Freitag, 29. November 2019

(Damen) Neheims Damen bitten zum Spitzenspiel

(Damen) Kreisliga - TV Neheim 1884 vs TSV Bigge-Olsberg, Samstag, 16:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am kommenden Samstag empfangen die Damen des TV Neheim den TSV Bigge-Olsberg zum Spitzenspiel in der Damen Kreisliga. 
Bislang noch ungeschlagen thronen die Leuchtenstädterinnen auf Platz 1 der Tabelle und konnten sich bislang in allen Partien deutlich durchsetzen. Mit dem ebenfalls bislang ungeschlagenen Tabellennachbarn TSV Bigge-Olsberg kommt nun jedoch ein ganz anderer Brocken auf die Neheimer Damen zu. 
Zudem sind die blau-weißen aufgrund einer Krankheitswelle derzeit arg geschwächt. Dementsprechend dünn sah auch die Trainingsvorbereitung vor dem wichtigen Spiel aus. Mit Michelle Müller, Alina Lutter, Anja Krane (krank), Anki Förster (Auslandsaufenthalt) und Jenny Becker (beruflich verhindert) fehlen zudem wichtige Säulen der Mannschaft. Hinzu kommt noch, dass die Neheimerinnen seit 8 Wochen ohne Ligaspiel sind. 
Nichtsdestotrotz werden die Damen alles in die Waagschale werfen und versuchen ganz wichtige Punkte im Aufstiegskampf in Neheim zu behalten.

Anwurf ist am Samstag um 16:30uhr in der Sporthalle am Berliner Platz. Die Damen freuen sich über gewohnte Lautstärke Unterstützung. 

Dienstag, 19. November 2019

(Herren II) Neheimer Reserve besiegt Schwerte-Westhofen

Neheims "Zwote" mit Kantersieg

(Herren II) 1. Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. HSG Schwerte-Westhofen II -- 35:24 (14:12)

In einem umkämpften Spiel setzte sich am vergangenen Samstag die zweite Herren-Mannschaft des TV Neheim gegen den Tabellennachbarn HSG Schwerte-Westhofen II mit 35:24 durch. Das es überhaupt zum Spiel kommen konnte verdankten die Akteure jedoch zunächst Michelle Müller und Alex Zvercikov. Die Rückraumspielerin unserer Damenmannschaft, sowie der Kreisläufer unserer 1. Herren-Mannschaft erklärten sich kurzfristig bereit, die nicht erschienenen Schiedsrichter zu ersetzen. Damit war unsere "Zwote" bei 4 der bisher 6 Saisonspiele ohne angesetzten Schiri. Ein Zustand, der sicherlich zu denken geben sollte.
Zu denken gab sicherlich auch der Auftritt der Neheimer Reserve zu Beginn des Spiels. Technische Fehler und Unzulänglichkeiten in der Defensive brachten die Gäste aus Schwerte schnell in die Partie und man sah sich früh einem 3:6 Rückstand hinterherlaufen. Nach zwanzig Minuten stellten die Leuchtenstädter dann auf eine Manndeckung gegen den starken Mittelmann der Gäste um und brachten so einen Umbruch ins Spiel. Durch eine  gute Abwehrarbeit und einfache Tore durch Tempogegenstöße konnte man sich bis zur Halbzeit eine 14:12 Führung erkämpfen.
Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie ausgeglichen und beide Teams blieben stets in Reichweite. Nach 45 Minuten und beim Stand von 23:20 für die Hausherren, brachten sich die Gäste durch zwei sicherlich vermeidbare Zeitstrafen wegen Meckerns in doppelte Unterzahl und der TVN ließ sich diese Chance nicht entgehen. Die Leuchtenstädter stellten binnen der nächsten vier Minuten auf 29:20 und sorgten damit für die Vorentscheidung.
Am Ende stand ein, auch in der Höhe sicherlich nicht unverdienter, 35:24 Erfolg zu Buche.
,,Wir sind zunächst schwer ins Spiel gekommen, aber am Ende geht der Sieg sicherlich auch in der Höhe in Ordnung. Es war eine gute Mannschaftsleistung und mit 6:6 Punkten sind wir absolut im Soll" so ein zufriedener Trainer Wolfgang Burgard.

