Samstag, 24. Juni 2017

(Damen) Trainergespann Hammerschmidt wieder komplett

Bastian und Martin Hammerschmidt coachen wieder gemeinsam


Nach zwei Jahren Abstinenz kehrt Martin Hammerschmidt auf die Bank der Neheimer Damen zurück. Mit seinem Sohn Bastian, der in den vergangenen beiden Spielzeiten die Mannschaft alleine geführt hatte, bereiten sie derzeit einen Neustart der Damenmannschaft in der Kreisliga vor.
Schon zuvor hatte das Familiengespann den in Neheim mehr oder weniger brachliegenden Damenhandball neu aufgebaut und nach zwei Jahren Kreisliga in die Bezirksliga geführt. Dort war jetzt nach vier Jahren Ligazugehörigkeit die Klasse leider vorerst nicht zu halten.
Den Abstieg sehen die beiden letztlich jedoch nicht nur als Übel, sondern auch als Chance.

,,Es ist schon eine ziemlich große Aufgabe. Wir haben eine sehr junge, talentierte Mannschaft. In der letzten Saison zeigte sich jedoch, dass eine gemeinsame Vorbereitung komplett fehlte und viele Spielerinnen erst kurz vor Saisonstart zum Team gestoßen sind. Wir haben jetzt in der Kreisliga die Möglichkeit erneut ein starkes Team zu formen, welches sich in Ruhe entwickeln kann." so die beiden Trainer.

Vorbereitung bereits begonnen


Seit dieser Woche sind die Damen des TVN auch in die Vorbereitung gestartet. Dabei ist zuerst natürlich die körperliche Fitness klar im Fokus. ,,Die Mädels geben wirklich richtig Gas. Man kann sehen, dass sie die letzte Saison vergessen machen wollen. Das ist schon richtig gut."

Kreisliga - Derbyliga


Nach dem Abstieg in der vergangenen Spielzeit steht für die Leuchtenstädterinnen der Gange in die Kreisliga auf dem Programm. Und die könnte man auch eher "Derbyliga" nennen. Durch Trennung der Kreisliga in zwei Staffeln treffen die blau-weißen zum Großteil auf direkte Derbykonkurrenten. Mit TV Arnsberg II und III, der SG Ruhrtal II und dem TV Wickede II besteht die Hälfte der Liga aus Lokalrivalen. Keine einfachen Spiele also für die junge Mannschaft. Doch Martin Hammerschmidt setzt sofort dagegen: ,,Derbys waren in der Vergangenheit eigentlich unsere Stärke. Eine Stärke, zu der wir definitiv zurückfinden wollen und müssen."

Weitere Infos rund um das Team bekommt ihr natürlich nach und nach hier bei uns!

Handballer des TV Neheim bei Neheim-Live vertreten

Handballer bei Sportschau des TV Neheim aktiv


Am morgigen Sonntag findet im Rahmen von Neheim-Live die große Sportschau des TV Neheim statt. Sechs Stunden lang präsentieren sich die verschiedenen Abteilungen des TV Neheim auf der Neheimer "Domplatte". Und auch die Handballer sind dabei vertreten. Am Nachmittag können sich alle Interessierten ab 13:30Uhr im Siebenmeter-Wettstreit unter den Arkaden
messen.

Donnerstag, 15. Juni 2017

(mC) Gruppensieg für Schulte-Sieben

(Männliche C-Jugend) - TV Neheim vs. TV Wickede 27:17 (11:4)

