Mittwoch, 31. Januar 2018

Der TV Neheim sagt Danke!

Damenmannschaft wünscht Lena Reuther alles Gute!


Der TV Neheim sagt "Goodbye" zu Lena Reuther. Ab Februar wird die Allrounderin des TVN ihren Wohnsitz nach New York verlegen und das Handballsauerland verlassen. Zeit um sich für die vielen Jahre des unermüdlichen Einsatzes zu bedanken. Trotz Auslandsaufenthalten in Neuseeland und England blieb Lena dem TVN immer treu und versuchte auch trotz Studium in Hannover bei so vielen Spielen und Trainingseinheiten wie möglich dabei zu sein. Für den damit verbundenen Aufwand und die Opferbereitschaft kann man nur den Hut ziehen.
Auch sportlich war Lena immer eine der Stützen der Mannschaft und sorgte gerade in spielentscheidenden Situationen durch ihren Einsatz und ihre Leidenschaft immer für einen wichtigen Rückhalt. Auch in der Hinrunde erzielte sie mit 64 Treffern in gerade einmal 7 Spielen den zweithöchsten Wert der gesamten Liga.

Die Handballabteilung des TV Neheim, die Trainer der Damenmannschaft und natürlich die gesamte Mannschaft wünschen Lena für ihre Zukunft nur das erdenklich Beste und wir hoffen, dass wir dich schnell wieder sehen.

Dienstag, 30. Januar 2018

(männliche C-Jugend) Kantersieg in Hohenlimburg

(männliche C-Jugend ) HSG Hohenlimburg vs. TV Neheim 1884 -- 19:43 (10:16)

Männliche C-Jugend betreibt Wiedergutmachung

Die mC des TV Neheim betrieb erfolgreich Wiedergutmachung beim Kellerkind HSG Hohenlimburg nach sechs teils sehr enttäuschenden Niederlagen in Folge. Erstmals konnten die Neheimer dabei ihre körperliche Überlegenheit ausspielen und dominierten ihren Gegner nach Belieben. Auch die zweite Reihe wusste zu glänzen und nutzte die größeren Spielanteile zunehmend aus. Überzeugend war die Neheimer Angriffseffektivität mit einer überdurchschnittlichen Abschlussquote. Aber auch die Torhüter wussten mit einer Quote von fast 40 % gehaltener Bälle zu gefallen. Coach Sven Schulte machte aber auch Verbesserungspotenzial aus. Insbesondere beim Abwehrverhalten in der ersten Periode war noch viel Luft nach oben. Die Partie begann also sehr zäh und war geprägt von Unkonzentriertheiten hüben wie drüben. Erst nach 5 Minuten erzielte Dimitrios Leonidis per erfolgreichen 7m-Strafwurf das erste Tor für die Neheimer. Eine Weile waberte das Spiel noch hin und her, doch dann stabilisierten sich die blau-weißen angeführt von Keeper Jonas Rünker, der seinen Kasten die nächsten 10 Minuten komplett sauber halten konnte und mit feinen Tempogegenstoßpässen den pfeilschnellen Linksaußen Jannik Schumacher in Szene setzte. Gastgeber Hohenlimburg sah sich beim Stand von 2:9 zu einer Auszeit gezwungen und Coach Sven Schulte nutzte die Gelegenheit um weiter durchzuwechseln. Fortan im Kasten Tom-Luca Isaak. Durch die Wechsel verlor Neheim ein bisschen den Faden und Hohenlimburg konnte etwas verkürzen (6:10). Bis zur Halbzeitpause plätscherte die Partie ein wenig dahin; vorne durchaus gefällige Kombinationen, die großenteils mit einem Torerfolg gekrönt werden konnten, in der Abwehr agierten die Leuchtenstädter jedoch etwas fahrig und Hohenlimburg konnten den Abstand konstant halten. Und so ging der TVN mit einer 10:16-Führung zum Pausentee.
In der zweiten Halbzeit startete Neheim dann ein wahres Feuerwerk. Innerhalb von 4 Minuten erzielten sie 6 Tore in Folge und zeigten deutlich, dass sie nicht gewillt waren das Spiel unnötig spannend zu gestalten. Allen voran Falk Moeschke und Eric Einspanier drehten auf, mussten sie doch das Spiel die ersten 25 Minuten über von der Bank verfolgen. Mit einem weiteren 15:4-Lauf war das Spiel nach 40 Minuten entschieden. Coach Sven Schulte nutze die letzten 10 Minuten um weitere Dinge auszuprobieren. Die Jungs hielten auch jetzt noch das Tempo hoch und schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Am Ende stand ein nie gefährdeter 43:19-Erfolg für den TV Neheim auf der Anzeigetafel.
"Ich freue mich für die Jungs, dass sie nach den letzten schwachen Spielen gegen die Gegner aus der oberen Tabellenregion etwas für's Selbstbewusstsein tun konnten. Ich weiß die Höhe des Ergebnisses aber einzuordnen. Zu deutlich war unsere körperliche Überlegenheit. In diesem Spiel konnten die Jungs diese aber endlich mal wieder ausnutzen und haben sich selbst belohnt. Daher bin ich heute auch sehr zufrieden, auch wenn wir in der Abwehr immer wieder zu leichtfertig agieren und unseren Gegenspieler aus den Augen verlieren. Und so haben wir daher heute deutlich zu viele Tore kassiert. Sehr gut gefallen hat mir unser Gegenstoßverhalten. Nach Ballgewinnen sind die Jungs direkt nach vorn und haben mit Köpfchen abgeschlossen. Die Abschlussquoten waren schon sehr ordentlich. Es konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Insbesondere Jannik Schumacher und Hendric Cloer waren auf den Außenpositionen ein ständiger Unruheherd und Silas Eickel führte klug Regie und wusste seine Nebenleute geschickt einzusetzen. Also Alles in Allem eine sehr gelungene Vorstellung meiner Jungs." so ein sichtlich zufriedener Coach Sven Schulte nach dem Spiel.
 

