Donnerstag, 29. September 2016

(Damen) Auswärts in Hohenlimburg

Damen weiter ersatzgeschwächt


(Damen) Bezirksliga -- HSG Hohenlimburg II vs. TV Neheim 1884, Samstag, 01.10.16, 19:15Uhr, Rundturnhalle Hohenlimburg


Weiterhin stark ersatzgeschwächt müssen die Damen des TV Neheim am kommenden Samstag bei der HSG Hohenlimburg II antreten. Dabei wartet mit den Gastgebern aus dem Hagener Osten eine schwierige Aufgabe auf die Leuchtenstädterinnen. Mit 3:3 Punkten rangiert die HSG dabei auf Rang 8 der Tabelle und konnte mit dem Unentschieden gegen den Landesligaabsteiger TV Wanne bereits für ein Ausrufezeichen sorgen. Zudem sahen die blau-weißen in den letzten Begegnungen gegen Hohenlimburg nie besonders gut aus.
Zudem fällt neben Michelle Müller (weiterhin Verletzung an der Wurfhand) und Katja Mansfeld (Bänderverletzung) noch Delia Giacosa (privat verhindert) aus. Weiterhin ist der Einsatz von Hanna Jasinsky (gesundheitliche Probleme) fraglich.
,,Natürlich kommen die weiteren personellen Ausfälle nicht zur besten Zeit, aber sowas kann halt eben passieren und wir müssen uns jetzt durch die Situation als Mannschaft durchkämpfen. Leider waren unter der Woche sehr viele Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen, so dass wir nicht wirklich viel im Training machen konnten. Ziel muss es sein, an die zweite Halbzeit des letzten Spiels anzuknüpfen und bis zur letzten Minute zu kämpfen" sagt Trainer Bastian Hammerschmidt mit Aussicht auf die kommende Partie.

Nach der Partie in Hohenlimburg beginnt für die Damenmannschaft die dreiwöchige Herbspause, die das Team nutzen will um weiter an den nötigen Feinheiten zu arbeiten.


Dienstag, 27. September 2016

(weibl. B-Jugend) Deutlicher Sieg im zweiten Spiel

TV Neheim 1884 gg. SG TuRa Halden-Herbeck 32:10(14:2)

Die weibliche B-Jugend des TV Neheim konnte in ihrem zweiten Saisonspiel einen deutlichen Sieg gegen die SG Tura Halden-Herbeck feiern. Nach 60 Minuten stand es 32:10 für die Mannschaft von Trainerin Anna Mause.
Das Spiel der TVN-Mädels begann zerfahren. Zwar erarbeiteten man sich zahlreiche Torchancen, auf die ersten Treffer musste man jedoch noch warten. Als dann der Knoten platzte, glänzten Shona Holthoff, Amy Rünker und Christina Mause mit vielen tollen Treffern - zusammen erzielten sie 18 Tore für ihre Mannschaft. Als dann die stark aufgelegte Anna Kemper zwei Siebenmeter der Gäste parierte, lag das Spiel komplett in Neheimer Hand. Immer öfter kam man nun auch durch Tempogegenstöße zu einfachen Toren, für die vorallem Lisa Müller verantwortlich war. So ging man mit einem komfortablen 14:2 Vorsprung in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Halbzeit konnte man an die starke Leistung anknüpfen. Jetzt überzeugten Ronja Reese, Tijana Kis und Snezana Kis durch eine sichere Abwehrleistung und ließen nur sehr wenige Torchancen zu. Auch Michelle Kis, die auf der vorgezogenen Position agierte, überzeugte durch eine tolle Leistung, indem sie viele Bälle der Gäste abfing und unterstützt von Jenna Jung, die aus der A - Jugend aushalf, immer wieder in einfache Tore verwandeln konnte. Ein Highlight der zweiten Halbzeit war sicherlich das erste Tor von Carolin Himmelberg, die sich sehr freute.
"Meine Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Sie hat als Team toll zusammen gekämpft", lobte Trainerin Anna Mause.
Nächste Woche geht es mit einem Auswärtsspiel in Bösperde weiter.

(männliche B-Jugend) Sieg im schwachen Spiel

Neheims B-Jugend siegt gegen Hohenlimburg II


(männliche B-Jugend) TV Neheim 1884 vs. HSG Hohenlimburg II -- 21:15 (9:8)


In einer insgesamt schwachen Begegnung setzten sich die Jungs der männlichen B-Jugend am vergangenen Sonntag letztlich verdient gegen die Reserve der HSG Hohenlimburg mit 21:15 (9:8) durch und konnten damit ihren ersten Saisonsieg einfahren.
Während des Spiels machte sich vor allem die schwache Trainingsbeteiligung der letzten Wochen bemerkbar. Bis auf einige Ausnahmen lief wenig zusammen. Insbesondere die Spielzüge, das Tempospiel und die Kombinationen waren so gut wie nicht zu finden.
,,Es war als hätten die Jungs in acht Wochen vergessen, was sie in den letzten vier Jahren gelernt haben" zeigte sich Coach Gerd Lutter sichtlich unzufrieden. Dazu erhielt die männliche B-Jugend einen weiteren Schlag. Zu den Langzeitverletzten Leo Cöppicus-Röttger (Unterarm gebrochen), Dominik Lutter (Schlüsselbein gebrochen) und Tim Becker (Fuß gebrochen) gesellt sich mit Tim Pereira (Bänderverletzung im linken Fuß) noch ein weiterer Spieler.
,,Es kommt viel Arbeit (Geduldsarbeit) auf uns zu" ist sich das Trainergespann Lutter/Lutter einig.

Für den TVN:
Heller, Hieronymus, Nöggerath, Bem, Leo, Hermann, Pereira, Müller, Bräutigam

(1.Herren) Erster Saisonsieg!