Die mähnliche C-Jugend des TV Neheim konnte sich am vergangenen Wochenende Dank eines Kantersieges im Derby gegen Wickede den Gruppensieger in ihrer Sommerrunde sichern. Vor der letzten Partie waren die Vorzeichen klar: Ein Sieg mit mindestens zehn Toren Unterschied musste für die Mannschaft von Trainerduo Sven Schulte und Joshua Tölle her, um den Rivalen HV Sundern doch noch hinter sich lassen zu können. Dementsprechend motiviert gingen die jungen Neheimer ins Spiel. Und bereits nach zehn Spielminuten waren die Zeichen klar auf Sieg gesetzt als Falk Moeschke mit seinem sechsten Tor zum 6:0 einnetzte. Die aufmerksame Abwehr der Leuchtenstädter ließ dem Ruhrrivalen in der Anfangsphase keine Chance. Nur der Offensiv-Motor stockte noch etwas. Doch auf die Abwehr rund um dem guten Keeper Jonas Rünker war Verlass. Und so blieb der Abstand konstant und Neheim ging mit einer 11:4-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte sollte der Gegner eigentlich direkt unter Druck gesetzt werden. Das klappte nur bedingt. Wickede kam etwas auf und verkürzte auf sechs Tore Rückstand. Doch nach fünf Minuten platzte der Knoten und auch die Offensive der jungen Leuchtenstädter klappte immer besser. Kontinuierlich konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Nach 36 Minuten war es erstmals soweit. Der TVN führte mit zehn Toren. Der Gruppensieg war in Reichweite. Als der Vorsprung sogar auf zwölf Tore ausgebaut werden konnte, war das Ziel zum greifen nahe. Doch fünf Minuten vor Schluss funktionierte auf einmal nicht mehr viel. Vorne fehlerhafte Anspiele und hinten mit Blick auf den sicheren Sieg unkonzentriert schmolz der Vorsprung sogar auf neun Tore. In den Schlusssekunden sicherte Falk Moeschke mit seinem 14. Tagestreffer den viel umjubelten 27:17-Sieg, der für den Gruppensieg seiner Farben sorgte.

"Das war eine bockstarke Leistung meiner Jungs. Sie haben in der Abwehr mächtig geackert und den Gegner Wickede jederzeit im Griff gehabt. Dass es letztendlich sogar noch für den Gruppensieg gereicht hat, haben wir vielleicht erhofft, aber nicht für möglich gehalten. Nach der schweren, nicht so erfolgreichen Vorsaison ist das eine tolle Leistung. In der ersten Halbzeit haben wir uns eher auf die Abwehr konzentriert. Lediglich vier Gegentore sprechen für sich. Vorne gab es dafür noch einiges zu verbessern. Das funktionierte dann in der zweiten Hälfte viel besser. Auch wenn wir dafür die Abwehr etwas vernachlässigt haben. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Auftritt unserer Jungs. Die komplette Sommerrunde sehe ich als Erfolg an, nicht nur wegen des Gruppensieges. Die Jungs haben in allen Spielen überzeugt und sich weiter entwickelt. Zum Auftakt gegen Sundern waren wir nicht komplett und es fehlte noch eine ordnende Hand da ich das Spiel als Schiedsrichter leiten musste. Trotzdem haben die Jungs das Ruder selbstständig umgerissen und trotz Zwei-Tore-Rückstand kurz vor Schluss noch ein Remis erkämpft. Das Spiel gegen Olsberg war sehr souverän, vor allem von den Jungs aus der zweiten Reihe, die sonst im Schatten anderer stehen. Das i-Tüpfelchen war dann die Partie gegen Wickede, wo wir ungeschlagen den Gruppensieg sichern konnten. Beim Kreisjugendtag am 2. Juli sehen wir dann wo wir stehen, wenn wir uns mit den besten Mannschaften des Handballkreises messen", zog Trainer Sven Schulte eine ausschweifende Bilanz.

TVN: Rünker, Eickel (2), Leonidis, Cloer (2), Balint, Einspanier (7), Schlünder, Eikel, Nünning, Moeschke (14), Schumacher (2), Möller.

