Freitag, 28. März 2014

(Damen) Schwierige Auswärtsfahrt ins Siegerland

(Damen) Bezirksliga -- TV "Einigkeit" Netphen II vs. TV Neheim 1884

Während alle anderen Mannschaften des TV Neheim am kommenden Wochenende spielfrei haben muss die Damenmannschaft die weite Auswärtsfahrt zur Reserve des TV "Einigkeit" Netphen antreten. Und dabei erwartet die Leuchtenstädterinnen mit dem Tabelelnfünften aus Netphen ein ganz schwerer Brocken. Im Hinspiel setzten sich die Damen des TVN mit 18:16 (12:8) durch, doch beim Rückspiel rechnen die Trainer Bastian und Martin Hammerschmidt mit einer noch engeren Partie. ,,Spiele im Siegerland sind immer schwer zu spielen. Zumal Netphen über eine klasse A-Jugend verfügt die vor einer Woche Meister in der Oberliga geworden ist. Da müssen wir alles geben um Punkte mit ins Sauerland zu nehmen".
Anwurf ist am Samstag um 15:10Uhr in der Sporthalle am Gymnasium Netphen.

Dienstag, 25. März 2014

(2. Herren) Verdienter Auswärtssieg in Sümmern

(2. Herren): DJK TuSpa Sümmern vs. TV Neheim 1884 -- 19:22 (9:10)

Die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim 1884 siegte am vergangenen Wochenende mit 22:19 bei Abstiegskandidat DJK TuSpa Sümmern. Zu ungewohnter Anwurfzeit um 11 Uhr morgens kam die Reserve direkt gut ins Spiel. Früh führte die Schulte-Sieben mit 6:2. Doch dann gab es den ersten von zwei Brüchen im Spiel des TV Neheim. Die Hausherren kamen auf 9:9 heran und Neheim konnte so gerade eine Führung in die Halbzeit retten.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der TV Neheim erwischte den besseren Start und zog schnell wieder auf 14:9 davon. Nun gab es den zweiten Bruch im Spiel der Leuchtenstädter und Sümmern konnte erneut ausgleichen. Von nun an dominierten die Gäste das Spiel jedoch wieder. Beim Stand von 20:15 war das Spiel entschieden, obwohl Sümmern noch einmal herankam. Doch mit einem Gegenstoß kurz vor Schluss, der das 22:19 brachte, war das Spiel dann endgültig entschieden. "Wie erwartet, war es ein schwerer Gang für uns. Wir konnten uns trotz hoher Führungen nicht entscheidend absetzen und haben den Gegner immer wieder rankommen lassen", fasste Spielertrainer Sven Schulte das Spiel zusammen.

Beim TV Neheim glänzten vor allem die beiden A-Jugendlichen Sören Frohne und Johannes Mause, die frischen Wind in das Spiel der Neheimer brachten. Auch Torwart Holger Weck hatte wieder einen Sahnetag erwischt und brachte die Hausherren phasenweise der Verzweiflung nah. Trotzdem war nicht alles Gold was glänzte. "Wir haben zu viele Bälle leichtfertig verschenkt und Sümmern zu Toren eingeladen. Erst mit der Einwechslung unserer A-Jugendlichen kam mehr Ordnung ins Offensivspiel", so Schulte.

Bis zum nächsten Spiel in Halingen sind nun vier Wochen Zeit für die TVN-Reserve, um an den Schwächen zu arbeiten, damit die Saison mit zwei erfolgreichen Spielen und einem positiven Punkteverhältnis beendet werden kann.

TVN: Holger Weck, Stephan Baukmann; Johannes Mause (1), Joshua Tölle (1), Bastian Hammerschmidt (1), Robert Blum (2), Sven Schulte (5), David Schoeps (3), Patrick Schröer, Andreas Gersch (2), Sören Frohne (5), Alex Zvercikov (2).

(Damen) Neheims Damen mit Befreiungsschlag gegen Halden-Herbeck

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. SG TuRa Halden-Herbeck II -- 21:19 (11:11)

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gelang der Damenmannschaft des TV Neheim gegen die Reserve der SG TuRa Halden-Herbeck der ersehnte Befreiungsschlag. Doch zu Beginn des Spiels sahen die wieder einmal zahlreich anwesenden Zuschauer in der Sporthalle am Berliner Platz einen starken Auftritt der Gäste aus der Hagener Vorstadt. Gegen eine kompakt stehende Halden-Herbecker Abwehr gelang den Neheimerinnen zunächst wenig und nach 7 Minuten stand ein 2:6 Rückstand zu Buche. Doch die Damen des TVN gaben nicht auf. Anna Mause kam über Halblinks immer wieder zu Torerfolgen und auch die Neheimer Abwehr stand nun viel besser. Bis zur Halbzeit hatten sich so der TV Neheim wieder auf 11:11 herangekämpft. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Leuchtenstädterinnen nun besser in die Partie, konnten sich aber nie auf mehr als 2-3 Tore absetzen. Und nach einer Zeitstrafe kurz vor Ende der Partie wurde es noch einmal sehr spannend. Halden-Herbeck verkürzte auf 20:19 und hatte sogar noch die Chance zum Ausgleich. Doch trotz Unterzahl gelang dem TV Neheim, angetrieben von der wieder einmal tollen Kulisse in der Sporthalle am Berliner Platz, in der letzten Minute die 21:19 Führung.
,,Die Mädels haben heute nie aufgegeben und toll gekämpft" so das Trainergespann nach dem Spiel. ,,Den Rückenwind müssen wir unbedingt nutzen um nächste Woche gegen Netphen eine ähnlich starke Leistung abzurufen. Vom Teamgeist und Einsatz war das heute klasse."

