Sonntag, 30. September 2018

(1.Herren) Neheim mit Selbstvertrauen ins Derby

TV Neheim 1884 gg. TuS Ferndorf III 35:23(17:12)


Foto: Horst Reuther
Die Generalprobe vor dem großem Derby am Dienstag glückte letztendlich, auch wenn der TVN nicht immer gut aussah: Mit zwölf Toren wurde die Siegener Reserve geschlagen. Die mit nur insgesamt acht Spielern angereisten Gäste waren dabei ein unangenehmer Gegner, der gekonnt das Tempo verschleppte und vor allem durch die Schlagwürfe von Luca Nenne-Kolb immer wieder die Neheimer Abwehr düpierte.
Den Blau-Weißen fiel es in der Favoritenrolle schwer die Motivation und Konzentration aufrecht zu erhalten und scheiterten des Öfteren im Abschluss. Selbst nach der 17:12-Pausenführung schaffte man es zunächst nicht den Gast abzuschütteln, ehe sich die konditionellen Vorteile und die breitere Bank schließlich bemerkbar machten. Über Aldo Caruso und Leo Cöppicus-Röttger wurde schnell über die Außen gespielt, während Steffen Hackmann am Kreis eine gute Figur machte. Zum Ende der Partie konnte TVN-Trainer Ludger Klinkemeier dann beruhigt durchwechseln und so einige Stammkräfte für das Spiel am Dienstag schonen.
"Das war natürlich in dieser Konstellation ein Pflichtsieg. Dennoch sind solche Spiele mit die schwierigsten. Es war gut zu sehen, dass wir trotz einiger Unsicherheiten cool geblieben sind und den Sack dann zugemacht haben.", so das abschließende Resümee.

Derby! TV Wickede gg. TV Neheim 1884
Dienstag, 02.10.18, 20:00 Uhr, Gerken-Sporthalle


Am Dienstag folgt dann das jährliche Duell der Dauerrivalen aus Wickede und Neheim. Nach zwei Niederlagen im Vorjahr ist man im Sauerland besonders heiß auf eine Revanche: "Wir haben da noch eine Rechnung offen", so Co-Trainer Seb Gohr, "Im letzten Jahr hat sich Wickede taktisch gut auf uns eingestellt. Die Fehler, die wir damals gemacht haben, werden wir dieses Jahr sicherlich nicht noch einmal wiederholen."
Mit zwei Siegen und einem Unentschieden reisen die Neheimer bisher noch ungeschlagen in den Kreis Soest. Wickede hingegen wird nach der hohen Niederlage in Lössel und der Auftaktpleite gegen die SG Ruhrtal mit viel Wut in die Partie gehen und sich gut vor eigenem Publikum verkaufen wollen. Um dem Spiel den gewohnt hitzigen Rahmen zu verleihen, erhoffen sich die Neheimer auch auf eine breite Reisebereitschaft unterhalb der Woche: "Ausreden gibt es nicht, immerhin ist Mittwoch ein Feiertag!", so Gohr mit einem Augenzwinkern.

Für den TVN: S.Baukmann, A.Funke; H.Koch(7), S.Hackmann(6), M.Pater(5/3), T.Frohne(4), A.Caruso(3), L.Cöppicus-Röttger(3), S.Frohne(3), M.Spitthoff(2), M.Schulte

Freitag, 28. September 2018

(1. Herren) TVN erwartet Ferndorfer Wundertüte

TV Neheim 1884 gg. TuS Ferndorf 3

Samstag, 29.09.18, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz


"Wir wissen überhaupt nicht, welches Team wir am Wochenende erwarten dürfen", so die nüchterne Einschätzung von Neheims Co-Trainer Seb Gohr vor dem zweiten Heimspiel der Saison, "Wir schauen auf uns, wollen unsere Sache weiter so leidenschaftlich spielen und uns Selbstvertrauen vor dem Derby in Wickede holen."
Wieder dabei: Aldo Caruso
Foto: Horst Reuther
Der Gast aus Kreuztal steht aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und gewann seine beiden Heimspiele gegen Lüdenscheid und Lössel. Auswärts in Hagen-Emst setzte allerdings eine Niederlage. Schon in der Vorsaison sorgten der Gast für Verwirrung bei den Neheimern: Während man in Ferndorf solide bei einer routinierten Mannschaft gewann, so musste man sich zuhause gegen eine komplette Oberliga-A-Jugend geschlagen geben.
Personell "dreht" es sich beim TVN: Aldo Caruso und Max Spitthoff kehren zurück in das Team. Dafür ist Rückraumshooter Felix Pater mit einer Erkältung angeschlagen. Außerdem ist Kai Ilskens dienstlich im Einsatz und daher fraglich.

An dieser Stelle sei noch einmal auf das Derby am zweiten Oktober hingewiesen: Am Tag vor der deutschen Einheit findet um 20:00 Uhr das Prestigeduell beim TV Wickede statt. Nach zwei Niederlagen in der Vorsaison sehnen sich die Sauerländer nach Revanche und hoffen auf viele mitreisende Anhänger.

Donnerstag, 27. September 2018

2. Herren - Stark dezimiert nach Halingen

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Westfalia Halingen III vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Samstag, 29. September, 15:15 Uhr, Mehrzweckhalle Menden-Halingen

Unsere 2. Herren-Mannschaft tritt am morgigen Samstag, 29. September, um 15:15 Uhr beim TV Westfalia Halingen 3 an. Auch eine Woche nach der verletzungsbedingten Absage gegen Letmathe hat sich die Personalsituation beim TVN nicht entspannt. Neben den beiden Stammkeepern Patrick Liebig und Holger Grau fallen mit Sven Schulte, Dominik Reuther, Felix Kleinschmidt, Javier Fernandez, Manuel Melchert und Andreas Gersch weiterhin etliche Spieler aus. Rückraumshooter Hanni Kneer konnte wegen Knieproblemen und einer anschließenden Grippe zwei Wochen lang nicht trainieren. Der Einsatz von Konstantin Pape ist noch fraglich.

Spielertrainer David Schoeps: „Wir schleppen uns wie jedes Jahr sehr sehr langsam in die Saison und reisen wieder mal stark ersatzgeschwächt zu einem direkten Konkurrenten um die rote Laterne. Nach der guten Vorbereitung im Sommer hatte ich da ehrlich gesagt was anderes erwartet. Wir machen aber das Beste aus der momentanen Situation. Hauptsache wir kommen dieses Mal ohne eine schwere Knieverletzung aus Halingen zurück. Die Kreuzbandverletzungen der vergangenen Jahre reichen dann irgendwann auch mal. Und nach den Herbstferien sind hoffentlich wieder alle dauerhaft an Bord.“

Halingen liegt nach drei Spielen mit 1:5 Punkten auf dem neunten Platz. Einen Platz dahinter liegt unsere Zweite, die nach zwei Niederlagen in zwei Spielen bei 0:4 Punkten liegt.

Dienstag, 25. September 2018

mB - Böse Derby-Schlappe beim Tabellenführer

Männliche B-Jugend - SG Ruhrtal vs. TV Neheim 27:16 (14:6)

Am regnerischen Sonntagvormittag geriet unsere männliche B-Jugend beim Topfavoriten auf die Kreismeisterschaft böse unter die Räder. Das Wetter ließ schon erahnen unter welchen Sternen die Partie aus Neheimer Sicht stand. Bereits am Vortag erreichten Trainer Sven Schulte reihenweise krankheitsbedingte Absagen, sodass beinahe keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stand. Zu drei aktuell ohnehin schon ausfallenden Spielern gesellten sich noch der verletzte Julius Eikel und die kranken Nikolas Nünning und Eric Einspanier hinzu. Die sowieso dünne Personaldecke ließ lediglich sieben Spieler übrig, von denen noch Falk Moeschke und Keeper Jonas Rünker angeschlagen ins Spiel gingen. Aus der spielfreien C-Jugend lieh sich Trainer Sven Schulte noch Silas Eickel aus, damit zumindest ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Alles andere als gute Voraussetzungen für das Derby.

Aber Bange machen gilt nicht und so starteten die acht Aufrechten recht vielversprechend in die Partie. Zu Beginn des Spiels war man ebenbürtig und hielt die Partie offen. Immer wenn Ruhrtal ein Tor vorlegen konnte, gelang den jungen Leuchtenstädtern die direkte Antwort. Der Spielstand von 5:5 nach acht Spielminuten sprach Bände. Doch dann schwächte sich unser Nachwuchs selbst. Zuerst gerieten sie in Unterzahl und luden so den Gastgeber aus Ruhrtal zu einfachen Toren ein. Doch auch nach Vervollständigung verbesserte sich die Lage der Neheimer nicht. In der Offensive zu harmlos und in der Defensive ohne Biss. In dieser Phase kippte das Spiel, Ruhrtal erzielte Tor um Tor und Neheim gelang überhaupt nichts mehr. Erst Falk Moeschke beendete mit dem Treffer zum 14:6 dreizehn torlose Minuten der Neheimer. Gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Zumindest die Abwehr hatte sich wieder etwas gefangen und sogar eine zweite Strafzeit unbeschadet überstanden. Doch das Spiel war praktisch entschieden.

