Freitag, 31. März 2017

(2. Herren) Wichtiges Heimspiel

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TV Wickede
Anwurf: Samstag, 1. April, 16.30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Für unsere zweite Herren-Mannschaft steht nach der 15:34-Niederlage in Bösperde an diesem Wochenende ein ganz wichtiges Heimspiel an. In der Sporthalle Berliner Platz ist die Reserve des TV Wickede zu Gast. "Dieses Spiel ist sehr wichtig für uns. Zum einen damit wir endlich wieder ein Erfolgserlebnis bekommen und zum anderen um den Abstand zum Tabellenende zu wahren", sagt TVN-Spielertrainer Sven Schulte vor dem Spiel.

Aktuell befindet sich unsere "Zwote" in einer gehörigen Abwärtsspirale. Sieben Niederlagen in Folge zeigen nicht gerade ein positives Bild auf. "Wir müssen uns aber jetzt mal endlich zusammenraufen", fordert Schulte. Drei Ausfälle trüben die Stimmung vor dem Spiel gegen Wickede jedoch zusätzlich. Torwart Holger Weck, Konstantin Pape und Tim Grothe (privat verhindert) fallen auf jeden Fall aus. Der Einsatz von Joshia Tölle (Knie) ist zudem unsicher.

Schulte: "Ich hoffe, wir bekommen das Bösperde-Spiel schnell aus dem Kopf und können uns auf diese Aufgabe konzentrieren." Gegner Wickede schätzt Schulte jedoch deutlich stärker ein als es der Tabellenstand ausdrückt. "Die letzten Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache. Wir müssen schon alles geben, wenn wir erfolgreich sein wollen."

(Damen) Auswärts in Voerde

(Damen) TG Voerde vs. TV Neheim 1884, Sonntag, 02-04-17, 13:30Uhr


Beim drittletzten TG Voerde wartet auf die Damen des TV Neheim eine auf mehrere Weisen besondere Partie. Zum Einen, da das Hinspiel gegen die Ennepetalerinnen teilweise mit Handballsport nichts zu tun hatte und auch allgemein wenig Aspekte einer sportlich fairen Partie zeigte und zum Anderen weil nun möglicherweise bereits der vorletzte Platz zum Klassenerhalt reichen könnte. Daher will und muss man endlich wieder punkten.
Dabei müssen sich die Leuchtenstädterinnen höchstwahrscheinlich wieder auf eine ähnlich harte Gangart einstellen wie beim Hinspiel. ,,Voerde hat uns in der Hinrunde absolut den Schneid abgekauft und es hinbekommen mit Härte und Agressivität uns komplett aus dem Konzept zu bringen. Es ist natürlich schwer eine Mannschaft auf teilweise unsportliches vorzubereiten, aber zumindest sollte genügend Potential da sein um die Revanche zu wollen" so Trainer Hammerschmidt.  Verzichten müssen die blau-weißen neben Michelle Müller auch auf Susanne Müller, Delia Giacosa, Dunja Landsknecht, Sarah Franz und Gorana Kis.

(1.Herren) Neheim will Hinspielschlappe vergessen machen

TV Neheim 1884 gg. VfL Eintracht Hagen IV
Samstag, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz


Mischt wieder in der Abwehr mit: Max Spitthoff (Mitte)
Foto: Horst Reuther
Im Duell der Tabellennachbarn kämpft am morgigen Samstag der TV Neheim gegen die vierte Mannschaft des VfL Eintracht Hagen um die nächsten Punkte. Beide Teams trennt nur ein Punkt und beide Teams sind aktuell gut in Form: So hat der TVN seine beiden letzten Spiele siegreich bestritten, die Gäste sogar ihre letzten drei Partien. "Im Hinspiel haben wir eine unserer schlechtesten Saisonleistungen gezeigt und mit 27:36 verloren", schaut TVN-Coach Klinkemeier nicht gerade glücklich auf das Hinspiel zurück, "Wir haben also noch eine Rechnung offen, die wir unbedingt begleichen wollen."
Damit dies gelingt, gilt es vor allem die Kreise von Eintracht-Shooter Mike Reinartz(136 Saisontore) einzudämmen. Allein im Hinspiel war dieser mit 11 Toren erfolgreichster Werfer der Gäste. Die personale Grundlage für diese Aufgabe ist bei den Leuchtenstädtern auf jeden Fall gegeben: Nachdem in den letzten Spielen Kai Ilskens nach seiner Verletzung endlich wieder erste Spielpraxis sammeln konnte, kehrt auch Max Spitthoff wieder in den Kader zurück. "Am Donnerstag hatten wir eine Trainingsbeteiligung von 17 Spielern - gerade im Hinblick auf die anstehenden Derbys lässt das etwas aufatmen. Ich appelliere nur an die Jungs, sich nicht zu sehr auf seinen Nebenmann zu verlassen und selber einen Gang hinunter zu schalten", so Co-Trainer Seb Schäl abschließend.

Dienstag, 28. März 2017

(männliche D-Jugend) Schwache erste Halbzeit kostet Chance auf Sieg

(männliche D-Jugend) TV Wickede vs. TV Neheim 1884 -  13:8 (9:2)

Spielbericht des Trainergespanns:

Nach den guten Leistungen der letzten Spiele, war die Erwartungshaltung in Wickede entsprechend hoch. Mit einem Sieg konnte man noch den 4. Platz erreichen, da alle drei Konkurrenten ihre letzten Spiele gegen die oberen Teams absolvieren mussten.
Doch leider zeigte sich bereits zu Beginn der Begegnung, dass die guten Vorsätze nicht in die Tat umgesetzt werden konnten. Schnell gerieten die blau-weißen mit 0:2 und 1:6 in Rückstand. In der Abwehr ließ man die sonst so starke Konsequenz vermissen und auch die Offensive der Leuchtenstädter fand überhaupt nicht statt. So kam man lediglich zu 2 Torerfolgen in 20 Minuten! Mit zu wenig Bewegung im Angriffsspiel konnten sich die jungen Neheimer nicht genug Räume verschaffen und wenn sie dann doch einmal einen Mitspieler freispielten, vergab man die Gelegenheiten oft leichtfertig. Die Mannschaft war zu den letzten Spielen gar nicht wieder zu erkennen. Und statt sich aufzubäumen und gegen die drohende Niederlage zu kämpfen, ließen auch gleich alle die Köpfe hängen. Zur Pause lag der TVN dann bereits mit 9:2 Toren zurück. ,,Wir wollten die Punkte dennoch nicht einfach verschenken und versuchen, in der zweiten Hälfte noch mal ranzukommen." fassten die Trainer im Anschluss an das Spiel die Halbzeitansprache zusammen. Tatsächlich gelang auch direkt das erste Tor nach Wiederanpfiff. De Deckung stand nun deutlich besser, und die Jungs von Heike Pieper und Christian Amelunxen bekamen den Kreisläufer der Wickeder endlich in den Griff. Der Gegner war in dieser Phase der Partie verunsichert, es gelangen  einige Balleroberungen und man konnte noch mal auf 10:5 rankommen. Auch mehr Torchancen konnten sich nun erspielt werden, jedoch scheiterte man erneut am Torhüter der Gastgeber. Somit konnten zwar die zweite Hälfte mit 6:4 für den TV Neheim entschieden werden, jedoch reichte das am Ende nicht, die schwache erste Halbzeit auszugleichen.
,,Wir hatten uns den Saisonabschluss etwas anders vorgestellt, hätten gerne mit dem 4. Tabellenplatz abgeschlossen. Doch leider ging diese Rechnung am Ende nicht auf. Dennoch können wir mit dem Saisonverlauf unserer Mannschaft zufrieden sein. Sieht man von dem oberen Trio mal ab, so waren wir durchaus in der Lage, allen Teams Paroli zu bieten.
Zu den Osterferien werden wir 4 Spieler in die C-Jugend verabschieden und wollen dann mit dem Jung-Jahrgang 2006 wieder neu angreifen.
Vielen Dank an alle, die uns während der Saison unterstützt haben." fasste das Trainerteam die abgelaufene Spielzeit zusammen.