Für den TVN:
Jutta Eisenbarth, Gorana Kis, Stefanie Millentrup, Sarah Handtke, Katrin Scholand, Anna Mause, Jennifer Becker, Friederike Kneer, Sophie Krause, Annika Lutz, Dunja Landsknecht, Linda Kaiser, Stefanie Krautwurs

Freitag, 21. März 2014

(2. Herren) Schulte: "Konzentration aufrecht erhalten!"



(2. Herren): DJK TuSpa Sümmern vs. TV Neheim 1884

Die 2. Herrenmannschaft des TV Neheim tritt am kommenden Sonntag, 23. März, zu ungeliebter Zeit (11 Uhr) in Sümmern an. Die Vorzeichen vor der Partie könnten nicht unterschiedlicher sein. Neheim hat seit dem vergangenen Spieltag den Klassenerhalt sicher und Gegner Sümmern braucht jeden Punkt, um in der 1. Kreisklasse zu überleben.

Für den TVN heißt es also die Konzentration aufrecht zu erhalten, wenn das Spiel erfolgreich gestaltet werden soll. "Sümmern wird es uns nicht einfach machen und die Punkte abschenken. Wir wollen gewinnen. Dafür müssen wir aber wieder alles abrufen und dürfen uns keine Nachlässigkeiten erlauben", sagt Spielertrainer Sven Schulte vor dem Duell mit dem Iserlohner Ortsverein.

Im Hinspiel verschenkte die Schulte-Sieben eine komfortable Führung, sodass das Spiel kurz vor Schluss noch einmal eng und nur knapp mit 20:19 gewonnen wurde. "Das sollte uns Warnung genug sein, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen", so Schulte.

Ausfallen wird auf jeden Fall der Langzeitverletzte Achim Dymek (Muskelfaserriss). Außerdem sind Manuel Melchert (Bänderriss im Knöchel) und Max Spitthoff verletzt. Fraglich ist der Einsatz von Dominik Reuther. Dafür hat die A-Jugend ihre Saison beendet und kann jetzt nach und nach eingebaut werden. Schulte: "Ich habe für Sonntag auch schon drei Spieler im Auge, die ich gerne mitnehmen möchte."

Donnerstag, 20. März 2014

(männl. A) Letztes Meisterschaftsspiel der männlichen A-Jugend 95/96/97

Letztes Meisterschaftsspiel der männlichen A-Jugend 95/96/97

Zum letzten A-Jugend Meisterschaftsspiel lädt die männliche A-Jugend in die Sporthalle am Berliner Platz ein. Hier werden die Spieler Luka Appelhans, Jonas Bintig, Lukas Jasinsky, Christian Düllberg und Simon Voss in die Senioren verabschiedet. Ebenfalls wird Tobias Scheeren sein vorerst letztes Spiel für den TV Neheim bestreiten und zurück zu seinem Heimatverein TSV Bigge-Olsberg gehen. Und auch die Trainer Detlev Borkenhagen nach 3 Jahren und Andreas Baum nach 5 Jahren werden die Mannschaft verlassen.
Mit der Zweitvertretung des TV Letmathe kommt die spielerisch stärkere Mannschaft aus der Iserlohner Vorstadt und wird den Jungs alles abverlangen. Hier werden nun alle Kräfte gebraucht , um die Jungs kräftig zu unterstützen und vielleicht doch noch den undankbaren vierten Tabellenplatz zu verlassen und auf das Treppchen zu steigen.
Alle fans des Neheimer Handballs sind eingeladen sich an dem letzten spannenden Spiels zu erfreuen und hoffentlich einen Sieg mitzuerleben.
Vorraussichtliche Aufstellung

Nick Grosse, Christian Düllberg, Johannes Kneer, Johannes Mause, Jonas Bintig, Luka Appelhans, Lukas Jasinsky, Mike Schulte, Phillip Hofknecht, Simon Voss, Sören Frohne, Tobias Scheeren, Tom Figgen und Alexander Walochnik

(Damen) TVN-Damen wollen gegen Halden-Herbeck wieder punkten

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. SG TuRa Halden-Herbeck II

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge wollen die Damen des TV Neheim 1884 gegen die Reserve der SG TuRa Halden-Herbeck wieder punkten. Dabei erwartet den Tabellenvierten aus Neheim kein einfacher Gegner. Mit einem Unentschieden gegen die DJK TuSpa Sümmern und einem knappen Sieg gegen Herdecke-Ende sind die Gäste aus der Hagener Vorstadt im absoluten Aufwärtstrend. Diesen gilt es beim Heimspiel am Sonntag in der heimischen Sporthalle am Berliner Platz zu stoppen.
,,Wir müssen unbedingt versuchen weniger einfache Fehler zu machen" so das Trainergespann. ,,Wir haben eindeutig alle Möglichkeiten Halden-Herbeck zu schlagen. Und wir sind uns sicher, dass die Mädels alles geben werden um am Sonntag die Punkte in Neheim zu behalten."

Anwurf ist um 16:00Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz


Mittwoch, 19. März 2014

(männl. A) Die Tür zum dritten Platz steht offen!

HSG Hohenlimburg gg TV Neheim 44:47 (22:23)

8. Dezember 2013: Die männliche A-Jugend verliert ein unglaubliches, schnelles und mitreißendes Spiel gegen den Tabellennachbarn vor einer tollen Kulisse mit 46:48, Abwehrreihen waren an jenem Tag auf Seiten beider Mannschaften überbewertet und eine schnelle Mitte folgte der anderen.

Am vergangenen Samstag kam es so zum Rückspiel dieser beiden Teams. Ausgangssituation: Hohenlimburg mit 4 Punkten Vorsprung auf Neheim und im direkten Vergleich mit zwei Toren im Vorteil. Einzige Möglichkeit noch an Hohenlimburg vorbeizuziehen war also das Spiel mit mind. 3 Toren zu gewinnen, um dann am letzten Spieltag (mit einem Sieg gegen Letmathe II und gleichzeitiger Niederlage der HSG in Schwerte) das Saisonziel doch noch zu erreichen.