Für den TVN:
Liebig, Grühl, Kneer (2), Hammerschmidt (6/2), Schroer (10), Gersch (3), Bräutigam (6), Lutter (6), S. Cöppicus, C. Cöppicus, Tölle, Sawatzki, Melchert (1)

Samstag, 16. November 2019

(2.Herren) Heimspiel gegen Schwerte-Westhofen II

2. Herren will nachlegen

Herren II - 1. Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. HSG Schwerte-Westhofen II, Samstag 16.11.19, 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Nach dem Sieg im letzten Spiel gegen die Drittvertretung der DJK SG Bösperde wollen die Männer unserer "Zwoten" am heutigen Samstag gegen den Tabellennachbarn aus Schwerte-Westhofen nachlegen und sich im Tabellenmittelfeld festsetzen. Einen besonderen Fokus wollen die Leuchtenstädter dabei auf ihre Deckungsarbeit setzen: "Wir müssen durch gutes Abwehrverhalten den starken Rückraum des Gegners ausschalten. Dabei müssen wir definitiv an die gute Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen!" so Trainer Wolfgang Burgard.
Um die wichtigen Punkte einzufahren, hofft die zweite Mannschaft natürlich wieder auf die gewohnt gute Unterstützung in der heimischen Sporthalle am Berliner Platz.
Anwurf ist heute um 18:30Uhr.

Sonntag, 10. November 2019

wC2 - Sabine Schulte trotz knapper Niederlage zufrieden

Weibliche C-Jugend - TV Neheim II vs. HSG Schwerte-Westhofen II - 17:19 (7:10)

Am ersten Novemberwochenende spielte die Nachwuchsmannschaft unserer weiblichen C-Jugend gegen die zweite Garde der Ruhrfüchsinnen aus Schwerte. Die Partie startete ausgeglichen bis zum 2:2, danach konnten sich die Gäste bis zur Halbzeit mit drei Toren auf 10:7 absetzen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein immer spannender werdendes Spiel. Nachdem sich die Ruhrfüchsinnen zunächst weiter auf 13:8 absetzen konnten, schafften die Neheimer Mädels mit einer tollen Mannschaftsleistung den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 17:17. Am Ende mussten sie sich dann leider jedoch mit 17:19 geschlagen geben. Für Neheims Trainerin Sabine Schulte kein Grund zur Traurigkeit.

„Ich bin total zufrieden mit dem, was die Mädels heute gezeigt haben. Am Ende hätten wir uns einen Punkt verdient gehabt, aber da fehlten uns auch noch die Erfahrung und die Cleverness. Leider musste ich kurzfristig auf eine meiner Rückraumstützen verzichten. Luisa musste das Aufwärmen wegen Kreislaufproblemen abbrechen. Da haben wir auf ihren Einsatz lieber verzichtet. Gesundheit geht vor. Aber wenn man sich die Mannschaft anschaut, ist das trotzdem insgesamt ein tolles Ergebnis. Heute haben vier Mädels ihr allererstes Spiel überhaupt bestritten. Bis auf zwei Spielerinnen schauen alle heute Aktiven auf eine Handballlaufbahn zurück, die noch nicht einmal ein Jahr lang dauert. Wir sind eine Mannschaft im Aufbau, aber die Mädels haben heute gezeigt, dass sie wollen, dass sie Spaß haben und dass sie eine Mannschaft sind. Gute Voraussetzungen, um dann auch noch erfolgreicher zu werden. Ich bin sehr auf die weiteren Spiele gespannt.“

Ein Sonderlob bei der guten Mannschaftsleistung hatte die Trainerin dann aber noch für ihre Torfrauen und für Rieke Boege. „Lisa Schmidt und Mariam Al Rubaii haben im Tor heute eine super Leistung gezeigt. Mariam musste leider länger pausieren und ist heute ohne Training direkt ins Spiel eingestiegen. Lisa hat ihr erstes Spiel bestritten und das absolut souverän, obwohl sie krankheitsbedingt in der Woche nicht trainieren konnte. Und Rieke hat mit neun Toren einen Sahnetag erwischt. Unsere Gäste hatten kein Gegenmittel gegen unsere durchsetzungsfreudige Linkshänderin“, freut sie sich über diese Entwicklung.