Mit der Hypothek von acht Toren Rückstand ging Neheim in die zweite Spielhälfte. Ziel war es nicht vollkommen auseinander zu fallen und wenigstens diesen Spielabschnitt offener zu gestalten. Und das klappte auch sehr ordentlich. Es entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, doch näher dran kam Neheim nicht mehr. Und so plätscherte die Partie dahin. Ruhrtal konnte ausgiebig durchwechseln und baute seinen Vorsprung zwei Minuten vor Schluss sogar auf 27:14 aus. Neheim erreichte noch etwas Ergebniskosmetik und so ging die Partie mit 16:27 aus Neheimer Sicht verdient verloren.

„Das ist schon bitter. Wir hatten uns im Vorfeld etwas mehr erhofft. Aber gegen Ruhrtal muss schon alles passen, wenn du hier Punkte mitnehmen willst. Und bei uns hat heute überhaupt nichts gepasst. Zum einen gingen wir personell auf dem Zahnfleisch und spielerisch bekamen wir überhaupt keinen Zugriff auf die Partie. Aber so ist das nun mal. Wir haben eine junge Truppe und mit jedem Spiel werden sie dazulernen. Ich bedanke mich bei Silas Eickel, der als Jungjahrgangspieler der mC den Mut bewiesen hat, sich der Herausforderung gegen körperlich starke Ruhrtaler zu stellen. Das zollt mir großen Respekt ab. Aber auch die anderen haben sich nicht aufgegeben und nach der wahrhaftig schlechten ersten Halbzeit versucht, das Ergebnis zumindest erträglich zu halten. Das ist ihnen auch im Großen und Ganzen gelungen. Eigentlich waren das auch nur 15 schwache Minuten, die wir uns in der Partie geleistet haben. Gegen einen solchen Gegner reicht das aber aus. Nächste Woche wendet sich das Blatt hoffentlich wieder und der Krankenstand sinkt allmählich“, so Coach Sven Schulte.

TVN: Jonas Rünker, Silas Eickel, Hendric Cloer (2), Falk Moeschke (3), Jannik Schumacher (5), Jakob Keller (2), Emil Junghölter, Justus Nöggerath (4).

(Damen) Herzschlagfinale gegen die SG Ruhrtal

(Damen) Kreisliga -- TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal II -- 18:17 (8:6)


Damen machen sicher geglaubten Sieg noch einmal spannend


Ein Herzschlagfinale erlebten d
Große Freude nach dem knappen Derbyerfolg
ie zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle am Berliner Platz am vergangenen Samstag bei der Partie unserer Damenmannschaft gegen die Reserve der SG Ruhrtal. Die Leuchtenstädterinnen erwischten dabei den besseren Start und konnten sich schnell auf 4:1 absetzen und insbesondere das temporeiche Spiel nach Vorne konnte sich sehen lassen. Jedoch kam die Angriffsmaschinerie nach ungefähr 15 Minuten deutlich zum erliegen. Die Gäste konnten das schnelle Spiel immer wieder unterbrechen und in der Offensive fehlte die letzte Entschlossenheit. So stand zur Pause nur eine knappe 8:6 Führung auf der Anzeigetafel.
Im zweiten Spielabschnitt hatten sich die Neheimerinnen viel vorgenommen und begannen auch stark. Schnell konnte man sich absetzen und insbesondere in der Deckung gut zupacken. Beim Stand von 14:9 in der 42. Minute schien die Partie schon vorentschieden zu sein. Doch immer mehr Unkonzentriertheiten schlichtne sich in das Spiel des TVN. Und die Gäste der SG Ruhrtal wussten diese Unkonzentriertheiten zu bestrafen. So schmolz der Vorsprung bis zur letzten Minute unerbittlich herab und in der 59. Minute fiel der Ausgleich zum 17:17. Neheimer Trainergespann nutzte die verbliebene Auszeit und konnte die Mannschaft noch einmal auf eine spannende letzte Minute einschwören. Und der angesagte Spielzug funktionierte. Im entscheidenden 1vs1 konnte Neheims Lena Reuther nur durch ein 7M-würdiges Foul gestoppt werden, den Michelle Müller mit der Schlusssirene verwandelte. Entsprechend groß war die Freude bei den blau-weißen.

,,Wir haben das heute 45 Minuten lang gut gemacht. In der letzten Viertelstunde aber dann den Faden verloren. Man kann aber wieder nur positives über die kämpferische Einstellung und die Ruhe der Mädels sagen. Auch beim 17:17 sind wir völlig unaufgeregt an die Situation herangegangen. Jetzt haben wir ein spielfreies Wochenende vor uns. Die Trainingseinheiten wollen wir also nutzen um weiter an uns zu arbeiten. Im nächsten Spiel empfangen wir dann den TSV Bigge-Olsberg. Das wird sicherlich eine andere Hausnummer." so das Trainergespann.

Für den TVN:
Kottenhoff, Cöppicus, Becker (1), Moeschke, Volz, Rosky, Jasinsky, Müller (5/3), Giacosa (1), Förster, Lutter (3), Schüler (1), Reuther (7/1), Kemper

Montag, 24. September 2018

1. Herren - Neheim kann Sieg nicht über Zeit retten

1. Herren - Bezirksliga - VfS 59 Warstein vs. TV Neheim 1884 - 28:28(13:14)


In einer gut gefüllten Warsteiner Dreifachhalle kam der TVN am vergangenen Samstag nicht über ein 28:28 heraus, zeigte aber ein starkes Gesicht. Erst Sekunden vor dem Spielende musste man den Ausgleich durch den guten Außenspieler Florian Hoeck hinnehmen und verspielte so die zwischenzeitliche 26:23-Führung. Coach Klinkemeier fand nach den Spiel lobende Worte für seine Schützlinge: "Ich glaube die Jungs waren nach dem Spiel niedergeschlagener als ich. Im Rahmen der Möglichkeiten haben sie unglaublich gut gekämpft und sind in einem engen Spiel nur knapp am Sieg vorbeigeschrammt."
Tatsächlich hätten die Vorzeichen vor der Partie durchaus besser sein können: Ging man unter der Woche noch von einem vollen Kader aus, so musste man neben den Ausfällen von Bräutigam, Ilskens auch kurzfristig auf Abwehrspieler Max Spitthoff und Linkshänder Aldo Caruso verzichten.
Somit musste man mit neun Feldspielern - darunter Routinier Andreas Funke als Back-up - auskommen.

Auf beiden Seiten begann das Spiel kämpferisch. Während man Warstein den Willen zur Wiedergutmachung der Niederlage in Lössel anmerkte, zeigte der TV Neheim in der Abwehr die nötige Beinarbeit. Unkonzentriertheiten im Passspiel ließen Warstein in der elften Spielminute erstmals auf 6:4 davon ziehen. Neheim kämpfte sich allerdings zurück in das Spiel und erzwang durch den nötigen Zug in die Tiefe Zeitstrafen und Siebenmeter, die Moritz Pater allesamt eiskalt verwandelte (Quote: 9/9). Das Duell war zu diesem Zeitpunkt sicherlich nicht das spielerisch anspruchsvollste, jedoch von ungemeiner Spannung geprägt. Spätestens nach der roten Karte gegen Jonas Schmidt, der Felix Pater mit der Hand im Gesicht traf, war auch das Heimpublikum lautstark wahrzunehmen. Die Blau-Weißen behielten jedoch einen kühlen Kopf und gingen folglich mit einer 14:13-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ging das gewohnte Bild weiter: Neheim lag vor, Warstein glich aus. Erst nach einem Team-Time schafften es die Leuchtenstädter sich etwas abzusetzen: Dank eines überragenden Stephan Baukmann im Tor und einer doppelten Überzahl erzielte man gute sechs Minuten vor Schluss das 25:22. Warstein nahm die Auszeit und war plötzlich wieder im Spiel. Letztendlich endete das Spiel sinnbildlich: Nach dem letzten verwandelten Siebenmeter von Moritz Pater nahm sich Hoeck ein Herz und traf von Außen zum Ausgleich.