Doch schon vor Spielbeginn sollten die Neheimer auf die Probe gestellt werden. Zunächst kam Panik auf, dass man zu wenig Autos zur Verfügung hätte, während man sich kurz vor Spielbeginn auf einen heimischen Ersatzschiedsrichter einigen musste. Hier ein großes Lob an den Unparteiischen, der das Spiel die gesamte Zeit im Griff hatte.
Neheim begann mit einer defensiven 6:0-Abwehr, durch die sich die Hagener immer wieder leicht durchsetzen, aber eben ergebnistechnisch nicht absetzen konnten. Parallelen zum Hinspiel wurden nun immer deutlicher. Die Gäste gingen in der 17ten Minute das erste Mal in Führung und mit ganzen 23 Toren in die Halbzeitpause. In der Abwehr wurde auf eine 5:1-Deckung umgestellt, was zwar den Hagener Spielfluss teilweise stoppen konnte, aber Tore durch 1:1-Situationen nicht verhinderte.
Der zweite Durchgang bot weiterhin gute Unterhaltung. Neheim, im Vorteil durch eine breitere Bank, hielt das Tempo hoch und erspielte sich so zwischenzeitlich einen 6-Tore-Vorsprung. Spannend wurde es erst wieder kurz vor Schluss, als nach einigen technischen Fehlern und unnötigen Zeitstrafen die Hausherren auf 2 Tore herankamen. Entscheidender Mann in dieser Phase war vorallem Johannes "Jojo" Mause, der das Spiel immer wieder antrieb und ein hohes Tempo vorgab. So konnte es dann folglich auch fast nur er sein, der Sekunden vor Schluss mit dem 47ten Tor den Sieg vergoldete.

Neheim hat nun am Samstag beim letzten Spiel der beiden Trainer Detlev Borkenhagen und Andreas Baum die Möglichkeit mit etwas Schützenhilfe den dritten Platz zu erreichen und somit auch dem scheidenen Spieler Tobias Scheeren gebührend zu verabschieden.
Das Team hofft auf eine gute Unterstützung!

Nick 33 Paraden, Hanni 7, Jojo 9, Jonas 3, Lukas 3/1, Mike 2, Simon 2, Sören 10, Tobias, 5, Tom 7

Dienstag, 18. März 2014

(Damen) Neheims Damen unterliegen Bösperde

(Damen) Bezirksliga -- DJK SG Bösperde vs. TV Neheim 1884 -- 23:18 (11:8)

Eine Auswärtsniederlage mussten die Damen des TV Neheim am 15.Spieltag der laufenden Bezirksligasaison bei der DJK SG Bösperde hinnehmen. Die Neheimerinnen, die auf Michelle Müller (gebrochener Finger), Anja Hötger (Studium) und kurzfristig auch auf Friederikner Kneer (Krankheitsbedingt) verzichten mussten fanden zunächst recht gut in die Partie und gestalteten das Spiel offen. Jedoch ließen viele liegengelassene Großchancen und Unkonzentriertheiten die Gastgeber nach und nach wegziehen. So stand es zur Halbzeit 11:8 für die DJK SG Bösperde. Auch in der zweiten Hälfte bescherten Unkonzentriertheiten in der Abwehr und viele ausgelassene Großchancen im Angriff den Hausherren aus Bösperde einen weiteren Vorsprung. Am Ende bäumten sich die Neheimerinnen noch einmal auf und kamen kurzfristig auf bis zu zwei Tore heran. Jedoch konnte die ganz große Aufholjagd nicht mehr gestartet werden.
,,Natürlich sind die Mädels enttäuscht." so Bastian Hammerschmidt nach dem Spiel. ,,Doch wir müssen die Köpfe schnell wieder freibekommen. Es gibt halt eben die Spiele wo nicht viel zusammenläuft und heute war so ein Tag. Nächsten Sonntag gegen Halden müssen wir wieder 100% fokussiert sein um zu punkten. Und das werden wir auch schaffen."
Durch das 25:25 Unentschieden des TVE Nethphen II im Spiel gegen die DJK TuSpa Sümmern konnten die Damen des TV Neheim ihren vierten Platz in der Bezirksliga trotz der Niederlage gegen Bösperde weiterhin behaupten.

Für den TVN:
Jutta Eisenbarth, Stefanie Millentrup, Sarah Handtke, Katrin Scholand, Anna Mause, Jennifer Becker, Susanne Müller, Sophie Krause, Annika Lutz, Dunja Landsknecht, Linda Kaiser, Stefanie Krautwurst

(E-Jugend) Erfolgreicher Abschluss einer turbulenten Saison

(E-Jugend): SSV Meschede vs. TV Neheim 1884 - 23:9 (9:7)
(E-Jugend): TV Neheim 1884 vs. DJK TuSpa Sümmern 23:12 (10:5)

Von Sven Schulte

Mit einem Doppelspieltag endete die Saison der E-Jugend des TV Neheim. Am Freitag waren die Neheimer beim SSV Meschede zu Gast. Nach gutem Start konnte das Spiel zunächst offen gestaltet werden und man ging nur mit einem geringen Rückstand in die Pause (7:9). In der zweiten Halbzeit fühlte sich Trainer Sven Schulte sehr an das Hinspiel erinnert. Immer wieder wurde der Ball schnell verloren und man kassierte schnelle Gegenstoßtore. Nichts lief zusammen. So ging das Spiel letztlich auch verdient mit 9:23 verloren.

