Donnerstag, 28. September 2017

(Damen) Schwierige Auswärtspartie in Eslohe

Auswärts beim BC Eslohe

 

(Damen) Kreisliga -- BC Eslohe vs. TV Neheim 1884, Samstag 30.09.17, 16:00Uhr, Westenfeldhalle Eslohe


Für die Damen des TV Neheim geht es nach dem Derbysieg gegen den TV Arnsberg am vergangenen Wochenende im nächsten Saisonspiel zum BC Eslohe. Damit erwartet die Leuchtenstädterinnen sicherlich alles andere als eine einfache Aufgabe. Zwar ist der BCE mit einer relativ deutlichen 22:28 Niederlage beim TV Wickede II in die Saison gestartet, doch wissen Neheims Trainer Martin und Bastian Hammerschmidt um die Heimstärke der Esloher.
,,Bereits in vergangenen Kreisligajahren haben wir uns immer schwer getan in Eslohe. Wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach sein und uns in der Defensive noch einmal enorm steigern. Eslohe ist sicherlich stärker einzuschätzen als die Reserve des TVA, also müssen wir auch mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen."so das Trainergespann.
Verzichten, im Vergleich zum ersten Saisonspiel, muss der TVN dabei auf Delia Giacosa (Urlaub). Dafür rückt Routinier Dunja Landsknecht in das Aufgebot der Leuchtenstädterinnen.

Anwurf ist am Samstag um 16:00Uhr in der Westenfeldhalle in Eslohe.

(1.Herren) Weites Auswärtsspiel am Samstagnachmittag

TuS Fellinghausen gg. TV Neheim 1884
Samstag, 30.09.17, 15:30 Uhr, SpH Kreuztal


"Durch die tolle Erfahrung und den Punktgewinn letzte Woche im Derby haben wir Euphorie gewonnen, die wir auf jeden Fall mit in unser nächstes Spiel nehmen sollten. Es wäre wirklich ärgerlich, wenn wir uns nun den Saisonstart durch eine unkonzentrierte Leistung in Fellinghausen
versauen lassen würden - der Gastgeber ist in keinem Fall zu unterschätzen!", so TVN-Trainer Klinkemeier vor dem nächsten Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Fellinghausen, welcher eine reine Wundertüte zu sein scheint:
Nach einer Niederlage im Kreispokal und einer 31:15-Schlappe in ... zu Beginn der Saison hatte manch einer die Siegener schon zu den sicheren Absteigern gezählt. Eines Besseren belehrt wurden diese durch die letzten beiden Spiele, in welchen die TuS'ler Voerde niederringen konnten und den mit höherklassigen Spielern verstärkten Nachbarn aus Ferndorf am Rande einer Niederlage hatten.
"Fellinghausen lebt vom Teamgeist und der Einstellung - sie sind schwer ausrechenbar", fügt Klinkemeier abschließend an.

Für die Blau-Weißen, welche in den nächsten Spielen ohne Felix Pater (Urlaub) auskommen müssen, wird es eine der längsten Auswärtsfahrten in dieser Saison:
Über anderthalb Stunden haben die Neheimer für die Hinfahrt eingeplant. Da der Anwurf der Partie schon um 15:30 Uhr erfolgt, heißt es zudem schon früh auf Betriebstemperatur zu sein.

(männliche C-Jugend) Bittere Niederlage im Derby

(männliche C-Jugend) TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg -- 19:26 (10:12) 


Eine mehr als unnötige aber nicht unverdiente Niederlage handelte sich die mC des TVN ein. Bereits vor Spielbeginn verletzte sich TW Bahnschulte am Daumen der rechten Hand und konnte nicht eingesetzt werden. Beide Mannschaften starteten etwas verhalten in die Partie. Fehlwürfe und Ballverluste hüben wie drüben. Erst nach mehr als 7 Minuten erzielten die blau-weißen ihr erstes Tor zum 1:3 Anschluss. Danach übernahm Neheim mehr und mehr die Kontrolle und drehte den Spielstand auf eine eigene 5:3 - Führung. Den jungen Leuchtenstädtern gab das aber nicht mehr Sicherheit, so dass Arnsberg wieder zurück kam und langsam das Spiel an sich riss. Neheim verhedderte sich zunehmend in Einzelaktionen und vernachlässigte zudem auch die Deckungsarbeit. So ging der Gast mit 12:9 zum Pausentee. In der zweiten Halbzeit wollte der Gastgeber den Spieß wieder umdrehen. Doch nach dem Anschlusstreffer zum 10:12 lief nichts mehr zusammen. Arnsberg zog nach 36 Minuten erstmals auf 6 Tore weg. Neheim steckte zunehmend auf und glaubte nicht mehr an eine Wende. Das Neheimer Spiel war weiterhin geprägt durch Einzelaktionen in der Offensive und schlampiges Defensivverhalten. In der Schlusssekunde erzielte Hendric Cloer mit dem einzigen von 5 7-Meter-Strafwürfen den Endstand von 19:26.
"Ich bin maßlos enttäuscht. Wir haben eigentlich alles vermissen lassen, was wir uns vorher vorgenommen haben. Kein Kampf, kein Aufbäumen gegen die Niederlage. So kannst diese Spiele nicht gewinnen. Wir sind eigentlich nicht schlechter, präsentieren uns aber immer vollkommen unter Wert. Leider konnten wir das nicht umsetzen wie geplant. Arnsberg hat es uns vorgemacht und uns weit vom Tor weg gehalten. Wenn wir dann mal durchkamen haben wir sehr viele schlechte Wurfoptionen gewählt und somit den Gegner stark gemacht. Daran müssen wir dringend arbeiten. Gerade das viel zu statische Angriffsspiel und die löchrige Deckung macht mir zu schaffen. Die Chancenverwertung vor allem vom Punkt war ebenso katastrophal. Nur 1 von 5 , davon noch 3 neben das Tor gesetzt, lässt mich verzweifeln. Heute war jeder ein Totalausfall, einzig TW Rünker hat uns mit seiner guten Leistung lange im Spiel gehalten. Letztendlich war er gegen die vielen unbedrängten Abschlüsse vom Kreis machtlos. Zu allem Überfluss brach sich Shooter Eric Einspanier im Laufe der Partie die Wurfhand und fällt jetzt die kommenden 3 Wochen aus. Das bedeutet für uns natürlich eine erhebliche Schwächung. Wir lassen uns aber nicht entmutigen und arbeiten auf das erste Erfolgserlebnis am kommenden Wochenende gegen Bigge-Olsberg zu. Mit entsprechenden Einsatz sollte uns das auch gelingen. 

TVN: Rünker, Bahnschulte (n.e.), Eickel (2), Leonidis, Cloer (3/1), Balint, Vogt, Eikel, Schlünder, Nünning (1, Moeschke (8), Ludwig, Einspanier (4), Schumacher (1).