Für den TVN: Rünker, Issak, Einspanier (6), Nünning (3), Schumacher (6), Eickel (6), Moeschke (8), Schlünder (3), Cloer (5), Leonidis (3/1), Eikel (1), Bahnschulte (1), Balint (1)

(männliche D-Jugend) Klarer Derbysieg in Wickede

(männliche D-Jugend) -- TV Wickede vs. TV Neheim 1884 -- 9:17 (6:7)





Sieg in Wickede


Nachdem die männliche D-Jugend in der letzten Woche ein tolles Spiel gegen den Tabellenführer abgeliefert hatte, war es in Wickede schwierig, sich erneut zu motivieren.
In der ersten Hälfte taten sich die jungen Leuchtenstädter noch sehr schwer und waren insbesondere im Angriff oft zu zögerlich und ließen reihenweise Großchancen liegen. So konnten man sich nur einmal mit 3 Toren absetzen, bevor die Wickeder Jungs dann aber ihrerseits noch 2 Tore zum 6:7 Pausenstand erzielten.
In der zweiten Hälfte lief es dann etwas besser, die Abwehr bekam die Leistungsträger aus Wickede besser in den Griff und wenn sie dann mal durchkamen, stand mit Timo Funke auch noch ein gut aufgelegter Torwart zwischen den Pfosten. Der Angriff konnte sich einige Torchancen erarbeiten. Leider vergaben die Neheimer auch in Halbzeit 2 noch viele Würfe frei vor dem gegnerischen Tor, jedoch reichten den blau-weißen die 10 Treffer am Ende zu einem ungefährdeten Sieg beim Nachbarn in Wickede.
"Es war sicher kein überragendes Spiel unserer Mannschaft, aber es reichte zu 2 weiteren Punkten. Am kommenden Samstag erwarten wir das Schlusslicht aus Eslohe." so das Trainergespann Pieper-Pulvirenti.


Für den TVN: Timo Funke; Robin Tipaikin (6). Kai Moor (5), Laurent Veliqi (3/1), Hagen Schulte (2), Tom Pieper (1), Niklas Hüster, Elias Heller, Steven Dessart, Leonit Veliqi

(m-B-Jugend) Knappe Niederlage gegen Meschede

(männliche B-Jugend) TV Neheim vs. SSV Meschede-- 20-21 (12-12). 