TVN: Stephan Baukmann, Julian Hoffmann; Leo Coeppicus-Röttger, Sören Frohne (4), Mike Schulte, Felix Pater (5), Moritz Pater (12/9), Hannes Koch (7), Thorben Frohne, Steffen Hackmann, Andreas Funke.

Samstag, 22. September 2018

(1.Herren) Neheim will weitere Punkte einstreichen

VfS 59 Warstein gg. TV Neheim 1884

Samstag, 22.09.18, 19:30 Uhr, Dreifachsporthalle Warstein

Die TVN-Jungs wollen erneut jubeln.
Foto: Horst Reuther

Auftaktpunkte eingestrichen und Selbstvertrauen getankt - jetzt wird es allerdings ernst: Die Herren des TV Neheim erwarten ihr erstes Derby der Saison und damit die erste Reifeprüfung. Gegen den Landesligaabsteiger VfS 59 Warstein erwartet Coach Klinkemeier erneut Kampfgeist: "Der letzte Spieltag hat gezeigt, dass man in jedem Spiel wieder von neu auf kämpfen und Einstellung zeigen muss", so Klinkemeier in Anspielung auf die Ergebnisse von Arnsberg und Warstein, die nach euphorischen Auftaktsiegen jeweils hohe Niederlagen einstecken mussten. Warsteins Trainer Dominik Baack kündigte als Reaktion auf die Leistung seiner Schützlinge entsprechende Trainingseinheiten an. "Ich gehe davon aus, dass Warstein gerade in heimischer Halle etwas gut zu machen hat. Das wird ein richtig schwerer Brocken."
Personell muss Neheim neben den “Langzeitverletzten“ kurzfristig auf Max Spitthoff verzichten. 

(Damen) Heimspiel gegen Ruhrtaler Reserve

Damen - Kreisliga - TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal II, Samstag 22.09.18, 16:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Neheims Damen empfangen im zweiten Heimspiel die SG Ruhrtal II


Am dritten Spieltag der Damen Kreisliga empfängt der TV Neheim am heutigen Samstag die Reserve der SG Ruhrtal. Nach der Niederlage in der vergangenen Woche gegen TV Arnsberg III wollen die Neheimerinnnen gegen den Lokalrivalen aus Oeventrop zurück in die Erfolgsspur. Die Gäste der SGR hatten am letzten Wochenende an ihrem ersten Spieltag direkt mit einem Unentschieden gegen die Reserve des TV Arnsberg auf sich aufmerksam gemacht.
,,Das 24:24 gegen den TV Arnsberg II ist auf jeden Fall hoch zu bewerten und wir müssen voll konzentriert in die Partie gehen" sind sich die Trainer Hammerschmidt sicher.
Zudem hoffen sowohl Spieler als auch Trainer auf eine weiterhin gute Unterstützung in der heimischen Sporthalle am Berliner Platz.
Fraglich ist bislang noch der Einsatz von Linksaußen Yvonne Volz. Meike Helnerus fehlt krankheitsbedingt und auch Torhüterin Steffi Millentrup fehlt mit einer Knieverletzung weiterhin. Dafür rückt Jana Kottenhoff in ihrem ersten Ligaspiel in der laufenden Saison in das Torwartteam auf.

Anwurf ist um 16:30Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Donnerstag, 20. September 2018

mC - Koch und Scalogna sehen bei Niederlage viele positive Ansätze

Männliche C-Jugend - SG Iserlohn-Sümmern I vs. TV Neheim 1884 - 33:19 (15:9)

Am vergangenen Sonntag musste unsere männliche C-Jugend schon um 10 Uhr bei der SG Iserlohn-Sümmern zum zweiten Saisonspiel antreten. Nachdem es im ersten Saisonspiel beim Letmather TV durch eine schwache und schläfrige Abwehrleistung eine 22:28-Niederlage gegeben hatte, war die Motivation bei den jungen Leuchtenstädter im zweiten Saisonspiel gegen die SG Iserlohn-Sümmern besonders hoch. Mit einer konzentrierten und aggressiven Abwehrleistung sollten die ersten Punkte der Saison eingefahren werden.

Mit dem ersten Angriff des Nachwuchs aus der Leuchtenstadt, fiel auch sofort das 1:0. Dies sollte jedoch leider die einzige Führung für den TVN in diesem Spiel bleiben. Nach den ersten zehn gespielten Minuten führte die Heimmannschaft verdient mit 8:5. Zu viele Fehlpässe und Pech beim Torabschluss brachten die Neheimer ins Hintertreffen. Ein Timeout vom Trainergespann Koch/ Scalogna sollte die männliche C-Jugend noch einmal wachrütteln. Mit Erfolg! Sofort machte der TVN zwei schnelle Tore und verkürzte auf 8:7. Doch nach dem siebten Tor verlor der TVN-Nachwuchs völlig den Faden, sodass die SG Iserlohn-Sümmern auf 14:7 davonzog. Viele Fehlpässe, weiterhin Pech im Abschluss, kein Tempospiel und eine sehr schwache Abwehrleistung ließen den Gastgeber aus Iserlohn zu viel zu leichten Toren kommen. Zur Halbzeit stand es verdient 15:9 für die Hausherren.

In der Halbzeitansprache versuchte das Trainergespann Koch/ Scalogna die Mannschaft noch einmal wachzurütteln. Doch gaben sich die Jungs aus Neheim auf und ließen Sümmern zu Tempogegenstößen und einfachen Toren im Angriffsspiel kommen. Das größte Problem dabei war, dass sich die Mannschaft in der Abwehr nicht belohnte. Auf harte Abwehrarbeit folgte im entscheidenden letzten Moment der fehlende Schritt zum Gegner. So hieß es nach Spielende 33:19 in Iserlohn.

Sowohl die Trainer, als auch die Spieler mit den mitgereisten Eltern mussten so enttäuschend und ohne Punkte die Reise zurück nach Neheim antreten. Da das nächste Spiel erst in zwei Wochen, am 30. September, in Hemer, bei der Reserve des HTV Hemer ist, kann der TVN-Nachwuchs die nächsten vier Trainingseinheiten intensiv dazu nutzen, um an den Schwächen im Spiel zu arbeiten. Doch das Trainergespann Koch/ Scalogna stimmt eins positiv: „Wenn die Jungs den Druck aufs Tor machen und die gelernten Spielzüge einsetzen, finden sie immer einen Weg um frei zum Tor zu kommen. Die Abwehr steht auch schon sehr gut, nur belohnen wir uns noch viel zu wenig mit Ballgewinnen nach harter Arbeit. Wichtig ist, dass wir die nächsten Wochen intensiv an Abwehr, Kondition und Konzentration arbeiten, um uns im Spiel endlich zu belohnen und auch mal zu einfachen Gegenstoßtoren zu kommen. Das hat uns in den ersten beiden Spielen der Saison gefehlt. In den Vorbereitungsturnieren war das eine Waffe von uns, so haben wir auch zwei Turniere gewinnen können und da müssen wir wieder hin.“

TVN: Timo Funke, Silas Eickel (9), Lorenz Eikel, Niklas Huester (2), Tom Pieper (1), Hagen Schulte (1), Jannik Schlünder (6), Gabriel Jochheim, Laurent Veliqi.

Dienstag, 18. September 2018

(1. Herren) Saisonauftakt nach Maß

TV Neheim 1884 gg. HSG Hohenlimburg II 38:26(18:11)


Aufgrund einer Hochzeit und nicht vorhandenem "Vorprogramm" aus Jugendspielen war die Halle am Berliner Platz nicht so gefüllt, wie man es gewohnt ist. Die Unterstützer, die da waren, sahen allerdings einen gelungenen Saisonauftakt der ersten Herren.
Foto: Horst Reuther
Der "Förderkader" der HSG Hohenlimburg musste, wie in diversen Zeitungsberichten angekündigt, auf einige Leistungsträger verzichten, konnte aber dennoch mit einer gut  gefüllten Bank auftrumpfen. Nach einem nervösen Beginn mit vielen Ungenauigkeiten konnte sich der TVN in der zwölften Minute von 5:4 bis zur Halbzeit auf 18:11 absetzen. Vor allem im Angriff zeigte man dabei, dass man mit der entsprechenden Spielfreude und Einstellung in die Saison starten wollte. "Besonders gefallen hat mir, dass wir im Positionsspiel nicht unnötig die Bälle weggeworfen haben", so Ludger Klinkemeier, "Allerdings muss man auch sagen, dass unsere Führung ruhig etwas höher ausfällen hätte müssen. Wir haben bei unseren Gegenstößen viel zu viele Fehlpässe gehabt."