Am Samstag stieg dann das letzte Saisonspiel gegen die DJK TuSpa Sümmern. Nach den guten Erinnerungen aus dem Hinspiel, hatte sich die Mannschaft des TVN etwas vorgenommen. Die Jungs und Mädels wollten unbedingt die Saison mit einem Sieg beenden. Und so legte die Schulte-Sieben los wie die Feuerwehr. Nach fünf Minuten führten sie mit 5:0 und zwangen den gegnerischen Trainer zu einer ersten Auszeit. Danach kam der Gast kurzzeitig besser ins Spiel und verkürzte auf 5:3. Doch schon schnell danach wurden die Neheimer Aktionen wieder zwingender. So ging die E-Jugend verdient mit 10:5 in Führung.

Diese Führung sollte in der zweiten Halbzeit noch weiter ausgebaut werden. Immer wieder konnte der Ball schnell erobert und einfache Gegenstoß-Tore erzielt werden. Letztendlich gewann die E-Jugend verdient mit 23:12 und konnte somit die Saison auf dem 7. Tabellenplatz beenden. Insgesamt trotz einiger hoher Niederlagen eine erfolgreiche Saison der E-Jugend.

In der kommenden Saison will die Mannschaft vom Trainerteam Sven Schulte und Heike Pieper den nächsten Entwicklungsschritt machen. So bleibt die Mannschaft zusammen und bekommt sogar noch ein paar Zugänge aus der F-Jugend.

TV Neheim: Jonathan Balint, Hendric Cloer (1 Tor gegen Meschede / 5 gegen Sümmern), Silas Eickel (6/7), Eric Einspanier (1/3), Cankut Mertoglu, Falk Möschke (1/8), Tom Pieper, Linda Ruhte, Hagen Schulte, Ayla Yikilmazpehlivan, Kaan Akbulut.

Montag, 17. März 2014

(2. Herren) K - L - A - S - S - E - N - E - R - H - A - L - T !

(2. Herren): TV Neheim 1884 vs. Letmather TV III 21:18 (13:10)

Das große Saisonziel, der Klassenerhalt, ist geschafft. Nach dem 21:18-Sieg gegen die dritte Mannschaft des Letmather TV kann die Reserve des TV Neheim seit vergangenem Samstag auch rechnerisch nicht mehr aus der 1. Kreisklasse absteigen - und das bereits fünf Spieltage vor dem Saisonende. "Unser Ziel es es nun, die Saison möglichst noch mit einem positiven Punkteverhältnis zu beenden", gab Spielertrainer Sven Schulte als Zielsetzung für den Rest der Saison aus.

Nach einer schleppenden Anfangsphase und einem 5:7-Rückstand gegen einen sehr jungen und mit mehreren A-Jugendlichen gespickten Gegner aus Letmathe ging ein Ruck durch die Mannschaft des TVN. Man stellte sich besser auf den Letmather Rückraum ein und konnte das Ergebnis bis zur Halbzeit in eine 13:10-Führung umdrehen.

Nach dem Wechsel begann Neheim zunächst wieder verhalten und ließ Letmathe auf ein Tor rankommen. Doch dank der Umstellung auf eine 5:1-Deckung ließen die Hausherren in der Folgezeit nicht mehr viele Gegentore zu. Auf der anderen Seite vergab die Schulte-Sieben zahlreiche Bälle leichtfertig, sodass sich der TVN nie richtig absetzen konnte. "Wir haben in der Offensive häufig zu früh den Abschluss gesucht oder haben Bälle leichtfertig verdaddelt", sah Schulte noch ein Haar in der "Siegersuppe".

Beim TV Neheim, der verletzungsbedingt kurzfristig auf Manuel Melchert verzichten musste, verdienten sich Torwart Stephan Baukmann und Patrick Schröer Bestnoten. Schulte: "Letztendlich haben uns, wie in der Vorwoche die einfachen Tore über die Außen den Heimsieg gerettet."

TVN: Stephan Baukmann, Holger Weck; Dominik Reuther (2), Joshua Tölle, Bastian Hammerschmidt (3/3), Robert Blum (2), Sven Schulte (3/1), David Schoeps (2), Patrick Schröer (5), Andreas Gersch (1), Alex Zvercikov (1), Max Spitthoff (2).

Sonntag, 16. März 2014

(weibliche D-Jugend) Neheimer Mädels mit Kantersieg in Brilon

(weibliche D-Jugend) HC Brilon vs. TV Neheim 1884 -- 2:19 (2:10)

Einen deutlichen Sieg konnte die weibliche D-Jugend des TV Neheim bei ihrem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten HC Brilon einfahren. Von Anfang an dominierte die Mannschaft des Trainergespanns Mause die Partie nach Belieben und kam durch schnelle Gegenstöße immer wieder zu einfachen Torerfolgen. Auch in der Abwehr standen die Mädels des TVN äußerst konzentriert und ließen nur wenige Torchancen zu.
Mit dem Sieg festigen die Neheimerinnen zum Saisonabschluss noch einmal ihren vierten Tabellenplatz in der Kreisklasse. Streicht man jedoch die außer Konkurrenz angetretenen Mannschaften aus der Tabelle heraus ergibt sich ein toller zweiter Tabellenplatz für unsere D-Jugend!

Für den TVN: Lisa Müller, Amy Rünker, Shona Holthoff, Michelle Kirsten, Tijana Kis, Anna Kemper, Samantha Sack, Christina Mause

Freitag, 14. März 2014

(2. Herren) Schulte gespannt auf "Wundertüte" Letmathe

(2. Herren) TV Neheim 1884 vs. Letmather TV III

Nach dem Sieg gegen die dritte Mannschaft der HSG Hohenlimburg erwartet die Reserve am Samstag, 15. März, um 18.30 Uhr erneut eine Drittvertretung. Zu Gast in der Sporthalle Berliner Platz ist der Letmather TV.

Nach dem Sieg aus dem Hinspiel will die Schulte-Sieben auch im Heimspiel siegreich die Platte verlassen. "Wir wollen den positiven Trend fortsetzen und mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringe", sagt Spielertrainer Sven Schulte. Trotzdem erwartet er einen unangenehmen Gegner. "Zweite und Dritte Mannschaften sind immer eine Wundertüte. Man weiß nie, war dabei ist. Trotzdem werden wir alles daran setzen das Spiel zu gewinnen."