Montag, 27. März 2017

(1.Herren) Herren machen es in zweiter Hälfte deutlich

TV Neheim 1884 gg. TuS 03 Hagen 38:29(19:16)


Dank ihres konditionellen Vorteils konnten die ersten Herren des TV Neheim letztendlich den Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten einfahren und entledigten sich damit wohl den letzten Zweifeln am Klassenerhalt.

Gegen eine aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft aus Hagen, die erstmals wieder auf einen etwas breiteren Kader zurückgreifen konnte, hatte man dabei in der ersten Hälfte besonders zu kämpfen. Immer wieder zog man gegen das gute Kreisläufer- und Rückraumspiel der Gäste den Kürzeren, sodass man sich bis zum 16:16 in der 28ten Spielminute nie wirklich absetzen konnte. Erst ein darauffolgender Zwischenspurt ermöglichte eine 3-Tore-Führung zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte bauten die Leuchtenstädter dann kontinuierlich ihren Vorsprung aus. Aus einem abschlussstarken Angriff stach dabei Aldo Caruso mit acht Treffern besonders hervor. Auch zwei schön anzusehende Kempa-Tore der Hagener rüttelten nicht mehr an der Führrung der Hausherren. Spätestens beim 35:27 durch Thorben Frohne fünf Minuten vor Spielende war die Partie entschieden.
"Selbst als abgeschlagener Tabellenletzter hat sich Hagen heute als spielstarke Mannschaft erwiesen und uns eine Halbzeit lang mehr als geärgert. Meine Mannschaft hat sich davon aber nicht verunsichern lassen und im Angriff mit kühlen Kopf agiert. Jetzt wollen wir schauen, ob wir bis zum Ende der Saison vielleicht noch ein bisschen in der Tabelle klettern können", so TVN-Trainer Klinkemeier nach dem Spiel.

Für den TVN: N.Grosse, S.Baukmann; A.Caruso(8), S.Frohne(6), H.Koch(5), K.Rösler(5), M.Hemeke(5), M.Pater(4/2), T.Frohne(2), F.Pater(2), S.Hackmann(1), K.Ilskens, P.Reudenbach

Freitag, 24. März 2017

(2. Herren) Schulte-Sieben will zurück in die Erfolgsspur

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - DJK SG Bösperde 2 vs. TV Neheim 2
Anwurf: Samstag, 25. März, 17.30 Uhr, Sporthalle Bösperde

Nach der unglücklichen Niederlage unserer zweiten Herren-Mannschaft in Eslohe und der schwachen Leistung im Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen Hohenlimburg will die Sieben von Sven Schulte zurück in die Erfolgsspur kommen. Dafür muss unsere "Zwote" nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge die Ruhe bewahren und das spielen, was sie kann. "Für uns geht es darum endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu erreichen", weiß Trainer Sven Schulte. Dieses soll es nach Möglichkeit am morgigen Samstag in Bösperde geben.

Verzichten muss Schulte in Menden auf Bastian Hammerschmidt (zeitgleich Spiel der Damen), Hanni Kneer (Kniereizung) und Tim Grothe (Urlaub). Fraglich ist zudem der Einsatz von Youngster David Schnettler. "Der Ausfall von Basti und Hanni trifft uns in unserer jetzigen Situation natürlich schwer. Da gilt es noch enger zusammenzurücken. Nur wenn jeder alles gibt, ist etwas möglich für uns", sagt Schulte.

Vom Hinspielergebnis will sich Schulte daher nicht blenden lassen. Schulte: "Bei uns hat da alles geklappt und Bösperde wird mit einer ganz anderen Mannschaft auftreten. Wir sind klarer Außenseiter, fahren aber nach Menden um möglichst mit einem Erfolgserlebnis wieder heimzufahren. Das Wichtigste ist, dass wir uns anders präsentieren als zuletzt."