TV Neheim 1884 gg. TS Evingsen 39:31(18:16)


Ohne die beiden Trainer Ludger Klinkemeier und Sebastian Schäl konnte die erste Mannschaft des TVN am vergangenen Samstag den ersten Saisonsieg einfahren. Vertreten wurden die beiden dabei durch Andreas Funke auf der Bank und Matthias Hemeke als Spielertrainer, welche letztendlich eine überzeugende Leistung gegen die TS Evingsen bezeugen durften.
Foto: Horst Reuther
Die Gäste aus Altena konnten weitestgehend nur in der ersten Hälfte mit dem schnellen Umschaltspiel der Neheimer mithalten. So führten sie zu Spielbeginn mit 3:1, ehe die Leuchtenstädter bis zur zehnten Minute auf 7:4 enteilten. Vor allem im Angriff wirkte der TVN gedankenschneller und stoß immer wieder in die Lücken. Aber auch Evingsen erkannte die Schwächen des Gastgebers, fuhr lange Angriffe und kam so gegen eine zu hektische Abwehr zu ihren Toren. Als in der 21ten Minute Marius Dragila den 13:13-Ausgleich warf, sahen sich die Neheimer gezwungen, das Team-Time-Out zu nehmen. Die Maßnahme erzielte ihre Wirkung: Mit einem 18:16 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte brachte die breite Bank der Hausherren dann die schnelle Vorentscheidung. Man spielte weiter konsequent nach vorne und war dabei von jeder Position gefährlich. Nach nicht einmal zehn gespielten Minuten lag man somit schon 27:20 in Führung. Mit einem guten Nick Grosse als Rückhalt stand nun auch die Abwehr sicherer, während vorne fast alles zu gelingen schien: Gleich bei zwei Siebenmetern prallte der Ball vom Pfosten an den Kopf des Torhüters zurück ins Tor. Als Tom Figgen nach einem langem Pass von Nick Grosse auch noch ein Kempa-Tor von der Außenposition gelang, konnten einem die fair spielenden Gäste schon fast leidtun.
"Die Jungs haben sich den Sieg nach den ersten beiden Spielen verdient und über das gesamte Spiel nicht locker gelassen. Wir sollten jetzt nur aufpassen, dass nicht der Schlendrian einkehrt, sondern einfach den Schwung aus diesem Spiel mitnehmen.", resümierte Andreas Funke das Spiel.

Für den TVN: Nick Grosse, Stephan Baukmann; Moritz Pater(9/7), Hannes Koch(7), Aldo Caruso(4), Tom Figgen(4), Sören Frohne(4), Max Spitthoff(3), Matthias Hemeke(3), Felix Pater(2), Dennis Martins(1), Thorben Frohne(1), Kai Ilskens(1), Jakob Pfrommer und Lukas Jasinky

Montag, 26. September 2016

(männliche D-Jugend) Kantersieg im Derby

Derbysieg für kleine Leuchtenstädter


(männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II -- 18:5 (11:3)


Einen ungefährdeten Derbysieg fuhren die Jungs der männlichen D-Jugend am vergangenen Sonntag gegen den Lokalrivalen TV Arnsberg ein. In einem von Beginn sehr konzentriert geführten Spiel ging der TVN direkt über 1:0, 2:1 und 4:3 in Führung. Dann war der Bann endgültig gebrochen und es gelangen den Leuchtenstädtern gleich sieben Tore in Folge. In dieser Phase gelang es dem Team von Christian Amelunxen und Heike Pieper (die dieses Spiel ohne ihren Gespannpartner coachte) immer wieder das stellenweise sehr statische Angriffsspiel der Gäste zu unterbrechen und durch Schnelligkeit im Spiel nach vorne zu einfachen Toren zu kommen. Gleich fünf Gegenstöße durch den sehr gut aufgelegten Jannik Schlünder sicherten bereits eine komfortable 11:3 Pausenführung. Grundlage für die Führung war jedoch vorallem die starke Defensivleistung der Leuchtenstädter. Untereinander wurde gut verschoben und der Nebenmann wurde in Zweikämpfen immer wieder unterstützt. Im Angriff überzeugten die blau-weißen durch ein gutes Auge für den freistehenden Mitspieler und durch eine hohe Konsequenz beim Torabschluss. Auch die zweite Halbzeit begann sehr souverän und es wurden nur noch zwei weiere Arnsberger Treffer zugelassen. Am Ende stand so ein mehr als verdienter Derbysieg für die männliche D-Jugend auf der Anzeigetafel.
,,Ich bin mit der heutigen Leistung absolut zufrieden. Auch wenn der TVA sicherlich nicht zu den stärksten Gegnern in der Liga gehört. Aber wir haben heute eine gute Leistung gezeigt. In unserem Team steckt noch viel Potential. Allerdings müssen wir im Training weiter hart an unserem Deckungsspiel und einer stabilen und beweglichen Abwehr arbeiten um auch den nächsten Gegnern Paroli bieten zu können." so Heike Pieper nach dem Spiel.

Für den TVN: 
Funke, Schlünder (10), Neziraj (6), Tipaikin (2), Moor (1), Schulte, Veliqi, Pieper, Kmetec

Sonntag, 25. September 2016

(Damen) Punktlos aber nicht kampflos

Kein Erfolg im Derby gegen Arnsberg


(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg -- 19:26 (9:14) 