Mittwoch, 27. September 2017

(2. Herren) Aufstiegsfavorit zeigt TVN Grenzen auf

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. DJK SG Bösperde II 24:35 (10:19)

Unsere zweite Herren-Mannschaft musste sich im dritten Heimspiel in Folge der Zweitvertretung der DJK SG Bösperde mit 24:35 (10:19) geschlagen geben. Dabei zeigten die Gäste von der ersten Minute an, dass sie in dieser Saison unbedingt aufsteigen wollen und auch werden. Vor dem Spiel ereilte das Team um Spielertrainer David Schoeps die nächste Hiobsbotschaft. Denn neben den im Vorbericht genannten Ausfällen meldete sich der einzig verbliebene Keeper Holger "Louis" Weck ab. Beim Training am Freitagabend hatte er sich an der Hand verletzt und ein Einsatz am Samstag war unmöglich. Somit musste schnellstmöglich adäquater Ersatz organisiert werden und da das Spiel unserer "Dritten" am gleichen Tag ausgefallen war, boten sich spontan Christian Lipinksi und Nico Grühl an auszuhelfen. Da bereits Anfang der Woche die beiden Routiniers Andreas Funke und Ludger Klinkemeier ihre Hilfe zugesagt hatten, musste die Aufstellung wieder einmal komplett umgekrempelt werden.

In der ersten Hälfte konnte man das fehlende Spielverständnis untereinander deutlich sehen und Bösperde lag schnell mit 7:3 in Führung. Da man vorne zuviele einfache Fehler machte, wurden die Gäste quasi zu leichten Gegenstoßtreffern eingeladen. Nach dem Seitenwechsel zeigte das Team aber Moral und konnte das Spiel weitestgehend ausgeglichen gestalten, der Neun-Tore-Rückstand zur Pause war aber einfach zu groß.

"Leider haben wir das Spiel schon in Hälfte eins durch unser eigenes Unvermögen verloren. Gerade das Umschalten zwischen Angriff und Abwehr bereitet mir Kopfschmerzen. Ich hatte aber in der zweiten Halbzeit nicht unbedingt das Gefühl, dass Bösperde einen Gang zurückgeschaltet hat, daher geht unsere Leistung in Ordnung", so David Schoeps. "Am nächsten Sonntag reisen wir zur HSG Schwerte-Westhofen II. Trotz zwei deutlichen Auswärtsniederlagen zu Saisonbeginn kein einfacher Gegner. Bei der HSG wird deshalb bestimmt der ein oder andere Hochkaräter reaktiviert. Ich hoffe, wir haben in dieser Spielzeit aber auch mal das Glück auf unserer Seite und können endlich unsere leidliche Auswärts- und Sonntagsschwäche ablege!"

TVN: Christian Lipinksi, Nico Grühl; Bastian Hammerschmidt (7/4), Patrick Schröer (6), Joshua Tölle (3), Ludger Klinkemeier (2), Johannes Kneer (2), Alex Zvercikov (2), Tim Grothe (1), Andreas Gersch (1), Felix Kleinschmidt, Frank Sawatzki, Andreas Funke, David Schoeps.

Montag, 25. September 2017

(1.Herren) Punkteteilung in spannendem Derby

TV Neheim 1884 gg. SG Ruhrtal 31:31(19:17)

Allen Grund zur Freude hatten die Herren des TV Neheim am vergangenen Sonntag, welche quasi mit der Schlusssekunde den Ausgleich im Derby gegen die SG Ruhrtal bejubeln durften. In einem umkämpften und engen Spiel belohnten sie sich und ihre zahlreichen Unterstützer auf der Tribüne somit doch noch für einen tollen Handballnachmittag. 

Vor dem Spiel... (Foto: Meike Helnerus)
Schon vor dem Spiel konnten die über 300 Zuschauer erahnen, dass es keine alltägliche Bezirksliga-Begegnung werden sollte: Mit Einlaufkindern und einem eigenen Hallensprecher kam mächtig Stimmung auf. Schon kurz nach Anpfiff der ersten Hälfte offenbarte sich ein Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Eine schnelle 2:0-Führung der Gastgeber konterten die Oeventroper kurzerhand in den 2:2-Ausgleich aus. Die Hausherren schienen in der Folge die bessere Einstellung zum Spiel zu finden und kamen durch Aldo Caruso und Hannes Koch zu einfachen Toren. Zwar ließen sich die Gäste bis zum 7:7 in der zehnten Spielminute nicht abschütteln, doch keine fünf Minuten später erzielte Jakob Pfrommer die 5-Tore-Führung für die Neheimer. Ein Team-Time-Out der Ruhrtaler brachte fortlaufend allerdings Unruhe in das Spiel der Leuchtenstädter, sodass es mit einem 19:17 in die Pause ging. 
"Die Partie war zwar fair geführt, hatte aber eine hohe Intensität. So fielen schon zur Halbzeit unsere Rechtsaußen Aldo Caruso und Jakob Pfrommer angeschlagen aus. Auf der anderen Seite knickte allerdings Aaron Humpert schon früh unglücklich um. Gute Besserung an dieser Stelle an alle Beteiligten", so TVN-Trainer Klinkemeier. 

Max Spitthoff und Sören Frohne freuen sich mit Thorben Frohne
über den Ausgleich (Foto: Horst Reuther).
In der zweiten Hälfte drohte den Neheimern erneut, was man eigentlich vermeiden wollte. Wie auch schon in vergangenen Spielen rieb man sich in überhasteten Aktionen auf und verspielte innerhalb von nicht einmal zwei Minuten die 2-Tore-Führung. Räume, die durch eine Manndeckung gegen TVN-Shooter Hannes Koch enstanden, blieben schlichtweg ungenutzt. Erst eine Zeitstrafe gegen das eigene Team brachte den TVN beim Stand von 24:24 wieder in Aufschwung: In Unterzahl hatte Steffen Hackmann seine beste Phase und erzielte durch einen Dreierpack das 27:25 gute 13 Minuten vor Schluss. Als beim Stand von 28:25 Sören Frohne einen Gegenstoß nicht zur vermeintlichen Vorentscheidung nutzen konnte, erstarkten die Gäste. Mit einem 4-Tore-Lauf drehte die SGR die Partie zu ihren Gunsten und hatte in der 56ten Spielminute sogar die Chance die Führung auf zwei Tore zu erhöhen. Der stark spielende TVN-Keeper Nick Grosse war es in diesem Moment, der sein Team durch einen gehaltenen Siebenmeter im Spiel hielt. Die letzten Minuten der Partie verliefen weiter ausgeglichen, ehe sich Hannes Koch eine Minute vor Schluss eine Zeitstrafe einhandelte. Lukas Struwe nutzte den sich bietenden Raum und schloss zum erneuten Vorteil der Gäste ab.
"Der letzte Angriff der Partie war dann eine reine Willensleistung unsererseits!", so Klinkemeier über das letzte Tor des Spiels, welches Thorben Frohne nach genialem Zuspiel von Felix Pater fast zeitgleich mit der Schlusssirene erzielen durfte, "Wir müssen uns allerdings auch vorwerfen lassen, die Partie nicht frühzeitig entschieden zu haben. Wenn man so oft die Möglichkeit hat, seine Führung auszubauen, ist das natürlich ärgerlich. In Anbetracht der letzten Spielminuten können wir uns aber wohl verdientermaßen über das Unentschieden freuen."

