Donnerstag, 28. April 2016

(1.Herren) Gefühlter Sieg im letztem Saisonspiel

TV Wickede gg. TV Neheim 1884 28:28(15:17)

Lange sah es nicht gut aus, doch zum Ende eines rasanten Derbys gingen die Neheimer Herren endlich mal wieder mit einem gewonnenen Punkt aus einer fremden Halle. Dabei holte man in den letzten Minuten noch einen 4-Tore-Rückstand auf und konnte so als gefühlter Sieger die Saison ausklingen lassen.

Zu Beginn wirkte noch alles wie verhext: Während Wickede so gut wie jeden Ball im Tor der Leuchtenstädter unterbringen konnte, stockte der Neheimer Angriff noch deutlich. Schnell lag man mit 3:7 im Hintertreffen, ehe man auf eine offensivere Deckung umstellte. Die Maßnahme fruchtete und der TVN glich über ein 6:8 zum 10:10 aus. Wickede verlor plötzlich die Bälle im Angriff und sah sich mehreren Gegenstößen gegenüber. Durch einen 4er-Pack von Hannes Koch konnten man so tatsächlich mit einer 17:15-Führung in die Pause gehen.
Die zahlreich mitgereisten Fans erfuhren den aktuellen Spielstand dabei nur über den engagierten Hallensprecher, da die Anzeige in der Gerkensporthalle defekt war. 

Die zweite Hälfte gehörte fast vollends den Hausherren, welche sich bei ihrem guten Rückhalt im Tor bedanken konnten. Resultierend sahen sich die Hausherren schnell mit 23:30 in Front; beim 28:24 schien die Vorentscheidung gefallen. Just in diesem Moment zog Neheim das Team-Time-Out und stellte auf eine Manndeckung um. Das Risiko sollte sich bezahlt machen: Zwei mal Hannes Koch und je einmal Felix Pater, sowie Steffen Hackmann stellten 20 Sekunden vor Schluss auf Unentschieden. Wickede kam zwar noch einmal in Ballbesitz, doch wirklich gefährlich wurde es nicht mehr.

Für den TVN: S.Scalogna, J.Hoffmann; H.Koch(10/1), M.Pater(8/3), F.Pater(3), S.Hackmann(2), K.Rösler(2), S.Frohne(2), A.Dymek(1), T.Frohne, A.Caruso,

(weibliche D-Jugend) Neheimer Mädels zahlen Lehrgeld beim ersten Sommerrundenturnier

(weibliche D-Jugend) Erstes Turnier der Sommerrunde

Ergebnisse:

HV Sundern vs. TV Neheim 1884 -- 6:0 
TV Neheim 1884 vs. TV Wickede -- 0:2
TV Neheim 1884 vs. HTV Sundwig-Westig -- 1:11
TV Arnsberg II vs. TV Neheim 1884 -- 0:2 (nicht angetreten)

Am vergangenen Wochenende begann auch für die Mädels der weiblichen D-Jugend die Sommerrunde und damit auch eine gnaz neue Herausforderung. Denn ab sofort spielen die kleinen Leuchtenstädterinnen in einer ganz neuen Spielweise. ,,Die Mädels machen nun einen wichtigen Schritt in Richtung des "Erwachsenen Handball" so Trainer Katrin Scholand. Dabei konnte man sehen, dass einige Mannschaften schon längere Zeit in dieser Konstellation trainieren und sich bereits gut eingefunden haben, während andere sich noch in der Anfangsphase befinden. Dementsprechend waren die Unterschiede bei dem Turnier in Hemer enorm, zeigten aber auch wie viel Potential die Spielerinnen besitzen, sodass eine spannende Saison und eine noch spannendere Zukunft zu erwarten ist.
 Nach einer anfänglichen Eingewöhnungsphase fanden die TV-Neheim-Mädels sich gut auf dem Spielfeld zurecht und konnten das Turnier mit Torerfolg abschließen. "Der Spaß steht bei uns eindeutig im Vordergrund, wir haben bisher nur wenige Male trainiert und sind stolz darauf, was die Mädels in so kurzer Zeit schon lernen und umsetzen konnten", so Trainergespann Anke Vehre-Visser und Katrin Scholand.