Mit fünf Treffern eine der besten Torschützinnen - Neuzugang Yvonne Volz
In einem Derby auf Augenhöhe mussten sich die Damen des TV Neheim am Samstagabend gegen den Lokalrivalen TV Arnsberg mit 19:26 geschlagen geben. In einer knappen Partie entschieden letztendlich die hohe Zahl an technischen Fehlern und Unsicherheiten die Punkteverteilung. Dabei hatten die Damen des TVN den besseren Start und führten die Partie bis zum 5:4 an. Dann jedoch leistete man sich eine
fünfmiütige Schwächephase, die die Gäste zum 6:9 ummünzen konnten. Von nun an liefen die Leuchtenstädterinnen dem Rückstand hinterher. Nach dem 9:14 Halbzeitstand nahm man sich weiter vor zu kämpfen. Und das konnte man den Gastgeberinnen auch nicht absprechen. Immer wieder wurden die Zweikämpfe gesucht und mit allen Mitteln wurde probiert das Spiel noch einmal zu drehen. Doch näher als auf vier Tore sollte man nicht mehr herankommen. Immer wieder nahm man sich mit technischen Fehlern die Chance die Partie offener zu gestalten. Am Ende stand daher ein 19:26 auf der Anzeigetafel am Berliner Platz.
,,Trotz der Niederlage bin ich nicht unzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft." betont Trainer Bastian Hammerschmidt. ,,Die Mädels haben super gekämpft und wirklich alles versucht. Im Moment sind wir einfach noch nicht soweit, dass wir die Spiele für uns entscheiden können. Dafür fehlt es noch an zu vielen Dingen. Aber wir arbeiten weiter hart daran. Ich hatte mir nach dem Spiel in Sundern eine Reaktion gewünscht und habe sie bekommen. Der Einsatz und der Wille waren heute absolut da. An allem anderen arbeiten wir Stück für Stück. Wir haben mit einer schwierigen Saison gerechnet, da dürfen wir jetzt nicht in Panik verfallen wenn das prognostizierte eintritt."

Am kommenden Wochenende treten die Damen des TVN auswärts bei der HSG Hohenlimburg II an. Der Vorbericht folgt im Laufe der Woche.

Für den TVN: 
Millentrup, Kis, Cöppicus, Becker, Moeschke, Volz (5), Handtke, Helnerus (9/4), Jasinsky (1), Giacosa, Förster (3), Scholand (1), S.Müller

Freitag, 23. September 2016

(1.Herren) Der erste Sieg soll her

TV Neheim 1884 gg. TS Evingsen
Samstag, 24.09.16, 18:45 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Es ist die nächste Wundertüte, welche die Neheimer Handballherren am morgigen Samstag erwarten dürfen. Mit der Turnerschaft Evingsen kommt der Tabellensiebte in die Leuchtenstadt und stellt die Neheimer vor einige Rätsel. "Lössel und vor allem Schwerte konnte man zu den besseren Teams der Liga zählen, aus unseren nächsten Gästen werde ich allerdings nicht schlau", gibt TVN-Trainer Klinkemeier seine Einschätzung zum Gegner ab,"Im Auftaktspiel haben sie hoch gegen den Aufsteiger aus Voerde verloren, nur um dann im nächsten Spiel Hagen mit elf Toren Unterschied zu bezwingen. Es gilt also wieder einmal sich voll und ganz auf die eigenen Stärken zu besinnen."
Um endlich den ersten Saisonsieg einzufahren will man dabei den Angriffsschwung aus dem Lössel-Spiel mitnehmen, die Abwehr hingegen verspricht durch die Rückkehr von Max Spitthoff und Kai Ilskens mehr Stabilität zurückzugelangen. 
Fraglich sind zur Zeit noch die Rückraumspieler Felix Pater und Matthias Hemeke, die beide an einer Grippe laborieren. Sicher hingegen ist allerdings das Fehlen der beiden Coaches Ludger Klinkemeier und Sebastian Schäl, die am Samstagabend durch Andreas Funke vertreten werden. Der Routinier saß zwar schon am ersten Spieltag mit auf der Bank der Sauerländer, war da allerdings mehr für das Wischen des Hallenbodens verantwortlich. "Das darf beim nächstem Spiel dann gerne jemand anderes machen.", gibt er lächelnd seinen persönlichen Plan in Aussicht. 

Donnerstag, 22. September 2016

(Damen) Kein Spiel wie jedes andere

Neheims Bezirksligadamen wollen trotz schwieriger Lage eine Reaktion zeigen

(Damen) Bezirksliga Südwestfalen -- TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II, Samstag 24.09.16, 16:45Uhr, Sporthalle Berliner Platz, Neheim-Hüsten


Nach der deutlichen Auswärtsschlappe gegen den HV Sundern stehen die Bezirksligadamen des TV Neheim nur eine Woche später vor der nächsten schwierigen Aufgabe. Mit Aufsteiger TV Arnsberg II wartet direkt das nächste Derby auf die angeschlagene Hammerschmidt-Sieben. Zudem wird, durch die im Spiel in Sundern verletzte Michelle Müller, (Kapselverletzung) eine weitere Stütze der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen.
Trotzdem gehen die Neheimer Damen sicherlich nicht chancenlos in die Partie gegen den Aufsteiger aus der Kreisliga. Und auch Trainer Bastian Hammerschmidt vertraut auf die zur Verfügung stehende Mannschaft.
,,Wir müssen aus den im letzten Spiel begangenen Fehlern unsere Schlüsse ziehen. Zudem gehe ich davon aus, dass sich die Mädels im Derby zerreißen werden um auch ein Stück weit Wiedergutmachung für die Leistung in Sundern zu betreiben. Zudem kennen wir die Gäste aus Arnsberg bereits. In der Vorbereitung konnten wir bei dem Turnier de
r HSG Soest ein Unentschieden erspielen. Hätten die Partie jedoch damals eigentlich für uns entscheiden müssen. Wenn wir mit der richtigen kämpferischen Einstellung und dem richtigen Feuer in die Partie gehen bin ich davon überzeugt, dass wir endlich den Bock umstoßen und die ersten beiden Punkte einfahren können." so Hammerschmidt.

Fehlt verletzt - Rückraumspielerin Michelle Müller
Besonders in der Offensive wird in der Vorbereitung auf die kommende Partie der Fokus liegen.
,,Wir müssen unsere Fehler im Angriffsspiel weiter minimieren und zudem effektiver werden. Aber die Mädels ziehen mit und geben im Training gut Gas."

