Montag, 29. April 2019

(1.Herren) Erste nach Derbyniederlage unter enormen Abstiegsdruck

SG Ruhrtal gg. TV Neheim 1884 34:26(17:12)

Zwar deutlich, aber keine immense Klatsche wie im Hinspiel - so lässt sich die Niederlage des TV Neheim beim Aufstiegsaspiranten aus Oeventrop beschreiben. Über einzelne Phase konnten die Blau-Weißen zwar mithalten, hatten letztendlich jedoch nie wirklich eine Chance gegen den breiten Kader der Gastgeber. 

Zwar ging man früh mit 3:1 in Führung, schwächte sich durch zwei Zeitstrafen jedoch selbst und lag ab diesem Zeitpunkt prompt in Rückstand. Neheim spielte couragiert, fehlte jedoch der nötige Zugriff und die Entschlossenheit in ihren Aktionen. Auf Ruhrtaler Seite konnten Blanke und Humpert frei aufspielen, während auf Neheimer Seite Steffen Hackmann immer wieder Siebenmeter erzwingen konnte. In der zweiten Halbzeit kamen die Neheimer zwar noch einmal auf 17:20 heran, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht mehr. "Es war kein schlechtes Spiel von uns. Jedoch ist Ruhrtal diese Saison nur zu stoppen, wenn man sich kaum Fehler erlaubt. Davon haben wir heute ein paar zu viel gemacht", resümierte TVN-Coach Klinkemeier. Bitter war zudem, dass Abwehrspieler Max Spitthoff noch während des Spiels mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste.

Problematisch wurden die Ergebnisse der Abstiegskonkurrenten an diesen Spieltag, die den TVN auf den ersten Abstiegsplatz abrutschen ließen. Sundern gewann gegen Warstein, während Hohenlimburg einen Sieg bei der HSG Gevelsberg/Silschede II feiern konnte. Damit ist der TVN gezwungen, alle der kommenden drei Spiele gewinnen zu müssen. Co-Trainer Seb Gohr dazu: "Wir haben nun gegen Lüdenscheid, Hagen und Lössel drei Endspiele gegen Mannschaften, die auf Augenhöhe sind. Es liegt an uns, jetzt noch mal alles rauszuholen und den Abstieg abzuwenden. Der Ernstfall der Situation ist allen bewusst.


Das Restprogramm aller Abstiegskandidaten im Überblick:

HV Sundern (24 Pkt.):
Ferndorf III (A)
Wickede (H)
Eintracht Hagen IV (A)

HSG Hohenlimburg II (22 Pkt.):
Ruhrtal (H)
Lüdenscheid II (A)
HSG ECD Hagen (H)

VfL Eintracht Hagen IV (21 Pkt.):
Arnsberg (H)
Herdecke (A)
Sundern (H)

TV Neheim (20 Pkt.):
Lüdenscheid II (H)
HSG ECD Hagen (A)
Lössel (H)

Lüdenscheid II (17 Pkt.):
Neheim (A)
Hohenlimburg II (H)
Warstein (A)

Ferndorf III (17 Pkt.):
Sundern (H)
Gevelsberg II (A)
Ruhrtal (H)

Für den TVN: Baukmann, Grau, M.Pater(8/4), S.Frohne(5), Hackmann(3), Cöppicus-Röttger(3), T.Frohne(2), Koch(2/2), Caruso(1), Spitthoff(1), Schulte(1), Ilskens, Zvercikov

Montag, 8. April 2019

2. Herren - Verdiente Niederlage beim Tabellenführer

2. Herren - 1. Kreisklasse - BC Eslohe vs. TV Neheim 1884 - 32:23 (16:11)

Unsere zweite Herren-Mannschaft musste sich dem Aufstiegsaspiranten BC Eslohe mit 23:32(11:16) geschlagen geben. Lediglich bis zur 19. Minute konnte man in einer dann doch recht einseitigen Partie mithalten. Der Gastgeber war einfach bissiger, was wahrscheinlich auch daran lag, dass der direkte Gegner im Rennen um Platz 1 (SG Iserlohn-Sümmern 2) die Punkte aus dem Spiel gegen Bigge-Olsberg vorab kampflos zugesprochen bekam. „Ich möchte zum Spiel nicht viel sagen. Alles in allem war es zu wenig von uns“, so Trainer David Schoeps. Zum Saisonfinale reist unsere Zwote dann am 11. Mai ausgerechnet nach Iserlohn.