Verzichten muss die Reserve auf Achim Dymek, bei dem fraglich ist, ob er überhaupt noch einmal in dieser Saison eingreifen kann. Außerdem fehlen Ludger Klinkemeier, Dominik Reuther, Tobias Hellmann und Christopher Becker. Da die A-Jugend auswärts in Hohenlimburg spielt, kann Schulte auch auf keine Leihgaben hoffen.

Damen und 1. Herren wollen Bösperde erobern



(Damen) Bezirksliga -- DJK SG Bösperde vs. TV Neheim 1884 
(1.Herren) Kreisliga -- DJK SG Bösperde II vs. TV Neheim 1884 

Ein doppelter Auswärtsspieltag erwartet die Damen- und die 1.Herren-Mannschaft des TV Neheim am kommenden Sonntag, 16. März, bei der DJK SG Bösperde. Getreu dem Motto „Ladies first“ eröffnen die Neheimer Damen den Spieltag um 15.30 Uhr gegen den Achten der Bezirksliga. Im Hinspiel gewannen die TVN-Mädels souverän mit 19:14 und wollen den Erfolg im kommenden Spieltag natürlich wiederholen. 


Dafür müssen die Neheimerinnen jedoch konzentrierter auftreten als in der Partie am vergangenen Sonntag gegen den TV Schwitten III, wo es eine 26:22-Niederlage setzte. „Mit einem Sieg können wir Platz vier in der Tabelle verteidigen“, so Trainer Bastian Hammerschmidt. „Das muss unser Ziel sein.“ Verzichten müssen die Damen dabei auf Michelle Müller (Finger gebrochen). Direkt im Anschluss an das Spiel der Damen erfolgt dann um 17.30 Uhr der Anwurf zum Auswärtsspiel der 1. Herrenmannschaft gegen die Reserve der DJK SG Bösperde. Das Hinspiel gewannen die Leuchtenstädter deutlich mit 30:15 und ein Sieg ist für den Tabellenführer auch im Rückspiel nahezu Pflicht. Seit sieben Spielen ist die Mannschaft von Ludger Klinkemeier, der Samstagabend aus der Skifreizeit zurückkommt und Sonntag wieder auf der Bank sitzen wird, ungeschlagen und hat bereits fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TV Wickede. 
Alle Freunde des Neheimer Handballs sind natürlich herzlich eingeladen, die beiden Auswärtsspiele in Bösperde zu echten Heimspielen werden zu lassen. 

Anwurf des Damenspiels ist 15.30 Uhr, Anwurf des Herrenspiels um 17.30 Uhr.

Dienstag, 11. März 2014

(2. Herren) 29:27 - TVN mit Wechselbad der Gefühle

(2. Herren) HSG Hohenlimburg III vs. TV Neheim 1884 27:29 (15:13)

Die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim hat die dreiwöchige Handballpause gut verarbeitet. Bei der dritten Mannschaft der HSG Hohenlimburg siegte die Schulte-Sieben dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei mit 29:27 (15:13).

Neheim erwischte keinen allzu guten Start. Schon nach wenigen Minuten lang der TVN mit 1:4 zurück, kämpfte sich aber schnell auf 5:6 heran. Dann kam der große Auftritt von Kreisläufer Bastian Hammerschmidt. Bei einem Tempogegenstoß der Hausherren foulte er seinen Gegenspieler so hart, dass nach Ansicht des Schiedsrichtergespanns nur die rote Karte gezogen werden konnte. Da Robert Blum in der gleichen Minute eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt bekam, spielte Neheim in doppelter Unterzahl. Hohenlimburg nutzte diese eiskalt aus und konnte sich wieder etwas absetzen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit kam Neheim wieder auf 13:15 heran.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit schien zunächst nur der TV Neheim auf der Platte zu stehen. Die Mannschaft von Sven Schulte drehte auf und führte urplötzlich mit 17:16. Nun wachte Hohenlimburg auf und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine der Mannschaften richtig absetzen konnte. Erst zum Ende hin zog Neheim auf 27:22 davon. Zwei völlig unnötige Zwei-Minuten-Strafen ließen Hohenlimburg doch wieder auf 27:27 rankommen. Die letzten zwei Spielminuten waren an Spannung nicht zu überbieten. Zwei Tore von Patrick Schröer, der neben Torwart Holger "Louis" Weck zu den besten TVN-Akteuren in Hohenlimburg gehörte, sicherten letztlich den unter dem Strich verdienten Auswärtssieg.

TVN: Holger Weck, Stephan Baukmann; Dominik Reuther (2 Tore), Joshua Tölle (2), Robert Blum (1), Andreas Gersch (4), Alex Zvercikov (3), Sven Schulte (8/2), Manuel Melchert (3), Patrick Schröer (6), Bastian Hammerschmidt.

(Damen) Unglückliche Niederlage in Schwitten

(Damen) Bezirksliga -- TV Schwitten III vs. TV Neheim 1884 -- 26:22 (11:9)

Eine unglückliche Niederlage mussten die Handballdamen des TV Neheim bei ihrem Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag hinnehmen. In einer zunächst ausgeglichenen Partie konnte sich keiner der beiden Mannschaften entscheidend absetzen und viele Pfosten- und Lattentreffer seitens der Neheimerinnen verhinderten eine Führung für den TVN. Doch im weiteren Spielverlauf agierten die Damen aus der Leuchtenstadt zunehmend unsicher und mussten kurz vor der Halbzeit drei Tore in Folge zum 11:9 Halbzeitstand hinnehmen. Im zweiten Spielabschnitt fanden zunächst TVN Damen besser ins Spiel und konnten den Rückstand schnell ausgleichen. Es folgte ein enges Spiel, in der sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Erst gegen Ende der Partie erlaubten sich die Neheimerinnen erneut ein zeitweiliges Blackout was Schwitten wieder deutlich in Führung brachte.
,,Wir hätten heute durchaus gewinnen können" so Trainer Bastian Hammerschmidt nach dem Spiel. ,,Jetzt gilt es uns schnell auf die kommende Partie gegen die DJK SG Bösperde zu konzentrieren. Wir müssen wieder punkten um unseren Platz in der Spitzengruppe zu verteidigen"