Dabei ist die Partie neben dem Derbycharakter zweier Lokalrivalen auch auf andere Arten und Weisen kein Spiel wie jedes andere. Mit Yvonne Volz, Ann-Kathrin Förster und Meike Helnerus treten gleich drei Spielerinnen aus der Leuchtenstadt gegen ihren Ex-Verein an. Auf der anderen Seite ist mit Alina Lutter eine ehemalige Jugendspielerin des TVN in den Diensten des TV Arnsberg. Zudem wird mit Gerd Lutter, Trainer der männlichen B-Jugend des TV, ein Neheimer den nicht anwesenden Arnsberger Coach Manfred Erk vertreten. Alles in allem also genug Zündstoff für eine besondere Partie. 

Anwurf ist am Samstag um 16:45Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz. Die Damen hoffen auch beim schwierigen Derby auf die gewohnt gute Unterstützung in der Sporthalle am Berliner Platz.

Dienstag, 20. September 2016

Keine Punkte für weibliche D-Jugend

Keine Punkte im ersten Saisonspiel

 

 (weibliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal -- 3:13 (0:4)

         
Trotz der Niederlage zeigte sich das Trainergspann Katrin Scholand und Anke-Vehre Visser nach Abpfiff mit der Leistung ihrer Mädels zufrieden. Die erst in diesem Jahr aufgestellte weibliche D-Jugend zeigte besonders in der Abwehr eine ordentliche Leistung und unterstützte ihre Torfrau stark. So lag man zur Halbzeit nur 0:4 hinten. Nach klaren Worten in der Pause trauten sich die jugen Leuchtenstädterinnen auch im Angriff mehr zu und kamen prompt zu Torerfolgen. Zwar unterlag man am Ende deutlich mit 3:13, hat aber sicherlich viel aus der Partie mitgenommen.

Für den TVN:
Yenilmezoglu, Spork, Schmidt (1), Nott, Karich, Runte (2), Kirchner, Hoberg, Visser, Lubczyk



(männliche D-Jugend) Kein Erfolg in Warstein

Keine Punkte im Auswärtsspiel 


(männliche D-Jugend) VfS 59 Warstein vs. TV Neheim 1884 -- 23:9 (11:3)


Eine hohe 9:23 Niederlage musste unsere männliche D-Jugend in ihrem Auswärtsspiel beim VfS 59 Warstein hinnehmen. Dabei war das Auftaktspiel der Saison 16/17 ein klarer Start-Ziel Sieg der Gastgeber. In der ersten Halbzeit lief bei den Gästen aus der Leuchtenstadt nicht viel zusammen und man konnte nur drei Tore erzielen und auch in der Defensive konnte man erst in den Schlussminuten des ersten Spielabschnitts die Warsteiner effektiv stören. Dementsprechend stand bereits ein deutlicher 3:11 Rückstand auf der Anzeigetafel. Und auch die zweite Halbzeit sollte ähnlich weitergehen. Mit fünf Toren in Folge setzte sich Warstein weiter ab. Zwar kamen die kleinen Neheimer noch zu sechs weiteren Treffern, jedoch bestand niemals die Chance noch einmal entscheidend heranzukommen. 
,, Der Gegner war für uns definitiv noch eine Nummer zu groß. Vorallem die Nummer 3 des Gegners machte heute den Unterschied. Er hat einen fantastischen Wurf und eine erstklassige Technik für sein Alter und dabei noch das Auge für den Mitspieler. Zudem fehlt uns im Angriff einfach noch die nötige Durschlagskraft. Durch gezieltes Training müssen wir weiter an der Dynamik unseres Angriffsspiels arbeiten, sowie unsere Abwehrarbeit verbessern." so das Trainergespann. 

Am kommenden Sonntag empfangen die Jungs der männlichen D-Jugend den TV Arnsberg zum Derby.

Für den TVN: Funke, Tipaikin (2), Schlünder (2), Moor (2), Fidon (3), Schulte, Veliqi, Pieper, Jochheim

(Damen) Herbe Niederlage in Sundern

Damenmannschaft erwischt gebrauchten Tag im Derby 


(Damen) Bezirksliga Südwestfalen - HV Sundern vs. TV Neheim 1884 -- 35:16 (22:12)


Einen Tag zum vergessen erlebten die Damen des TV Neheim bei ihrer Auswärtspartie gegen den HV Sundern. Dabei gingen die Neheimerinnen kurz nach Anpfiff mit 1:0 in Führung, verloren aber nach einer Verletzung von Michelle Müller, die sich in einem Zweikampf einen Kapselbruch zuzog, immer mehr den Faden. Technische Fehler und ausgelassene Chancen luden die Gastgeberinnen immer wieder zu Gegenstößen ein und so konnte der HV Sundern bereits nach 13 Minuten beim Stand von 13:4 das Spiel vorzeitig für sich entscheiden.
In Halbzeit zwei fand Coach Bastian Hammerschmidt deutliche Worte und die Mannschaft versuchte zu Beginn des zweiten Spielabschnitts insbesondere in der Defensive besser zu stehen. Dies gelang auch zunächst, jedoch konnte der Offensivfluss der Gastgeberinnen nur kurzfristig gestoppt werden. Technische Fehler und eine gute Abwehr des HVS führten abermals zu vielen Gegenstößen, die fast alle genutzt wurden.
,,Mir fehlen immer noch ein wenig die Worte. Wir waren gut auf den Gegner vorbereitet, aber haben es nicht auf dem Spielfeld umgesetzt bekommen. Ein besonderen Dank an unsere Torhüter, die noch schlimmeres verhindert haben. Entschuldigen möchte ich mich im Namen der Mannschaft bei den vielen mitgereisten Neheimer Zuschauern. Insbesondere, bei den Jugendspielerinnen, die trotz des Spielstandes 60 Minuten lang getrommelt und angefeuert haben. Ihr habt eindrucksvoll gezeigt, dass man beim TV Neheim nicht nur zusammenhält, wenn man ein Spiel gewinnt! Wir haben jetzt eine Woche Zeit um uns auf die nächste Aufgabe vorzubereiten und werten das Spiel sicherlich nochmal im Training aufarbeiten." so Trainer Hammerschmidt.