(Damen) Derbysieg zum Saisonauftakt!

Damen fahren ungefährdeten Heimsieg gegen die Reserve des TV Arnsberg ein


(Damen) Kreisliga -- TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II -- 25:18 (18:8)


Groß war die Anspannung vor der Partie bei den Spielerinnen des TV Neheim. Nach der schwierigen letzten Saison wollte man unbedingt mit einem Sieg in die neue Spielzeit gehen. Und gerade gegen den Lokalrivalen TV Arnsberg II wollte man sich am ersten Spieltag keine Blöße geben.
Dementsprechend engagiert und motiviert legten die Leuchtenstädterinnen auch los. Aus einer guten und stabilen Deckung heraus erspielte man sich häufig die Chance zu schnellen Gegenstößen und konnte ein ums andere Mal zu einfachen Torerfolgen kommen. Dazu zeigte Torhüterin Steffi Millentrup eine starke Leistung zwischen den Neheimer Pfosten und so konnte man sich über 5:2 , 10:3 auf 18:8 zur Halbzeit absetzen.
In der zweiten Halbzeit wollten die Leuchtenstädterinnen eigentlich da weitermachen, wo man am Ende der ersten Spielhälfte aufgehört hatte, doch tat man sich mit der deutlichen Führung im Rücken nun etwas schwerer.
So sahen die Zuschauer in der sehr gut gefüllten Sporthalle am Berliner Platz eine recht zerfahrene zweite Halbzeit, in der sich am Ende der TV Neheim aber verdient und ungefährdet behaupten konnte.
,,Was wir in der ersten Halbzeit und insbesondere in den ersten 20 Minuten gezeigt haben, dass war schon sehr gut. Danach fehlte uns ein wenig die Entschlossenheit und auch das Glück im Abschluss. Wir sind auf jeden Fall mit der Leistung der Mädels sehr zufrieden und sind absolut stolz auf die Entwicklung, die das Team in den letzten Monaten gemacht hat. Wir müssen nun sehen, dass wir am kommenden Wochenende gegen Eslohe eine ähnlich starke Leistung abrufen können." so das Trainergespann.

Am kommenden Samstag gastieren die Damen des TV Neheim um 16:00Uhr beim BC Eslohe und hoffen auf den nächsten Punktgewinn.

Für den TVN:
Cöppicus, Millentrup, Becker (1), Moeschke, Volz (2), Helnerus (3), Jasinsky (1), Müller (4/2), Giacosa, Förster, Lutter (3), Reuther (10/2), Franz (1), Kemper

Donnerstag, 21. September 2017

(2. Herren) Drittes Heimspiel in Folge

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim II vs. DJK SG Bösperde II
Anwurf: Samstag, 23. September, 16.30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am kommenden Samstag, 23. September, empfängt unsere zweite Herren-Mannschaft um 16.30 Uhr die DJK SG Bösperde II in der Sporthalle am Berliner Platz. Nach der unnötigen Niederlage gegen den HVE Villigst-Ergste 3 am vergangenen Wochenende, hat die Mannschaft um Spielertrainer David Schoeps einiges gut zu machen. Die Vorzeichen sind allerdings erneut alles andere als optimal. Mit Patrick Liebig, Manuel Melchert, Konstantin Pape und Dominik Reuther fallen mindestens vier Spieler aus. Im Team stehen dafür wieder Torwart Holger Weck, Patrick Schröer, Andreas Gersch, Felix Kleinschmidt und Tim Grothe.

"Momentan haben wir bei den Spielen leider echt die Seuche. Wenn wir uns nicht so langsam einspielen - und dafür müssten mal alle da sein - wird das eine richtig harte Saison", sagt David Schoeps. "Holger kommt quasi direkt aus dem Urlaub zum Spiel, Andi und Tim sind nach Krankheit gerade mal wieder eine Woche im Training. Daher heißt es wieder improvisieren. Bösperde reist als klarer Favorit an. Vielleicht kommt uns aber das Harzverbot in unserer Halle zu Gute", hofft Schoeps.

"Mein Ziel für den Saisonauftakt lautete drei Punkte aus den drei Heimspielen zu holen, das ist durchaus noch machbar. Auch wenn wir am vergangenen Samstag zwei Punkte unnötig verschenkt haben, Kampfgeist hat die Mannschaft in den ersten beiden Partien bis zum Schlusspfiff gezeigt", lobt Schoeps die Moral seiner Mannschaft.

(1.Herren) Derby am Wahlsonntag

TV Neheim gg. SG Ruhrtal
Sonntag, 24.09.17, 17:00 Uhr, SpH Berliner Platz


So einige dürften vielleicht noch keine Ahnung haben, bei welcher Partei sie am Sonntag ihr Kreuzchen machen werden - helfen können wir dabei leider auch nicht. Die sportlich perfekte Wahl haben wir allerdings sicher: Ein Besuch in der Sporthalle am Berliner Platz!
Da empfangen die Herren des TV Neheim an diesem Wochenende die SG Ruhrtal zum Bezirksligaderby und hoffen auf den zweiten Heimsieg der Saison. "Mit den Oeventropern haben wir noch eine Rechnung aus der letzten Saison offen, als wir uns im Hin- und Rückspiel geschlagen geben mussten", so TVN-Trainer Ludger Klinkemeier kampfbetont. Leicht wird dies allerdings nicht, schließlich verstärkten sich die eingespielten Gäste über die Sommerpause u.a. mit Spielmacher Alex Blanke vom TV Arnsberg. Klinkemeier ergänzt: "Ruhrtal ist eingespielt und kann auf ein junges, dynamisches Team zurückgreifen. Nichtsdestotrotz sind beide Mannschaften mit jeweils einem Saisonsieg und einer Saisonniederlage gleich auf." Zudem dürfen die Blau-Weißen nach der Niederlage in Hohenlimburg wieder auf Felix Pater und Aldo Caruso zurückgreifen. Lediglich Abwehrspezialist Kai Ilskens ist verhindert. 

Der TV Neheim ist auf ein volle Halle eingestellt. Neben einer Heim- und Gästetribüne sind sogar Kinder aus den Jugendmannschaften engagiert, welche mit den Spielern in die Halle einlaufen werden. "Jeder, der mit dem Neheimer Handball  sympathisiert, sollte sich das Spiel am Sonntagabend nicht entgehen lassen. Wir wollen unseren Unterstützern etwas zurückgeben!", so Co-Trainer Sebastian Gohr abschließend.