Für den TVN:
Jutta Eisenbarth, Gorana Kis, Handtke (1), Scholand (4), Mause (8), Hötger, Becker (2), Kneer (1), Krause, Lutz (1), Landsknecht, Kaiser (2), Krautwurst (3), S
.Müller

Montag, 10. März 2014

(weibliche C-Jugend) Toller Einsatz führt zu Punkteteilung gegen Villigst-Ergste

(weibliche C-Jugend) HVE Villigst-Ergste II vs. TV Neheim 1884 -- 20:20 (12:10)

In einem spannenden Spiel erkämpfte sich die weibliche C-Jugend des TV Neheim gegen den Tabellenzweiten aus Villigst-Ergste ein 20:20 Unentschieden. Dabei waren die Mädels des TVN als klarer Außenseiter in die Schwerter Vorstadt gereist und hatten sich vor Beginn des Spiels nur kleine Chancen ausgerechnet die Favoriten der HVE Villigst-Ergste zu ärgern. Und die Gastgeber gingen auch schnell in Führung und blieben dies auch fast die gesamte 1. Halbzeit über. Nach dem Halbzeitstand von 12:10 zeigte sich im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Die HVE Villigst-Ergste war darauf bedacht sich weiter abzusetzen aber die Mädels aus der Leuchtenstadt blieben dran und kämpften sich kurz vor Ende der Partie sogar noch weiter heran. Am Ende stand so ein völlig verdientes und hart erkämpftes 20:20 gegen den Favoriten HVE II zu Buche.
,,Die Mädels haben toll gefightet" so Trainer Ralf Baukmann. "Wir hätten am Ende sogar noch gewinnen können"

Für den TVN:
Antonia Mause, Antonia Hunecke, Lea Wagner, Leonie Scholand, Alina Lutter, Rebecca Moeschke, Katharina Berch, Hanna Figgen

(1.Herren) Souveräner Heimsieg gegen HVE II

(1. Herrenmannschaft) TV Neheim 1884 vs. HVE Villigst-Ergste II -- 31:20 (15:7) 

Gleich mehreren Spieler aus der 1. Mannschaft reiste die Reserve von HVE Villigst-Ergste  nach Neheim um den Tabellenführer möglichst ein Bein zu stellen. Doch unbeeindruckt davon zeigte der TV Neheim seine gewohnte Stärke. Mit einer starken 6-0 Deckung ließ man den Angriff der Gäste alt aussehen und konnte sich schnell ein Punktepolster aufbauen. Nach der 5:0 Führung nahmen die Gäste aus Schwerte bereits das erste Timeout. Doch unbeeindruckt davon spielte der Tabellenführer weiter seinen Stiefel runter und konnte bis zur Halbzeit auf 15:7 davonziehen. In der zweiten Halbzeit gab Trainer Sebastian Schäl, der Ludger Klinkemeier vertrat, seinen Jungs mit auf den Weg nicht nachzulassen. Und das mit Erfolg. Immer wieder scheiterte die Gastmannschaft an der Abwehr oder am gut Aufgelegten Neheimer Torwart. Vorne vergaben die Männer aus der Leuchtenstadt jetzt auch die ein oder andere Chance, was jedoch ohne Folgen blieb und nur einen noch höheren Sieg verhinderte. So feierte der TV Neheim nach 60 Minuten seinen 18. Saisonsieg. 

Für den TVN: Simon Scalogna, Nick Grosse, Aldo Caruso, Egzon Bitiqi, Hannes Koch, Matthias Hemeke, Achim Hemeke, Moritz Pater, Karl Rösler, Steffen Hackmann, Christopher Brill, Max Spitthoff, Tobias von Thielmann und Marco Scalogna.

(männliche B-Jugend) Niederlage gegen Tabellenführer aus Eslohe

(männliche B-Jugend) TV Neheim 1884 vs, BC Eslohe (AK) 28:35 (17:17)

Mit dem Schwung aus den letzten vier Spielen, in denen man 7 Punkte ergattern konnte, wollte man zu Hause den Tabellenführer aus Eslohe ärgern. So startete der TVN Nachwuchs sehr konzentriert ins Spiel und konnte mit 3:1 in Führung gehen. Eine gute Deckungsleistung und im Angriff ein schönes Zusammenspiel waren bis dahin der Schlüssel zum Erfolg. Mit dem 5:5 glich der Tabellenführer die Führung erstmal aus. Doch unbeeindruckt davon stellte Neheim schnell auf 7:5 und zwang die Gäste zum Timeout. Nach dem Timeout war es ein starker Schlagabtausch beider Teams. Doch mit dem Halbzeitpfiff schaffte der BC Eslohe noch den Ausgleich. So hieß es nach den ersten 25 Minuten 17:17. In der zweiten Halbzeit wollten die Jungs aus der Leuchtenstadt weiter mit der Mannschaft aus Eslohe mithalten, wie sich herausstellte mit Erfolg. Bis zur 40 Minute hielt man das Spiel offen (21:21), ehe in den letzten Minuten dann die Kraft fehlte um weiter zu kämpfen. So zogen die Gäste aus Brilon mit dem Schlusspfiff auf 28:35 davon. Das Trainergespann Scalogna/ Caruso zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Vorallem in der 1. Halbzeit habe man klasse Handball gesehen wovor selbst der Trainer aus Eslohe nach dem Spiel seinen Hut zog! 