In der zweiten Hälfte versuchte es der Gast aus dem Hagener Osten mit mehreren Varianten von Manndeckungen, die alle jedoch wirkungslos blieben. Neheim kombinierte weiterhin schonungslos und blieb stark im Abschluss. In dieser Phase kämpfte sich zudem Torhüter Stephan Baukmann in das Spiel und zeigte sich glänzend aufgelegt - auch als die Konzentration seiner Vorderleute nachließ. Spätestens als Leo Cöppicus-Röttger einen Dreierpack zum 33:18 abschloss, war der erste Saisonsieg für die Sauerländer besiegelt.

Am folgenden Samstag geht es dann zum ersten Derby der Saison nach Warstein. Die Mannschaft hofft, die Euphorie und den Siegeswillen mit in das Spiel zu nehmen und dabei tatkräftige Unterstützung von zahlreichen "Schlachtenbummlern" zu erhalten.

Für den TVN: Baukmann, Funke; M.Pater(12/4), S.Frohne(8), F.Pater(5), H.Koch(5), L.Cöppicus-Röttger(4), T.Frohne(2), A.Caruso(2), S.Hackmann, M.Spitthoff, M.Schulte

(weibliche C-Jugend) Knappe Heimniederlage gegen Wickede

C-Jugend -- TV Neheim 1884 vs. TV Wickede -- 6:8 (4:3)


Knappe Niederlage in Abwehrschlacht


In einer wahren Abwehrschlacht mussten sich die Mädels der weiblichen C-Jugend am vergangenen Sonntag knapp gegen den Lokalrivalen TV Wickede geschlagen geben. Dabei erwischten die jungen Leuchtenstädterinnen von Beginn an den besseren Start und konnten aus einer guten Deckung heraus den starken Wickeder Rückraumschützinnen immer wieder die Möglichkeiten zum Torerfolg nehmen. Auf der Gegenseite stand allerdings auch die Wickeder Deckung sehr gut und die Neheimerinnen mussten sich die Torerfolge mühsam erarbeiten. Zur Halbzeit konnte man sich allerdings über eine knappe Führung freuen. Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel allerdings zunehmend hektischer und unübersichtlicher. Die Abwehr stand nun nicht mehr so sattelfest und die Gäste konnten die Führung übernehmen und bis zum Ende verteidigen.

,,Wir sind wirklich stolz auf die Mannschaft. In der Abwehr haben wir da streckenweise schon wirklich sehr sehr gut gespielt und auch im Tor haben wir mit Linda einen starken Rückhalt gehabt. Wir müssen nur noch lernen nicht hektisch zu werden und ruhiger und cleverer zu spielen. Sonst blicken wir sehr optimistisch auf die nächsten Partien." so das Trainergespann Rauch und Hammerschmidt.

Als nächstes gastiert der TVN am kommenden Sonntag um 16:15Uhr beim VfS 59 Warstein.

Für den TVN:
Runte, Slidak, Isaak, Yilmaz, Nott, Karich (2), Meemann, Kyriakidou (2), Mujkanovic (1), Scheffer, Balamohan (1), Aydemir

(Damen) Niederlage gegen Arnsberger Routiniers

Damen - Kreisliga - TV Arnsberg III vs. TV Neheim 1884 -- 21:13 (11:2) 


Niederlage gegen Arnsberg III


Gegen die dritte Mannschaft des TV Arnsberg setzte es für die Damen des TV Neheim eine deutliche 13:21 Niederlage. Von Beginn an kamen die Gäste nicht in ihr gewohntes Tempospiel und mussten im Positionsangriff gegen die massiv formierte Abwehr des TVA und einer gut aufgelegten Simone Ante im Tor, anrennen. Die Gastgeberinnen spielten hingegen ihr gewohntes Spiel herunter und kamen durch Passstafetten immer wieder in aussichtsreiche Wurfpositionen. Zur Halbzeit enteilte der TVA schon vorentscheidend auf 11:2.
Im zweiten Spielabschnitt nahmen sich die Gäste dann noch einmal einen kompletten Neustart vor. Und das gelang nun auch deutlich besser. Immer wieder konnte man durch Tempogegenstöße zum Torerfolg kommen und auch im Positionsangriff war nun endlich mehr Druck und Zug zum Tor zu spüren. Am Ende konnte man das Spiel zwar nicht drehen, aber immerhin die zweite Halbzeit mit einer deutlichen Leistungssteigerung für sich entscheiden.

,,Wir haben heute einfach keine gute erste Halbzeit gespielt. Das kann man denke ich so festhalten. Wir konnten unser Tempospiel gar nicht etablieren und dann ist es natürlich im Positionsangriff gegen eine so defensiv spielende und erfahrene Truppe auch sehr schwer zum Torerfolg zu kommen. Dazu kamen dann noch einige Latten- und Pfostentreffer und natürlich eine starke gegnerische Torhüterin. Wir müssen weiter daran arbeiten auch im Positionsangriff Lösungen zu finden und uns von der Niederlage nicht entmutigen lassen. Der Auftritt in der zweiten Halbzeit hat aber gezeigt, dass wir kämpfen können und uns nicht aufgeben. Das kann man definitiv positiv mitnehmen." so das Trainergespann nach der Partie.

Am kommenden Samstag treten die Damen des TV Neheim dann gegen die Reserve der SG Ruhrtal an. Ein Vorbericht folgt wie gewohnt.

Für den TVN:
Cöppicus, Becker (1), Moeschke, Volz (2), Helnerus (4), Jasinsky, Müller, Giacosa, Förster (1), Lutter (1), Schüler, Reuther (4), Kemper

mB - Überzeugender Saisonauftakt

Männliche B-Jugend - TV Neheim 1884 vs. SG Menden Sauerland Wölfe II 27:23 (14:13)

Mit einem überzeugenden 27:23-Erfolg gegen die Reserve der Mendener Wölfe startete die männliche B-Jugend in die Saison 2018/19. Dabei verlief der Start der Partie jedoch eher holprig. Fahrige Aktionen in Angriff und Abwehr luden Menden immer wieder zu einfachen Abschlüssen ein. Diese nahmen die Geschenke natürlich dankend an und so lief Neheim nach nur zwei Minuten einem 0:3 hinterher. Doch die Schulte-Sieben fing sich und bekam zunehmend Zugriff auf die Partie. Den Bann brach Linksaußen Jannik Schumacher nach 2:30 Minuten zum 1:3. Fünf Minuten später erzielte Eric Einspanier die erste Führung zum 5:4. Ab diesem Zeitpunkt waren die jungen Leuchtenstädter nicht mehr zu halten. Mit dem 9:5 zwangen sie den Gegner zu ihrem ersten Team-Timeout. Neheim blieb allerdings auch nach der Auszeit weiter dominant und erhöhte auf 13:7.

Doch dann wankte Neheim plötzlich. Menden kam langsam zurück und holte Tor um Tor auf. Begünstigt durch eine Zeitstrafe gegen die Neheimer nutzten die Wölfe geschickt ihre Freiräume und tauchten immer wieder frei vor Keeper Jonas Rünker auf. Und so musste Neheim den Anschlusstreffer zum 13:12 hinnehmen. Erst Mittelmann Justus Nöggerath machte der Neheimer Torflaute ein Ende und erhöhte wieder auf 14:12. Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste der erneute Anschlusstreffer hingenommen werden und so war die Partie endgültig wieder offen.

Trainer Sven Schulte gab seinen Jungs für den zweiten Spielabschnitt die Marschroute auf den Weg weiter so zu spielen wie bis zur 20. Spielminute und die letzten fünf Minuten zu vergessen. Und seine Mannschaft setzte das perfekt um. Falk Moeschke eröffnete den Reigen mit zwei schnellen Treffern in Folge und Justus Nöggerath setze noch einen drauf. Ein beruhigender 4-Tore-Vorsprung war wieder herausgeworfen worden. Eine weitere 2er-Serie von Eric Einspanier zwang das Mendener Trainerteam erneut zu einer schnellen Auszeit beim Stand von 19:14. Doch auch dieses Team-Timeout brachte kein Bruch ins Neheimer Spiel, die Blau-Weißen verteidigten erfolgreich ihren Vorsprung. Als Highlight in der Phase konnte Keeper Jonas Rünker mal wieder seinen Ruf als Siebenmeter-Killer pflegen und parierte sogar noch den Nachwurf gegen Mendens besten Spieler Köhler. Neheim ließ nichts mehr anbrennen, denn obwohl Toptorschütze Falk Moeschke zum größten Teil in Manndeckung genommen wurde, hatten die Neheimer auf jeden Mendener Treffer die richtige Antwort. Die sich durch die Manndeckung ergebenen Freiräume nutzen die anderen Spieler geschickt. Zum Ende gewann der TV Neheim die Saisonauftaktpartie gegen die SG Menden 2 mit 27:23.

"Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Jungs. Das war heute eine richtig gute Kollektivleistung aller Spieler. Besonders hervorheben kann und will ich keinen einzelnen. Ob heute die Außen, die immer brandgefährlich waren, oder der gesamte Rückraum mit ihrer Durchschlagskraft. Alles auf den Punkt sehr gut. Aber besonders gefallen hat mir die Abwehrleistung. Meistens hatten wir die technisch sehr gut ausgebildeten Mendener im Griff und hatten auch immer eine Antwort auf ihre Spielzüge. Daher war das ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft, die sich in der nächsten Partie gegen den Tabellenführer SG Ruhrtal beweisen kann. Nach dem Spiel wissen wir, wo wir stehen“, so Coach Sven Schulte nach der Partie. Am kommenden Sonntag reist der TV Neheim dann nach Oeventrop und spielt hier die erste Partie der internen Stadtmeisterschaft aus.

TVN: Jonas Rünker, Hendric Cloer (1), Jakob Keller (1), Jannik Schumacher (6), Julius Eikel, Justus Nöggerath (5/1), Emil Junghölter, Falk Moeschke (8), Eric Einspanier (6).

wD - Knappe Niederlage gegen Wickede

Weibliche D-Jugend - TV Neheim vs. TV Wickede 11:13 (6:7)

Die jungen Leuchtenstädterinnen starteten fulminant in ihr zweites Saisonspiel. Nach der Führung von Wickede erzielte Pia Visser den Ausgleich zum 1:1. Nach der erneuten Führung für Wickede (1:2) spielten sich die Neheimer Mädels in einen kleinen Rausch und gingen durch Tore von Madeleine Feldmann und Clara Meemann mit 4:2 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Wickede erzielten Clara Meemann und Lina Isaak die Tore zur zwischenzeitlichen 6:3-Führung für Neheim. Die Trainerin der Wickeder Mädchen nahm eine Auszeit und stellte die Abwehr auf Manndeckung um. Mit dieser Umstellung kamen die Neheimer Mädels nicht zurecht und Wickede konnte nicht nur ausgleichen, sie gingen auch noch mit 6:7 in Führung - zugleich der Halbzeitstand.

Nach der Pause traf Lina Isaak zum Ausgleich und Clara Meemann brachte die Neheimer erneut in Führung (8:7). Es begann eine hektische Phase, in der der TV Wickede seine Chancen besser zu nutzen wusste, erneut in Führung ging und seine Führung sogar bis zum 8:11 aus Neheimer Sicht ausbauen konnte. Lina Isaak und Madeleine Feldmann konnten den Anschluss zum 10:11 wieder herstellen, der TV Wickede ließ sich die Führung aber nicht mehr nehmen und ging mit 10:12 weiter in Führung. Lina Isaak traf zum erneuten Anschluss, aber in der 39. Spielminute traf Wickede zum 11:13-Endstand.

„Ich bin trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit dem Spiel. Charlotte Kaufhold hat im Tor ein richtig gutes Spiel gemacht. Leider fehlten ihr einige Male ein paar Zentimeter in der Höhe um den ein oder anderen Torwurf noch zu entschärfen. Aber sie hat keine Angst vor dem Ball und hat uns durch einige Paraden immer wieder im Spiel gehalten. Durch diese Spannung in der zweiten Halbzeit habe ich fast vergessen zu wechseln, habe einige meiner „Frischlinge“ gar nicht mehr eingesetzt. Dafür habe ich mich auch schon bei ihnen entschuldigt, aber es war durch die Hektik auch kein schönes Spiel für Anfänger. Wickede hat uns heute noch einige Schwachstellen aufgezeigt, an denen werden wir in den nächsten Wochen weiter arbeiten. Und dann hoffe ich bei nächsten Aufeinandertreffen auf ein erneutes Spiel auf Augenhöhe, dann mit dem besseren Ende für uns“, kommentierte Trainerin Sabine Schulte das Spiel.

TVN: Charlotte Kaufhold, Lina Isaak (4), Pia Visser (1), Viktoria >Jaworek, Luisa Bader, Emma Scheffer, Frieda Schulte, Paula Schmitz, Pia Zieger, Oliwia Zajas, Madeleine Feldmann (3), Clara Meemann (3), Rieke Boege, Maja Bach.

Montag, 17. September 2018

2. Herren - Zweite Niederlage im zweiten Spiel

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg 29:36 (12:16)

Unsere zweite Herren-Mannschaft musste sich am Sonntag dem TSV Bigge-Olsberg mit 29:36 (12:16) geschlagen geben. Die Gäste konnten sich gleich zu Spielbeginn etwas absetzen und führten nach vier Minuten mit 3:0. Das Angriffsspiel unserer Mannschaft kam nun langsam ins Rollen und man kämpfte sich Tor um Tor heran. Nach gut 22 Minuten konnte „Hanni“ Kneer das verdiente 9:9 erzielen. Begünstigt durch eine Zeitstrafe konnte sich der TSV abermals mit drei schnellen Toren absetzen. Bis zur Pause ging es immer wieder hin und her und der unermüdliche Weber stellte mit der Schlusssirene eine 4-Tore-Führung für die Gäste her.

Den Beginn der 2. Hälfte verschlief unsere Zwote dann komplett. Nach nur 34 Minuten stand es 12:21 und somit war das Spiel schon zu Gunsten der Olsberger entschieden. Im weiteren Verlauf besann man sich nur noch auf Schadensbegrenzung. Trainer David Schoeps: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr gut zurückgekämpft und sind dann leider schlecht aus der Kabine gekommen. Olsberg war heute die bessere Mannschaft, wobei eigentlich nur Weber mit 15 und Adam mit 10 Toren die entscheidenden Spieler waren. Der TSV hat aber auch trotz der hohen Führung im zweiten Durchgang keinen Gang zurückgeschaltet und da haben meine Jungs die letzten 20 Minuten wieder sehr gut gegen gehalten. Leider ist bei Hanni zu Beginn der zweiten Hälfte eine Wunde am Knie aufgegangen, so fehlte uns unser wichtigster Rückraumshooter.“

TVN: Holger Grau, Patrick Liebig; Alex Zvercikov (8), Patrick Schröer (8), Sven Schulte (4), Johannes Kneer (4), Joshua Tölle (2), Felix Kleinschmidt (1), Konstantin Pape (1), Justin Koch (1), Frank Sawatzki, Bastian Hammerschmidt.

Freitag, 14. September 2018

2. Herren - Punkte sollen in Neheim bleiben

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim vs. TSV Bigge-Olsberg
Anwurf: Sonntag, 16. September, 17:30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am kommenden Sonntag, 16. September, empfängt unsere zweite Herren-Mannschaft den TSV Bigge-Olsberg zum ersten Heimspiel der Saison. Der Gast konnte sein erstes Spiel gegen die HSG Schwerte/Westhofen II mit 23:20 gewinnen. Dabei glänzte vor allem der Toptorjäger der vergangenen Saison, Thomas Weber, mit zwölf Toren. Auch wenn die personelle Situation leider immer noch etwas angespannt ist (Gersch, Cöppicus, Reuther, Fernandez und Melchert fallen aus), möchte die Schoeps-Sieben den ersten Zweier einfahren. Schließlich konnte man in der abgelaufenen Spielzeit beide Partien gegen den TSV gewinnen.

mD - D-Jugend scheitert zum Saisonauftakt - Trainer dennoch zufrieden

Männliche D-Jugend - TV Neheim vs. SSV Meschede 7:11(5:6)

Zum Saisonauftakt musste unsere männliche D-Jugend eine 7:11 Niederlage gegen den SSV Meschede hinnehmen.
Die jungen Leuchtenstädter bestritten ihr erstes Saisonspiel vor heimischer Kulisse ohne ihre Rückraumspieler. Es fehlten Jan und Rik Dietrich, Elias Heller sowie Vincent Wüllner, der das Team zu Saisonbeginn verlassen hat. Trotzdem zeigten die Neheimer - vor allem Julien Hermann (5 Tore) - eine gute Leistung und konnten bis zur Halbzeitpause (5:6) bis auf ein Tor mithalten. In der zweiten Hälfte schwanden dann auch die Kräfte der Kids, da man nur einen Auswechselspieler auf der Bank hatte. Am Ende sorgte Florian Sczensy mit tollen Paraden für ein knapperes Ergebnis.  Letztlich endete das Spiel mit 7:11 für Meschede.
Das Trainerteam Aldo Caruso, Javier Diez und Stephan Baukmann zeigte sich trotzdem zufrieden. "Die Jungs haben heute viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgestellt hatten, besonders in der Abwehr ist Jonas Meges positiv aufgefallen. Er stand immer richtig und hat seinen Gegenspieler super unter Kontrolle gehabt, sodass das Spiel meistens über die linke Seite laufen musste. Leider fehlte unseren Jungs ein wenig der Druck aufs Tor zu gehen, deshalb taten wir uns vorne sehr schwer. Ein besonderes Lob geht auch an Oscar Lahme der sein erstes Saisonspiel bestritten hat. Oscar hat ein super Spielverständnis, ihm fehlt lediglich noch die Torgefährlichkeit, doch da sind wir sehr optimistisch."
Im nächsten Spiel (22.09.) ist die D-Jugend dann zu Gast beim SG Evingsen-Ihmert.

