Donnerstag, 30. April 2015

(2. Herren) Schulte-Sieben in Letmathe erneut Außenseiter

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - Letmather TV III vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Samstag, 2. Mai, 14 Uhr, Humpfert-Sporthalle Letmathe

Nachdem unsere zweite Herrenmannschaft in dieser Woche intensiv trainiert und sich ausgiebig auf den 1. Mai vorbereitet hat, freut sich die Schulte-Sieben auf das Gastspiel bei der dritten Mannschaft des Letmather TV. Nach dem Überraschungssieg gegen den VfL Platte Heide sind die Leuchtenstädter im Duell Zweiter gegen Sechster erneut Außenseiter. Doch nach dem Hinspielerfolg (22:19) kann der TVN locker aufspielen. "Wir haben wieder einmal nichts zu verlieren", weiß Spielertrainer Sven Schulte.

Die frühe Anwurfzeit am Samstag bereitet dem Coach noch leichte Kopfschmerzen. "Das ist sicherlich ein Handicap", so Schulte. Kopfschmerzen wird vermutlich auch die Mehrzahl der Spieler haben. Schließlich wird die "Zwote" am 1. Mai zusammen zu Torwart Holger Weck wandern und dort Spanferkel und allerlei alkoholische Getränke verkosten.

Sollte es in Holgers Garten keine gröberen Zwischenfälle geben, wird der TVN in Letmathe wohl mit der gleichen Formation, wie gegen Platte Heide spielen. Unsicher ist das Mitwirken von Jakob Pfrommer (Knie). Schulte: "Wie immer gilt: Auch wenn wir Außenseiter sind, werden wir die Punkte nicht kampflos herschenken."

Dienstag, 28. April 2015

(1. Herren) TVN gibt Sieg noch aus der Hand

TV Neheim 1884 gg TV Beckum 26:29 (16:14)

Die erste Herrenmannschaft des TV Neheim verpasste am vergangenen Samstag den Klassenerhalt perfekt zu machen und sich nach der Derbyniederlage am vergangenen Wochenende zu rehabilitieren.

So verlief das Spiel zunächst doch sehr vielversprechend für die Hausherren: Über einen schnellen und variantenreichen Angriff wurde das Spiel bestimmt, wobei sich die Lampenstädter aber nie höher als mit drei Toren absetzen konnten. Folglich ging es mit einer 16:14-Führung in die Halbzeitpause.
Ohne den verletzt ausgeschiedenen Moritz Pater startete die Klinkemeier-Sieben in ihre beste Phase der Partie. Felix Pater und Steffen Hackmann mit einem Doppelpack erzielten die ersten drei Tore nach Wiederanpfiff, bevor Egzon Bitiqi, sowie Hannes Koch die Gastgeber mit 21 zu 15 in Führung warfen.
Ab diesem Zeitpunkt gab es einen Bruch im Spiel und Beckum drehte das Ergebnis komplett. Mit einem 11:0-Lauf kamen die Gäste entscheidend in Front, sodass auch die Einwechslung von Matthias Hemeke die Niederlage gegen den Tabellensiebten nicht mehr verhindern konnte.

„Wir haben bis zur 45 Minute einen attraktiven Handball gespielt. Den anschließenden Bruch kann ich mir nicht erklären“, so TVN-Coach Ludger Klinkemeier.  

Am kommenden Wochenende gilt es dann gegen das Tabellenschlusslicht aus Unna endlich den lang ersehnten, entscheidenen Punkt gegen den Abstieg einzufahren, bevor es zum Aufstiegskanidaten nach Dolberg geht.