(Damen) Tabellendritter zu Gast

Damen empfangen die SG Schalksmühle-Halver


(Damen) TV Neheim 1884 vs. SG Schalksmühle-Halver, Samstag, 25.03.17, 16:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Mit der SG Schalksmühle-Halver empfangen die Leuchtenstädterinnen am kommenden Samstag eines der absoluten Topteams der Liga. Seit vier Spielen ungeschlagen präsentieren sich die Gäste aus dem Märkischen Kreis in der laufenden Saison als starkes Team. Bei den blau-weißen hingegen hofft man seit Beginn der Rückrunde auf den erlösenden Punktgewinn. ,,Wir wissen selbst, dass wir besser sind als es der momentane Tabellenstandt aussagt. Leider haben wir uns in den letzten Wochen immer durch eine 5-10 minütige Schwächephase selbst aller Schwächen beraubt. Trotzdem glaube ich weiter an die Truppe. Die Stimmung ist trotz aller sportlichen Probleme gut und wir haben den Blick schon auf die kommende Spielzeit gerichtet. Trotzdem werden wir natürlich keine Partie kampflos abschenken." so Trainer Hammerschmidt.
Anwurf ist am kommenden Samstag um 16:30Uhr in der heimischen Sporthalle am Berliner Platz.

Mittwoch, 22. März 2017

(Damen) Schwache Phase nach Wiederanpfiff kostet Chance auf Punktgewinn

TV Neheim unterliegt Iserlohn-Sümmern


(Damen) TV Neheim 1884 vs. SG Iserlohn-Sümmern -- 21:28 (11:14)


Gegen die favorisierte SG Iserlohn-Sümmern kamen die Damen des TV Neheim zuerst gut in die Partie. Mit einer leicht veränderten Abwehrformation bekam man Rückraumschützin Germaine Mross zunächst sehr gut in den Griff und konnte sich gut auf das Angriffsspiel der Gäste einstellen. Lediglich vorne haderten die blau-weißen mit ihren Chancen und nutzen die Gelegenheiten nicht konsequent genug aus. So lief man ab der 20.Minute einem drei-Tore Rückstand hinterher, der bis zur Pause nicht aufgeholt werden konnte. Nach der Halbzeit erfolgte dann eine Kopie der letzten Spiele. Die Leuchtenstädterinnen waren in der Offensive nicht konzentriert genug und luden die SG zum kontern ein und bereits nach 4 Minuten lief man nicht mehr 3, sondern 8 Toren hinterher. Im weiteren Verlauf fing sich die Mannschaft wieder und konnte die Partie wieder ausgeglichener gestalten, gefährlich konnte man den Gästen aus Iserlohn jedoch nicht mehr werden. ,,Es war in vielen Bereichen leider eine Kopie der letzten Wochen. Eine gar nicht mal so verkehrte Leistung in der ersten Halbzeit können wir im zweiten Spielabschnitt nicht wiederholen. Jedoch waren auch gute Ansätze dabei." so Trainer Hammerschmidt

Für den TVN:
Kis, Millentrup, Cöppicus, Becker (1), Moeschke (1), Volz (5), Handtke (1), Helnerus (9/2), Jasinsky (1), Giacosa, Förster, Scholand (2), Rauch (1), Franz

Montag, 20. März 2017

(mE) Sieg und Niederlage für junge Leuchtenstädter

Licht und Schatten gab es am vergangenen Wochenende bei unserer männlichen E-Jugend. Zunächst verloren die jungen Leuchtenstädter nach einer indiskutablen Leistung das Nachholspiel gegen den SSV Meschede mit 5:7. Die jungen Neheimer ließen dabei vor eigenem Publikum jeglichen Kampfgeist vermissen und hatten verdient das Nachsehen.