Dienstag, 26. April 2016

(Männliche C-Jugend) Ungefährdeter Sieg gegen Sundern

(Männliche C-Jugend) - Sommerrunde Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HV Sundern 26:18 (14:9)

Einen Start-Ziel-Sieg fuhr unsere männliche C-Jugend im Heimspiel gegen den Lokalrivalen HV Sundern ein. Nach dem ernüchternden Sommerrundenauftakt in Ruhrtal gab es dieses Mal also ein Erfolgserlebnis - dazu noch eins mit Ausrufezeichen. Über einen Blitzstart warfen die jungen Leuchtenstädter schnell einen komfortablen Vorsprung heraus. Gerade in dieser Anfangsphase ließen sie den Gegner nicht zur Entfaltung kommen und führten bereits nach kurzer Spielzeit mit 6:1. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe zweier junger Mannschaften, die beide in ihrem ersten C-Jugend-Jahr sind. Die Neheimer verteidigten ihren Fünf-Tore-Vorsprung und gingen mit einer 14:9-Führung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang gab es zunächst das gleiche Bild. Sundern verkürzte und Neheim legte wieder vor. Näher als vier Tore (17:13) ließ die Schulte-Sieben die Sunderner nicht mehr heran kommen. Zehn Minuten vor dem Ende tüteten die Neheimer den Sieg endgültig ein und erhöhten auf 22:15. Es folgten noch ein paar sehenswerte Kombinationen, so dass die jungen Leuchtenstädter mit einem klaren 26:18-Erfolg als verdiente Sieger vom Platz ging.

"Das war schon eine sehr starke Leistung meiner Jungs. Sie haben in der Abwehr miteinander gekämpft und teilweise schon sehr gut untereinander ausgeholfen. Vorne haben wir einige sehr schöne Kombinationen gesehen. Die Jungs haben gemerkt, dass Einzelaktionen in der C-Jugend nicht mehr ausreichen. Darauf können wir jetzt aufbauen. Auch wenn wir im abschließenden Match gegen die JSG Menden 2 nur krasser Außenseiter sind, hoffen wir, dass wir etwas von diesem Schwung mitnehmen können", so ein zufriedener Coach Sven Schulte.

TVN: Jonas Rünker; Jonathan Balint, Hendric Cloer (3), Jannik Schumacher (2), David Hill, Silas Eickel (6), Kaan Akbulut, Yasin Akbulut, Linus Sauermann, Falk Moeschke (12/1), Eric Einspanier (3).

(männliche D-Jugend) Licht und Schatten beim ersten Sommerrundenturnier

 (männliche D-Jugend) Erstes Sommerrundenturnier beim VfS 59 Warstein


Licht und Schatten in Warstein


Ergebnisse: 
TV Neheim 1884 vs. TV Wickede -- 6:1
SSV Meschede vs. TV Neheim 1884 -- 5:0
VfS 59 Warstein vs. TV Neheim 1884 -- 8:2
TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg 6:1
SG Iserlohn-Sümmern vs. TV Neheim 1884 -- 5:2

Beim ersten Turnier der aktuellen Sommerrunde zeigten die Jungs der männlichen D-Jugend einen sehr durchwachsenen Auftritt. Dabei hatten die jungen Leuchtenstädter einen tollen Start in das Turnier. Gegen den TV Wickede konnte man schnell mit 4:0 in Führung gehen und aus einer kompakten Abwehr heraus dominierte man die Partie. So ging der 6:1 Erfolg vollkommen in Ordnung. Im zweiten Spiel trafen die Neheimer dann auf den SSV Meschede. Leider konnte nicht an die konzentrierte Leistung angeknüpft werden und die Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Auch in der Abwehr fand man keine Stabilität und musste sich so leider vollkommen verdient mit 0:5 geschlagen geben. In der dritten Partie traf man dann auf die Gastgeber aus Warstein. Diese waren jedoch deutlich überlegen und so trennte man sich nach einer gar nicht mal so schlechten Leistung mit 2:8. Nach zwei Niederlagen in Folge zeigten die Neheimer dann jedoch eine Galavorstellung gegen den TSV Bigge-Olsberg und setzen sich nach einer starken Leistung mit 6:1 durch. Im letzten Spiel des Turniers gegen die SG Iserlohn-Sümmern fand man nun ein Spiel auf Augenhöhe vor. doch beim Stand von 2:3 verließen unsere Jungs so langsam die Kräfte und man musste sich am Ende mit 2:5 geschlagen geben.
,,Insgesamt können wir mit unserer ersten D-Jugend Vorstellung schon zufrieden sein. Die Umstellung ist noch mit vielen Veränderungen verbunden, die müssen die Jungs erst noch verinnerlichen. Wichtig ist sicherlich das Erfolgserlebnis zweier gewonnener Spiele. An einer besseren Deckungsarbeit und am Positionsspiel im Angriff werden wir in den nächsten Wochen weiter arbeiten. Wir freuen uns auf das nächste Turnier am 22.5." so das Trainergespann Pieper und Amelunxen. 

