verbesserte sich die Lage der Neheimer nicht. In der Offensive zu harmlos und in der Defensive ohne Biss. In dieser Phase kippte das Spiel, Ruhrtal erzielte Tor um Tor und Neheim gelang überhaupt nichts mehr. Erst Falk Moeschke beendete mit dem Treffer zum 14:6 dreizehn torlose Minuten der Neheimer. Gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Zumindest die Abwehr hatte sich wieder etwas gefangen und sogar eine zweite Strafzeit unbeschadet überstanden. Doch das Spiel war praktisch entschieden.

Mit der Hypothek von acht Toren Rückstand ging Neheim in die zweite Spielhälfte. Ziel war es nicht vollkommen auseinander zu fallen und wenigstens diesen Spielabschnitt offener zu gestalten. Und das klappte auch sehr ordentlich. Es entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, doch näher dran kam Neheim nicht mehr. Und so plätscherte die Partie dahin. Ruhrtal konnte ausgiebig durchwechseln und baute seinen Vorsprung zwei Minuten vor Schluss sogar auf 27:14 aus. Neheim erreichte noch etwas Ergebniskosmetik und so ging die Partie mit 16:27 aus Neheimer Sicht verdient verloren.

„Das ist schon bitter. Wir hatten uns im Vorfeld etwas mehr erhofft. Aber gegen Ruhrtal muss schon alles passen, wenn du hier Punkte mitnehmen willst. Und bei uns hat heute überhaupt nichts gepasst. Zum einen gingen wir personell auf dem Zahnfleisch und spielerisch bekamen wir überhaupt keinen Zugriff auf die Partie. Aber so ist das nun mal. Wir haben eine junge Truppe und mit jedem Spiel werden sie dazulernen. Ich bedanke mich bei Silas Eickel, der als Jungjahrgangspieler der mC den Mut bewiesen hat, sich der Herausforderung gegen körperlich starke Ruhrtaler zu stellen. Das zollt mir großen Respekt ab. Aber auch die anderen haben sich nicht aufgegeben und nach der wahrhaftig schlechten ersten Halbzeit versucht, das Ergebnis zumindest erträglich zu halten. Das ist ihnen auch im Großen und Ganzen gelungen. Eigentlich waren das auch nur 15 schwache Minuten, die wir uns in der Partie geleistet haben. Gegen einen solchen Gegner reicht das aber aus. Nächste Woche wendet sich das Blatt hoffentlich wieder und der Krankenstand sinkt allmählich“, so Coach Sven Schulte.

TVN: Jonas Rünker, Silas Eickel, Hendric Cloer (2), Falk Moeschke (3), Jannik Schumacher (5), Jakob Keller (2), Emil Junghölter, Justus Nöggerath (4).

(Damen) Herzschlagfinale gegen die SG Ruhrtal

(Damen) Kreisliga -- TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal II -- 18:17 (8:6)


Damen machen sicher geglaubten Sieg noch einmal spannend


Ein Herzschlagfinale erlebten d
Große Freude nach dem knappen Derbyerfolg
ie zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle am Berliner Platz am vergangenen Samstag bei der Partie unserer Damenmannschaft gegen die Reserve der SG Ruhrtal. Die Leuchtenstädterinnen erwischten dabei den besseren Start und konnten sich schnell auf 4:1 absetzen und insbesondere das temporeiche Spiel nach Vorne konnte sich sehen lassen. Jedoch kam die Angriffsmaschinerie nach ungefähr 15 Minuten deutlich zum erliegen. Die Gäste konnten das schnelle Spiel immer wieder unterbrechen und in der Offensive fehlte die letzte Entschlossenheit. So stand zur Pause nur eine knappe 8:6 Führung auf der Anzeigetafel.
Im zweiten Spielabschnitt hatten sich die Neheimerinnen viel vorgenommen und begannen auch stark. Schnell konnte man sich absetzen und insbesondere in der Deckung gut zupacken. Beim Stand von 14:9 in der 42. Minute schien die Partie schon vorentschieden zu sein. Doch immer mehr Unkonzentriertheiten schlichtne sich in das Spiel des TVN. Und die Gäste der SG Ruhrtal wussten diese Unkonzentriertheiten zu bestrafen. So schmolz der Vorsprung bis zur letzten Minute unerbittlich herab und in der 59. Minute fiel der Ausgleich zum 17:17. Neheimer Trainergespann nutzte die verbliebene Auszeit und konnte die Mannschaft noch einmal auf eine spannende letzte Minute einschwören. Und der angesagte Spielzug funktionierte. Im entscheidenden 1vs1 konnte Neheims Lena Reuther nur durch ein 7M-würdiges Foul gestoppt werden, den Michelle Müller mit der Schlusssirene verwandelte. Entsprechend groß war die Freude bei den blau-weißen.

,,Wir haben das heute 45 Minuten lang gut gemacht. In der letzten Viertelstunde aber dann den Faden verloren. Man kann aber wieder nur positives über die kämpferische Einstellung und die Ruhe der Mädels sagen. Auch beim 17:17 sind wir völlig unaufgeregt an die Situation herangegangen. Jetzt haben wir ein spielfreies Wochenende vor uns. Die Trainingseinheiten wollen wir also nutzen um weiter an uns zu arbeiten. Im nächsten Spiel empfangen wir dann den TSV Bigge-Olsberg. Das wird sicherlich eine andere Hausnummer." so das Trainergespann.

Für den TVN:
Kottenhoff, Cöppicus, Becker (1), Moeschke, Volz, Rosky, Jasinsky, Müller (5/3), Giacosa (1), Förster, Lutter (3), Schüler (1), Reuther (7/1), Kemper