Gegen den SSV Meschede musste sich die männliche B-Jugend des TV Neheim nach einer starken Leistung mit 20:21 geschlagen geben. Während der gesamten ersten Hälfte lag das Team von Trainer Gerd Lutter immer mit 1-2 Toren in Führung, ging aber am Ende mit einem 12:12 in die Pause. Doch die Gäste aus der Kreisstadt setzten sich mit einem Zwischenspurt auf 15:19 ab. Trainer Lutter ordnete nun eine offensive Deckung gegen Meschedes Spielmacher Yannick Santos an. Und das fruchtete. Bis auf 19:20 konnte man noch einmal herankommen. Leider wurde die Aufholjagd nicht belohnt.
" Im Nachhinein muss ich mir ankreiden lassen, nicht früher auf Manndeckung  umgestellt zu haben. Alle 10 Feldspieler haben ihre Spielanteile bekommen und sich prima geschlagen. Weiter so." so Gerd Lutter.

Für den TVN:
Heller, Lutter (2), Bem (3), Leo (5), Bräutigam (6), Ludwig (4), Müller, Pereira, Nöggerath, Eickel, Junghölter

(2. Herren) Niederlage im Kellerduell

(2. Herren) 1. Kreisklasse -- BC Eslohe vs. TV Neheim 1884 -- 32:29 (16:15)


Einsatz und Kampfgeist nicht belohnt


Steuerte aus dem Rückraum 9 Treffer bei - Johannes "Hanni" Kneer
Zum Beginn der Rückrunde musste sich unsere 2. Herrenmannschaft mit 32:29 in Eslohe geschlagen geben. Zu Beginn der Partie sahen die Zuschauer in der gut besuchten Halle einen offenen Schlagabtausch und nach 8 Minuten stand es 3:3!
Unser Team kam langsam ins Rollen, die Vorgaben aus den Trainingseinheiten unter Woche wurden immer besser umgesetzt und so konnte man sich bis zur 16. Spielminute auf 9:4 absetzen. Die Gastgeber stellten nun die Abwehr um und angetrieben von ihrem stark aufspielenden Routinier Thomas Ludemann konnten sie sich bis zur Pause auf einen 1-Tor-Rückstand (15:16) herankämpfen!
In der 2. Halbzeit kam dann ein Bruch ins Neheimer Angriffsspiel und man lud den Gegner immer wieder zu einfachen Toren ein, nach rund 38 Minuten führte der BCE mit 23:19. Doch unsere Zwote besann sich endlich wieder auf ihren berühmten Kampfgeist, angetrieben von den zahlreich mitgereisten Zuschauern war man beim 25:26 (43. Minute) wieder auf Augenhöhe!
Dieser kurze Zwischenspurt war aber anscheinend sehr kräftezehrend und Eslohe führte 6 Minuten vor Schluss mit 3 Toren (31:28). Bis zum Abpfiff passierte dann auf beiden Seiten nicht mehr allzuviel und so stand man wieder einmal mit leeren Händen da!
Spielertrainer David Schoeps: „Wir haben in der ersten Hälfte streckenweise endlich einmal das gespielt was wir können! Im Angriff haben uns d

Am nächsten Sonntag geht es beim direkten Tabellennachbarn HVE Villigst-Ergste 3 weiter. Mit 2 Punkten würde man an der Mannschaft aus Schwerte vorbeiziehen!

Für den TVN spielten: Holger Weck, Patrick Liebig; Johannes Kneer (9), Alex Zvercikov (9), Patrick Schröer (5), Bastian Hammerschmidt (5/5), Joshua Tölle (1), Konstantin Pape, Dustin Hermann, Felix Kleinschmidt, Andreas Gersch, David Schoeps
ann letztlich 8 schwache Minuten am Anfang der zweiten Hälfte um den verdienten Lohn gebracht. In der Abwehr hat Konstantin Pape seine Sache gegen Thomas Ludemann richtig gut gemacht und auch unser Keeper Holger „Louis“ Weck hat uns mit seinen Paraden immer wieder auf Schlagdistanz gehalten!“