Mittwoch, 20. September 2017

(Damen) Derby zum Saisonauftakt

(Damen) Kreisliga -- TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II

Samstag, 23.09.17, 18:30Uhr Sporthalle Berliner Platz, Neheim-Hüsten

Für unsere Damenmannschaft beginnt am kommenden Samstag die Kreisligasaison 2017/2018 direkt mit einem Derby. So gastiert die Reserve des TV Arnsberg in der Leuchtenstadt. Nachdem beide Teams in der abgelaufenen Spielzeit in der Bezirksliga Südwestfalen aufeinandertrafen, geht es auch in der kommenden Saison wieder gegeneinander.
Nach einer guten Vorbereitung ist das Trainerteam Bastian und Martin Hammerschmidt gespannt darauf, ob der positive Eindruck aus den Trainingseinheiten und den Testspielen auch im Ligaalltag umgesetzt werden kann. ,,Wir haben intensiv an unserem Umschaltspiel gearbeitet und sind sowohl technisch, als im Spiel miteinander weitergekommen. Jedoch sind wir mit der Entwicklung des Teams sicherlich noch nicht am Ende und haben immer noch Arbeit vor uns." so Hammerschmidt. Das es zum Saisonbeginn direkt gegen den Lokalrivalen geht macht den Neuanfang in der Kreisliga sicherlich noch spannender, zumal das Trainerteam die Liga nur schwer einschätzen kann. ,,Es ist eine sehr kleine Liga mit vielen gleichstarken Mannschaften. An einem guten Tag, kann da jeder jeden schlagen. Wir müssen in jeder Partie 100% geben wenn wir am Ende oben mitmischen möchten."
Verzichten muss der TVN beim Derby definitiv auf die Langzeitverletzten Alina Göcke und Sarah Rauch und ebenso auf Celine Schüler (privat verhindert) und Gorana Kis (Trainingsrückstand).

Zum Saisonauftakt hoffen die Damen des TVN natürlich auf die Unterstützung der heimischen Zuschauer. Anwurf ist um 18:30Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Montag, 18. September 2017

(2. Herren) Unnötige Niederlage im zweiten Saisonspiel

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HVE Villigst-Ergste III 25:33 (12:18)

Unsere zweite Herrenmannschaft musste sich der dritten Mannschaft des HVE Villigst-Ergste mit 25:33 geschlagen geben. Der Gegner reiste erst spät und ohne Auswechselspieler an, trotzdem war das Team aus Schwerte von Anfang deutlich präsenter und konnte bis zur Pause einen Sechs-Tore-Vorsprung (12:18) herausspielen. Unser Team zeigte gerade im Angriffsspiel erhebliche Schwächen und in der Abwehr war die linke Seite komplett überfordert.

Auch in der zweiten Hälfte rannte die Schoeps-Sieben permanent dem eigentlich viel zu großen Rückstand hinterher, konnte sich jedoch lediglich bis auf eine maximale Differenz von fünf Toren heranarbeiten. Da durch eigene Fehler dem Gegner viel zu viele Chancen ermöglicht wurden, war Spielertrainer David Schoeps nach dieser katastrophalen Leistung ziemlich angefressen: "Wir mussten dem auf dem Papier schwächeren Gegner von Anfang an unser Spiel aufzwingen, haben aber vorne zu viele Bälle weggeworfen und hinten teilweise miserabel verteidigt. Hier lasse ich auch nicht die Ausrede gelten, dass wir selber nur zwei Wechselspieler zur Verfügung hatten. Aber natürlich hätten uns ein bis zwei weitere Spieler deutlich geholfen."

Neben den Ausfällen von Holger Weck, Tim Grothe, Andreas Gersch und Konstantin Pape musste auch noch kurzfristig Patrick Schröer (Kniebeschwerden) passen. "Gerade Patrick hatte ich mit seinen schnellen Gegenstößen fest für dieses Spiel eingeplant. Aufgrund der personellen Situation sind wir quasi null eingespielt. Und in genau so einem Spiel triffst du dann in den entscheidenden Situationen auch noch fünf oder sechs Mal Latte oder Pfosten!" ärgerte sich Schoeps nach der Schlusssirene.

Am nächsten Samstag geht es gegen die zweite Mannschaft der DJK Bösperde. Das dritte Heimspiel in Folge beginnt um 16:30 Uhr.

TVN: Patrick Liebig; Alex Zvercikov (7), Dominik Reuther (7), Hanni Kneer (4), Joshua Tölle (4), Bastian Hammerschmidt (2/2), Manuel Melchert (1), Frank Sawatzki, David Schoeps.

(männliche C-Jugend) Großer Kampf nicht belohnt

(männliche C-Jugend) JSG Bösperde-Halingen 1 - TV Neheim 34:26 (16:11)


Im Spiel gegen die favorisierte Spielgemeinschaft aus Bösperde/Halingen hielt die männl. C-Jugend des TV Neheim lange gut mit, musste sich am Ende aber mit 26:34 geschlagen geben. Lange ließen die Neheimer den Anschluß nicht abreißen, bis zur 19. Spielminute hielt man den Rückstand auf maximal 3 Tore (12:9). Immer wieder setzen sich die Neheimer in der Offensive gut in Szene und konternten prompt einige schläfrige Phasen in der Deckung. Erst zur Pause erhöhte der Gastgeber auf 16:11. Doch weiterhin hielten die Leuchtenstädter die Partie offen, konnten sogar noch einmal in der 37. Spielminute auf 3 Tore (23:20) verkürzen. In der Abwehr wechselten aber oft Licht und Schatten. Mal konnten die gut vorgetragenen Spielzüge der mit 4 Auswahlspielern angetretenen Bösperder sehr aufmerksam verteidigt werden und ein anderes Mal verursachten einfachste individuelle Fehler einfache Gegentore. Und so kam es, wie es kommen musste. Bei Neheim schwanden die Kräfte, und Bösperde konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Den Schlusspunkt setze Bösperdes Mittelmann mit einem Verzweifelungswurf in der letzten Sekunde und konnte zum Endstand von 34:26 einnetzen. "Diese Niederlage ist definitiv zu hoch ausgefallen. Wir waren heute nicht die 8 Tore schlechter, die es zum Schluss waren. Gerade mit der ersten Halbzeit und den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte bin ich grundsätzlich sehr zufrieden. Erst zum Schluss fehlten ein wenig die Körner, da wir nicht so durchwechseln konnten wie der Gastgeber. Es fehlt aber nicht mehr viel, bis wir auch gegen die guten Gegner besser mithalten können. Wir müssen eigentlich nur noch die individuellen Schlafmützigkeiten abstellen, die uns immer wieder befallen, dann sind wir dabei. Hervorzuheben sind heute Eric Einspanier, der sich immer wieder unwiderstehlich durchsetzte und heute 11 Tore erzielen konnte und beide Torleute. Sowohl Linus in der ersten Häfte, als auch Jonas in der zweiten haben ihre Sache sehr gut gemacht und mit einigen hervorragenden Paraden glänzen können. Was nicht passieren darf, ist das letzte Gegentor. In der Schlusssekunde erzielte der kleinste Feldspieler von der Mittellinie den Treffer zum Endstand. Der Treffer war zwar nicht spielentscheidend, zeigt aber unsere viel zu häufig ausbrechende Sorglosigkeit in der Defensive. Das müssen wir in den Griff bekommen, wenn wir auch gegen die guten Mannschaften punkten wollen. Vielleicht schon gegen unseren nächsten Gegner kommenden Samstag den Lokalrivalen aus Arnsberg. Heute haben einfach zuviele Fehler gemacht, um etwas zählbares mitzunehmen. Aber die Saison fängt gerade erst an und wir können uns noch steigern.", so Trainer Sven Schulte nach der Partie.