TVN: S.Scalogna, Grosse; M.Pater(2),Hackmann(7),von Thielmann(1), Koch(5), Caruso(1), Spitthoff(1), Frohne(2), Figgen, Mause, F.Pater(4), Bitiqi(1), M.Hemeke(2)

Montag, 27. April 2015

(2.Herren) Sensation am Berliner Platz

"Zwote" des TV Neheim bezwingt Liga-Primus VfL Platte Heide

(2.Herren) 1. Kreisklasse -- TV Neheim 1884 vs. VfL Platte Heide -- 24:23 (10:10)

Oooops, they did it again. Unsere zweite Mannschaft ist ihrem Ruf als Favoritenschreck am vergangenen Wochenende mal wieder gerecht geworden. In einer packenden Partie besiegte das Team von Spielertrainer Sven Schulte den zuvor ungeschlagenen und verlustpunktfreien Tabellenführer und Kreisliga-Aufsteiger VfL Platte Heide mit 24:23 (10:10). Nach dem Hinspiel, das von zahlreichen Nickligkeiten abseits des Spielgeschehens geprägt war, hatten sich die Neheimer für das Rückspiel vorgenommen die Gäste möglichst lange zu ärgern und den zu erwartenden VfL-Sieg lange streitig zu machen. "Dass es zu diesem Überraschungserfolg reichen würde, hat bei uns vorher niemand ernsthaft erwartet" gab Schulte zu.

Die Spieler des TVN hielten sich ab der ersten Sekunden an den Matchplan, der vorsah das Spiel lange offen zu halten und den Gegner dadurch nervöser werden zu lassen. "Wir hatten nichts zu verlieren und wollten uns nicht abschlachten lassen. Das ist uns ganz gut gelungen", so Schulte. Zu Beginn konnte sich die Schulte-Sieben zunächst mit 4:2 absetzen. Viele technische Unzulänglichkeiten im Neheimer Angriff und einfache Ballverluste gaben dem Gast jedoch die Chance das Spiel binnen kurzer Zeit zu drehen und auf 5:8 aus Neheimer Sicht zu stellen. Doch Zeitstrafen wegen Meckerns, Wegwerfen des Balls und einiger harter Abwehraktionen brachten den TVN wieder ins Spiel. "In der Phase haben sich die Gäste zu sehr mit den Schiedsrichtern als mit uns beschäftigt", meinte Spielertrainer Sven Schulte nach dem Spiel. So konnten die Leuchtenstädter bis zur Halbzeit auf 10:10 ausgleichen.

Knappe und hektische Partie in Halbzeit zwei

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich eine knappe und hektische Partie, die von vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt war. Insgesamt bekam der VfL 10 Zweiminuten-Strafen, der TVN 8. Zudem vergaben die Gäste gleich zwei Siebenmeter-Strafwürfe, die beide über das Tor geworfen wurden und scheiterten mehrfach am stark aufgelegten Holger Weck im Gehäuse der Leuchtenstädter. Schulte: "An einen Punktgewinn habe ich trotzdem erst in der Schlussphase geglaubt. Es war einfach überragend, wie wir mit dem Druck umgegangen sind. Ich denke, dass es am Ende ein verdienter Sieg gegen einen etwas zu überheblichen Gegner war. Vom Gefühl her hatten sie ihrer Meinung nach das Spiel schon vorher gewonnen. Abgerechnet wird aber erst nach 60 Minuten."

Kurz vor dem Ende erreichte die Spannung in der Sporthalle Berliner Platz ihren Siedepunkt, als die Hausherren ihre 23:21-Führung nicht über die Zeit bringen konnten und die Gäste aus dem Mendener Westen glichen zum 23:23 aus. In der letzten Minute war es dann Spielertrainer Sven Schulte, der den goldenen Treffer zum 24:23-Endstand markierte. Zwei weitere Angriffe der Gäste endeten in der Abwehr des TVN bzw. wurden geblockt, so dass am Ende der TV Neheim nicht unverdient als erster "Aufsteiger-Besieger" aus dem Spiel ging. Nach der Schlusssirene zeigte sich, dass die Gäste nicht nur schlechte Gewinner, sondern noch schlechtere Verlierer sind. Sie attackierten das Schiedsrichtergespann und einige Neheimer Spieler. Es kam zu einer kleinen Rudelbildung.