Für den TVN: Niklas Jürgens, Henry Harbecke, Fabio Falcone, Enrico Caruso, Meriton Bitiq, Carmo Hieronymus, Thorben Frohne, Tom Figgen, Jakob Eickel, Lennart Scholand, Markus Rickmann, Justin Winterscheid und David Schnettler.

(männliche D-Jugend) Hart erkämpfter Punktgewinn für den TVN

(männliche D-Jugend) TV Neheim 1884 vs.  HSG Schwerte –Westhofen 17:17 - (10:11)

Wer einen ruhigen Sonntag in der Sporthalle am Berliner Platz erleben wollte, war ab Spielbeginn um 12:00Uhr fehl am Platze. Im Hinspiel gab es schon ein sehr spannendes Spiel welches in Schwerte Unentschieden endete und die HSG in der letzten Sekunde den Ausgleich markieren konnte. Und ähnlich dramatisch sollte auch diese Partie werden. Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit häufigen Führungswechseln. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und so stand es zur Halbzeit 10:11für ddie Gäste aus Schwerte. Bis zum13:13 war aus Sicht des TVN noch alles in Ordnung, aber Schwerte konnte bis auf 13:16 davonziehen. Das Spiel wurde nun zusehends hektischer, wobei es im großen und ganzen sehr fair blieb. Viele freie Torchancen, sowie drei Siebenmeter wurden nun vom Team des TVN vergeben, doch die Jungs blieben kämpferisch immer auf der Höhe. Beim Stand von 14:17 waren noch 4 Minuten zu spielen und die Devise der Neheimer lautete "Jetzt erst recht" Dustin markierte die Treffer zum 15-17 und 16-17 während nur noch 30 Sekunden bis zum Abpfiff auf der Uhr standen. Die Deckung stand super und die D-Jugend konnte sich tatsächlich noch einmal den Ball erkämpfen. Dustin dribbelte vom Kreis des TVN in Richtung Schwerter Tor,wurde stark nach rechts abgedrängt, und konnte trotz drei Gegenspielern den Ausgleich erzielen. Schlusspfiff!!! Einen Punkt erfightet. Hut  ab vor der Neheimer  D-Jugend. Die vielen Fans und Eltern beider Vereine waren sich einig. Ein sehr unterhaltsamer Sonntag Mittag. Auch die Trainer waren sehr stolz auf ihre Jungs.

Für den TVN: Simon Heller, Kim Bräutigam, Leo Cöppicus-Röttger, Oliver Koop, Nimoel Leo 3, Tim Pereira,  Jannick Schumacher, Dustin Hermann 12,Dominik Lutter, Maximilian Schlüter 1, Justus Nöggerath 1, Timo Hieronymus , Jacob Keller ,

Sonntag, 9. März 2014

(männl. A) Zwei Gesichter und ein Happy End

TV Neheim gg Letmather TV 30:28(14:14)

Mit der Erstvertretung des Letmather TV kam ein Gegner in die Sporthalle am Berliner Platz, der mit einigen Herren-Landesligaspieler gespickt ist. Es galt das ganze Potenzial abzurufen und an die starke Leistung gegen Lössel anzuknöpfen. 
Man startete mit einer 2:1 Führung und die Abwehr stand, doch kurz darauf wurden vorne selbst einfachste Bälle weggeworfen und die Letmather Jungs kamen immer wieder zu guten Torchancen, die sie mal mehr und mal weniger gut verwerten konnten. So stieg das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend auf 3:9 nach 17 Minuten. Hier wurde nun die "Grüne Karte" gezogen und Letmathe jubelte, schien man doch die Neheimer deutlich im Griff zu haben. In der kurzen Ansprache wurde umgestellt und man konzentrierte sich sowohl auf die Eroberung des Balles, als auch auf den Torabschluss.
In der Minute 26 ertönte erneut die Sirene, denn Letmathe machte nun Gebrauch von ihrem Team-Time-Out. Grund dafür war das Ergebnis: 10:11. Neheim hatte das Spiel, angetrieben von einem in diesem Moment sehr starken Tom Figgen, fast gedreht und Letmathe erkannte nun, dass auch sie reagieren mussten. Konzentriert fand nun jeder Neheimer Angriff statt und auch die Abwehrfehler wurden weiter dezimiert.
Man kam mit einem für den Spielverlauf guten 14:14 in die Kabine. Hier wurde nun auf die eigenen Stärken hingewiesen und appelliert, konzentrierter zu Werke zu gehen. Die Nebenleute, besonders die Außen sollten stärker mit eingebunden werden, während das Kreisläuferspiel etwas umgestellt wurde.
Die Leuchtenstädter starteten mit einem Tor, der erste Letmather Angriff verpuffte und man ging mit 2 Toren in Front. Fast die komplette Halbzeit lang lag Neheim immer mit einem oder zwei Toren vor, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. 
Sören erhielt 2 Zeitstrafen und konnte erst zum Spielende wieder eingreifen, da die dritte Zeitstrafe mit Rot drohte. Letmathe bäumte sich kurz vor Spielende gegen die drohende Niederlage auf und konnte zum 27:27 ausgleichen, eine spannende Schlussphase begann. Neheims Angriff konterte und es wurde zum 28:27 eingenetzt.  Letmathe glich erneut aus, ehe der sich der grandios spielende Johannes Mause zum 29:28 durchtankte. Schnell lief Letmathe erneut an und konnte nur durch Lukas auf Kosten eines 7-Meters gestoppt werden. Die Anspannung in der Halle war groß, doch Nick Großes Nerven waren stärker: Er parierte den Strafwurf und Neheim konnte den daraus resultierenden Gegenangriff mit dem 30igsten Tor durch Tom Figgen beenden. Die schnelle Mitte der Iserlohner Vorstädter reichte noch, um einen letzten wütenden Angriff zu fahren, der dann auch noch von Nick Große pariert wurde.
Mit der Sirene rannten alle Spieler zu ihrem Matchwinner und erneut bildete sich ein Jubelkreis, den das Trainergespann noch 2 mal in dieser Saison sehen möchte.