(Damen) Niederlage trotz starker Leistung

TV Neheim 1884 vs. BC Eslohe -- 23:24 (11:12)


Damen für großen Kampf nicht belohnt


Mit 10 Toren Neheims beste Torschützin - Michelle Müller
Eine gute Leistung zeigten die Damen des TV Neheim am vergangenen Samstag gegen den BC Eslohe. Trotz einiger personeller Probleme kämpften sich die Leuchtenstädterinnen mit viel Einsatz in die Partie und konnten bereits nach 8 Minuten mit 6:1 in Führung gehen. Besonders in der Deckung zeigte man eine starke Leistung und setzte dem körperlichen Spiel des BCE ein starkes auftreten entgegen. Im Angriffsspiel verließ die blau-weißen jedoch ein wenig das Wurfglück und die Durchschlagskraft und Eslohe konnte sich Tor für Tor herankämpfen. Bis zur Halbzeit hatten die Gäste das Spiel bereits auf 11:12 gedreht. In der zweiten Hälfte begann der TVN wieder sehr stark und konnte sich durch teils schöne Kombinationen bis zur 50. Minute auf 21:19 absetzen. Doch die letzten zehn Minuten gehörten leider wieder den Gästen. Eine Überzahl zwischen der 54. und 56. Minute nutzte Eslohe um das Spiel zu drehen und ging mit einer knappen Führung in die letzten 3 Minuten, die sie bis zum Ende nicht mehr abgaben.
,,Wir haben heute eine tolle Reaktion gezeigt und alles in allem gut und kompakt gespielt. Die Mädels haben bewiesen, dass sie wollen und den Biss haben. Das noch nicht alles funktioniert ist okay. Wir wissen woran wir arbeiten müssen. Die Rückkehr von Michelle Müller in den Kader tut uns natürlich sehr gut, das hat man sofort gemerkt.
Schade das Mittelspielerin Celine Schüler nur in der ersten Halbzeit eingesetzt werden konnte und in der zweiten aufgrund einer Verletzung nicht mehr zur Verfügung stand. Das war in der ersten Halbzeit schon richtig gut. Aber das gesamte Team hat sich super eingesetzt und stark gekämpft. Insbesondere in der Abwehr. Darauf müssen wir weiter aufbauen und an unseren Schwächen arbeiten." so das Trainergespann.

Für den TVN:
Cöppicus, Millentrup, Becker (2), Moeschke, Volz (6), Landsknecht (1), Helnerus (1), Müller (10/4), Förster, Lutter (1), Jasinsky, Rauch, Schüler (2)

Freitag, 26. Januar 2018

(2.Herren) Kellerduell in Eslohe

Wichtiges Spiel im Abstiegskampf


Fehlt bei der wichtigen Partie gegen Eslohe - Rückraumspieler Reuther
Zu einem ganz wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt treten die Jungs der zweiten Herren-Mannschaft des TV Neheim am morgigen Samstag beim Tabellennachbarn BC Eslohe an. Dabei ist das erste Spiel im neuen Jahr ist zugleich nach 6-wöchiger Pause das erste in der Rückrunde. Vor der Partie stehen die Vorzeichen jedoch alles andere als positiv. Neben Dominik Reuther und Justin Koch, die mit einer Grippe das Bett hüten fehlt Spieler Trainer David Schoeps auch Frank Sawatzki (privat verhindert). Zusätzlich is
t der Einsatz von Manuel Melchert fraglich (Autounfall).
Im Hinspiel stand es nach einem hart umkämpften Spiel am Ende 20:20, womit beide Mannschaften durchaus nicht unzufrieden sein konnten.
Sein Debüt im Trikot der 2. Mannschaft wird der 17-jährige Dustin Hermann geben. Der A-Jugendliche trainiert bereits seit mehreren Monaten gemeinsam mit der 2. Mannschaft.
Positiv ist ebenfalls, dass sich Sven Schulte nach seiner Knie-OP wieder im Aufbautraining befindet. Tim Grote (Kreuzbandriss) fehlt jedoch noch bis zum Saisonende.
Wie auch in den vergangenen zwei Jahren reist unsere "Zwote" mit einer großen Fangruppe mit dem Bus an und hofft durch die lautstarke Unterstützung zwei wichtige Zähler gegen den Abstieg einzufahren. Mit einem Sieg könnte man nach Pluspunkten mit den Gastgebern aus Eslohe gleichziehen.
Wer am Samstagabend also noch nichts vor hat: Anwurf ist um 18:30Uhr in der Westenfeldhalle in Eslohe.