Am kommenden Samstag geht es für den TV Neheim direkt mit dem nächsten Knallerspiel weiter. In der heimischen Sporthalle am Berliner Platz empfängt man den TV Arnsberg II.

Für den TVN:
Millentrup, Cöppicus, Becker (5/1), Moeschke (1), Volz (1), Handtke (2/1), Helnerus (4/1), Jasinsky, M. Müller (1), S. Müller (1), Förster, Scholand (1),

Sonntag, 18. September 2016

(1.Herren) Nervenspiel in Lössel

TV Lössel gg. TV Neheim 1884 36:36(16:15)


Am Ende war es ein nervenstarker Moritz Pater, welcher den Neheimern den ersten Punkt der Saison bescherte. Er setzte dabei mit seinem Strafwurf-Tor den Schlusspunkt unter eine aufregende Partie, die keinen Sieger verdient gehabt hätte: 72 Tore, zwei rote Karten und mittendrin ein Schiedsrichter, der alleine für das Spiel angesetzt worden war und somit wohl den schwierigsten Part aller Akteure auf dem Feld hatte, sorgten für ein Spiel mit reichlich Redebedarf.
Schon in der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit zahlreichen Nicklichkeiten auf beiden Seiten. Während die Gastgeber vor allem über ihre treffsicheren Außenspieler erfolgreich waren, kamen die Neheimer über Eins-gegen-Eins-Situationen zu Torerfolgen. Nach guten elf Minuten stand es damit schon 7:7. Über die gesamte erste Hälfte hinweg gab es einen ständigen Führungswechsel, welcher zur Pause in einer 16:15-Führung für die Iserlohner endete.
Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Nach nicht einmal drei gespielten Minuten holte TVN-Flügelspieler Hannes Koch einen Gegenspieler aus der Luft und sah prompt die rote Karte. In eine wirkliche Schockstarre fielen die Leuchtenstädter nach dieser fraglichen Entscheidung allerdings nicht, sondern hielten bis zur 41. Minute das Spiel ausgeglichen. Erst beim Spielstand von 24:24 schien den Gästen die Puste auszugehen. Innerhalb von vier Minuten konnte Lössel so mit vier Treffern in Führung gehen. Der TVN musste reagieren und stellte folglich auf einen 4:2-Angriff um. "Mit den zwei Kreisläufern haben wir die Abwehr des Gegners gut auseinander gezogen und so die vermeintliche Vorentscheidung noch einmal abgewendet.", bilanzierte ein zufriedener Trainer Ludger Klinkemeier diese Phase des Spiels. Mit einem 29:29 ging es so in die letzten zehn Minuten des Spiels, die durch pure Spannung geprägt waren und immer nach dem gleichen Muster verliefen: Lössel legte ein Tor vor, worauf Neheim den Ausgleich erzielte. Wichtigster Mann auf Seiten der Neheimer war dabei neben Felix Pater hauptsächlich Matthias Hemeke, der seine Mannschaft mit zahlreichen einfachen Toren im Spiel hielt. Er war es schlussendlich auch, der drei Sekunden vor Spielende aus der Luft gerissen wurde, woraufhin auch sein Gegenspieler disqualifiziert wurde. Den fälligen Strafwurf warf dann Moritz Pater treffsicher in das Tor.
"Ich muss meiner Mannschaft für ihre kämpferische Einstellung ein Kompliment machen, sie hat sich das Unentschieden verdient. Am kommenden Wochenende wollen wir dann aber zuhause den ersten Sieg einfahren, um den heutigen Punkt zu vergolden.", gab Klinkemeier seine Einschätzung zum Spiel ab und blickt dabei auf das nächste Heimspiel. Bei diesem wird dann der TS Evingsen zu Gast sein.

Für den TVN: Stephan Baukmann, Nick Grosse; Moritz Pater(10/5), Felix Pater(5), Sören Frohne(5), Matthias Hemeke(4), Steffen Hackmann(4), Aldo Caruso(3), Hannes Koch(3), Thorben Frohne(1), Tom Figgen(1), Dennis Martins, Jakob Pfrommer, Lukas Jasinsky

Freitag, 16. September 2016

(1.Herren) Erstes Auswärtsspiel steht bevor

TV Lössel gg. TV Neheim 1884
Samstag, 18:15 Uhr, Albert-Schweitzer-SpH, Iserlohn-Letmathe


Wahrscheinlich wieder dabei:
Aldo Caruso
Am kommenden Samstag geht es für die TVN-Herren zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Iserlohn. Als Gastgeber wartet dort der TV Lössel, der sich selbst den Aufstieg als Ziel gesetzt hat.
"Ich kenne diese Mannschaft kaum. Am Wochenende kommt eine Wundertüte auf uns zu, vor der wir jedoch Respekt haben sollten.", gibt sich Trainer Klinkemeier nachdenklich. Und tatsächlich: Obwohl beide Bezirksligisten schon lange Teil des Handballkreises Iserlohn-Arnsberg sind, so haben sich ihre Wege in der Vergangenheit selten gekreuzt. Das vorerst letzte Duell fand in der Saison 2014/2015 statt, indem sich der TV Lössel im Kreispokal-Halbfinale durchsetzen konnte. Zum Auftakt dieser Spielzeit konnten die Iserlohner mit einem 28:20-Erfolg beim TuS 03 Hagen - immerhin Vorjahres-Dritter in der Bezirksliga-Staffel 6 -  ein erstes Ausrufezeichen setzen. 
Dagegen halten wollen die Leuchtenstädter durch eine schnellere Deckung und ein sicheres Passspiel. "Wir haben unter der Woche die Fehler aus dem Auftaktspiel noch einmal analysiert und dementsprechend trainiert. Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder aus der Mannschaft hundert Prozent geben wird.", erläutert Klinkemeier die Situation des TVN-Teams.
Nicht dabei sein wird Kai Ilskens, der beruflich verhindert ist. Matthias Hemeke und wahrscheinlich Aldo Caruso stehen dafür wieder zur Verfügung. 