Für den TVN:
Funke, Schlünder (6), Kmetec (2), Moor (2), Tipaikin (6), Schulte, Pieper, J. Dietrich, R. Dietrich, Meges

Donnerstag, 21. April 2016

(1.Herren) Danke, Simon!

TV Neheim 1884 gg. TV Brechten II 30:21(16:10)

Die Mannschaft verabschiedet Simon
Es ist vollbracht: Die Neheimer Herren haben auch im letztem Heimspiel der Saison ihre weiße Weste gewahrt und blieben zuhause unbesiegt. Gegen einen technisch starken Gegner aus Brechten tat man sich anfangs schwer, heimste dann aber konsequent und ungefährdet die zwei Punkte ein.
Den ersten Applaus gab es allerdings schon vor dem Spiel, als Abteilungsleiter Sven Schulte Zeitnehmer Axel Grosse und Torhüter Simon Scalogna ehrte. Jener, der sich über die Jahre verdient den Spitznamen "Magneto" erspielte, hat sich zum Karriereende entschieden und kümmert sich fortan um Frau und Garten, statt um Rückraumwürfe und Gegenstöße.

Unter dem Motto "Alle für Simon" ging es also in das Spiel, welches zunächst sehr ausgeglichen begann. Neheim kam bis zum 5:5 gegen die flinken Gäste oftmals viel zu spät und ließ sich austanzen. Erst mit einer Manndeckung gegen den Brechtener Top-Shooter wurde dies besser. Prompt lag man mit 10:8 vorne, ehe ein 4-Tore-Lauf wohl die erste Vorentscheidung brachte.
Gegen einen fairen Gast ließ man in der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen und konnte so allen Spielakteuren - darunter sogar Torhüter Nick Grosse, der erstmals nach seiner Verletzungspause als Feldspieler Praxis sammeln konnte - genug Spielzeit geben. Hervorzuheben war dabei vor allem der gute Auftritt von Jakob Pfrommer, der sein Debüt in der "Ersten" gleich mit einem Tor krönte.

Als Dankeschön für alle Zuschauer, welche die Sporthalle Berliner Platz über die gesamte Saison immer wieder so fantastisch besucht haben, ließ man den Abend dann bei Freibier und Würstchen vom Grill genüsslich ausklingen.

Für den TVN: S.Scalogna; H.Koch(8), S.Hackmann(6), S.Frohne(6/3), K.Rösler(3), M.Pater(2), F.Pater(2), T.Frohne(2), J.Pfrommer(1), N.Grosse, J.Tölle, M.Hemeke, T. von Thielmann

Dienstag, 19. April 2016

(Damen) Kantersieg zum Saisonabschluss

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. HSG Menden-Lendringsen III -- 38:28 (21:11) 


Kantersieg zum Saisonausklang


Beim letzten Saisonspiel setzten sich die Damen des TV Neheim deutlich mit 38:28 gegen den Tabellenvorletzten HSG Menden-Lendringsen III durch und verabschiedeten sich damit standesgemäß in die Sommerpause. In einer wie gewohnt gut besuchten Sporthalle am Berliner Platz ließen die Leuchtenstädterinnen den Gästen aus Menden von der ersten Sekunde an keine Chance. Bereits beim 5:1 Zwischenstand zeigte sich, dass es an diesem Samstagnachmittag nur einen Sieger geben konnte. Aus einer soliden Abwehr heraus, in der lediglich das Mendener Spiel über den Kreisläufer nicht in den Griff bekommen wurde, kamen die Neheimerinnen immer wieder zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße. Insbesondere Torfrau Steffi Millentrup sorgte in dieser Phase mit tollen Paraden und sicheren Pässen in die Spitze für den Unterschied. Bis zur Halbzeit sorgte die Hammerschmidt-Sieben bereits für klare Verhältnisse und setzte sich mit 21:11 spielentscheidend ab. In der zweiten Hälfte legten die blau-weißen noch einmal stark los und konnten sich auf bis zu 16 Tore absetzen. Jedoch ließ mit zunehmender Spieldauer die Konzentration immer sichtlicher nach, so dass die Gäste aus Menden in der Schlussphase der Partie noch zu einigen Treffern kommen konnten. Am Ende stand ein gerechtes und hochverdientes 38:28 auf der Anzeigetafel in der Sporthalle am Berliner Platz.