Für den TVN: Bahnschulte, Rünker, Einspanier (11), Schumacher (4), Schlünder (2), Moeschke (7), Balint, Nünning (1), Eickel (1), Vogt, Ludwig.

(weibliche D-Jugend) Neuformierte Mannschaft mit Niederlage


(weibliche D-Jugend) HV Sundern vs. TV Neheim 1884 -- 18:4 (9:2)



Die neuformierte weibliche D-Jugend trat zum ersten Saisonspiel  beim HV Sundern 2 an.
Das Spiel haben die jungen Leuchtenstädterinnen bereits in der ersten Halbzeit verloren.  Sie agierten zu nervös, es unterliefen ihnen noch viele individuelle Fehler.  So konnte Sundern vom 1:1 zum 8:1 davonziehen bevor Maya Hoberg der zweite Treffer für Neheim gelang.  Sundern stellte den alten Abstand direkt wieder her und so ging es mit 9:2 in die Pause.
„ Sundern hat noch mit kompletter Manndeckung gespielt, damit sind die Mädchen gar nicht klar gekommen. Sie haben dafür im Angriff zu statisch agiert, sich nicht genügend frei gelaufen, zu allem Überfluss bei den wenigen Abschlüssen noch die Torfrau von Sundern warm geworfen. In der Abwehr waren unsere Mädels dann nicht konsequent genug und haben Sunderns Aussenspielerinnen immer wieder ungehindert einlaufen lassen“ fasst Trainerin Sabine Schulte nach dem Spiel die Gründe für die Niederlage zusammen.
In der zweiten Halbzeit bauten die Neheimerinnen zwar ihre Nervösität etwas ab, konnten den Abstand aber nicht mehr verringern. Sundern spielte ihren Stiefel runter und gewann am Ende verdient mit 18:4.
„Wir haben schon in der Sommerrunde zweimal gegen Sundern 2 gespielt.  Auch wenn ich nicht alle Mannschaften aus unserer Liga kenne, Sundern war auch schon vor diesem Spiel mein persönlicher Favorit in unsere Gruppe. Es ist eine eingespielte Truppe die schon die letzten zwei Jahre der E-Jugend zusammen gespielt hat. Das fehlt unserer Mannschaft noch, aber wir arbeiten daran.“ Zieht die Trainerin ihr persönliches Fazit für diesen Sonntag.
Regina Hoberg findet  noch einige lobende Worte für ihre Mannschaft.
„Ein Sonderlob haben sich Charlotte Kaufhold und Görkem Daylan verdient, denn sie haben sich ins Tor gestellt und schlimmeres verhindert. Obwohl sie nur ein Mal auf dieser Position trainiert haben haben sie ihre Sache richtig gut gemacht und eine höhere Niederlage verhindert.  Insgesamt zolle ich der Mannschaft großen Respekt vor ihrer Moral. Sie haben über die gesamte Spielzeit nicht aufgegeben und sind auch den unerreichbaren Tempogegenstößen hinterher gelaufen.  Die Abwehr wurde in der zweiten Halbzeit auch besser und hat manchen Ball abgefangen oder den Torwurf sauber gestört. Darauf lässt sich aufbauen.“ 

Aufstellung:
Lea Karich (1), Larissa Nott (1),Maya Hoberg (1), Heidi Mutzenbach, Pia Visser, Clara Meemann (1), Frieda Schulte, Emma Scheffer, Pia Zieger, Görkem Dalyan, Maja Bach, Charlotte Kaufhold, Paula Schmitz

(männliche D-Jugend) Derbysieg gegen Ruhrtal

(männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal -- 30:13 (17:5)





Kantersieg für Neheims D-Jugend

Bereits in der ersten Halbzeit konnten sich die jungen Leuchtenstädter einen komfortablen Vorsprung herausarbeiten. Nachdem man zum 2:2 ausgeglichen hatte, erzielten die Jungs 6 Treffer in Folge. Danach erzielten beide Teams weitere 3 Tore, so dass der TVN mit 11:5 in Führung lag. Vor allem die starke Deckungsarbeit zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern und eröffnete den blau-weißen immer wieder die Chance auf Tempogegenstöße. Diese nutzten die Schützlinge von Heike Pieper und Christina Pulvirenti konsequent und erhöhten somit zur Pause auf 17:5.
Die zweite Hälfte verlief ähnlich der ersten, die Neheimer Abwehr stand gut und auch im Angriff konnte man durchaus überzeugen. Die Trainer nutzten die Gelegenheit, allen Spielern ihre Einsatzzeiten zu geben und einiges auszuprobieren. Bis zur Mitte des 2. Durchgangs kam Ruhrtal nur zu 3 Toren – Zwischenstand 25:8. Erst gegen Ende der Partie, als die Konzentration etwas nachließ, erzielten die Ruhrtaler Jungs noch 5 Tore. Am Ende ging die Begegnung mit 30:13 an den TVN.

,,Wir sind mit dem Spiel unserer Mannschaft sehr zufrieden und möchten jetzt genauso konsequent weiterarbeiten, so dass wir auch den stärkeren Gegnern dieser Liga Paroli bieten können" so das Trainergespann.

Timo Funke; Kai Moor (11), Hagen Schulte (7), Robin Tipaikin (6), Laurent Veliqi (5), Tom Pieper (1), Gabriel Jochheim, Jonas Meges, Vincent Wüllner, Till Twardy

Samstag, 16. September 2017

(2. Herren) Zweite Mannschaft am zweiten Spieltag mit zweiten Heimspiel

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HVE Villigst-Ergste 3
Anwurf: Samstag, 16. September, 17 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am heutigen Samstag, 16. September, steht für unsere zweite Herren-Mannschaft am zweiten Spieltag das zweite Heimspiel in der 1. Kreisklasse auf dem Programm. Nach dem 20:20-Unentschieden gegen Eslohe würde ein Sieg gegen den HVE Villigst-Ergste 3 die gute Leistung bestätigen. Da mit Holger Weck (Urlaub), Andreas Gersch (krank), Tim Grothe und Felix Kleinschmidt (beide privat verhindert) mindestens vier Spieler ausfallen, sowie hinter Konstantin Pape (Knie) ein Fragezeichen steht, muss Trainer David Schoeps jedoch ordentlich improvisieren.