Donnerstag, 15. September 2016

(Damen) Auswärtsspiel im Röhrtal

Neheims Damen mit zweiten Derby im zweiten Spiel 


(Damen) Bezirksliga Südwestfalen -- HV Sundern vs. TV Neheim 1884 -- Sonntag, 18.09.16, 16:30Uhr, Sporthalle Schulzentrum


Derbywochen bei den Bezirksligadamen des TVN. Nach dem Auftaktspiel gegen den TV Wickede, folgt nun das nächste Lokalderby gegen den HV Sundern. Die Gastgeberinnen aus dem Röhrtal, die in ihrem ersten Saisonspiel der SG Iserlohn-Sümmern mit 26:20 unterlagen, sind dabei wie bereits in den letzten Jahren als starker Gegner einzuschätzen.
,,Sundern ist im 1vs1 sehr stark und kann dadurch immer wieder sehr gefährlich werden. Wir müssen eine sehr gute Leistung in der Deckung zeigen um das zu verhindern, dann haben wir sicherlich die Chance etwas zählbares mitzunehmen." so Trainer Hammerschmidt. ,,Wir selbst hingegen müssen an mehr Dynamik und auch ein wenig Kreativität im Angrisspiel arbeiten. Aber da sind die Mädels auf einem sehr guten Weg und arbeiten gut mit." so der Trainer weiter.
Verzichten muss das Team aus der Leuchtenstadt am Sonntag auf Außenspielerin Delia Giacosa, die familiär verhindert ist.

Anwurf ist am Sonntag um 16:30Uhr in der Sporthalle am Schulzentrum Sundern. Für alle Fans, die die Reise ins Röhrtal auf sich nehmen wollen noch ein Hinweis:
Die Bundesstraße zwischen Hachen und Stemel ist über das kommende Wochenende gesperrt. Daher führt der schnellste Weg nach Sundern über Arnsberg und den Ochsenkopf. Trotz der Umleitung hoffen die Damen des TVN auf zahlreiche Unterstützung!

Mittwoch, 14. September 2016

(1.Herren) Auftaktniederlage

TV Neheim 1884 gg. HVE Villigst-Ergste 24:28(14:15)

Foto: Horst Reuther
"Ich musste mich am vergangenen Sonntag immer wieder dabei erwischen, wie ich über den Grund für die Niederlage gegrübelt habe", gab ein sichtlich nachdenklicher Trainer Ludger Klinkemeier seine Gedanken über das diesjährige Auftaktspiel preis, "Die HVE mag vielleicht am Ende auch ein bisschen abgezockter und konditionell stärker gewesen sein, jedoch wurde das Spiel durch eine Häufung von kleineren Fehlern unsererseits entschieden."
Diesem Fazit konnten wohl auch alle Zuschauer des Spiels in der Sporthalle am Berliner Platz zustimmen. Schon früh führten die Gäste aus Schwerte mit 3:0, Unkonzentriertheiten und Fehlpässe prägten das Bild auf Seiten der Gastgeber. Zwar kamen die Leuchtenstädter durch Eins-gegen-Eins-Situationen immer besser ins Spiel und konnten so auf 4:6 verkürzen, jedoch ran man bis zur zwanzigsten Spielminute immer einem Rückstand hinterher. Zur Mitte der ersten Halbzeit begann die wohl beste Phase des TVN: Im Angriff spielte man endlich druckvoller und wartete auf die hundertprozentige Torchance. Auch die Abwehr um ein starkes Torhüter-Duo Stephan Baukmann und Nick Grosse stand nun besser, was in einer 11:10-Führung resultierte. Mitten in diese Euphorie erstarkten allerdings die Gäste wieder und erzielten drei Tore in Folge. Folglich ging es mit einem 14:15 in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte erwischte die HVE den besseren Start. Während auf Seiten der Neheimer Jakob Pfrommer innerhalb von fünf Minuten gleich zwei mal hinausgestellt wurde, entwichen die Gäste auf 14:18. Trotz drei gehaltener Siebenmeter erholten sich die Hausherren nicht mehr von diesem Rückstand. Zwar kam man fünf Minuten vor Spielende noch auf ein Tor heran, jedoch waren den Neheimer Spielern die Strapazen der Hüstener Kirmes und diverser Hochzeiten doch anzusehen. "Das lässt sich natürlich nicht ganz vermeiden, ist aber sehr ärgerlich. Jetzt gilt es, sich den Mund abzuwischen und sich ganz auf den nächsten Samstag zu fokussieren.", zieht Klinkemeier einen Schlussstrich unter das Spiel. Gegner wird dann auswärts der TV Lössel sein.

Für den TVN: Nick Grosse, Stephan Baukmann; Hannes Koch(7), Moritz Pater(6/6), Sören Frohne(3), Kai Ilskens(2), Steffen Hackmann(2), Jakob Pfrommer(1), Dennis Martins(1), Tom Figgen(1), Felix Pater(1), Thorben Frohne, Lukas Jasinsky, Max Spitthoff

Dienstag, 13. September 2016

(2. Herren) Enttäuschendes Remis zum Auftakt

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TV Westfalia Halingen III 20:20 (10:10)

Die zweite Herren-Mannschaft des TV Neheim 1884 ist mit einem enttäuschenden 20:20-Unentschieden gegen die dritte Mannschaft des TV Westfalia Halingen in die neue Saison gestartet. Die mit nur acht Mann angereisten Gäste aus Menden verschleppten von der ersten Minute an das Tempo und lullten die Hausherren damit ein. "Wie schon so häufig in der Vergangenheit, hatten wir auch gegen Halingen Schwierigkeiten mit einem routinierten Gegner", zeigte sich Spielertrainer Sven Schulte nach der Schlusssirene enttäuscht.