,,Die Mädels haben sich heute mit einer guten Leistung aus der Saison verabschiedet. Wir haben mit Platz 7 den Klassenerhalt perfekt gemacht. Und wenn man sich mal anschaut, dass wir nur 4 Punkte hinter dem dritten Tabellenplatz liegen, dann kann man die Saison durchaus mit einem positiven Fazit beenden. Auf dem Weg haben wir gut 6-8 Punkte liegen gelassen, die wir eigentlich hätten holen müssen. Aber wir können mit dem Endergebnis dann doch zufrieden sein. Großer Dank gilt natürlich insbesondere unseren Fans. Jedes Spiel am Berliner Platz ist etwas besonderes. Die Stimmung und die Atmosphäre sucht im Damenhandball im weiten Umkreis ihresgleichen. Und zwar nicht nur bei Derbys und wichtigen Spielen, sondern bei jedem Heimspiel. Das findet man selbst in höheren Ligen in der Form nicht." so Bastian Hammerschmidt nach dem Spiel.

Damit verabschieden sich die Damen in die Sommerpause und dankt an dieser Stelle noch einmal allen Freunden, Förderern und Unterstützern!

Freitag, 15. April 2016

(Damen) Letztes Saisonspiel gegen Menden

(Damen) Vorbericht -- TV Neheim 1884 vs. HSG Menden-Lendringsen III -- Samstag, 16.04.16, 16:45Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Neheims Damen wollen ausgeglichenes Punkteverhältnis


Im letzten Spiel der laufenden Bezirksligasaison wollen die Damen des TV Neheim gegen den Tabellenvorletzten HSG Menden-Lendringsen III noch einmal punkten. Von den letzten fünf Partien konnten die Leuchtenstädterinnen drei für sich entscheiden. Gegen die Drittvertretung der HSG sollen nun die Punkte 17 und 18 eingefahren werden. Damit geht für die Leuchtenstädterinnen eine turbulente Saison mit vielen Höhen und Tiefen zuende.
,,Wir wollen uns von den tollen Zuschauern mit einem ordentlichen Spiel verabschieden und zum Saisonabschluss noch einmal punkten." so Trainer Hammerschmidt. Personell wird sich die Situation bei den blau-weißen zumindest ein wenig verbessern. Sowohl Sarah Handtke, als auch Michelle Müller stehen Trainer Hammerschmidt wieder zur Verfügung.
Im Anschluss an die Partie laden die Damen ihre Fans und Unterstützer als Dankeschön noch zu einem Getränk im Vorraum der Sporthalle Berliner Platz ein. Anwurf ist um 16:45Uhr.

(1.Herren) TVN vor letztem Heimspiel

TV Neheim 1884 gg. TV Brechten 2
Samastag, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz

Neun Siege und drei Unentschieden - das ist die Bilanz der TVN-Herren in der heimischen Sporthalle am Berliner Platz. Damit ist man neben dem HC Tura Bergkamen 2 das einzige Team, welches zuhause noch ungeschlagen ist.
"Und das wollen wir natürlich auch bleiben. In der Halle war über die gesamte Saison hinweg eine so positive Stimmung und tolle Unterstützung, das soll auch bei unserem letzten Heimspiel so sein", gibt auch Trainer Ludger Klinkemeier wieder. Zwar fehlen mit Caruso, Rösler, Funke, Figgen, Dymek und den Langzeitverletzten Spitthoff, Hackmann und Achim Hemeke etliche Spieler, doch selbst solche Ausfälle konnten in der vergangenen Saison immer wieder aufgefangen werden.

Wir möchten nach dem Spiel allen Fans, Freunden und Förderern für die tolle Saison danken. Hier im Verein wächst nach einigen tristen Jahren endlich wieder etwas zusammen und wir sind froh ein Teil davon zu sein! Deshalb laden wir alle ein, gemeinsam nach dem Spiel bei ein paar kühlen Getränken das letzte Jahr revue passieren zu lassen. Natürlich ist auch für leibliche Versorgung vom Grill gesorgt. Ein fettes Dankeschön an euch alle!

eure Erste

Dienstag, 12. April 2016

(2. Herren) Verdiente Niederlage gegen Aufsteiger Lössel

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Lössel II vs. TV Neheim 1884 - 32:14 (18:8)