Ganz anders dann am Sonntag der Auftritt bei der SG Iserlohn-Sümmern, wo unsere mE von Anfang an den nötigen Siegeswillen an den Tag legte. Nach rund 10 Minuten sah sich der gegnerische Trainer zu einer Auszeit gezwungen, unsere Nachwuchsspieler ließen nun etwas nach und so hieß es zur Pause unnötigerweise 7:7. Direkt nach Wiederanpfiff sorgte ein Gegenstoß-Eigentor der Gastgeber für einige Verwirrung und unsere Jungs konnten sich schnell auf 3 bis 4 Tore absetzen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung - vor allem in der Abwehr - und ein wieder einmal herausragender Torwart Florian Sczesny sorgten für einen am Ende ungefährdeter 17:14 Sieg.

Aufstellung (Samstag und Sonntag): Florian Sczesny, Julien Herrmann (1), Jonas Meges, Steven Dessert (1), Paul Klinkemeier (1), Justus Heimann, Jan Dietrich (7), Rik Dietrich (1), Vincent Wüllner (2), Elias Heller (3).

Sonntag, 19. März 2017

(männl. D) Toller Erfolg im letzten Heimspiel

TV Neheim 1884 gg. SG Iserlohn-Sümmern 20:18 (10:9)

Die Jungs des TVN hatten sich für ihr letztes Heimspiel viel vorgenommen, wollten an die gute Leistung der letzten Woche anknüpfen und das schlechte Hinspiel in Iserlohn vergessen machen.
Und tatsächlich begann man auch erneut sehr konzentriert, so dass man recht früh mit 2:0 bzw. 3:1 in Führung gehen konnte. Dann fand aber auch Iserlohn besser ins Spiel und kam vor allem immer wieder über die linke Angriffsseite zum Torerfolg. Zwischenzeitlich gerieten die Leuchtenstädter sogar mit 6:8 in Rückstand.
Durch eine kleine Umstellung in der Deckung schaffte man es dann im zweiten Teil der ersten Halbzeit die Angriffsbemühungen der Gäste besser zu unterbinden und kassierte bis zur Pause nur noch ein Gegentor. Mit schnellem Angriffsspiel und ein paar tollen Doppelpässen konnten der TVN noch 4 Treffer bis zur Halbzeit erzielen. So ging es mit einer knappen 10:9-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gaben die Hausherren die erarbeitete Führung zu keiner Zeit aus der Hand, konnten sogar einmal mit 4 Toren davonziehen - den Gegner hatte man zu dieser Zeit völlig unter seiner Kontrolle. Die Abwehr stand gut, der Angriff überzeugte mit dem nötigen Druck und sehr gutem Passspiel. Stark hervorzuheben: Marc Knetec, der sich mit zwei verwandelten Abprallern in Szene setzen konnte. Außerdem feierten Julian Möller und Lorenz Eikel ein erfolgreiches Debüt.
So war es kaum verwunderlich, dass das Trainergespann um Heike Pieper und Christian Amelunxen nach dem Spiel mehr als zufrieden war: "Es war insgesamt ein wirklich starkes Spiel unseres Teams, das langsam anfängt, im Training Erlerntes im Spiel umzusetzen. Im letzten Spiel gastieren wir in der nächsten Woche beim TV Wickede. Hier möchten wir mit einem weiteren Sieg unsere Saison abschließen."

Für den TVN: Timo Funke; Marc Kmetec (4), Kai Moor (2), Jannik Schlünder (7/2), Laurent Veliqi (4), Robin Tipaikin (3), Tom Pieper, Hagen Schulte, Dominik Winterfeld, Julian Möller, Lorenz Eikel , Niklas Hüster