Nick 14 Paraden, Hanni 2,  Jojo 9/1, Jonas 5, Lukas 2/1, Phillip, Mike, Simon, Sören 5, Tobias 1, Tom 6

Freitag, 7. März 2014

(2. Herren) Neheim will schnell wieder in Tritt kommen

(2. Herren) 1. Kreisklasse -- HSG Hohenlimburg III vs. TV Neheim 1884 II

Nach der dreiwöchigen Handballpause geht es für die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim am Samstag, 8. März, um 15.30 Uhr wieder um Meisterschaftspunkte in der 1. Kreisklasse. Spielertrainer Sven Schulte erwartet ein schweres Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Hohenlimburg. Zwar gelang dem Aufsteiger im Hinspiel der erste Saisonsieg (29:24), doch Hohenlimburg hat in den vergangenen Wochen gute Ergebnisse gegen die Topteams der Liga erreicht. Gegen Tabellenführer Iserlohn gab es eine knappe Niederlage, Bigge-Olsberg wurde besiegt und gegen Sundern erreichte die HSG ein Remis.

"Die Pause war für uns sicherlich nicht förderlich. Ich hoffe, dass wir in Hohenlimburg schnell wieder unseren Rhythmus finden", sagt Sven Schulte. Verzichten muss er auf Achim Dymek (Muskelfaserriss im Sundern-Spiel) und David Schoeps (beruflich verhindert). Schulte erwartet eine Mannschaft, die stärker als im Hinspiel auftritt. "Wir fahren auf jeden Fall nach Hohenlimburg, um Punkte mit nach Neheim zu nehmen. Dafür müssen wir aber 100 Prozent geben", so der Spielertrainer.

Donnerstag, 6. März 2014

(Damen) Neheim vor Auswärtsspiel in Schwitten

(Damen) Bezirksliga -- TV Schwitten III vs. TV Neheim 1884

Ein schwieriges Spiel erwartet die Damenmannschaft am 14.Spieltag der laufenden Bezirksligasaison beim Auswärtsspiel gegen den TV Schwitten III. Die viertplatzierten Damen des TVN wollen dabei ihre Tabellenposition verteidigen und den Abstand auf das Mittelfeld etwas vergrößern. Doch die Leuchtenstädterinnen treffen auf eine unbequeme Mannschaft aus der Mendener Vorstadt. Im Hinspiel setzte sich der TVN zwar mit 18:15 (9:8) durch, doch bis kurz vor Ende war die Partie alles andere als ein deutlicher Sieg. Zudem muss Schwitten noch
einige Punkte sammeln um nicht noch auf einen möglichen Relegationsplatz zu rutschen.
Unter der Woche konnten die Damen des TVN in einem gemeinsamen Training mit der HSG Soest Selbstvertrauen sammeln, jedoch erwartet sie mit dem TV Schwitten am Sonntag eine andere Hausnummer.
,,Wir müssen 100% hochkonzentriert in die Partie gehen." so Trainer Bastian Hammerschmidt. ,,Wenn wir nicht bereit sind alles in die Waagschale zu werfen werden wir eindeutig Probleme bekommen."
Verzichten muss der TVN definitiv auf Rückraumspielerin Michelle Müller (gebrochener Finger), die wahrscheinlich bis zum Ende der Saison ausfallen wird.
Anwurf ist am Sonntag um 15:30Uhr in der Kreissporthalle Berufsschule in Menden.

Dienstag, 4. März 2014

(männl. A) TV Neheim ganz stark

TV Neheim gg TV Lössel 30:18 (12:5)

Die männliche A-Jugend hat am vergangenen Karnevalssamstag einen unangenehmen Gegner zu Gast.
Der Tabellenvierten aus Lössel galt als ein anderes Kaliber als der HV Sundern und man stellte sich auf ein schwieriges Spiel ein.
In den ersten Minuten des Spiels rückte vorallem die Abwehr in den Vordergrund. Lössel konnte seine Angriffe nicht platzieren und Neheim stand sich mit einer schlechten Torausbeute selbst im Weg. So stand es nach 15 Minuten erst 6:4 für die Gastgeber.
Mit der Hereinnahme vom B-Jugendlichen Thorben Frohne, welcher sofort mit 2 Toren und einer 2-Minuten-Strafe auf sich aufmerksam machte, wurde das Spiel fortan belebt. Dadurch angestachelt wurde die Wurfausbeute stark verbessert und man konnte mit einer 12:5-Führung in die Pause gehen. Phillip Hofknecht auf der Linksaußen-Position zeigte seine wohl beste Saisonleistung. Besonders mit der aggressiven Abwehr um Mike Schulte und den Frohnen-Brüdern kamen die Iserlohner Vorstädter überhaupt nicht klar, hier galt es in Halbzeit 2 weiterzumachen.
In der zweiten Hälfte wurde auf Seiten der Lösseler ein hochgewachsener Rückraumspieler nachgetragen, welchen man auf Neheimer Seite versuchte früh zu stören und höchstens unter Druck werfen zu lassen. Dies gelang trotz einiger Lücken im ansonsten guten Abwehrverbund meistens. Aber auch auf Lösseler Seite öffnete sich die Abwehr und Neheim konnte, trotz einiger vergebenen Gegenstößen, das Ergebnis hochschrauben.
Im nächsten Spiel gegen die Erstvertretung des Letmather TV gilt es erneut diese Leistung zu bestätigen und somit den dritten Sieg in Folge einzufahren.

Nick 20 Paraden, Jojo 3, Jonas 3, Lukas 2/2, Mike 2, Phillip 4, Sören 8, Tobias 2, Tom 2/2, Thorben 4