Mit einer deutlichen Schmach kehrte unsere zweite Herren-Mannschaft von ihrem letzten Saisonspiel aus Letmathe zurück. Gegen den kommenden Meister und Kreisliga-Aufsteiger TV Lössel II hatte die Schulte-Sieben von Beginn an keine Chance. Zu allem Überfluss fiel Rechtsaußen David Schoeps bereits nach zwei Minuten mit einer Wadenverletzung aus. Schon nach knapp fünf Minuten schien das Spiel beim Stand von 1:6 aus Neheimer Sicht entschieden. Zwar kämpfte sich unsere "Zwote" nochmal auf 4:6 heran, doch danach zogen die Hausherren erneut und endgültig davon. "14 geworfene Tore sprechen eine deutliche Sprache. Wir kamen hier zu keiner Zeit für einen Punktgewinn in Frage", sagte ein enttäuschter Spielertrainer Sven Schulte.
Fiel gegen Lössel schon nach zwei
Minuten aus: David Schoeps.
Foto: Osterholz

"Wir hatten uns für das letzte Saisonspiel eigentlich viel mehr vorgenommen. Aber es war zum Verzweifeln. Vorne haben wir die wenigen Chancen nicht genutzt und hinten ohne Biss verteidigt. Gut, dass die Saison für uns jetzt vorbei ist", so Schulte weiter. Es war aber nicht alles negativ bei unserer Reserve. So bewies die Mannschaft erneut, was für ein sensationeller Zusammenhalt in der Truppe herrscht. Auf der Torwart-Position teilten sich die drei mitgereisten Torhüter Holger Weck, Stephan Baukmann und Fabian Henke die Spielzeit fair untereinander auf, sodass sich jeder Keeper rund 20 Minuten lange die Bälle von Lössel um die Ohren jagen lassen durfte.

"Man darf nicht vergessen, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, die sich noch entwickeln kann und wird", blickte Schulte nach dem Spiel in die Zukunft. Im letzten Saisonspiel feierte Frank Sawatzki sein Debüt und verwandelte gleich einen Siebenmeter, was die Mannschaft trotz hoffnungslosem Rückstand in frenetischen Jubel ausbrechen ließ. Schließlich gibt es nun von Frank zwei Kisten Bier (Für das erste Spiel und das erste Tor) "Ebenfalls finde ich es sehr positiv, dass wir trotz aussichtsloser Lage als Mannschaft nicht auseinanderfallen. Spielerisch sind uns von Lössel aber wieder deutlich unsere Grenzen aufgezeigt worden", so Schulte.

TVN: Holger Weck, Stephan Baukmann, Fabian Henke; Hanni Kneer (2), Bastian Hammerschmidt (1), Robert Blum (1), David Schoeps, Manuel Melchert, Patrick Schröer (3), Mike Schulte, Sven Schulte (4/1), Patrick Liebig, Alex Zvercikov (2), Frank Sawatzki (1/1).

(Männliche C-Jugend) Hohe Niederlage im Derby

Männliche C-Jugend - Kreisklasse Sommerrunde - SG Ruhrtal vs- TV Neheim 1884 - 32:12 (15:5)

Viel Lehrgeld musste unsere männliche C-Jugend in ihrer ersten Partie der Sommerrunde bei der SG Ruhrtal bezahlen. Stark ersatzgeschwächt trat die junge Mannschaft des Trainerteams Sven Schulte / Joshua Tölle am Sonntag in Oeventrop an. Da auch der Gegner mit einem kleinen Kader antrat will Trainer Sven Schulte die Ausfälle jedoch nicht als Entschuldigung gelten lassen. "Dafür waren wir aber körperlich unterlegen. Gegen die mit ausschließlich Spielern aus dem Altjahrgang antretenden Ruhrtaler hatte unsere junge Truppe keine Chance. Die Jungs sind ja teilweise drei Jahre jünger als der Gegner. Dafür haben sie das teilweise schon ganz gut gemacht. Wir haben deutlich gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. Das braucht aber seine Zeit. Der Sprung zwischen D- und C-Jugend ist schon recht groß, daher nutzen wir die Sommerrunde zur Akklimatisierung in der neuen Altersklasse", sagte Trainer Sven Schulte nach dem Spiel.

TVN: Jonas Rünker, Eric Einspanier (1), Silas Eickel (6), Jannik Schumacher (2), Hendric Cloer (1), Falk Moeschke (1), Jonathan Balint, Nikals Nünning (1).