Die Zwote hatte sich eigentlich vorgenommen das Spieltempo hoch zu halten. Dies gelang aber nur phasenweise. Zu häufig wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren oder zu früh und unvorbereitet abgeschlossen. "Aber es war auch viel Pech dabei. Allein in der zweiten Hälfte sind wir viermal am Innenpfosten gescheitert", blickte Schulte zurück. "Es war klar, dass Halingen jede Möglichkeit nutzen würde das Spiel zu verzögert. Das wollten wir unbedingt verhindern. Leider ist uns das nicht so gut gelungen. Vorne fehlt uns noch etwas die Abstimmung und Durchschlagskraf", so Schulte weiter.

Immer wieder waren die Leuchtenstädter zu weit weg vom Gegner und vorne wurden massig Torchancen verballert. In der Schlusssekunde hatte Patrick Schröer die Chance zum Siegtreffer. Doch sein Ball knallte an den Innenpfosten und von dort ins Seitenaus. Schulte: "Das war symptomatisch für unser Glück."

Mit etwas Abstand bilanzierte Schulte dann jedoch: "Ich bin nicht total unzufrieden mit dem Punkt. Uns fehlten vier wichtige Spieler, die uns sehr gut getan hätten. Im Vergleich zur Niederlage im Pokal war es eine Steigerung." Mit ein bisschen mehr Glück wäre ein Neheimer Sieg möglich gewesen. "In der vergangene Saison hätten wir so ein Spiel noch verloren. Daher bin ich zuversichtlich und denke, dass wir auf einem guten Weg sind", so Schulte.

Das nächste Spiel der zweiten Mannschaft steigt erst am 22. Oktober. Daher soll in den kommenden Wochen das Trainingspensum erhöht werden. Schulte: "Wir müssen jetzt intensiv und konzentriert an unseren Mängeln arbeiten und in fünf Wochen voll da sein", verlangt Schulte von seiner Mannschaft. Nicht mehr dabei sein wird dann Phillip Hoffknecht, der den TVN leider Richtung Aachen verlässt, um dort sein Studium aufzunehmen. Gleiches gilt wahrscheinlich auch noch für Keeper Fabian Henke, der im Oktober voraussichtlich sein Studium in Kaiserslautern aufnehmen wird.

TVN: Holger Weck, Patrick Liebig, Fabian Henke; Hanni Kneer (5), Joshua Tölle (1), Phillip Hoffknecht (2), Bastian Hammerschmidt (5/4), Philipp Reudenbach, Sven Schulte (1), Tim Grothe (1), Frank Sawatzki,  Manuel Melchert (1), Alex Zvercikov (1), Patrick Schröer (3).

Montag, 12. September 2016

(Damen) Auftaktniederlage gegen Wickede

Niederlage mit guten Ansätzen


(Damen) Bezirksliga Südwestfalen -- TV Neheim 1884 vs. TV Wickede -- 13:22 (7:12) 


Eine auf dem Papier zwar deutliche, aber in der Höhe zu klare Niederlage kassierten die Damen des TV Neheim bei ihrem Auftaktspiel gegen den TV Wickede. Besonders in der Deckung standen die Leuchtenstädterinnen von Anfang an sehr solide und ließen im Positionsangriff nur wenige Wickeder Chancen zu. Dagegen fehlte im Angriff oft der entscheidende Zug zum Tor gegen eine ebenfalls gut aufgelegte Wickeder Defensive. Und so führten Ballverluste und nicht genutzte Chancen im Angriff schnell zu Tempogegenstößen, die die Gäste sicher verwerteten.
Doch auch nach einem 7:12 Halbzeitrückstand ließen sich die Damen des TVN nicht aus der Ruhe bringen. Weiter wurde viel gekämpft und alles versucht um das Spiel noch einmal enger gestalten zu können. Im Angriff funktionierten teilweise schon die einstudierten Spieloptionen und in der Deckung stand man wiederum solide, so dass die Gäste wie bereits in der 1. Halbzeit größtenteils durch Gegenstöße und Tore aus der ersten und zweiten Welle zum Erfolg kamen. Nach einem 60-minütigen Kampf mussten sich jedoch die Leuchtenstädterinnen mit 13:22 geschlagen geben.

,,Man kann sehen, dass bei uns die Abläufe noch nicht so sind wie sie sein sollten. Gerade im Angriff. Aber insbesondere die Deckungsarbeit hat mir schon gut gefallen. 22 Gegentore gegen gut aufgelegte Wickeder ist sicherlich schon nicht schlecht, zumal da eine hohe Anzahl von Gegenstößen bei ist. In der Offensive müssen und werden wir uns aber auf jeden Fall noch verbessern." so Trainer Hammerschmidt. ,,Entscheidend für mich war heute, dass die Mannschaft nicht aufgegeben hat und unabhängig vom Spielstand einen tollen Kampf abgeliefert hat."

Am kommenden Sonntag geht es für die Damen des TVN direkt mit dem nächsten Derby weiter. Um 16:30Uhr trifft man auswärts auf den Lokalrivalen HV Sundern.

Für den TVN: 
Millentrup, Becker, Moeschke, Volz (1), Helnerus (4), Jasinsky (1), M. Müller (6/1), Giacosa, Förster, Scholand (1), S. Müller

Samstag, 10. September 2016

(Damen) Schwieriges Derby zum Saisonstart

Neheims Damen starten mit Derby


(Damen) Bezirksliga - TV Neheim 1884 vs TV Wickede - Samstag, 10.09.16, 18:45 Uhr, Sporthalle Berliner Platz 