"Wir haben am Dienstag nur mit acht Leuten trainieren können, gerade im Rückraum suchen wir händeringend nach Alternativen. Ab der übernächsten Woche habe ich hoffentlich mal längerfristig das komplette Team beim Training beisammen, da stehen vier schwere Auswärtsspiele in Folge auf dem Plan. Nichtsdestotrotz müssen wir von Anfang an unser Spiel machen und 60 Minuten hochkonzentriert sein. Mal schauen mit wem Villigst-Ergste anreist. Die Auftaktniederlage des HVE in Halingen macht es für uns nicht einfacher", erwartet Spielertrainer David Schoeps eine Wundertüte.

Das Spiel in der Sporthalle Berliner Platz wurde von 18:30 Uhr auf 17 Uhr vorverlegt. Unsere zweite Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Freitag, 15. September 2017

(1.Herren) Neheimer Jungs vor erstem Härtetest

HSG Hohenlimburg II gg. TV Neheim 1884
Samstag, 16.09.17, 17:30 Uhr, Rundturnhalle Hagen-Hohenlimburg


Nach einem erfolgreichen ersten Saisonspiel wartet auf die erste Herrenmannschaft des TV Neheim an Spieltag zwei niemand geringeres als die Reserve der HSG Hohenlimburg. Das Team aus Hagen ist als Kreisliga-Aufsteiger zwar erst seit dieser Saison in der Bezirksliga, darf aber dennoch auf viel Erfahrung bauen: "Die HSG ist gespickt mit vielen ehemaligen Verbands- und Landesligaspielern. Hinzu kommt, dass man theoretisch die Möglichkeit hat, auf Spieler der ersten Mannschaft zurückzugreifen. Einige Experten sehen die Mannschaft sogar als den Geheimfavoriten in der Liga", so TVN-Trainer Klinkemeier über den kommenden Gegner.
Schon in ihrem ersten Spiel konnten die Hagener auf gleich fünf Akteure ihrer Landesliga-Truppe zurückgreifen, kamen dabei aber nicht über ein Unentschieden bei Landesliga-Absteiger Ferndorf III hinaus.

Für die Neheimer selbst dürfte das Match eine erste Feuertaufe sein und zeigen, wo man überhaupt steht. Außerdem ist es das erste Spiel der Leuchtenstädter nach langer Zeit, in dem frei geharzt werden darf. "Ich bin zuversichtlich, dass wir auf der Leistung gegen Hasperbach aufbauen können. Zwar musste das Training am Dienstag aus unterschiedlichen Gründen ausfallen, allerdings durften wir am Donnerstag auf einen vollen Kader zurückgreifen." Sicher ist, dass am Samstag Aldo Caruso und Felix Pater fehlen werden. Der Einsatz von Matthias Hemeke ist noch fraglich.

Dienstag, 12. September 2017

(1.Herren) Herren starten pflichtbewusst in die Saison

TV Neheim gg. TV Hasperbach 31:26(18:12)


Erzielte starke 8 Tore: Hannes Koch
Foto: Horst Reuther

Die erste Herrenmannschaft des TV Neheim konnte ihrer Favoritenrolle zum Auftakt der Saison gerecht werden und gewann gegen einen personell geschwächten Gast aus Hagen-Haspe mit 31:26. Der Sieg war dabei zu keiner Zeit gefährdet, hätte allerdings auch um einige Tore höher ausfallen können.

Hasperbach ging gleich mit dem 1:0 das einzige Mal in dieser Partie in Führung, ehe der stark spielende Thorben Frohne postwendend mit dem ersten Neheimer Saisontor ausglich. Durch eine wachsame Abwehr und ein hohes Tempospiel konnten sich die Blau-Weißen (,welche mit gelben Leibchen aufliefen) in der Folge auf 4:1 absetzen. Zwar erzielten die Gäste nach 10 Minuten noch einmal den Ausgleich zum 4:4, doch wussten die Hausherren die gegnerischen Ballverluste in schnelle Tore umzumünzen. So ging man mit einem beruhigenden Vorsprung von sechs Toren in die Pause.

In der zweiten Hälfte offenbarten die Neheimer jedoch dann doch noch einmal, an welchen Stellen der Schuh drückt. Zwar kontrollierte man weiterhin die Partie, schenkte aber durch unkonzentrierte Abschlüsse und Fehlpässe den Ball zu oft her. Auch in der Abwehr schaltete man einen Gang zurück.
"Insgesamt sah das alles schon ganz gut aus. Die Jungs haben Lust auf Handball und die Einstellung stimmte. Gegen stärkere Gegner dürfen wir uns allerdings nicht so viele Fehler erlauben", so TVN-Trainer Klinkemeier über das Auftaktmatch.
Erfreulich: Konstanz-Student Johannes Mause lief nach langer Zeit wieder erstmals für die Neheimer auf, während ebenso Mike Schulte zu seinem Bezirksliga-Debüt kam.

Für den TVN: N.Grosse, S.Baukmann; H.Koch(8), S.Frohne(5), M.Pater(5/4), T.Frohne(3), M.Hemeke(3), S.Hackmann(2), M.Spitthoff(2), D.Martins(2), F.Pater(1), K.Rösler, J.Mause, M.Schulte

Montag, 11. September 2017

(2. Herren) Punkteteilung im HSK-Derby

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. BC Eslohe 20:20 (10:9)

Im ersten Spiel der Saison 2017/2018 trennten sich unsere 2. Herren-Mannschaft und der BC Eslohe mit einem 20:20 (10:9)-Unentschieden. Dabei standen die Vorzeichen vor dem Spiel gar nicht mal so gut. Denn auf Neheimer Seite fielen kurzfristig Kreisläufer Tim Grothe und Halbspieler Andreas Gersch aus.

Zum Spielbeginn lief auf beiden Seiten relativ wenig zusammen. Nach neun Minuten stand es gerade mal 2:2. Doch nach und nach kam der Angriff um Spielmacher Joshua Tölle immer mehr ins Rollen und so stand es durch die gut herausgespielten Treffer von Kneer und Schröer nach 18 Minuten 9:4. Nach einer Auszeit des BCE verloren die Jungs allerdings wieder den Faden und bis zur Pause gelang nur noch ein mageres Törchen. Da Eslohe umgestellt und den unermüdlichen Thomas Ludemann ins Spiel gebracht hatte, kämpften sich die Gäste bis zur Halbzeitsirene auf ein Tor heran.