Freitag, 17. März 2017

(Damen) Leuchtenstädterinnen wollen Punktgewinn

SG Iserlohn-Sümmern vor der Tür


(Damen) TV Neheim 1884 vs. SG Iserlohn-Sümmern, Samstag 18.03.17, 18:45Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Nach mittlerweile acht sieglosen Partien in Folge wollen die Damen des TV Neheim gegen die Fusionsmannschaft aus Iserlohn endlich wieder punkten. Im Hinspiel musste man sich nach einer über weiten Strecken indiskutablen Leistung 12:27 (4:16) geschlagen geben. Nun wollen es die Hammerschmidt-Schützlinge besser machen und endlich den Bock umstoßen. Dabei war man in den vergangenen acht Partien nicht über die deutlich schlechtere Mannschaft. Meist hielten die Leuchtenstädterinnen 40-50 Minuten mit und waren teilweise sogar die bessere und feldüberlegene Mannschaft. Doch jedes Mal kostete ein rund 10-minütiger Einbruch die Chancen auf den Sieg.
Beim kommenden Gegner wartet jedoch mit Germaine Mross die zweitbeste Torschützin der Liga. (142 Tore). ,,Das wir den Iserlohner Rückraum in den Griff bekommen ist eine der Schlüsselaufgaben des Spiels." ist sich Hammerschmidt sicher. ,,Knapp 30% der Tore von Sümmern fallen über diese Position bzw. diese Personalie. Wenn etwas gehen soll ,dann müssen wir hier ansetzen."
Anwurf ist am kommenden Samstag um 18:45Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Freitag, 10. März 2017

(Damen) Auswärts in Wanne

Damen gastieren in Wanne-Eickel


(Damen) Bezirksliga -- TV Wanne vs. TV Neheim 1884, Sonntag, 12.03.17, 16:00Uhr


Am kommenden Sonntag gastieren die Damen des TV Neheim auswärts in Wanne-Eickel beim Tabellenelften TV Wanne. Im Hinspiel setzte sich die Hammerschmidt-Sieben mit 36:30 durch und erzielte die meisten Tore der laufenden Saison.
Dabei wollen die blau-weißen an die gute erste Halbzeit der Partie gegen Tabellenführer Ruhrtal anknüpfen und die zweiten 30 Minuten des Spiels möglichst vergessen machen. ,,Wir müssen in der Abwehr so agieren wie in der ersten Halbzeit des letzten Spiels. Dann ist auch in Wanne durchaus was zu holen." ist sich Hammerschmidt sicher.
Verzichten muss der TVN dabei weiterhin auf Michelle Müller und Celine Schüler. Auch ein Einsatz von Sarah Franz ist noch fraglich, zudem plagt sich Meike Helnerus mit gesundheitlichen Problemen.
Anwurf ist am Sonntag um 16:00Uhr.

(1.Herren) Neheim will Bonuspunkte sammeln

TV Neheim 1884 gg. TuS Volmetal II
Samstag, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz


Nachdem man zuletzt zwei Auswärtsspiele gewinnen konnte, will der TV Neheim auch endlich wieder zuhause in Fahrt kommen. Kaum zu glauben: Im neuem Jahr konnte der TVN noch kein Heimspiel für sich entscheiden, den letzten Sieg gab es am 10. Dezember im Derby gegen den TV Wickede. Und auch am kommenden Wochenende wird es nicht gerade leicht, zwei Punkte einzufahren, wenn die Reserve des TuS Volmetal zu Gast in der Leuchtenstadt sein wird. Die Grün-Weißen sind aktuell Tabellendritter und kämpfen mit dem punktgleichen TV Olpe um einen direkten Aufstiegsplatz. "Im Hinspiel hat uns Volmetal seine ganze Klasse demonstriert, als sie uns mit 42:21 aus der Halle geworfen haben. Ich bin gespannt, ob sie auch ohne Harz so stark aufspielen können", so Co-Trainer Sebastian Schäl, der Ludger Klinkemeier weiterhin auf der Bank vertritt.
Die Neheimer selbst haben weiterhin mit Personalsorgen im Abwehrbereich zu kämpfen und müssen auf von Thielmann, Spitthoff und Ilskens verzichten.