Damen - Nach dem Derby ist vor dem Derby

Damen - Kreisliga - TV Arnsberg III vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Sonntag 16. September, 16 Uhr, Rundturnhalle Arnsberg

Nächstes Derby für den TV Neheim

Am kommenden Sonntag gastieren die Damen des TV Neheim bei der Drittvertretung des TV Arnsberg. Gegen den Ligaprimus der letzten Jahre erwartet die Mannschaft von Martin und Bastian Hammerschmidt eine völlig andere Partie als zuletzt gegen die Reserve des TVA. Mit einer sehr erfahrenen und körperlich starken Mannschaft schafften es die Nachbarn aus Arnsberg in den letzten Jahren immer wieder die Liga zu dominieren. Dagegen möchte der TVN mit einem schnellen Offensivspiel und einer schnellen Umschaltbewegung zum Erfolg kommen. ,,Wir müssen versuchen unser Tempospiel aufzuziehen. Das hat in der Vorbereitung teils schon sehr gut geklappt und auch im ersten Saisonspiel waren Ansätze davon zu erkennen. Wenn wir die Arnsberger Deckung in die Bewegung bekommen, dann haben wir eine Chance. Allerdings sehe ich die Gastgeberinnen als klaren Favoriten." so Bastian Hammerschmidt.
Bei den Leuchtenstädterinnen sieht es jedoch personell derzeit nicht 100% perfekt aus. So konnten am Training am Mittwoch nur 8 Spielerinnen teilnehmen. ,,Der Rest der Mannschaft laboriert an einer Erkältungs- /Grippewelle oder ist anderweitig verletzt. Das sind natürlich nicht die idealen Voraussetzungen. Aber wir sind davon überzeugt, dass wir eine starke Truppe aufs Feld schicken können." so das Trainergespann.

Mittwoch, 12. September 2018

wB - Überraschender Sieg zum Saisonauftakt

Weibliche B-Jugend - TV Neheim 1884 vs. TV Lössel 25:10 (15:3)

Die weibliche B-Jugend konnte am Samstag einen Kantersieg gegen den TV Lössel verbuchen.
Von Beginn an zeigten die Mädels, dass man den TV Lössel ohne Punkte nach Hause fahren lassen wollte. Aus einer starken Defensive um Torhüterin Linda Runte konnte der Ball immer wieder gewonnen werden. Neben einigen Tempogegenstößen, die sicher verwandelt wurden, gelangen den Leuchtenstädterinnen auch aus dem Positionsspiel heraus einfache Treffer, die durch konsequentes Ausnutzen von Fehlern der Lösseler Abwehr erzielt werden konnten. So konnte man mit einer verdienten 15:3 Führung in die Halbzeit gehen.

Nach der Halbzeit startete man unkonzentriert und ließ vor allem in der Abwehr viel zu. Nach einem Timeout durch die Trainerinnen Jasinsky und Müller konnten die Neheimer Mädels aber wieder wachgerüttelt werden und setzten ihr konsequentes Spiel der ersten Halbzeit fort. So stand am Ende ein 25:10 Sieg auf der Anzeigetafel der Sporthalle am Berliner Platz.

Die Trainerinnen Hanna Jasinsky und Michelle Müller: „Wir sind sehr stolz auf die Leistung unserer Mädels heute. Wenn man auf die vergangene Saison zurückblickt, war der hohe Sieg heute wirklich eine Überraschung. Die Mädels waren wie ausgewechselt. Vor allem auch Spielerinnen, die bisher nicht im Mittelpunkt standen, haben heute gezeigt, was sie draufhaben. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Spielen an diese gute Leistung anknüpfen können. Klar ist, dass Lössel sicherlich nicht der stärkste Gegner der Liga ist. Deswegen sollte man jetzt auf keinen Fall zu hoch stapeln.“

TVN: Linda Runte, Shona Holthoff, Milica Congradin, Nicola von Detmering, Michelle Kis, Tijana Kis, Lisa Müller, Amy Ruenker.

Montag, 10. September 2018

1. Herren - Klinkemeier-Sieben ist heiß auf die Saison

1. Herren - Bezirksliga- TV Neheim 1884 vs. HSG Hohenlimburg II
Anwurf: Samstag, 15. September, 18:30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Die erste Herren-Mannschaft des TV Neheim starten am kommenden Samstag, 15. September, um 18:30 Uhr mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit. Nachdem man am Kirmes-Wochenende spielfrei hatte und sich in den Hallen der Umgebung ein Bild über die anderen Teams machen durfte, wird es jetzt ernst für die Mannschaft um das Trainergespann Klinkemeier/Gohr.
Die Abwehrlücken sollen geschlossen werden.
Foto: Horst Reuther
In einer stark besetzten Liga geht es dabei zum Auftakt gleich gegen die Reserve der HSG Hohenlimburg. Der "Förderkader", wie sich die Hagener selbst bezeichnen, war in der vergangenen Spielzeit eine Wundertüte, zeigte sich am ersten Spieltag dieser Saison jedoch direkt gut aufgelegt: Gegen den TV Lössel gewann die neu formierte Sieben deutlich mit 26:20 und zeigte dabei eine abgeklärte Mannschaftsleistung. "Bei Reserve-Teams weiß man bekanntlich nie, wer aufläuft", so Klinkemeier über den kommenden Gegner "Allerdings wird man so früh in der Saison immer mit dem bestmöglichen Team rechnen können. So oder so ist die Mannschaft sehr ausgeglichen: Die bisherigen Torschützen sind gut verteilt, es gab nicht den zentralen Torjäger."
In der vergangenen Spielzeit verloren die Blau-Weißen in Hohenlimburg mit 28:35, ehe man sich in der Rückrunde mit einem 32:24 revanchierte.

Für den TV Neheim wird es vor allem darum gehen, mit der entsprechenden Einstellung auf die Platte zu gehen. "Die Fans sollen gleich zu Beginn merken, dass es sich diese Saison wieder lohnt in die Halle am Berliner Platz zu kommen. In der letzten Spielzeit war es leider zu oft der Fall, dass wir nicht immer hundert Prozent gegeben haben. Wir sind als Team noch enger zusammengerückt und müssen uns jetzt gegenseitig antreiben", so die geschlossene Meinung der TVN-Männer.
Unter der Woche wurde noch einmal nach vorherigem Training gegen die eigene zweite Mannschaft getestet und die Spielzüge gefestigt, zeigten die vorherigen Testspiele doch noch ein paar Ungenauigkeiten beim Passspiel. "Wir haben alles angesprochen und uns gewissenhaft vorbereitet, jetzt müssen die Jungs das auch umsetzen. Ich denke nach den Ergebnissen am ersten Spieltag, wollen auch wir endlich zeigen, dass mit uns zu rechnen ist", so Klinkemeier abschließend.

Verletzt ausfallen werden bei den Leuchtenstädtern weiterhin Karl Rösler, sowie Kim Bräutigam (Knochenabsplitterung am Daumen). Noch nicht spielberechtigt ist Dominik Lutter.


2. Herren - Unglückliche Niederlage zum Saisonauftakt

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Wickede vs. TV Neheim 27:23 (12:13)

Zum Saisonstart musste unsere „Zwote“ eine Niederlage beim TV Wickede 2 einstecken.
Der Gastgeber präsentierte sich zu Beginn deutlich eingespielter und ballsicherer. Einfachste Wurfversuche blieben aber in einer starken Neheimer Abwehr hängen oder wurden von einem über das gesamte Spiel glänzend aufgelegten Keeper Patrick Liebig entschärft. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und so konnte unsere Mannschaft mit einer 13:12-Führung in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild, Wickede gab von Anfang an mächtig Gas, nutze dieses Mal aber konsequent seine Chancen. Erst nach sieben Minuten erzielte unsere Reserve den Anschlusstreffer zum 14:16. Das Angriffsspiel wurde nun besser und in der 41. Minute konnte man wieder in Führung gehen. Die Aufholjagd kostete aber anscheinend zu viel Kraft, Wickede steckte nicht auf und konnte sich bis zehn Minuten vor dem Schlusspfiff deutlich und letztendlich spielentscheidend auf 24:20 absetzen. Auch eine offensivere Abwehr brachte keinen Umschwung mehr und so musste man sich mit 27:23 geschlagen geben.