(Damen) Keine Punkte trotz kämpferisch starker Leistung

(Damen) Bezirksliga -- SG Schalksmühle-Halver vs. TV Neheim 1884 -- 29:22 (13:12) 


Starker Einsatz nicht belohnt 


Stark ersatzgeschwächt reisten die Damen des TV Neheim am vergangenen Wochenende zur schwierigen Auswärtspartie nach Schalksmühle. Nur 9 Spielerinnen standen Coach Hammerschmidt bei der Partie zur Verfügung. Mit im Kader war nach langer Verletzung erstmalig wieder Rückraumspielerin Katrin Scholand. Zudem wurde das Team durch Jugendspielerin Hanna Jasinksy verstärkt, die ihr erstes Seniorenspiel bestritt. Doch die Mannschaft hatte sich vorgenommen gemeinsam zu kämpfen und die Partie möglichst lange offen zu halten. Und das gelang den Leuchtenstädterinnen mehr als gut. Immer wieder konnte man aus einer soliden Defensive heraus einfache Tore erzielen und besonders der Einsatz untereinander stimmte sehr gut. Lediglich mit der Chancenverwertung und einigen einfachen technischen Fehlern musste man zur Halbzeit hadern. Nachdem man eine zwei-Tore Führung mehrfach nicht ausbauen konnte geriet man kurz vor der Pause noch ins Hintertreffen und lag zur Pause mit einem Tor in Rückstand. Im zweiten Spielabschnitt legten die Neheimer Mädels dann los wie die Feuerwehr. Man gewann immer mehr die Oberhand und konnte in der Defensive Ball um Ball erkämpfen. In der Folge ging man konsequent in Führung und hatte das Spiel bis zur 45. Minute sicher im Griff. Dann jedoch folgte der Schockmoment der Partie. In einer Defensivaktion verletzte sich Neheims Linksaußen Lena Reuther schwer und musste ausgewechselt werden. (Der erste Verdacht einer Verletzung der Achillessehne bestätigte sich um Glück nicht.) Der Ausfall erzeugte jedoch einen deutlichen Bruch im Neheimer Spiel. Gleichzeitig wurde die Torfrau der SGSH immer besser und nagelte das Tor der Gastgeberinnen förmlich zu. In der Folge zogen die Damen aus Schalksmühle-Halver zuerst gleich und dann davon. Erst beim Stand von 19:25 konnten die blau-weißen wieder punkten. Dennoch gab das Team von Trainer Bastian Hammerschmidt nicht auf und versuchte bis zur letzten Minute mit hohem Einsatz dagegen zu halten.
,,Es ist wirklich schade, aber ich bin absolut stolz auf den Einsatz meiner Mannschaft. Wir hätten heute aufgrund unseres hohen Einsatzes und der ersten starken 45 Minuten sicherlich mindestens einen Punkt verdient gehabt. Auch wenn man sich den kleinen Kader anschaut den wir heute aufbieten konnten. Großes Lob an alle Spielerinnen im Kader. Der Einsatz hat gestimmt. Nächsten Samstag wollen wir uns noch einmal mit einem tollen Spiel aus der laufenden Saison verabschieden." so Hammerschmidt.

Für den TVN:
Millentrup, Reuther, Mause, Scholand, Becker, S.Müller, Jasinsky, Krause, Moeschke

Freitag, 8. April 2016

(2. Herren) Als krasser Außenseiter ins letzte Saisonspiel

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Lössel II vs. TV Neheim 1884 II
Anwurf: Samstag, 9. April, 16.15 Uhr, Albert-Schweitzer-Sporthalle, Iserlohn-Letmathe

Nach dem indiskutablen letzten Heimauftritt dieser Saison am vergangenen Samstag gegen die HSG Schwerte/Westhofen II und der hochverdienten 27:38-Niederlage (TVN: Stephan Baukmann, Holger Weck; Dominik Reuther (6), Carmo Hieronymus (2), Joshua Tölle (2), Bastian Hammerschmidt (4/1), Phillip Hoffknecht, Sven Schulte (1), David Schoeps (1), Jakob Pfrommer (4), Alex Zvercikov (4), Patrick Schröer (3), Mike Schulte, Patrick Liebig) will sich die Schulte-Sieben am morgigen Samstag würdig aus dieser Saison verabschieden. Gegen den Tabellenführer und haushohen Favoriten TV Lössel II hängen die Trauben aber erneut besonders hoch.