TVN: Mariam Al Rubaii, Lisa Schmidt, Rieke Boege (9), Frieda Schulte (4), Pia Zieger (3), Lina Slidak (1), Emily Massny, Oliwia Zajas, Lara Burghardt, Mara-Sophie Vollmer, Alea Wieseler, Ela Mecit, Kathrin Tyrol

Es fehlten:
Luisa Bader, Emma Scheffer, Julia Jansen, Amelia Vita

Freitag, 8. November 2019

mB - Klarer Heimsieg gegen Warstein

Männliche B-Jugend - TV Neheim vs. VfS Warstein 38:30 (20:16)

Die männliche B-Jugend des TV Neheim bleibt in der Erfolgsspur und setzte sich in einem rassigen Sauerlandderby gegen den VfS Warstein verdient mit 38:30 durch. Erstmals in der Saison standen Trainer Sven Schulte alle zwölf Spieler zur Verfügung und somit wollte Neheim direkt aufs Tempo drücken. Und das funktionierte auch eindrucksvoll. Den Zuschauern wurde ein wahres Offensiv-Spektakel geboten. Doch zu Beginn fand Neheim nicht richtig ins Spiel, nach vier Minuten lag man bereits 2:5 zurück. Neheims Trainer verzweifelte, hatte er doch eindringlich auf die Stärken der Warsteiner hingewiesen. Für die Blau-Weißen war das dann auch der richtige Weckruf. In der Abwehr stellten sich die Neheimer besser auf die brandgefährlichen Warsteiner Rückraumschützen ein und vorne lief die Angriffsmaschinerie einmal mehr auf Hochtouren. Bereits in der zehnten Spielminute drehte Neheim die Partie und ging mit 8:6 in Führung. Die Leuchtenstädter überzeugten weiter durch feine Spielzüge und ein präzises Tempospiel. Mit der Pausensirene zum Ende der 1. Halbzeit erzielte Falk Moeschke die 20:16-Führung und schickte seine Farben mit einem beruhigenden 4-Tore-Vorsprung in die Pause.

In der Kabine ermahnt Coach Sven Schulte seine Mannschaft das Tempo weiter hoch zu halten, um den Gegner damit letztendlich zu zermürben. Nicht mehr weiter ging es für Mittelmann Justus Nöggerath, der einen Schlag auf den Daumen erhalten hatte und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Trotzdem ging der Matchplan auf. Neheim erzielte weiter Tor um Tor und Warstein musste immer wieder nachlegen, um den Anschluss nicht komplett zu verlieren. Bis sechs Minuten vor Schluss hielten die tapferen Warsteiner auch noch dagegen. Doch nach dem 32:29-Anschluss-Treffer dominierte nur noch Neheim. Bei Warstein spürte man den Abnutzungskampf. Immer wieder eroberte die Neheimer Abwehr Bälle und leitete einen Tempovorstoß nach dem anderen ein. Spätestens nach einer Vierer-Serie zum 36:29 innerhalb von zwei Minuten war der Sieg unter Dach und Fach. Den Schlusspunkt zum 38:30-Sieg setze mit dem Schlusspfiff Eric Einspanier mit seinem 10. Treffer. Endlich hatte Neheim auch gegen einen mindestens gleichwertigen Gegner brilliert und sich souverän durchgesetzt.

„Vielleicht ist der Sieg um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Sie hat sich bis zum Schluss an unseren Matchplan gehalten und das Tempo hochgehalten. Ich wusste, dass Warstein irgendwann Fehler macht, die wir dann nur noch nutzen mussten. Das hat jeweils insbesondere zum Ende der Halbzeiten auch wunderbar geklappt, als wir scheinbar noch den entscheidenden Tick frischer waren. Ich kann nur hochzufrieden sein. Wie schon in den letzten Partien sind wir auf sämtlichen Positionen torgefährlich, wenn dann noch eine hervorragende Erste Welle hinzukommt, sind wir nur schwer zu stoppen. Heute hat alles perfekt funktioniert, daher konnten wir einen sehr guten Gegner so auf Abstand halten und haben die Partie verdient gewonnen. Jetzt haben wir bis zum 30. November eine kleine Spielpause. Ich hoffe mal, dass wir den Spielrhythmus nicht ganz verlieren, bevor es dann in den Jahresendspurt geht“, so Trainer Sven Schulte nach der Partie.
Nach dem Spiel gegen Wickede am 30. November stehen im Dezember noch das Lokalderby gegen den Tabellennachbarn TV Arnsberg und die Partie gegen Liga-Schlusslicht TSV Bigge-Olsberg an.

TVN: Rünker, Isaak, Cloer (6), Schlünder, Nünning (4), Nöggerath (1), Moeschke (8), Einspanier (10), Schulte, Eikel, Fabritz (2), Schumacher (7).