„Wir hatten heute nicht das Glück auf unserer Seite“, so Spielertrainer David Schoeps. „Meine Mannschaft hat nie aufgegeben, konnte aber auch in den entscheidenden Situationen leider nicht von den technischen Defiziten der Gastgeber profitieren. Die Niederlage ist ärgerlich, aber wir sind auf dem richtigen Weg.“

TVN: Patrick Liebig, Nico Grühl; Patrick Schröer (8), Johannes Kneer (8), Alex Zvercikov (3), Christopher Cöppicus (2), Bastian Hammerschmidt (1), Joshua Tölle (1), Frank Sawatzki, Justin Koch, Dominik Reuther, Javier Fernandez Diez, Sven Schulte, David Schoeps.

wD - Auftakt nach Maß für weibliche D-Jugend

Weibliche D-Jugend - SG Ruhrtal vs. TV Neheim - 7:16 (4:11)

Zum Saisonauftakt gelang unserer weiblichen D-Jugend ein ungefährdeter Sieg gegen die jungen und ersatzgeschwächten Gastgeber der SG Ruhrtal. Bereits nach 25 Sekunden eröffnete Lina Isaak den Torreigen für den Neheimer Nachwuchs. Diese Führung gaben die Mädchen zu keiner Zeit aus der Hand und gingen durch weitere Tore von Pia Visser, Clara Meemann, Madeleine Feldmann und wiederum Lina Isaak schnell mit 7:1 in Führung. Nach der Auszeit  der Ruhrtaler in der 11. Spielminute konnten sich dann auch noch Frieda Schulte und Pia Zieger zum 11:4 Halbzeitstand in die Torschützenliste eintragen.

In der zweiten Halbzeit schaltete die Mannschaft vom Trainergespann Sabine Schulte und Anna Kemper dann einen Gang runter und spielte das Match ungefährdet mit weiteren Toren von Lina Isaak, Clara Meemann und Pia Zieger zu Ende. Die Trainer zeigten sich nach dem Spiel durchaus zufrieden.

„Das Zusammenspiel hat mir heute schon ganz gut gefallen. Die Mädels waren motiviert und konzentriert und sie haben Inhalte aus den Trainingseinheiten der vergangenen Wochen übernommen - das war richtig gut. Ich weiß heute auch gar nicht, wen ich besonders loben soll. Mariam Al Rubaii hat im Tor eine richtig gute Partie gespielt, sie war der große Rückhalt der Mannschaft. Auch Oliwia Zajas, Rieke Boege und Viktoria Jaworek haben mir richtig gut gefallen. Sie finden sich immer mehr im Spiel ein, und das obwohl sie erst einige Wochen dabei sind. Bei Pia Zieger und Frieda Schulte ist der Knoten geplatzt, sie haben heute im Spiel die Torgefährlichkeit  gezeigt, die sie im Training schon so oft unter Beweis gestellt haben. Pia Visser und Madeleine Feldmann haben wir in der zweiten Halbzeit bewusst nicht spielen lassen. Sie sollten im Anschluss an unser Spiel noch in der C-Jugend aushelfen. Da das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden war, konnten sie sich noch etwas ausruhen. Charlotte Kaufhold und Luisa Bader sind angeschlagen ins Spiel gegangen, auch sie haben wir extra etwas geschont. Lina Isaak und Clara Meemann haben wieder viel Verantwortung übernommen und waren im Angriff der Druck machende Part. Bei Görkem Dalyan machte sich das fehlende Training in den vergangenen zwei Wochen etwas bemerkbar, aber auch sie hat ihre Sache gut gemacht. Ich bin echt zufrieden mit der heutigen Leistung, wobei auch klar ist, dass es gegen die HSG Hohenlimburg, den TV Wickede und die SG Halden-Herbeck nicht so locker laufen wird wie heute in Ruhrtal“, resümierte Sabine Schulte den Tag.

TVN: Mariam Al-Rubaii, Lina Isaak (4), Clara Meemann (4), Pia Visser (1), Frieda Schulte (2), Madeleine Feldmann (2), Pia Zieger (3), Viktoria Jaworek, Luisa Bader, Rieke Boege, Oliwia Zajas, Charlotte Kaufhold, Görkem Dalyan

(weibliche C-Jugend) Derbysieg gegen Arnsberg

(weibliche C-Jugend) TV Arnsberg II vs. TV Neheim 1884 -- 11:16 (4:6)


Auftaktsieg im Derby für weibliche C-Jugend


Einen gelungenen Start in die neue Spielzeit gelang der weiblichen C-Jugend im Derby gegen den TV Arnsberg II. Mi 16:11 setzten sich die jungen Leuchtenstädterinnen gegen den Lokalrivalen durch. Nachdem die Partie zu Beginn sehr ausgeglichen war, konnten die Neheimerinnen nach 20 gespielten Minuten erstmals mit drei Toren in Führung gehen und auch zur Halbzeit eine 6:4 Führung mit in die Kabine nehmen. Im zweiten Spielabschnitt kamen die blau-weißen dann immer besser ins Spiel und setzten sich Tor um Tor ab und fuhren den Auftaktsieg souverän nach Hause.
Am kommenden Sonntag empfangen die Mädels nun den VfS 59 Warstein zur zweiten Partie der Saison.

Für den TVN:
Slidak, Visser (5), Karich (6), Kyriakidou (3), Yilmaz, Scheffer, Mujkanovic (2), Hoberg, Balamohan, Feldmann

(Damen) Auftaktsieg gegen Arnsberg

(Damen) Kreisliga - TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II -- 31:25 (14:12)


Auftaktsieg gegen TV Arnsberg II


Einen am Ende deutlichen Heimsieg errangen die Damen des TV Neheim zum Saisonauftakt gegen den Lokalrivalen TV Arnsberg II. Dabei war die Partie über weite Strecken alles andere als eine deutliche Angelenheit für die Leuchtenstädterinnen. Gegen eine couragierte Arnsberger Reserve zeigten sich in der Defensive immer wieder Lücken. Durch eine Umstellung auf eine defensivere Abwehr konnte man dieses Problem allerdings beheben und kam über Gegenstöße auch immer wieder zum Torerfolg. Zur Halbzeit konnte dann bereits eine 14:12 Führung erspielt werden.
Der zweite Spielabschnitt begann dann für den TVN alles andere als optimal. Eine Überzahlsituation nutzten die Gäste zum zwischenzeitlichen 15:15 Ausgleich. Doch im Angriff kam der TVN mit deutlich mehr Druck und Dynamik immer besser ins Spiel. Auch die körperliche Überlegenheit in 1vs1 Situationen konnte immer besser genutzt werden. Über 19:15 und 26:21 erspielte man sich eine komfortable Führung, die man am Ende souverän bis zum Spielende verteidigen konnte.

,,Wieder einmal hat uns unser Kampfgeist und unsere Einstellung ausgezeichnet. Wie schon in der Vorbereitung haben sich die Mädels auch bei schwierigem Ergebnisstand nicht aus der Ruhe bringen lassen und haben ihren Stiefel runtergespielt. Auch als beim 15:15 Ausgleich das Spiel zu kippen drohte blieb die Mannschaft ruhig und hat sich am Ende wieder in die Partie gekämpft. Wir sind wirklich stolz auf das komplette Team. Was ebenfalls sehr positiv ist, dass wir in der Lage sind während des Spiels komplett zu rotieren. Wir haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft und können so immer wieder den Spielerinnen die nötigen Pausen geben. Das zahlt sich natürlich insbesondere gegen Ende einer Partie immer wieder aus. Am kommenden Sonntag geht es gegen die dritte Mannschaft des TV Arnsberg zum nächsten Derby. Das wird sicher eine andere Hausnummer."