Donnerstag, 25. Januar 2018

(Damen) Schwierige Vorzeichen vor Partie gegen Eslohe

Damen wollen Trendwende auch mit schwierigen Vorzeichen schaffen


Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg wollen die Damen des TV Neheim gegen den BC Eslohe die ersehnte Trendwende schaffen. Nach einer starken Rückrunde mit nur einem verlorenen Spiel, setzte es gegen den Tabellenvorletzten VfS 59 Warstein und den Tabellenletzten TV Arnsberg II zwei Niederlagen. Gegen den BCE soll nun wieder ein Sieg her.
Im Hinspiel setzten sich die Leuchtenstädterinnen nach einer verschlafenen Anfangsviertelstunde mit 36:29 durch. Jedoch stehen vor der jetzigen Partie die Vorzeichen nicht unbedingt zu Gunsten des TVN. Mit Lena Reuther, Sarah Franz, Anna Kemper und Delia Giacosa fehlen gleich vier Spielerinnen des TVN sicher. Zudem sind Meike Helnerus, Yvonne Volz und Alina Lutter gesundheitlich angeschlagen und konnten diese und teils auch bereits letzte Woche nicht am Training teilnehmen. So sieht das Trainergespann Hammerschmidt ihre Schützlinge nicht unbedingt in der Favoritenrolle: ,,Durch die vielen Ausfälle müssen wir enger zusammenrücken und über den Einsatz und den Kampf ins Spiel finden. Die Mädels wollen das Steuer wieder rumreißen und wieder punkten. Das hat man auch gestern im Training gesehen. Die Stimmung und die Einstellung passt. Gegen die körperlich robust agierenden Esloherinnen dürfen wir uns den Schneid nicht abkaufen lassen, dann haben wir es selbst in der Hand." so die Trainer.

Anwurf ist am kommenden Samstag um 15:00Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Dienstag, 23. Januar 2018

(mD) Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer

Männliche D-Jugend - TV Neheim vs. VfS Warstein 13:14 (7:7)

Am vergangenen Sonntag empfing unserer männliche D-Jugend den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Warstein. Die jungen Leuchtenstädter wussten, dass sie sich gegenüber den beiden letzten Partien, mächtig steigern mussten, um nicht „unter die Räder“ zu kommen. Im Hinspiel gelang es den Neheimern nicht, Warstein Paroli zu bieten, das wollten sie im Rückspiel besser machen. Und tatsächlich erwischte der TVN einen guten Start und gingen mit 1:0 in Führung. Durch zwei Strafwürfe ging Warstein dann mit 2:1 in Führung und konnte auch noch auf 3:1 erhöhen.

Davon ließ sich unser Nachwuchs allerdings nicht beeindrucken und zog auf 3:3 gleich. Von da an konnte sich kein Team mehr entscheidend absetzen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Deckung der Hausherren arbeitete konsequent gegen die schnellen Gegner. Und im Angriff konnte Neheim vor allem über die linke Seite durch viel Bewegung ohne Ball immer wieder Lücken reißen und so zum Torerfolg kommen. Zur Halbzeit stand ein leistungsgerechtes 7:7-Remis zu Buche. Unsere mD merkte, dass gegen den Tabellenführer durchaus eine Chance da war und wollte diese nutzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gingen die Hausherren dann gleich in Führung. Danach markierte Warstein allerdings drei Treffer in Folge, zum 8:10 aus Neheimer Sicht. Unsere Jungs kämpften aber weiter und so gelang abermals der Ausgleich zum 11:11. Ein sicherer Rückhalt war in dieser Phase vor allem der starke Torwart Timo Funke, der so einige Chancen des Gegners vereitelte. In der Schlussphase erzielte unser Linksaußen Kai Moor erneut den Ausgleichstreffer zum 13:13. In den letzten beiden Minuten war das TVN-Spiel dann aber leider von unnötiger Hektik geprägt. Es kam zu leichtfertigen Fehlern und so erzielte Warstein den Führungstreffer und ging als Sieger vom Platz.