(wB) Erfolgreicher Abschluss der Sommerrunde

(Weibliche B-Jugend) - TV Neheim 1884 vs. TV Lössel 27:4 (13:2)

Strahlende Gesichter konnte man am vergangenen Samstagnachmittag auf Seiten des TV Neheim in der Sporthalle Berliner Platz erblicken. Die Mädels unserer weiblichen B-Jugend konnten ihr letztes Spiel der Sommerrunde erfolgreich mit einem 27:4-Sieg gegen den TV Lössel beenden. Nach zuvor nicht so erfolgreichen Spielen war es ein absolut wichtiger Sieg, der die jungen Leuchtenstädterinnen mit einem positiven Gefühl in die Vorbereitung zur Saison 2017/18 gehen lässt.

"Die Mädels haben heute durchweg alles gegeben und aus einer super Abwehr heraus, die so gut wie nichts zuließ, immer mit Tempo nach vorne gespielt und so viele einfache Tore erzielt. Dass es heute so ein eindeutiges Ergebnis werden würde, damit habe ich angesichts der Personallage nicht gerechnet", sagte Trainerin Michelle Müller, die alleine auf der Auswechselbank saß, da ihr nur sechs Feldspierinnen zur Verfügung standen.

"Unsere Torfrau war heute verhindert und kurz vorm Spiel hat sich die zuvor schon siegreiche Torfrau der weiblichen C-Jugend, Linda Runte, bereit erklärt auch für uns das Tor sauber zu halten. Im ersten Spiel in einer höheren Jugend nur vier Tore zu kassieren, das soll ihr erstmal einer nachmachen!"

TVN: Linda Runte, Amy Rünker (1), Shona Holthoff (5/1), Cordula (Coco) Keller (10/1), Lisa Müller (2), Michelle Kis (6), Tijana Kis (1).

Dienstag, 6. Juni 2017

(männliche D-Jugend) Kein Guter Tag für Neheims m-D

Sommerrundenturnier in Letmathe


TV Neheim 1884 vs. SSV Meschede        2:3
HVE Villigst/Ergste vs. TV Neheim 1884    9:3
Letmather TV vs.  TV Neheim 1884        8:2
TV Neheim 1884 vs. SG Menden-Sauerland        4:9

Beim Sommerrundenturnier in Letmathe kam unsere männliche D-Jugend am Wochenende vor Pfingsten gehörig unter die Räder. Bereits im ersten Spiel gegen den vermeintlich leichtesten Gegner SSV Meschede setzte es eine 2:3 Niederlage. Besonders im Angriff war man nicht in der Lage den nötigen Druck auszuüben und sich dadurch Torchancen zu erspielen. Auch die Einstellung des Teams ließ sehr zu wünschen. Es war kein Willen zu spüren, dass die Leuchtenstädter unbedingt gewinnen wollten. Nachdem man kurz vor Schluss noch zum 2:2 ausgleichen konnte ermöglichte man den Meschedern kurz vor Schluss noch den Siegtreffer.
Mit dieser Niederlage war anscheinend die Motivation der gesamten Mannschaft abhanden gekommen. Denn in den drei verbleibenden Spielen gab es keinerlei Aufbäumen mehr. In allen Spielen blieb der Angriff komplett harmlos und oft wurde gar nicht versucht zum Abschluss zu kommen. Gleichermaßen agierte man auch in der Abwehr. Lediglich Torwart Timo Funke konnte sich mit guten Paraden auszeichnen udn verhinderte schlimmeres.
„Wir können mit dem Auftreten unserer Jungs in Letmathe überhaupt nicht zufrieden sein. Wir waren zu keinem Zeitpunkt des Turniers in der Lage, unser Potential abzurufen. Und besonders ärgerlich war die fehlende Einstellung der Jungs“, so das Trainer-Duo Christian und Heike.

Für den TVN:
Timo Funke; Laurent Veliqi (7), Robin Tipaikin (3), Kai Moor (1), Hagen Schulte, Tom Pieper, Niklas Hüster, Gabriel Jochheim, Jonas Meges, Vincent Wüllner