Sonntag, 28. August 2016

(2. Herren) Unentschieden im letzten Testspiel

(2. Herren) -- Testspiel -- TuS Neuenrade vs. TV Neheim 1884 -- 33:33 (15:17)


Neheims Zweite vergibt Sieg in letzter Minute


Eine insgesamt gesehen starke Leistung lieferte die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim beim letzten Testspiel der Vorbereitung gegen den TuS Neuenrade. Gegen den Kreisligisten aus dem Hönnetal kamen die Männer von Spielertrainer Sven Schulte zunächst nicht gut in die Partie. Fehlende Konzentration und technische Probleme brachten die Hausherren schnell in Führung. Jedoch gelang es den Leuchtenstädtern mit laufender Spielzeit immer besser in Fahrt zu kommen. Insbesondere Rückraumspieler Johannes Kneer brachte dabei die TuS Abwehr zur Verzweiflung und traf förmlich nach belieben. Auch in der Abwehr standen die Neheimer solide und konnten bis zur Halbzeit eine zwei Tore Führung herausspielen.
Nach Wiederanpfiff jedoch war die spielerische Linie der ersten Halbzeit komplett verflogen. Innerhalb von nur 5 Minuten wurde aus dem Vorsprung ein Rückstand, den man erst im Laufe des zweiten Spielabschnitts wieder drehen konnte. Mit viel Kampf und Leidenschaft ging man dann auch mit einer zwei Tore Führung in die letzten beiden Spielminuten. Jedoch gelang es den blau-weißen nicht, den sicher geglaubten Sieg über die Ziellinie zu bringen. Am Ende stand ein trotzdem gutes 33:33 Unentschieden auf der Anzeigetafel.

,,Wir haben in den letzten paar Minuten nicht clever genug gespielt." so Spielertrainer Schulte nach dem Spiel. ,,Alles in allem bin ich aber zufrieden."

Für die Männer der zweiten Herrenmannschaft geht es nun nächste Woche bereits mit dem ersten Pflichtspiel los. Am 03.09. um 17:15Uhr gastiert man im Kreispokal bei der SG Ruhrtal II und hofft auf ein spannendes Derby.

Für den TVN:
Henke, Gersch, Hammerschmidt, Sawatzki, Kneer, Tölle, Koutsantas, Schröer, Hoffknecht, Reudenbach, Schulte, Grothe

Montag, 15. August 2016

Doppeltestspieltag -- Damen siegen - Zweite Herren unterliegen knapp

Testspielsonntag am Holzener Weg


Gleich zwei interessante Partien konnten die Zuschauer am vergangenen Sonntag in der Sporthalle am Holzener Weg sehen. Während sich die Damen des TV Neheim in ihrem ersten Testspiel noch streckenweise schwer taten, am Ende jedoch souverän gewannen, unterlagen die Männer der zweiten Herrenmannschaft knapp.

(Damen) TV Neheim 1884 vs. HSG Soest -- 28:19

Von Beginn an machten die Leuchtenstädterinnen deutlich, dass sie definitiv die bessere Mannschaft waren und gingen zielsicher mit 4:1 in Führung. Insbesondere das Spiel über den Rückraum funktionierte sehr gut und auch das Abräumen über die Außenpositionen konnte sich schon sehen lassen. Jedoch fehlte in der Defensive noch die nötige Absprache und Körpersprache, so dass die Gäste aus Soest das Spiel ein wenig offener gestalten konnten. Mit 7:5 ging man in die erste Pause des in drei Abschnitte eingeteilten Spiels. Im zweiten Abschnitt legte man zunächst los wie die Feuerwehr und setzte sich auf 16:9 ab. Dann folgte jedoch eine Schwächephase und die Gäste konnten auf 17:14 verkürzen. Im letzten Spielabschnitt zeigten die Neheimer Damen dann wiederum eine starke Leistung und konnten sich am Ende völlig verdient mit 28:19 durchsetzen.
,,In der Defensive fehlt uns sicherlich noch die nötige Abstimmung und im Angriff waren ein paar ärgerliche Fehler dabei, aber im Großen und Ganzen bin ich absolut zufrieden. Die Mädels haben insbesondere im dritten Spielabschnitt ein gutes Spiel gezeigt." so Trainer Hammerschmidt.

Für den TVN: 
Millentrup, Cöppicus, Handtke (1), Scholand (1), Becker (2), Jung (1), Müller (13), Volz (6), Jasinsky (2), Moeschke (2), Mansfeld, Förster

(2. Herren) TV Neheim 1884 vs. HSG Soest -- 28:26

Gegen die starken Gäste aus der Soester Börde unterlagen die Männer der zweiten Herrenmannschaft nur knapp. Stark ersatzgeschwächt trat das Team von Sven Schulte, der an der Seitenlinie von Martin Hammerschmidt vertreten wurde, mit gleich vier Handballanfängern im Kader an. Dennoch hielt die Mannschaft stark gegen und blieb das ganze Spiel über dran. Insbesondere in der Deckung wuchsen die Leuchtenstädter teilweise über sich hinaus und hielten den starken Rückraum der Gäste in Schach. Im dritten Spielabschnitt konnte man sogar kurzfristig mit 2 Toren in Führung gehen, musste am Ende jedoch ein wenig dem hohen Tempo Tribut zollen. So unterlag man in letzter Instanz mit zwei Toren, war jedoch mit der Leistung nicht unzufrieden.

Für den TVN: Henke, Liebig, Schröer, Kneer, Grothe, Reudenbach, Hammerschmidt, Tölle, Schulte, Schnettler, Koutsantas