Montag, 6. März 2017

(1.Herren) Auswärtssieg bringt wieder Luft zu den Abstiegsrängen

SG Attendorn Ennest gg. TV Neheim 1884 27:31(11:13)


Die gut 50 mitgereisten Neheimer wurden nicht enttäuscht: Nach einem lange Zeit spannenden Spiel konnten sich die Hochsauerländer gegen den Tabellenvorletzten durchsetzen und so mit zwei Punkten im Gepäck die Busreise in die Heimat antreten. Dabei mussten sie sowohl ohne die Abwehrachse Spitthoff, Ilskens und von Thielmann auskommen, als auch auf Trainer Ludger Klinkemeier verzichten. Kurios dazu: Aufgrund fehlender Leibchen oder Ausweichtrikots mussten die Leuchtenstädter die Partie in ihren Aufwärmshirts bestreiten, die durch zahlreiche Tapestreifen mit Nummern ausgestattet wurden.

Allen Umständen zu trotzt begannen die Männer um Co-Trainer Seb Schäl allerdings hochkonzentriert und sicherten sich nach vier Minuten eine 3:0-Führung. Infolgedessen hatte der TVN immer wieder die Möglichkeit sich höher abzusetzen, machte sich durch überhastete Fehlpässe und zwei verworfene Siebenmeter allerdings selbst das Leben schwer. Da nun auch SGA-Shooter Nils Berkenhagen immer besser ins Spiel fand, konnten die jungen Gastgeber zehn Minuten vor der Pause zum 9:9 ausgleichen. Ein Doppelpack von Hannes Koch und ein etwas glücklicher Rückraumtreffer vom starken Matthias Hemeke retteten den Neheimer dann doch noch die Pausenführung.

In der zweiten Hälfte spielten die Neheimer dann endgültig ihre körperliche Überlegenheit aus und hatten selbst in Unterzahl auf jegliche Abwehrformation der Gastgeber eine Antwort. Nach 15 gespielten Minuten hatte man somit die Führung auf 23:18 ausgebaut. Erst nach einem Team-Time-Out der Attendorner wurde es noch einmal spannend: Durch einen Berkenhagen-Doppelschlag konnte die SGA auf zwei Tore verkürzen. Spätestens als aber Aldo Caruso zwei mal hintereinander eine Lücke in der Manndeckung der Hausherren nutzen konnte, war die Vorentscheidung zu Gunsten der TVN-Herren gefallen.

"Wir sind heute nie in Rückstand geraten und hatten immer die passende Antwort auf das Spielgeschehen", so Schäl nach dem Spiel, "Vielleicht haben wir es verpasst frühzeitig den Sack zu zumachen, allerdings haben wir solche Spiele auch schon mal verloren. Zur Zeit stimmt bei uns Teamgeist und ich hoffe, dass die Jungs so motiviert auch in den Rest der Saison gehen."
Der TVN hat jetzt erst einmal wieder fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Die Aufgabe am kommenden Wochenende wird allerdings alles andere als ein Selbstläufer - denn dann ist der Tabellenzweite aus Volmetal zu Gast am Berliner Platz. 

Für den TVN: N.Grosse, S.Baukmann; M.Hemeke(7), H.Koch(6), S.Frohne(5/1), M.Pater(4), S.Hackmann(4), A.Caruso(2), K.Rösler(2), F.Pater(1), T.Frohne, J.Pfrommer, A.Funke