„Schade für unsere Jungs, die ein tolles Spiel gemacht und viel Kampfgeist gezeigt haben. Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf gerecht geworden. Auch wenn es am Ende nicht zum verdienten Punkt gereicht hat, sind wir sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft.
Am kommenden Wochenende wollen  wir versuchen, in Wickede die nächsten beiden Punkte einzufahren“, zeigte sich das Trainer-Duo Christina Pulvirenti und Heike Pieper kämpferisch.

TVN: Timo Funke; Laurent Veliqi (9/1), Kai Moor (2), Robin Tipaikin (1), Hagen Schulte (1), Niklas Hüster, Tom Pieper, Jan Dietrich, Rik Dietrich, Leonit Veliqi, Elias Heller

Donnerstag, 18. Januar 2018

(mD) Derbysieg in Oeventrop

Männliche D-Jugend - SG Ruhrtal - TV Neheim - 10:17 (3:11)

Unsere männliche D-Jugend erwischte am vergangenen Wochenende im Derby in Oeventrop gegen die SG Ruhrtal einen guten Start und konnte gleich mit 3:0 in Führung gehen. Bis zur Halbzeit gelang es den Vorsprung weiter auszubauen. Ruhrtal kam in Durchgang eins lediglich zu drei Torerfolgen. Somit gingen die jungen Leuchtenstädter mit einer 11:3-Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte verlief relativ ausgeglichen. Durch die doch recht komfortable Pausenführung geriet der Sieg allerdings in keiner Phase ernsthaft in Gefahr. Am Ende stand ein verdienter 17:10-Sieg zu Buche. Insgesamt reichte eine mäßige Leistung, um die zwei Punkte aus Oeventrop zu entführen. „Unser Angriff konnte noch die eine oder andere Idee einbringen – auch wenn es an vielen Stellen an Übersicht fehlte. Die Abwehrleistung war allerdings, wie bereits im Spiel gegen Arnsberg, indiskutabel“, fand das Trainer-Duo Christina Pulvirenti und Heike Pieper deutliche Worte.

Am kommenden Sonntag, 21. Januar, empfängt unsere männliche D-Jugend den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Warstein. Da wird eine deutliche Leistungssteigerung – vor allem in der Deckung - nötig sein.

TVN: Timo Funke; Robin Tipaikin (5), Laurent Veliqi (5/2), Hagen Schulte (4), Kai Moor (2), Jan Dietrich (1), Tom Pieper, Niklas Hüster, Rik Dietrich, Steven Dessart, Till Twardy, Leonit Veliqi.

Dienstag, 16. Januar 2018

(1.Herren) Siegtor in letzter Sekunde!

TV Neheim 1884 gg. TS Evingsen 24:23(14:10)


Noch einen Tag bevor die deutschen Handballer sich unter Hochspannung ein Remis gegen Slowenien erkämpfen konnten, sahen die Zuschauer in der Sporthalle am Berliner Platz eine ebenso enge Partie: In letzter Sekunde erzielten die Neheimer doch noch den Siegtreffer, nachdem man in einem wahren Schlagabtausch schon viel eher den Sack hätte zu machen können.

Denn schon in den ersten Minuten zeigten die Hausherren etwas mehr Entschlossenheit als die Gäste aus Evingsen. Angetrieben durch eine aggressive Deckung mit einem starken Torhüter Stephan Baukmann dahinter stand es nach guten 13 Minuten 6:3. In einer keineswegs hochklassigen, aber dennoch mitreißenden Partie scheiterten die Akteure auf beiden Seiten immer wieder vor dem Tor. Der Tabellenzweite wehrte sich und konnte in der zwanzigsten Minute auf ein Tor verkürzen. Letztendlich profitieren allerdings die Hausherren öfter durch die Fehler und schraubten durch einige Gegenstöße das Ergebnis zum 14:10-Halbzeitstand hoch.

Keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff befand sich der TV Neheim durch eine Zeitstrafe gegen Hannes Koch schnell in Unterzahl, schaffte es jedoch sich in der Folge eine 6-Tore-Führung zu erkämpfen. Mit der Führung im Hinterkopf taten sich die Blau-Weißen jedoch immer schwerer. Vor allem beim Abschluss zeigten die Leuchtenstädter jetzt Nerven. Evingsen nutzte diese Phase eiskalt aus und verkürzte zunächst auf 17:19. In der 54ten Spielminute war es dann tatsächlich soweit: Die Gäste gingen das erste Mal in Führung. TVN-Trainer Seb Gohr, der den grippekranken Klinkemeier vertrat, blieb nichts anderes übrig, als das Team-Time-Out zu nehmen. Aldo Caruso nahm sich nun ein Herz, zog konsequent in die Lücke und belohnte seine Mannschaft mit einem Siebenmeter, den Hannes Koch sicher verwandelte. Die zwischenzeitliche Führung durch Sören Frohne konterten die Gäste postwendend mit dem Ausgleich. Beim Spielstand von 23:23 kam der TVN noch einmal in Ballbesitz und hatte nach einer Zeitstrafe gegen Evingsen sowie einen daraus resultierenden Strafwurf fast schon zumindest einen Punkt sicher. Koch, der bis dahin seine Siebenmeter allesamt sicher verwandelt hatte, setzte den Ball zur Enttäuschung des Publikums allerdings nur an den linken Innenpfosten. Plötzlich waren es die Gäste, die 20 Sekunden vor Abpfiff alle Chancen auf das Siegtor hatten. Nach einem Durchbruch auf der Außenbahn war dann tatsächlich der Ball im Neheimer Tor - der Evingser Spieler stand bei seiner Aktion jedoch im Kreis. Die Hausherren nutzten die Hektik und schalteten blitzschnell um: Thorben Frohne passte auf seinen Bruder Sören, der gute drei Sekunden vor der Schlusssirene zum Siegtreffer einnetzte. Jubel bei den Neheimern und Enttäuschung auf Seiten der Evingser, die sich über die gesammte Spielzeit als fairer Gegner erwiesen.

Der TVN rückt durch den Sieg auf Platz fünf - nur einen Punkt auf das dichte Verfolgerfeld hinter dem Spitzenreiter aus Letmathe. Nächsten Samstag gilt es dann zum Abschluss der Hinrunde die unangenehme Aufgabe beim VfL Eintracht Hagen IV zu meistern.

Für den TVN: S.Baukmann, N.Große; H.Koch(7/2), M.Pater(7/4), S.Frohne(5), T.Frohne(1), S.Hackmann(1), A.Caruso(1), L.Cöppicus-Röttger(1), K.Rösler(1), M.Spitthoff(1), K.Ilskens, M.Schulte

Freitag, 12. Januar 2018

(Damen) Lokalderby zum Rückrundenauftakt

(Damen) TV Neheim will zurück in die Erfolgsspur


TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II, Sonntag, 14.01.18, 17:45Uhr, Rundturnhalle Arnsberg


Nach zwei sieglosen Partien in Folge wollen die Damen des TV Neheim am kommenden Sonntag im Derby gegen den TV Arnsberg II zurück in die Erfolgsspur finden. Gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus dem Nachbarort sind die Leuchtenstädterinnen auf dem Papier sicherlich in der Favoritenrolle und wollen dem auch gerecht werden. Jedoch warnt das Trainergespann Hammerschmidt seine Schützlinge davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. ,,Spiele gegen den TVA sind immer etwas besonderes. Zumal wir genügend ehemalige Arnsbergerinnen im Kader haben. Da ist es natürlich noch einmal etwas besonderes. Wir müssen aber schon wirklich fokussiert sein und müssen uns voll reinhauen. Dann haben wir alle Optionen." so die beiden Trainer. Verzichten muss der TVN wohl auf Michelle Müller (beruflich verhindert) und Janina Cöppicus (verletzt). Sonst stehen den blau-weißen alle Spielerinnen zur Verfügung.