Abwehrstabilisator Robert Blum kehrt
gegen Lössel in den Kader zurück.
Foto: Osterholz
"Wir sind nur krasser Außenseiter", ist Spielertrainer Sven Schulte realistisch. Im Hinspiel funktionierte bei der "Zwoten" gar nichts. Die Leuchtenstädter waren Lössel in allen Belangen unterlegen und verloren in der Sporthalle Berliner Platz verdient mit 18:32. "Für Lössel geht es darum einen großen Schritt Richtung Kreisliga zu nehmen und für uns geht es nur darum die Saison vernünftig zu Ende zu bringen. Unser Ziel ist es nicht, wie im Hinspiel, komplett auseinander zu fallen", formuliert Schulte die Zielsetzung. "Nur wenn wirklich alles zusammenpasst, dann können wir vielleicht für eine Überraschung sorgen."

Die Voraussetzungen stehen aber äußerst schlecht. Mit Dominik Reuther, Jakob Pfrommer, Andreas Gersch, Joshua Tölle, Phillip Hoffknecht und Felix Kleinschmidt fehlen mindestens sechs Spieler. Hinter Alex Zvercikov und Carmo Hieronymus stehen noch Fragezeichen. Zurück erwartet werden die im Schwerte-Spiel schmerzlich vermissten Abwehrstabilisator Robert Blum und Rückraumspieler Hanni Kneer. "Grundsätzlich können wir ohne Druck ins Spiel gehen. Der Klassenerhalt ist gesichert und mehr war in diesem Jahr nicht drin", so Schulte. In Lössel soll vor allem die Abwehr wieder stärker zusammenhalten und vorne sollen die einfachen Ballverluste vermieden werden. "Dann", so Schulte, "ist auch gegen diesen scheinbar übermächtigen Gegner etwas drin. Dass wir das können, haben wir schon einige Male bewiesen."

Donnerstag, 7. April 2016

(Damen) Auswärtsspiel in Schalksmühle

Vorbericht -- (Damen) Bezirksliga -- SG Schalksmühle-Halver vs. TV Neheim 1884 -- Sonntag -- 10.04.16 -- 14:00Uhr 


Neheims Damen vor Auswärtsspartie in Schalksmühle weiter personell angeschlagen 


Am kommendne Sonntag treffen die Damen des TV Neheim beim vorletzten Spiel der Saison 2015/2016 auf den Aufsteiger SG Schalksmühle-Halver. Die SGSG belegt derzeit einen starken sechsten Platz und hat einen Punkt mehr auf dem Konto als die Hammerschmidt-Sieben. Dabei fahren die Neheimer Mädels erneut nur mit einem kleinen Aufgebot zum Auswärtsspiel in Schalksmühle. Neben der weiterhin verletzten Dunja Landsknecht, fällt auch Linksaußen Sarah Handtke aus (Urlaub). Dazu muss der TVN auch auf Linda Kaiser und Paula Eickel (privat verhindert), sowie auf Michelle Müller (Urlaub) verzichten. Fraglich ist derzeit der Einsatz von Rückraumspielerin Katrin Scholand. Sie befindet sich nach ihrer Verletzung am Daumen noch im Aufbautraining.
Trotz des kleinen Kaders wollen die Neheimerinnen natürlich alles versuchen um möglichst zwei Punkte mit aus Schalksmühle zu nehmen.
Anwurf ist am Sonntag um 14:00Uhr in der Sporthalle Löh in Schalksmühle.

Dienstag, 5. April 2016

(1.Herren) Arbeitssieg in Hüsten

TV Neheim 1884 gg. Lüner SV 33:26(13:12)

Die Erleichterung war den Herren des TVN nach ihrem "Gastspiel" in der Sporthalle Große Wiese sichtlich anzumerken. Allzu lange tat man sich schwer, raffte sich aber immer wieder auf und gewann so das Spiel letztendlich noch souverän. 
Vorallem zu Anfang der Partie schienen die Leuchtenstädter noch in der Osterpause zu stecken. Durch überhastete Abschlüsse und eine nicht ganz sattelfeste Abwehr machte es man den Lünern zu leicht und lag schnell mit 1:3 hinten. "In dieser Phase standen wir zu offen. Lünen ist im Eins-gegen-Eins nicht das schlechteste Team der Liga und nutzte die Lücken gnadenlos. Hinzu kommt, dass wir vorne den Torwart zu oft angeworfen haben", resümierte Co-Trainer und Geburtstagskind Sebastian Schäl. Erst beim Stand von 6:10 brachte eine Auszeit die entscheidene Wende: Erst erzielte Leader Moritz Pater kurios den achten Treffer der Neheimer, als er den Ball bei einem schon ausgeführten Freiwurf der Gäste gedankenschnell aufnahm und ins Tor trug, ehe man kurz vor der Pause zum 11:11 ausgleichen konnte. Ein Siebenmeter in der Schlusssekunde brachte dann gar die Halbzeitführung für die Sauerländer.
Die Hausherren nutzten das Momentum auch nach Wiederanpfiff und gingen mit vier Toren in Führung. Zu diesem Zeitpunkt tat sich vor allem Karl Rösler hervor, der ganze neun Tore zum Sieg beisteuerte. Erfreulich war auch, dass sich Fernstudent Johannes Mause bei einem seiner wenigen Saisoneinsätze in die Torschützenliste eintragen konnte. Sein Treffer zum 24:19 war sogleich die Vorentscheidung in einer nicht ganz hochklassigen, aber kämpferisch überzeugenden Vorstellung der Neheimer Handballer.
Am kommenden Wochenende geht es zum "Spiel um Platz 6" nach Bergkamen, wo man dann auf seinen punktgleichen Verfolger trifft,