Freitag, 3. März 2017

(Damen) Spitzenreiter gastiert am Berliner Platz

TV Neheim empfängt SG Ruhrtal

Am kommenden Samstag empfangen die Damen des TVN den amtierenden Spitzenreiter SG Ruhrtal. Dabei könnten die Vorzeichen vor dem anstehenden Derby verschiedener nicht sein. Während die Oeventroper auf dem besten Weg  in Richtung Landesliga sind, rangieren die Damen des TVN auf dem letzten Tabellenplatz, während der Abstand zum rettenden Ufer mittlerweile 6 Punkte beträgt.
,,Wir wissen, dass es quasi ein Ding der Unmöglichkeit wird, die Klasse noch zu halten. Die Planungen für nächste Saison laufen daher auch schon auf Hochtouren. Natürlich auch für die Kreisliga. Das heißt natürlich nicht, dass wir uns aufgeben oder gar Spiele abschenken. Jeder Handballer will natürlich gewinnen." so Trainer Bastian Hammerschmidt.
Auch personell wird die Situation nicht besser bei den blau-weißen. Rückraumspielerin Michelle Müller fällt mit einer Schulterverletzung den restlichen Teil der Saison aus und auch Celine Schüler wird mit ihrer Fingerverletzung weiter ausfallen. Zudem muss der TVN auf Linkshänderin Sarah Franz verzichten, Meike Helnerus ist ebenfalls gesundheitlich angeschlagen.
,,Bei Celine und Mimi ist es wichtiger, dass wir sie zur kommenden Saison wieder gesund und fit haben. Deswegen wollen wir sie in der restlichen Saison schonen und ihnen die Chance geben wieder richtig fit zu werden." so Hammerschmidt.

Anwurf ist am kommenden Samstag um 18:30Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

(1.Herren) Herren wollen in Attendorn punkten

SG Attendorn Ennest gg. TV Neheim 1884
Samstag, 04.03.17, 17:30 Uhr, Rundturnhalle Attendorn 


Hart umkämpft war das Hinspiel (38:33 für Neheim)
Foto: Horst Reuther
Es geht eng zu im Abstiegskampf der Bezirksliga Südwestfalen: Die Hälfte der Liga - also 8 von 16 Mannschaften - steckt noch in Schwierigkeiten und ganze vier Teams steigen ab in die Kreisligen. Auch dabei im Abstiegsrennen ist die Mannschaft des TV Neheim mit aktuell drei Punkten Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz. Zwei Punkte im Spiel gegen die SG Attendorn Ennest wären somit doppelt wichtig. "Wir haben uns durch die Niederlagenserie zum Anfang der Hinrunde ziemlich unnötig in die aktuelle Lage gebracht und müssen uns selber wieder daraus befreien. Das gelingt allerdings nur, wenn wir im Angriff wieder variabel spielen", so Co-Trainer Seb Schäl, der Ludger Klinkemeier(beruflich verhindert) am Samstag vertreten wird. Zuletzt funktionierte das Angriffsspiel beim Auswärtssieg in Siegen hervorragend, während man bei der 20:31-Niederlage zu Hause gegen Olpe etwas ins Stocken geriet. Vielleicht kommt da die Rückkehr von Torjäger Hannes Koch, der allerdings auch diese Woche nicht mittrainierte, gerade zur rechten Zeit. Hinzu kommt, dass Felix Pater nach längerer Zeit endlich wieder regelmäßig im Training aktiv war. Verzichten muss der TVN jedoch weiterhin auf Figgen, Martins, Ilskens und den gesperrten von Thielmann. Zu allem Überfluss verletzte sich dazu auch noch Abwehrchef Max Spitthoff am Dienstag. Kompensieren wollen die Leuchtenstädter die enge Personallage durch mannschaftliche Geschlossenheit und die Unterstützung der eigenen Fans im Rücken: "Wir setzen einen Bus zum Spiel ein", klärt Schäl auf, "Und das ist natürlich ein Grund mehr, uns von unserer besseren Seite zu zeigen."

Alles dagegen setzen will natürlich die SG Attendorn Ennest, aktuell Vorletzter der Liga. Der Gastgeber aus dem Kreis Olpe konnte zuletzt lediglich einen Punkt aus den vergangenen vier Spielen mitnehmen. Co-Trainer Seb Schäl sieht allerdings keinen Grund die Mannschaft zu unterschätzen:"Die SGA hat eine Spielweise, die nicht ganz unähnlich zu unserer ist. Sie besitzt schnelle und wendige Spieler und hat mit Nils Berkenhagen (206 Tore) den zweitbesten Liga-Torjäger in ihren Reihen. So haben sie zuhause zum Beispiel schon den TV Olpe und den TuS Volmetal II schlagen können."