Für den TVN:
Cöppicus, Rosky, Becker, Moeschke, Volz (3), Helnerus (4), Jasinsky (1), Müller (7/1), Giacosa, Förster, Lutter (5), Schüler, Reuther (11/1), Kemper

Freitag, 7. September 2018

(Damen) Derby zum Saisonauftakt

Damen - Kreisliga - TV Neheim 1884 vs. TV Arnsberg II
Anwurf: Samstag, 8. September, 18:15 Uhr, Sporthalle Berliner Platz


Derby zum Saisonauftakt


Zum Saisonauftakt empfangen die Damen des TV Neheim am kommenden Samstag die Reserve des TV Arnsberg. Nach einer langen Vorbereitung freut sich die Mannschaft von Martin und Bastian Hammerschmidt auf die kommende Spielzeit und die vielen Derbys. In der Saisonvorbereitung legten die Leuchtentstädterinnen besonders den Fokus auf eine technische Weiterentwicklung und die Entwicklung eines schnelleren Spiels. Beim Dülbergturnier der HSG Soest konnten die Mädels zeigen, dass sie das auch schon verinnerlicht haben. Mit drei Erfolgen errangen die Neheimerinnen den Turniersieg. Insbesondere die kämpferische Einstellung und das Miteinander konnte das Trainerteam überzeugen.
Personell geht das Team des TV Neheim nahezu unverändert in die kommende Saison. Allerdings muss der TVN in der Saison 2018/19 auf Dunja Landsknecht (Karriereende nach erneuter Knieverletzung), Sarah Franz (beruflich verhindert) und Sarah Rauch (Kreuzbandriss) verzichten. Auch hinter Torhüterin Steffi Millentrup (laboriert an einer Knieverletzung) steht derzeit noch ein Fragezeichen. Dafür werden die Jugendspielerinnen Shona Holthoff (eigene Jugend) und Mara Schüler (eigene Jugend / Neuzugang vom HV Sundern) langsam in den Kader integriert.
Als Saisonziel soll allerdings kein bestimmter Tabellenplatz ausgegeben werden. "Wir haben immer noch eine sehr junge Mannschaft und im Fokus muss stehen, die einzelnen Spielerinnen und unsere Spielanlage weiterzuentwickeln. Mit dem schnelleren Spiel haben wir uns definitiv variabler gemacht und zudem torgefährlicher. Im Positionsspiel ist sicherlich noch Luft nach oben. Aber auch da haben wir genug individuelle Qualität im Kader. Wir gehen definitiv mit viel Spaß in die Saison." so die Trainer.

Anwurf ist am kommenden Samstag um 18:15Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz in Neheim.

Donnerstag, 6. September 2018

2. Herren - Schoeps-Sieben am Kirmes-Sonntag in Wickede

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Wickede II vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Sonntag, 9. September, 15 Uhr, Gerken-Sporthalle

Nach der Pokal-Schmach ist vor dem Meisterschaftsauftakt. Unsere 2. Herren-Mannschaft startet am kommenden Sonntag auswärts in die neue Saison in der 1. Kreisklasse. Die Schoeps-Sieben muss am Kirmes-Sonntag zum Liganeuling TV Wickede 2 reisen.

Zum Saisonbeginn stehen Trainer David Schoeps etliche Spieler nicht zur Verfügung. Unter anderem fallen Torwart Holger Grau (Arbeit), Konstantin Pape und Manuel Melchert aus. Hinter Torgarant Patrick Schröer (Muskelverletzung) und Routinier Sven Schulte stehen dicke Fragezeichen.
Das Spiel in der Gerken-Sporthalle beginnt um 15 Uhr.

(1. Herren) Derbyliga wartet auf Klinkemeier-Sieben

Mit dem Testspielauftakt am vergangenen Sonntag in Körbecke gegen den Landesliga-Aufsteiger
Will weiter angreifen: Der A-Jugendliche Kim Bräutigam
Foto: Horst Reuther
TuS Wellinghofen 1905 begann die letzte heiße Phase vor Saisonbeginn für die heimischen Handballer des TV Neheim. Zwar sah beim 27:36(16:19) noch nicht alles so aus, wie man es sich vorstellte, allerdings wurden zahlreiche Erkenntnisse gewonnen - im positiven sowie im negativen Sinn. Bei den ohne Rösler, Koch und Ilskens angereisten Leuchtenstädtern überzeugte vor allem in der ersten Hälfte der Mittelblock um Felix Pater und Thorben Frohne, vorne zeigten die beiden Youngsters Dominik Lutter und Leo Cöppicus-Röttger gute Ansätze im schnellen Spiel nach vorne. "Die beiden müssen jetzt nur noch etwas kaltschnäuziger in ihren Aktionen werden, das kommt aber mit der Zeit", gibt sich Coach Ludger Klinkemeier zuversichtlich. Zusammen mit Kim Bräutigam bilden die A-Jugendlichen die "Neuzugänge" im Team. Nach dem Verlust von Nick Große (zieht nach Berlin) soll auf der Torhüterposition zudem Simon Heller mit Doppelspielrecht ausgestattet und in die erste Mannschaft integriert werden. Darüber hinaus hat noch Holger Grau - Torhüter der zweiten Mannschaft - signalisiert aufzuhelfen, falls Not am Mann bestünde.

Auf der Trainerposition gibt es personell dagegen keine Veränderungen. Zwar ist es ein offenes Geheimnis, dass Ludger Klinkemeier und Sebastian Gohr schon nach der vergangenen Spielzeit ihr Amt niederlegen wollten, gerade im Hinblick auf die vielen Derbys entschieden sie sich allerdings dagegen. "Das irgendwann einmal ein neuer Wind in die Mannschaft muss, ist klar", so Abteilungsvorstand Sven Schulte, "Allerdings sind wir mehr als froh, die beiden auch in dieser Saison zu haben. Das liegt nicht an den mangelnden Alternativen auf dem Trainermarkt, sondern vor allem daran, dass beide fest zur TVN-Familie gehören." Klinkemeier selber kann das nur bestätigen: "Wir sind ein eingeschworener Haufen, kennen unsere Stärken und unsere Schwächen. Im Hinblick auf die neue Saison mit den zahlreichen Derbys, hat es dann doch noch mal gekribbelt."

Und tatsächlich verspricht die kommende Spielzeit die wohl interessanteste Bezirksliga-Saison in der Handballgeschichte des Hochsauerlands zu werden. Durch die Abstiege der Landesligisten aus Warstein und Arnsberg, sowie den Aufstieg des HV Sundern gesellen sich gleich drei Vereine aus der engen Umgebung zum TV Neheim und der SG Ruhrtal. Hinzu kommen natürlich noch die Duelle gegen den Dauerrivalen aus Wickede. "Das werden tolle Spiele mit vollen Hallen, ich sehe viele Teams auf Augenhöhe", so Sven Schulte.

Alle Fans sollten sich für die Hinrunde daher schon einmal folgende Termine dick im Kalender anstreichen:

22.09.18, 19:45 Uhr, VfS Warstein (A) 
02.10.18, 20:00 Uhr, TV Wickede (A)
03.11.18, 19:00 Uhr, TV Arnsberg (H) 
17.11.18, 18:30 Uhr, HV Sundern (H)
01.12.18, 18:30 Uhr, SG Ruhrtal (H)


Ein weiterer Test am Dienstagabend gegen die zweite Mannschaft des Letmather TV endete mit einem 25:17-Sieg
Klinkemeier: "Ich habe das Team in der letzten Saison in der Kreisliga gesehen und als einen ambitionierten Gegner für ein Testspiel empfunden. Die Abwehr war ganz ordentlich. Bis zum Saisonstart werden wir allerdings noch einmal an unserem Blockspiel arbeiten müssen und im Angriff einige Unkonzentriertheiten abstellen."

Richtig los geht es dann für die Jungs am dritten September-Wochenende. Da man am ersten Spieltag direkt spielfrei hat, startet man am 15.09 mit einem Heimspiel gegen die HSG Hohenlimburg II in die Spielzeit. Wir wünschen allen Freunden und Unterstützern des TV Neheim eine tolle Saison mit mitreißenden Handball, vollen Hallen und euphorischen Spielen!

Sonntag, 2. September 2018

2. Herren - Letmathe überrennt Schoeps-Sieben

2. Herren - Kreispokal, 1. Runde - TV Neheim 1884 vs. Letmather TV 12:45 (3:25)

Nach nur einem Spiel ist der Kreispokal für unsere zweite Herren-Mannschaft schon wieder Geschichte. In der ersten Runde musste die Schoeps-Sieben eine deutliche Niederlage gegen den Landesligisten Letmather TV hinnehmen. Über die gesamten 60 Minuten demonstrierten die Gäste ihre Überlegenheit und gewann verdient mit 45:12 (25:3).

„Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht richtig auf dem Platz und haben Letmathe quasi zu einem Gegenstoßtor nach dem anderen eingeladen“, fasste Spielertrainer David Schoeps Durchgang eins zusammen. „Die zweite Hälfte war da schon deutlich besser. Bis zum Saisonbeginn am nächsten Sonntag in Wickede wartet aber noch viel Arbeit auf uns.“

TVN: Patrick Liebig, Christian Lipinski, Nico Grühl; Alex Zvercikov (4), Joshua Tölle (2), Johannes Kneer (2), Sven Schulte (2/1), Javier Fernandez Diez (1), Frank Sawatzki (1), Konstantin Pape, Justin Koch.