Anwurf ist am Sonntag um 17:45Uhr

Montag, 8. Januar 2018

(männliche D-Jugend) Derbysieg zum Jahresauftakt

Männliche D-Jugend startet mit Derbysieg in das Jahr 2018

TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg 23:22 -- (12:8)


Im ersten Spiel des Jahres empfing am gestrigen Sonntag die männliche D-Jugend den Nachbarn aus Arnsberg zum Rückrundenauftakt. Nach gut 2 Wochen trainingsfreier Zeit, kamen die blau-weißen auch ganz gut ins Spiel. Die ersten Minuten - bis zum Spielstand von 2:2  - waren sehr ausgeglichen, danach konnten sich die Neheimer etwas absetzen und gingen mit 4:2, 5:3 auf 6:4 in Führung. Dann folgte jedoch eine kleine Schwächephase, in der die Arnsberger wieder auf 6:6 aufschließen konnten. In der Schlussphase der ersten Hälfte gelang es dem TVN dann erstmals – durch gute Abwehrarbeit und schnelles Spiel nach vorne – einen 4-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten. 12:8 war dann auch der Halbzeitstand.
,,Das Hinspiel im Hinterkopf, haben wir uns in der Pause vorgenommen, unsere Deckungsarbeit vor allem auf unserer rechten Seite deutlich zu verstärken, um den Haupt-Torschützen der Arnsberg besser in den Griff zu bekommen. Außerdem sollte noch mehr Bewegung im Angriff die recht offensive Deckung der Gäste durcheinander bringen." gab das Trainergespann in der Halbzeiet die Marschroute vor.
Das gelang ihren Schützlicngen in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit auch sehr gut. Die Arnsberger wechselten ihren besten Schützen ins Tor, was uns die Abwehrarbeit etwas vereinfachte. Im Angriff konnten außerdem einige schöne Aktionen verzeichnet werden und somit gelang es den Leuchtenstädtädern, die Führung auf 22:16 aus zu bauen. Wer allerdings dachte, das Spiel sei damit zu unseren Gunsten des TVN entschieden, der wurde leider eines Besseren belehrt. Ca. 8 Minuten vor Ende der Partie stellten die Jungs jegliche Deckungsarbeit ein, der Gegner kam nach Belieben zum Torwurf. Einzig der starke Keeper Timo Funke konnte noch den einen oder anderen Torerfolg der Gäste verhindern.   
So holte Arnsberg Tor um Tor auf, verkürzte auf 3 Tore, bevor die Neheimer mal wieder einen Angriff positiv abschließen konnten.
,,Unser Spiel war plötzlich wie abgerissen und wir konnten froh sein, dass wir uns zuvor ein gutes Polster erspielt hatten, denn am Ende wurde es nochmal unnötig knapp.
Das Ganze schien eine Kopie des Hinspiels zu werden, in der wir ebenfalls einen komfortablen Vorsprung verspielt und zum Schluss als Verlierer vom Platz gehen mussten. " so das Trainergespann.
Dieses Mal sollte es aber – wenn auch nur ganz knapp – reichen. Es gelang den Jungs einen hauchdünnen 23:22 Erfolg zu retten und die 2 Punkte in Neheim zu behalten. Derbysieg!

,,Mit Ausnahme der letzten Minuten, in denen wir nicht wirklich auf dem Spielfeld präsent waren, können wir durchaus mit der Leistung unserer Mannschaft zufrieden sein. Das Angriffsspiel gewinnt nach und nach etwas mehr an Dynamik. In der Abwehr standen wir zeitweise auch schon ganz gut, hier müssen wir noch weiter am konsequenteren 1:1-Verhalten arbeiten.
Am nächsten Samstag möchten wir uns erneut 2 Punkte in Ruhrtal erarbeiten." so Heike Pieper.

Für den TVN: Timo Funke; Laurent Veliqi (7), Robin Tipaikin (5), Kai Moor (4), Hagen Schulte (3), Jan Dietrich (2), Tom Pieper (1), Julien Herrmann (1), Leonit Veliqi, Niklas Hüster, Jonas Meges, Rik Dietrich