Donnerstag, 22. September 2016

(Damen) Kein Spiel wie jedes andere

Neheims Bezirksligadamen wollen trotz schwieriger Lage eine Reaktion zeigen

(Damen) Bezirksliga Südwestfalen -- TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II, Samstag 24.09.16, 16:45Uhr, Sporthalle Berliner Platz, Neheim-Hüsten


Nach der deutlichen Auswärtsschlappe gegen den HV Sundern stehen die Bezirksligadamen des TV Neheim nur eine Woche später vor der nächsten schwierigen Aufgabe. Mit Aufsteiger TV Arnsberg II wartet direkt das nächste Derby auf die angeschlagene Hammerschmidt-Sieben. Zudem wird, durch die im Spiel in Sundern verletzte Michelle Müller, (Kapselverletzung) eine weitere Stütze der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen.
Trotzdem gehen die Neheimer Damen sicherlich nicht chancenlos in die Partie gegen den Aufsteiger aus der Kreisliga. Und auch Trainer Bastian Hammerschmidt vertraut auf die zur Verfügung stehende Mannschaft.
,,Wir müssen aus den im letzten Spiel begangenen Fehlern unsere Schlüsse ziehen. Zudem gehe ich davon aus, dass sich die Mädels im Derby zerreißen werden um auch ein Stück weit Wiedergutmachung für die Leistung in Sundern zu betreiben. Zudem kennen wir die Gäste aus Arnsberg bereits. In der Vorbereitung konnten wir bei dem Turnier de
r HSG Soest ein Unentschieden erspielen. Hätten die Partie jedoch damals eigentlich für uns entscheiden müssen. Wenn wir mit der richtigen kämpferischen Einstellung und dem richtigen Feuer in die Partie gehen bin ich davon überzeugt, dass wir endlich den Bock umstoßen und die ersten beiden Punkte einfahren können." so Hammerschmidt.

Fehlt verletzt - Rückraumspielerin Michelle Müller
Besonders in der Offensive wird in der Vorbereitung auf die kommende Partie der Fokus liegen.
,,Wir müssen unsere Fehler im Angriffsspiel weiter minimieren und zudem effektiver werden. Aber die Mädels ziehen mit und geben im Training gut Gas."

Dabei ist die Partie neben dem Derbycharakter zweier Lokalrivalen auch auf andere Arten und Weisen kein Spiel wie jedes andere. Mit Yvonne Volz, Ann-Kathrin Förster und Meike Helnerus treten gleich drei Spielerinnen aus der Leuchtenstadt gegen ihren Ex-Verein an. Auf der anderen Seite ist mit Alina Lutter eine ehemalige Jugendspielerin des TVN in den Diensten des TV Arnsberg. Zudem wird mit Gerd Lutter, Trainer der männlichen B-Jugend des TV, ein Neheimer den nicht anwesenden Arnsberger Coach Manfred Erk vertreten. Alles in allem also genug Zündstoff für eine besondere Partie. 

Anwurf ist am Samstag um 16:45Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz. Die Damen hoffen auch beim schwierigen Derby auf die gewohnt gute Unterstützung in der Sporthalle am Berliner Platz.