,,Ich muss meiner Mannschaft ein absolutes Kompliment machen. Wir haben immer an uns geglaubt und toll zusammen gekämpft und gearbeitet. Die Schiedsrichter haben heute eine sehr harte und konsequente Linie gepfiffen und meine Jungs haben sich nicht darauf eingelassen das zu kommentieren, sondern haben sich dem angepasst. Am Ende haben sich die Gäste davon anstecken lassen und haben mehr gegen die Schiedsrichter als gegen uns gespielt. Das konnten wir zu unserem Vorteil nutzen." so Sven Schulte.

Ein Sonderlob hatte Schulte für Jakob Pfrommer parat: "Die Leistung von Jakob war überragend. Vorne hat er sich aufgerieben und immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr gesucht und hinten auch geackert wie ein Pferd. Ich bin aber mächtig stolz auf die gesamte Mannschaft."

Schultes Dank galt auch dem treuen Neheimer Publikum, das die Mannschaft bis zum Schluss super unterstützt hat. "Die Kulisse war unfassbar geil. Die Halle war plötzlich so präsent und so stark da. Das hat richtig Bock gemacht", pflichtete Kreisläufer Bastian Hammerschmidt bei.

Für den TVN: 
Holger Weck, Stephan Baukmann; Lukas Jasinsky (2), Bastian Hammerschmidt (4), Robert Blum (3), Sven Schulte (3), David Schoeps (1), Mike Schulte (1), Manuel Melchert (1), Andreas Gersch (3), Patrick Schröer (3), Alex Zvercikov, Jakob Pfrommer (2), Hanni Kneer (1).

(weibliche B-Jugend) Niederlage gegen HVE Villigst-Ergste

Deutliche Niederlage für weibliche B-Jugend im ersten Spiel der Sommerrunde

(weibliche B-Jugend) Sommerrunde -- TV Neheim 1884 vs. HVE Villigst-Ergste -- 13:30 (6:20)

Im ersten Spiel der Sommerrunde musste die weibliche B-Jugend des TV Neheim gegen die HVE aus Villigst-Ergste antreten und kam gegen den letztjährigen Bezirksligisten unter die Räder. Zuviele einfache Ballverluste im Angriffsspiel ermöglichten den Gästen immer wieder Tempogegenstöße, so dass es bereits zur Halbzeit 6:20 aus Sicht des TVN stand. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Leuchtenstädterinnen zunächst besser ins Spiel und konnten auf 11:20 herankommen, jedoch konnte der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden. Beste Akteurin auf Seiten des TVN war Torhüterin Anna Kemper, die gleich mehrere Siebenmeter parieren konnte und damit eine deutlichere Niederlage verhinderte.
Am 09.05. trifft die weibliche B-Jugend nun beim Auswärtsspiel auf den HV Sundern.

(Damen) Deutlicher Sieg im letzten Saisonspiel

TV Neheim beendet Saison auf Rang 3 der Tabelle

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. DJK SG Bösperde -- 26:16 (12:7) 

Gegen den Tabellenzweiten DJK SG Bösperde, der offenbar seine Kräfte für die Relegation zu schonen versuchte und gleich mehrere Stammspielerinnen nicht einsetzte, setzte sich die Damenmannschaft des TV Neheim im letzten Spiel der Saison deutlich mit 26:16 (12:7) durch. Zu Beginn der Partie gelang dem TVN ein Traumstart und man konnte sich zügig mit 6:1 absetzen. Aus einer starken Defensive heraus gelangen immer wieder Gegenstöße, die jedoch oftmals nicht verwertet werden konnten. Auch aus dem gebundenen Spiel wurden viele Großchancen ausgelassen. So ging man mit einer 12:7 Führung in die Pause.
Im zweiten Spielabschnitt legten die Leuchtenstädterinnen erneut einen Blitzstart hin und konnten sich in wenigen Minuten spielentscheidend auf 17:9 absetzen. Sicherlich bemerkenswert ist das Tor der B-Jugendspielerin Rebecca Moeschke die mit ihrem Treffer zum 21:12 ihren ersten Treffer im Damenhandball markierte. In den letzten zehn Minuten bekam zudem Torfrau Jutta Eisenbarth ihren letzten Einsatz im Trikot des TVN (wir berichteten bereits) und zeigte noch einmal eine gänzende Leistung mit gleich mehreren tollen Paraden.
So konnten die Damen des TV Neheim einen nie gefährdeten und souveränen Sieg gegen die Reserve der DJK SG Bösperde einfahren und sich am Ende mit 26:16 durchsetzen.