TVN: Patrick Liebig; Alex Zvercikov (8), Joshua Tölle (5/1), Patrick Schröer (4), Johannes Kneer (4), Bastian Hammerschmidt (1), Andreas Gersch (1), Lukas Jasinsky, Felix Kleinschmidt, Christian Offen, Konstantin Pape, Christopher Cöppicus.

Freitag, 5. April 2019

2. Herren - Zweite auswärts beim Tabellenführer

2. Herren - 1. Kreisklasse - BC Eslohe vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Samstag, 6. April, 16:30 Uhr, Westenfeldhalle

Unsere 2. Herren-Mannschaft tritt am morgigen Samstag beim Ligaprimus BC Eslohe an. Das Hinspiel konnte nur in der zweiten Halbzeit offen gestaltet werden. Gerade Rückraumshooter Mathis Beste war glänzend aufgelegt und ließ unserer Abwehr kaum eine Chance.

„Meine Jungs müssen den Fokus auf ihr eigenes Spiel richten“, so Trainer David Schoeps. „Die Abwehr muss noch mehr zusammenarbeiten und die Chancenverwertung, gerade aus dem Rückraum, deutlich besser werden.“ Ausfallen werden definitiv Sven Schulte, Holger Grau, Frank Sawatzki, Javier Fernandez und Justin Koch, Manuel Melchert hat eine Rippe angebrochen.

Montag, 1. April 2019

wD - Müde Neheimerinnen besiegen Hohenlimburg

Weibliche D-Jugend - TV Neheim vs. HSG Hohenlimburg 2 10:8 (5:3)

Neheims Nachwuchsspielerinnen verabschieden sich mit einem verdienten Sieg in die Osterpause und beenden die Saison auf einem sicheren dritten Platz. Das Team um Trainerin Sabine Schulte reiste direkt von der Saisonabschlussfahrt zum Heimspiel an. Die Euphorie des Wochenendes konnten die Mädels zunächst gut mit ins Spiel nehmen und starteten  mit einer 2:0-Führung durch Lina Isaak und Madeleine Feldmann. Erst in der achten Minute musste Neheims Torfrau Mariam Al Rubaii das erste Mal hinter sich greifen um den Ball wieder ins Spiel zu bringen. Neheim baute den Vorsprung anschließend weiter aus. Durch Tore von Lina Isaak zog Neheim auf 4:1 davon. Erst nach ihrer Auszeit könnten die Hohenlimburgerinnen aufschließen. Pia Visser sorgte aber vor der Halbzeit noch für das 5:3 und somit für den Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff sorgten erneut Lina Isaak und Paula Schmitz nach super Anspiel von Pia Visser für den Ausbau des Vorsprungs auf 8:3. Dann machte sich das aufregende Wochenende auf Neheims Seite bemerkbar. Die Kräfte schwanden und die Konzentration ließ nach. Somit konnte Nele Bleicher mit einem Viererpack innerhalb weniger Minuten ihre Hohenlimburger Mädels wieder ins Spiel bringen und zum 8:7 aufschließen.  Das Spiel wurde nochmal spannend, aber die erfahrenen Spielerinnen aus Neheim ließen sich den Vorsprung dann doch nicht mehr nehmen. Pia Visser sorgte mit dem 9:7 wieder für Entspannung auf der Trainerbank und Lina Isaak machte mit ihrem sechsten Tor an diesem Tag den Sack zum 10:8-Erfolg für Neheim zu.