 
Auch die Damen des TV Neheim starten am heutigen Samstag in die die neue Spielzeit. Und das direkt mit einem Knallerspiel. Um 18:45Uhr empfangen die Leuchtenstädterinnen den Nachbarn des TV Wickede. Nachdem man vor vier Jahren gemeinsam den Aufstieg in die Bezirksliga antreten konnte spielten beide Mannschaften in unterschiedlichen Staffeln. Nach der Reform und der Formierung der Bezirksliga-Südwestfalen kommt es nun erstmals wieder zum Nachbarschaftsduell. Dabei gehen die Gäste aus Wickede als leichter Favorit in die Partie. 
,,Wickede hat einen starken Kader und hat sich zudem noch gut verstärkt. Aber wir sind auf einem richtig guten Weg und werden im Training stetig besser. Zudem hat der TVW im Pokal auch keine Glanzleistung beim Kreisligisten Bigge-Olsberg gezeigt. Wenn wir 100% konzentriert sind und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen haben wir alle Möglichkeiten die Partie offen zu gestalten." so Bastian Hammerschmidt. 
Die Neheimerinnen, für die der Klassenerhalt das erklärte Ziel ist, hoffen dabei auch wieder auf eine gewohnt gute Unterstützung in der Sporthalle am Berliner Platz. ,,Unsere Zuschauer in Neheim haben schon oft bewiesen, dass sie aus der Halle einen wahren Hexenkessel machen können. Mit so einer Euphorie im Rücken spielt es sich deutlich einfacher." so Hammerschmidt weiter. 

Nicht mit von der Partie sind Torfrau Janina Cöppicus und Sarah Handtke (beide privat verhindert), sowie Lena Reuther (derzeit in Irland). Ansonsten kann der TVN auf alle Spielerinnen zugreifen. 

Anwurf ist um 18:45Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Donnerstag, 8. September 2016

(1. Herren) Es kribbelt wieder

TV Neheim 1884 gg. HVE Villigst-Ergste
Sonntag, 11.09.16, 17:15 Uhr, SpH Berliner Platz


Soll in der Abwehr den
Takt angeben: Kai Ilskens
Endlich wieder Tempo, Tore, Siebenmeter! Die neue Handballsaison startet am kommenden Sonntag um 17:15 Uhr auch für die erste Herrenmannschaft des TV Neheim. Zu Gast wird dann die HVE Villigst-Ergste sein, welche man schon aus gemeinsamen Kreisliga-Zeiten kennt. Das Team aus Schwerte peilt - wie so viele Teams in der neu formierten Bezirksliga Südwestfalen - einen Platz im oberen Bereich der Tabelle an und kann dabei auf sieben Akteure ihrer ehemaligen A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft zurückgreifen. "Villigst-Ergste hat in der letzten Saison einen guten siebten Platz erreicht und sogar den späteren Meister aus Letmathe geschlagen", meint auch TVN-Trainer Klinkemeier, "Schon im ersten Saisonspiel müssen wir voll da sein, um dieser jungen und dynamischen Mannschaft Paroli bieten zu können." Mit der Heimstärke der letzten Saison im Hinterkopf  und einer eingespielten Mannschaft sind die Gastgeber jedenfalls für jede Aufgabe gewappnet. "Natürlich gab es in der Vorbereitung Hoch und Tiefs, allerdings können wir zur Zeit auf einen fitten Kader zurückgreifen, der jetzt schon länger zusammen spielt. Hinzu kommen noch unsere Neuen, die bis jetzt vollends überzeugten", erläutert Klinkemeier und deutet mit dem letztem Satz auf die Neuzugänge des Teams hin. Neben Außenspieler Lukas Jasinsky und Rückraumtechniker Jakob Pfrommer aus der zweiten Mannschaft, ist auch Allrounder Kai Ilskens neu dabei. Der Polizist, der aus beruflichen Gründen nach Neheim gezogen ist, ist flexibel einsetzbar und soll die nötige Stabilität zurück in die Abwehr bringen. Interessant ist auch die Situation hinter der Deckung: Nach dem Karriereende von Routinier Simon Scalogna kämpfen neben Youngster Nick Grosse auch noch Julian Hoffmann und Stephan Baukmann um den Platz zwischen den Pfosten.
Alles also Gründe genug, um zielstrebig in die Saison zu starten. Die Herren freuen sich wie immer auf eine gut gefüllte Halle und hoffen auf ein erfolgreiches Jahr.

Freitag, 2. September 2016

Zweite Mannschaft vor Pokalfight gegen Lokalrivalen

(2. Herren) Vorbericht -- Kreispokal 1. Runde -- SG Ruhrtal vs. TV Neheim 1884 -- Samstag, 03.09.16, 17:15Uhr, Ruhrtalhalle


Zweite Mannschaft eröffnet die neue Saison


Wie auch im vergangenen Jahr eröffnet die zweite Herrenmannschaft des TVN die neue Saison und tritt am morgigen Samstag in der ersten Runde des Kreispokals bei der SG Ruhrtal II an. Außer Joshua Tölle, der familiär verhindert ist, kann Coach Sven Schulte auf den kompletten Kader zugreifen. Gegen den Aufsteiger und Ligakonkurrenten Ruhrtal II erwartet Schulte einen richtigen Pokalfight. ,,Wir spielen gegen ein Team aus unserer Liga, da rechnet man sich ja schon Chancen aufs Weiterkommen aus. B
eide Mannschaften schätze ich auf Augenhöhe ein."
Dabei hat die SGR sicherlich den Vorteil vor heimischen Publikum zu spielen und zudem eine gewisse Aufstiegseuphorie mitzunehmen. Doch auch der TV Neheim sieht sich bereit für die kommende Aufgabe:
,,Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns und möchten das Spiel nutzen um uns weiter für die Saison einzuspielen. Zudem können wir noch einen Gegner für die beiden weiteren Ligavergleiche kennenlernen. Den Pokal nehme ich eher als Vorbereitungsspiel auf Wettkampfebene. Aber natürlich fahren wir nach Oeventrop um das Spiel zu gewinnen. Am Ende wird die Mannschaft, die weniger Fehler macht, das Spiel gewinnen. Ich hoffe mal, dass wir das sind." so Schulte.

Die zweite Herrenmannschaft hofft auf eine gewohnt gute Unterstützung durch das Neheimer Publikum und würde sich freuen wenn viele Neheimer den Weg in die Ruhrtalhalle finden würden.
Anwurf ist am morgigen Samstag um 17:15Uhr.