Nach dem Spiel wurde Martin Hammerschmidt vom Vorstand der Handballabteilung des TV Neheim für fünf Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Trainer der Damenmannschaft geehrt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für den tollen Einsatz!
Den Abend ließ die Damenmannschaft dann mit einer eigenen Ehrung für ihren scheidenden Trainer und einer kleinen Saisonabschlussfeier ausklingen.
An dieser Stelle gilt der Dank aber auch allen Fans, Freunden, Unterstützern und Helfern, die diese tolle Saison ermöglicht haben! Ohne euch wäre der riesige Erfolg "Tabellenplatz 3" sicher nicht möglich gewesen! Die Mannschaft und der Trainer Bastian Hammerschmidt freuen sich jetzt schon auf die nächste Saison mit den besten Fans der Liga!

Für den TVN: 
Eisenbarth, Millentrup, Handtke (1), Reuther (10), Mause (5/1), Scholand (1), Becker (1), S.Müller, M.Müller (3), Hilmerich (4), Landsknecht, Kaiser, Moeschke (1), Krause

Freitag, 24. April 2015

(1. Herren) TVN will Revanche nehmen

(1. Herren) - Bezirksliga - TV Neheim vs. TV Beckum
Anwurf: Samstag, 25. April, 18.30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Am morgigen Samstag empfängt unsere erste Herrenmannschaft den TV Beckum zum vorletzten Heimspiel der Saison. Der Mannschaft von Ludger Klinkemeier fehlt noch ein Punkt zum endgültigen Klassenerhalt. Dieser soll mit einem Spiel gegen den Tabellensiebten perfekt gemacht werden. Zudem will sich der TVN für die derbe Niederlage im Hinspiel (19:28 aus Neheimer Sicht) revanchieren.
"Es wäre schön, wenn wir den letzten Punkt am Wochenende zu Hause einfahren", sagt TVN-Coach Ludger Klinkemeier. Fraglich beim TV Neheim ist Moritz Pater (Schulterverletzung).

(Damen) Letztes Spiel gegen Bösperde / Eisenbarth beendet Karriere

Letztes Saisonspiel für Damenmannschaft 

(Damen) Bezirksliga -- TV Neheim 1884 vs. DJK SG Bösperde -- Samstag -- 16:45Uhr 

Im letzten Spiel der Saison 2014/2015 trifft die Damenmannschaft des TV Neheim auf den designierten Tabellenzweiten DJK SG Bösperde. Der TVN hingegen, der sich den dritten Tabellenplatz bereits vorzeitig sichern konnte, möchte sich mit einer guten Vorstellung in die Saisonpause verabschieden.
Die Gäste aus Bösperde konnten fünf der letzten sechs Partien für sich entscheiden und stehen nun vor der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga. Die Neheimerinnen auf der anderen Seite wollen den Rückenwind aus derm Derbyerfolg gegen die SG Ruhrtal mitnehmen und versuchen, ihrem scheidenden Trainer Martin Hammerschmidt ein Abschiedsgeschenk zu machen. Fraglich ist momentan noch der Einsatz von Friederike Kneer (Nasenverletzung) und Michelle Müller (gesundheitlich angeschlagen).