Für den TVN: J.Hoffmann, S.Baukmann; M.Pater(10/4), K.Rösler(9), H.Koch(7), A.Caruso(3), S.Frohne(3), J.Mause(1), A.Funke, F.Pater, T.Frohne 

Freitag, 1. April 2016

(2. Herren) Schulte-Sieben möchte sich mit Heimsieg verabschieden

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HSG Schwerte/Westhofen II
Anwurf: Samstag, 2. April, 16.30 Uhr, Sporthalle Große Wiese, Hüsten

Im letzten Heimspiel der Saison will sich die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim gegen die Reserve der HSG Schwerte/Westhofen mit einer ansprechenden Leistung von seinem Publikum verabschieden. Nach einer durchwachsenen Saison soll noch einmal ein Heimsieg eingefahren werden. Im Hinspiel feierte die Schulte-Sieben ihren ersten Saisonsieg. Dies soll am Samstag wiederholt werden. ACHTUNG: Da offiziell noch die Osterferien laufen, findet das Spiel nicht wie gewohnt in unserer Sporthalle am Berliner Platz statt, sondern in der Sporthalle Große Wiese, Am Solepark 7 in Hüsten.

"Wir müssen gegen Schwerte alles abrufen, wenn wir gewinnen möchten", erwartet Spielertrainer Sven Schulte ein schweres Spiel. Verzichten muss Schulte am Samstag auf Robert Blum, Andreas Gersch (beide privat verhindert) und Hanni Kneer (beim Handball-Länderspiel Deutschland vs. Dänemark).

(1.Herren) Saisonendspurt beginnt

TV Neheim 1884 gg. Lüner SV
Samstag, 02.04.16, 18:30 Uhr, SpH Große Wiese, Hüsten

Kaum ist durch die Osterpause etwas Ruhe in den Alltag eingekehrt, da starten die Handballer schon wieder in den Ligabetrieb. Mit dem Spiel am kommenden Samstag läuten die Bezirksliga-Herren des TVN die heiße Saisonendphase ein - lediglich vier Spiele sind noch zu absolvieren. Zum Anfang treffen die Sauerländer dabei auf den Lüner SV. Während man selber über Ostern an der Niederlage gegen Schlusslicht Dellwig zu knabbern hatte, sind auch die Gäste aus dem Kreis Unna alles andere als gut in Form: Mit drei Niederlagen in den letzten drei Spielen und lediglich vier Siegen in der gesamten Saison stehen sie zur Zeit auf dem enttäuschenden elften Tabellenplatz.
"Wir sollten aber lieber unsere eigenen Hausaufgaben erledigen, als auf den Gegner zu schauen", mahnt TVN-Trainer Klinkemeier, "Immerhin haben wir nach dem Abrutsch auf den achten Tabellenplatz etwas wieder gutzumachen."
Traut man den Statistiken steht das Endergebnis sowieso schon fest: Mit fünf Unentschieden auf Seiten der Gastgeber und unglaublichen sieben Remis der Lüner dürfte man fest mit einer Punkteteilung der beiden Mannschaften rechnen. Für alle Zuschauer ist darüber hinaus noch darauf zu achten, dass das Spiel nicht in der Sporthalle am Berliner Platz, sondern in der Sporthalle Große Wiese in Hüsten stattfindet. Klinkemeier dazu: "Egal, ob wir nun in Neheim oder in Hüsten spielen - zuhause unbesiegt wollen wir so oder so bleiben."