„Wir haben eine gute Saison gespielt. Die ein oder andere Niederlage hätte nicht sein müssen, aber so ist es nun mal. Insgesamt bin ich zufrieden. Positives Punkteverhältnis, positives Torverhältnis, das ist doch sehr erfreulich. Dass dieses Spiel nicht mehr überragend werden würde, war im Vorfeld schon klar. Wir sind am Freitagnachmittag mit 15 Spielerinnen nach Dortmund gereist, haben abends noch dort trainiert, dann dort übernachtet und sind am Samstag morgen schon früh losgezogen. Zunächst in die Kletterhalle, dann in die Innenstadt shoppen und nachmittags noch zum Bogenschießen und eine weitere Übernachtung in Dortmund. Heute Vormittag ging es dann wieder zurück, direkt hierher zum Spiel. Die Mädels sind platt, aber dafür haben sie mich noch sehr positiv überrascht. Sie haben diszipliniert gespielt und waren bis auf ihre Auszeitphase in der zweiten Halbzeit auch konzentrierter und spielfreudiger, als ich es erwartet habe. Chancen zu einem deutlicheren Sieg hatten wir genügend. An der Chancenauswertung müssen wir noch arbeiten, aber das gehen wir in den nächsten Wochen ganz in Ruhe an, wenn alle wieder ausgeschlafen sind“, grinste Trainerin Sabine Schulte nach dem Spiel.

TVN: Mariam Al Rubaii, Charlotte Kaufhold, Paula Schmitz (1), Maja Bach, Viktoria Jaworek, Oliwia Zajas, Emily Maßny, Rieke Boege, Clara Meemann, Pia Zieger, Emma Scheffer, Pia Visser (2), Madeleine Feldman (1), Lina Isaak (6)
Krankheitsbedingt ausgesetzt, aber auf der Bank dabei: Luisa Bader und Frieda Schulte.

2. Herren - Schoeps-Sieben gelingt Derby-Revanche

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II 28:23 (13:11)

Unsere 2. Herren-Mannschaft konnte am Samstagabend einen verdienten Derbysieg gegen den TV Arnsberg 2 einfahren. Beide Teams kamen nur langsam ins Spiel und so stand es nach sieben Minuten nur 1:1. Viele Fehlwürfe auf beiden Seiten bestimmten die Partie und niemand konnte sich einen klaren Vorsprung herausspielen. Nach 26 Minuten konnte Patrick Schröer erstmals eine Zwei-Tore-Führung erzielen. Diese sollte auch bis zur Pause weiter bestehen.

In der zweiten Hälfte ging es auf beiden Seiten munter weiter und es entwickelte sich endlich ein spannendes Derby, in der 48. Minute glich Arnsberg zum 19:19 aus. Neheim reagierte und konnte sich in den folgenden fünf Minuten eine eigentlich komfortable Führung mit drei Toren herausspielen. Doch weit gefehlt, durch gleich 3 (!) Zeitstrafen innerhalb von 16 Sekunden lud man den Gegner quasi zu möglichst einfachen Torchancen ein. Hier zeigte sich dann glücklicherweise, dass die Gäste bis zum zwischenzeitlichen Ausgleich anscheinend viel Kraft gelassen hatten. Der TVA konnte keinen Treffer erzielen, Patrick Schröer hingegen erzielte sogar noch die Führung zum 24:20. Bis zum Schlusspfiff wurde der Vorsprung dann lediglich verwaltet und somit war die Revanche für die unglücklich Niederlage im Hinspiel geglückt.

„Wir können deutlich besser spielen, als das was wir in den ersten 20 Minuten gezeigt haben. Die Jungs waren aber zum Glück zur richtigen Zeit in Normalform. Vor allem Patrick Schröer und Manuel Melchert haben heute ein richtig gutes Spiel gemacht“, so Trainer David Schoeps.

TVN: Patrick Liebig; Patrick Schröer (9), Bastian Hammerschmidt (5/5), Manuel Melchert (4), Alex Zvercikov (4), Sven Schulte (2), Joshua Tölle (2), Johannes Kneer (2), Lukas Jasinsky, Christopher Cöppicus, Konstantin Pape, Frank Sawatzki, Justin Koch, Simon Voss.

Weiter geht es am nächsten Samstag beim BC Eslohe, derzeit Tabellenführer und heißester Anwärter auf den direkten Aufstieg in die Kreisliga.