Nach dem Seitenwechsel sah es die ersten Minuten gar nicht gut aus für unser Team. Zu viele leichte Fehler ließen den Gast schnell auf 12:10 wegziehen. Doch dann kam die Zeit des Neheimer Kreisläufers Alex Zvercikov, der immer wieder von den Rückraumspielern in Szene gesetzt werden konnte - alleine in der zweiten Hälfte erzielte er fünf Treffer. Am Ende stand ein 20:20 auf der Anzeigentafel, wobei Hanni Kneer nach dem Schlusspfiff einen direkten Freiwurf nur knapp über die Torlatte warf.

"Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, gerade nach dem unterirdischen Pokalspiel war vieles wieder gut zu machen. Wir haben heute einmal mehr unermüdlichen Kampfgeist gezeigt und uns auch nicht von einem unnötigen Rückstand aus dem Konzept bringen lassen. Unser Keeper Holger "Louis" Weck hat uns zudem immer wieder im Spiel gehalten. Leider haben wir es aber in der zweiten Halbzeit verpasst, eine höhere Führung herauszuspielen. Alles in Allem war es ein leistungsgerechtes Unentschieden und für beide Mannschaften ein Punktgewinn", war Spielertrainer David Schoeps nach dem Spiel einverstanden mit dem Ergebnis.

Am nächsten Samstag, 16. September, geht es mit einem Heimspiel weiter. Die dritte Mannschaft des HVE Villigst-Ergste kommt in die Sporthalle am Berliner Platz.

TVN: Holger Weck, Patrick Liebig; Alex Zvercikov (7), Hanni Kneer (5), Patrick Schröer (3), Bastian Hammerschmidt (3/2), Joshua Tölle (1), Dominik Reuther (1), Felix Kleinschmidt, Manuel Melchert, Konstantin Pape, Frank Sawatzki, David Schoeps.

(männliche D-Jugend) Knappe Derbyniederlage in Arnsberg

(männliche D-Jugend) TV Arnsberg vs. TV Neheim 1884 -- 12:11 (5:5)

Knappe Niederlage im Derby


In einem Spiel auf Augenhöhe konnte sich in der ersten Halbzeit keine der beiden Mannschaft entscheidend absetzen. Arnsberg ging mit 1:0 in Führung, durch zwei Tore unseres Rechtsaußen Kai Moor hatten die Jungs der männlichen D-Jugend dann mit 2:1 die Nase vorne, bevor die Arnsberger ihrerseits wieder auf 3:2 erhöhten. Dann war erneut der TVN an der Reihe, diesmal brachten uns 3 Tore in Serie die 5:3- Führung. Danach fehlte leider etwas die Konzentration in der Abwehr, man ging nicht mehr so konsequent zur Sache und somit gelang es Arnsberg bis zur Pause erneut auszugleichen.
Beim Pausenstand von 5:5 hatten sich die blau-weißen viel vorgenommen. Die Mannschaft wollte diese Punkte auf jeden Fall mit nach Neheim nehmen. Es lief dann zu Beginn der zweiten Hälfte auch gleich gut an, man konnte sich erstmals mit 3 Toren absetzen. Durch einen Siebenmeter kam der Gegner erneut auf 6:8 ran. Danach folgten 2 weitere Tore durch Kai Moor, der sich heute in glänzender Verfassung präsentierte. In den folgenden Minuten erlangte das Spiel der Leuchtenstädter dann einen Bruch, man wurde unkonzentriert und ermöglichte den Arnsbergern immer wieder die Chance auf einfache Tore. Dem Angriff fehlte es an Bewegung und Ideen. Dadurch kam unser Nachbar aus Arnsberg ins Spiel zurück, der 4-Tore Vorsprung war verspielt, es stand 10:10. Erneut Kai Moor brachte den TVN dann noch einmal in Führung. Doch am Ende reichte es leider nicht, der Gegner glich aus und warf auch noch den Führungstreffer. Zwar hatte sich unsere Abwehr jetzt wieder gefangen und konnte auch noch einen Ball abfangen, doch zu einem weiteren Treffer kamen wir nicht mehr.
,,Alles in allem war es spielerisch durchaus ein gelungener Saisonstart, schade nur, dass das Ergebnis am Ende nicht gepasst hat. Im Gegensatz zur Sommerrunde, war eine deutliche Steigerung erkennbar. Vor allem die Abwehr hat an Stabilität gewonnen und im Angriff spielten wir deutlich beweglicher und sicherer. Alle 14 Spieler sind zu ihren Einsatzzeiten gekommen.
Wir werden unser Augenmerk im Training weiter auf eine stabile und sichere Abwehr legen und hoffen dann am nächsten Samstag auf den ersten Saisonsieg gegen die SG Ruhrtal." so das Trainergespann.

Für den TVN:
Timo Funke; Kai Moor (7), Elias Heller (2), Robin Tipaikin (1), Tom Pieper (1), Hagen Schulte, Gabriel Jochheim, Jonas Meges, Julien Herrmann, Rik Dietrich, Jan Dietrich, Niklas Hüster, Laurent Veliqi, Vincent Wüllner

(männliche B-Jugend) Auftaktsieg gegen Iserlohn-Sümmern


(männliche B-Jugend) TV Neheim 1884 vs. Iserlohn-Sümmern 17:13 (9:5)


B-Jugend mit starker Abwehr zum Erfolg

Gleich im ersten Spiel der neuen Saison musste die männliche B-Jguend des TV Neheim ohne fünf Stammspieler (Müller, Ludwig .Pereira, Eickel, und Keller) antreten. Mit nur 7  Feldspielern, incl. dem C-jgd Spieler Eric Einspanier (danke für das Aushelfen) begannen die Leuchtenstädter das Spiel eigentlich recht sicher und unaufgeregt. Schnell führten die Jungs 4-1 , 7-3, und zum Pausentee 9-5.Ein gute 6-0 Abwehr war gegen die Gäste der Schlüssel zum Erfolg. Nicht alle Abläufe waren so, wie sich der Trainer das gewünscht hätte aber im großen und ganzen war ein System zu erkennen. Schnelle Gegenstöße und einige gelungene Spielzüge ließen den Gegner nicht näher herankommen. Die zweite Halbzeit verlief bis kurz vor Spielende genau wie die erste. Aber kurz vor Ende kamen die Gegner noch einmal gefährlich nahe. 14-12. Leztendlich  konnten die blau-weißen das Spiel doch sicher mit 17-13  verdient gewinnen. Die gesamte Mannschaft wurde vom Trainer gelobt weil dieses Ergebnis so nicht unbedingt zu erwarten war.
,,Für den Einstieg in die neue Saison war das ganz o.k. Das nächste Spiel ist erst in 4 Wochen und bis dahin kann man noch sehr viel verbessern. Alle haben super gekämpft. Weiter so!" zeigte sich Trainer Gerd Lutter sichtlich zufrieden.