Montag, 4. November 2019

(2. Herren) Herzschlagfinale bringt Neheim wichtige Punkte

2. Herren - 1. Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. DJK SG Bösperde III -- 25:24 (13:13)

Neheims Reserve mit wichtigen Punkten


In der 1. Kreisklasse konnte sich die Reserve des TV Neheim am vergangenen Samstag in einem echten Herzschlagfinale knapp mit 25:24 (13:13) gegen die Drittvertretung der DJK SG Bösperde durchsetzen. Ohne Linksaußen Patrick Schroer (privat verhindert) und Rückraumspieler Konstantin Pape (verletzt) traten die Männer der 2. Herren-Mannschaft gegen einen personell stark besetzten Gegner aus dem Mendener Norden an. Doch die von Trainer Wolfgang Burgard schon vor dem Spiel gut eingestellten Neheimer kamen stark ins Spiel und standen insbesondere in der Defensive sehr stabil. Tor um Tor setzten sich die blau-weißen ab und führten nach 13 Minuten bereits mit 8:3. Doch nach einer Auszeit der Gäste und einer Umstellung auf einen 4:2 Angriff drehte sich das Spiel völlig und die DJK konnte Tor um Tor aufholen und sogar auf 9:12 stellen.  Erst langsam stellte sich der Innenblock des TV Neheim auf das neue Angriffsspiel der Gäste ein und zur Halbzeit konnte ein 13:13 Zwischenstand erkämpft werden.
Doch nach dem Seitenwechsel kam der TVN zunächst  gar nicht in Fahrt. Viel zu oft scheiterte man am gut aufgelegten Keeper der DJK, während ein ebenso stark agierender Christian Lipinski im Tor des TVN einen noch größeren Einbruch verhinderte. Die Neheimer Deckung stand nun immer besser und konnte das starke Kreisläuferspiel der Gäste mehr und mehr unterbinden. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener und so stand es in der letzten Spielminute 24:24. Nach einem hart erkämpften Ballgewinn legten die Leuchtenstädter noch einmal den Vorwärtsgang ein und bekamen ihren Rückraumschützen Hanni Kneer noch einmal in Schussposition. Doch anstatt den Wurf gegen den starken Block der DJK zu nehmen, ging der Ball auf die halb rechte Angriffsseite, wo Neuzugang Simon Cöppicus mit der Schlusssirene zum vielumjubelten 25:24 einnetzte.
Mit dem wichtigen Sieg setzt sich das Team von Wolfgang Burgard nun mit 4:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle fest. In zwei Wochen trifft die "Zwote", dann ebenfalls Zuhause, auf die Reserve der HSG Schwerte-Westhofen.

Für den TVN:
Lipinski, Liebig, Tölle (2), Hammerschmidt (4/2), S.Cöppicus (1), C.Cöppicus, Sawatzki, Lutter (1), Kneer (9), Ludwig (2), Bräutigam (6)

Freitag, 1. November 2019

(1.Herren) TVN will Hagen hinter sich lassen

VfL Eintracht Hagen IV gg. TV Neheim 1884
Samstag, 02.11.19,  15:30 Uhr, SpH Hagen-Mittelstadt


Die Herren des TV Neheim treten in den kommenden beiden Ligaspielen gegen zwei Hagener Mannschaften an. Ehe man im Heimspiel die Reserve der HSG Hohenlimburg empfängt, trifft man zunächst auswärts auf Eintracht Hagen IV.
Moritz Pater beim Heimsieg in der vergangenen Saison.
Foto: Horst Reuther

Die "vierte Welle" des Drittligavereins war in den vergangenen Spielzeiten ein mehr als unbequemer Gegner für die Neheimer. Vor allem in Hagen verbuchte der TVN immer wieder hohe Niederlagen und konnte sein Spiel nicht aufziehen. "Zudem kämpft man immer mit der Ungewissheit, wer beim VfL aufläuft", berichtet TVN-Trainer Erbuth, "Manchmal kämpft man gegen erfahrene Routiniers, manchmal gegen A-Jugend-Bundesligisten. Wir müssen also ganz auf uns und unseren Matchplan schauen." Tabellarisch könnte man die Partie als 4-Punkte-Spiel bezeichnen, könnten sich die Blau-Weißen im Fall eines Sieges vorerst auf sechs Punkte von einem direkten Abstiegskonkurrenten absetzen. Allerdings sollte der schwache Saisonauftakt der Hagener (1 Sieg, 4 Niederlagen) nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie mit Letmathe, Attendorn und Gevelsberg-Silschede schon auf die wohl stärksten Teams der Liga trafen.

Personell kann der TVN fast aus dem vollen schöpfen. Lediglich Max Spitthoff (Leiste) fällt weiter aus.