Für den TVN:
Heller, Bräutigam 8 , Lutter, Einspanier, Leo 2 ,Junghölter 2 , Bem 4 , Nöggerath 1


Freitag, 8. September 2017

(1.Herren) Bezirksliga Südwestfalen startet wieder

TV Neheim 1884 gg. TV Hasperbach

Samstag, 09.09.17, 18:30 Uhr


Es geht endlich wieder los: Am morgigen Samstag startet die Bezirksliga Südwestfalen in ihre zweite Saison und damit auch die erste Herrenmannschaft des TV Neheim. Nach einem passablen siebten Platz in der Vorsaison gilt es, sich weiter nach oben zu verbessern. "Mit den letztjährigen Aufsteigern Villigst-Ergste, Olpe und Volmetal haben drei überdurchschnittlich gute Teams die Liga verlassen. Das Teilnehmerfeld rückt leistungstechnisch also noch enger zusammen", so TVN-Trainer Klinkemeier über die Bezirksligastaffel. Spannend wird hauptsächlich sein, ob der Landesligaabsteiger aus Letmathe und Stadtrivale SG Ruhrtal ihre hohen Ambitionen unterstreichen können.
Auch die Kreisliga-Aufsteiger versprechen Neues: Die Reserve aus Hohenlimburg wird von einigen Experten als Geheimfavorit gehandelt, während durch die Mannschaften aus Netphen und Fellinghausen zwei weite Auswärtsreisen auf die Leuchtenstädter zukommen werden.

Bei all den neuen Gesichtern in der Liga wäre es für die Jungs um das Trainergespann Klinkemeier/Gohr umso wichtiger mit einem Erfolg in die Spielzeit zu starten. Los geht es dabei um 18:30 Uhr gegen einen alten Bekannten aus der letzten Saison - dem TV Hasperbach.
Die Hagener entrannen zuletzt gerade so dem Abstieg und wollen nun erneut mit Hilfe ihres neuen Trainers die Klasse halten. Nicht mehr helfen kann ihnen dabei ihr letztjähriger Top-Torjäger Nikolas Tsolakis, der sich der HSG Hohenlimburg anschloss. Dafür konnten zwei externe Neuzugänge gewonnen werden.
"Hasperbach ist eine eingeschworene Truppe und hat uns der vergangenen Saison vor allem im Rückspiel geärgert. Allerdings gilt mein Augenmerk eher meiner eigenen Mannschaft", sieht Klinkemeier seine Blau-Weißen in der Pflicht, welche beim Abschlusstraining am Donnerstag ein internes Testspiel abhielten.
Personell sorgen macht man sich auf der rechten Außenbahn, da weder Jakob Pfrommer noch Aldo Caruso anwesend sein werden. Außerdem fehlt mit Kai Ilskens eine Stütze in der Abwehr. 
Klinkemeier abschließend: "Ich bin davon überzeugt, dass wir die Ausfälle kollektiv auffangen und mit einem gutem Tempo in die neue Spielzeit starten werden!"

Donnerstag, 7. September 2017

(2. Herren) HSK-Derby zum Saisonauftakt

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. BC Eslohe
Anwurf: Samstag, 9. September, 16.30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am kommenden Samstag, 9. September, hat die ellenlange handballlose Zeit endlich ein Ende. Unsere 2. Herren-Mannschaft empfängt am ersten Spieltag der 1. Kreisklasse den BC Eslohe zum HSK-Derby in der Sporthalle Berliner Platz. Nach der derben Pleite im Pokal, erwartet Spielertrainer David Schoeps eine Reaktion seines Teams: "In Sundern haben wir die ersten 20 Minuten guten Handball gezeigt und waren danach vor allem im Angriff viel zu ideenlos. Gegen Eslohe müssen wir unsere im Training einstudierten Abläufe umsetzen. Eslohe hat im Pokal den Kreisligisten SSV Meschede ausgeschaltet und kommt als klarer Favorit in unsere Halle. Trotzdem sind wir nicht chancenlos. Die letzten Begegnungen wurden allesamt schließlich erst in den letzten Spielminuten entschieden."

Im Gegensatz zum Spiel beim HV Sundern steht nahezu der gesamte Kader zur Verfügung. Nur hinter Rückraumspieler Andreas Gersch (Zerrung) und Spielmacher Joshua Tölle (muskuläre Probleme) steht ein Fragezeichen. Zudem gehört Mike Schulte ab sofort dem Kader der 1. Mannschaft an.

Sonntag, 3. September 2017

(2. Herren) Pokal-Debakel in Sundern

Kreispokal, 1. Runde - HV Sundern - TV Neheim II 46:14 (17:7)

Unsere 2. Herren-Mannschaft startete am Sonntag, 3. September, im Kreispokal in die Handball-Saison 2017/2018. In der 1. Runde des Kreispokals musste unsere Reserve dabei eine deutliche Niederlage beim Kreisligisten HV Sundern einstecken. Dabei sah die Anfangsphase trotz einer völlig verkorksten Saisonvorbereitung gar nicht mal so schlecht aus. Unsere "Zwote" hielt gegen den ambitionierten klassenhöheren Gegner gut mit. Eine vollkommen überzogene rote Karte gegen Geburtstagskind Joshua Tölle und die zweite Zeitstrafe gegen Hanni Kneer brachten unsere mit einer Rumpftruppe angetretene Sieben nach rund 20 Minuten vollkommen aus dem Konzept.
Sundern drehte nun auf und zur Pause stand es 7:17 aus Sicht der Leuchtenstädter.

Auch nach dem Seitenwechsel sah es nicht besser aus. Unser Reserve leistete sich immer mehr Fehler und die Hausherren liefen einen Gegenstoß nach dem anderen. Am Ende stand ein, auch in der Höhe, mehr als verdientes 14:46 auf der Anzeigetafel. "Wir haben bis zur Hinausstellung von Joshua sehr gut gegen eine klassenhöhere Mannschaft mitgehalten," fand Neu-Spielertrainer David Schoeps lobende Worte für die Anfangsphase.

"Da aber einige bewährte Stammkräfte fehlten und auch Hanni früh rotgefährdet war, gingen uns vorne im Angriff die Ideen aus. Die Mannschaft hat schnell gemerkt, dass hier nichts mehr zu holen war und hat dann leider viel zu früh die Köpfe hängen lassen. Als dann auch noch Hanni mit Rot vom Spielfeld musste, hatten wir lediglich einen etatmäßigen Rückraumspieler zur Verfügung!" Auf Neheimer Seite konnten nur die beiden Keeper, Holger Weck und Patrick Liebig, sowie Patrick Schröer und Joshua Tölle überzeugen.

TVN II: Holger Weck, Patrick Liebig; Patrick Schröer (7), Johannes Kneer (1), Joshua Tölle (3/2), Andreas Gersch (2), Alex Zvercikov, Tim Grothe (1/1), Konstantin Pape (1), Frank Sawatzki, Mike Schulte, David Schoeps.