Eisenbarth beendet ihre Karriere

Neben dem Abschied von Martin Hammerschmidt (wir berichteten bereits ausführlich) wird es auch für Torfrau Jutta Eisenbarth die letzte Partie im Dress des TVN sein. Nach mehreren Verletzungen in der letzten und in der laufenden Saison entschied sie sich die Handballschuhe an den Nagel zu hängen. Eisenbarth spielte bereits in der Jugend beim TVN bevor sie 1988 auf Anforderung der Trainern der Westfalenauswahl den Verein verließ und zum höherklassig spielenden SSV Sundern ging. Mit der A-Jugend erreichte sie unter anderem das Halbfinale der Deutschen Meisterschaften und nahm an diversen internationalen Turnieren in Schweden und Ungarn teil. Weggefährtinnen waren damals unter anderem Heike Schmidt, die später Nationalspielerin und Co-Trainerin der Damen-Nationalmannschaft werden sollte. Eisenbarth selbst spielte mehrfach für die Westdeutsche Auswahl bevor sie nach ihrer zweiten Knie-OP den Traum vom Leistungssport begraben musste.
Es folgte der Wechsel zu Saxonia Lendringsen (heute Teil der HSG Menden-Lendringsen) und ein Aufstieg in die Bezirksliga. Dort beendete Jutta Eisenbarth nach weiteren Verletzungen ihre Karriere bereits zum ersten Mal. Nach dem Wiedersehen mit einigen ehemaligen Neheimer Mitstreiterinnnen auf dem Neheimer Jägerfest ließ sie sich jedoch überzeugen ein weiteres Mal für den TVN zu spielen und begleitete die damals kurzlebige Damenmannschaft bis zu ihrer Auflösung 2010. Nach einem kurzen Intermezzo beim HV Sundern kehrte sie zur Saison 2011/2012 wieder zum TV Neheim zurück und wurde Teil der von Martin und Bastian Hammerschmidt neuaufgestellten Damenmannschaft. Mit dieser gelang ihr der erneute Aufstieg in die Bezirksliga.
Der TV Neheim bedankt sich an dieser Stelle für den jahrelangen Einsatz für den TV Neheim und wünscht für die weitere Zukunft alles Gute und hofft, dass Jutta dem TVN in einer anderen Funktion erhalten bleiben wird.

Lutz verlässt den TVN

Auch Annika Lutz wird den TV Neheim zu Saisonende verlassen. Aus beruflichen Gründen war Annika bereits vor der laufenden Saison nach Dortmund gezogen und es war ihr immer schwerer gefallen an den Spielen und Trainingseinheiten der Damen teilzunehmen. Deswegen wechselt sie zur neuen Saison zum ETSV Witten. Wir wünschen Annika Lutz für ihre weitere sportliche und berufliche Zukunft alles erdenklich gute!

(2. Herren) Schulte-Sieben trifft auf Aufsteiger

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. VfL Platte Heide
Anwurf: Samstag, 25. April, 15 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Eine hohe Hürde erwartet unsere zweite Herrenmannschaft am kommenden Samstag. Mit dem VfL Platte Heide kommt niemand geringeres, als der überlegene Tabellenführer und Kreisliga-Aufsteiger in die Sporthalle Berliner Platz. "Wir werden das Spiel sicherlich nicht schon vorher abschenken. Das entspricht einfach nicht der Mentalität dieser Mannschaft", verspricht Spielertrainer Sven Schulte vollen Einsatz.

Die Gäste, die im Hinspiel absolut überlegen waren und völlig verdient gewannen, fielen abseits des Spielgeschehens vor allem durch Nicklichkeiten und Beleidigungen auf. Für das Rückspiel haben sich die Neheimer einiges vorgenommen. "Auch wenn wir auf dem Papier der klare Außenseiter sind, werden wir dem Meister die Punkte nicht kampflos überlassen. Ein Erfolg kann uns aber nur gelingen, wenn wir unsere Fehler minimieren und beim Gegner die Spannung fehlt. Davon gehe ich aber nicht aus. Platte Heide ist auf jeder Position qualitativ hervorragend besetzt und daher wird es ein ganz schweres Spiel für uns", so Schulte.

Personell ist der TVN weiterhin arg gebeutelt. Neben den Langzeitverletzten Joshua Tölle, Tobias Hellmann (beide Kreuzbandriss) und Ludger Klinkemeier (Schulter) fällt auch Dominik Reuther aus. Der Neheimer Schützenkönig verletzte sich beim Gastspiel in Eslohe schwer am Knie. Ein MRT unter der Woche bestätigte die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses zwar nicht, die Saison ist für Reuther aber dennoch beendet. Mit einem Einriss der Kniescheibensehne hat er sechs Wochen totales Sportverbot.

Ausfallen wird außerdem Achim Dymek. Fraglich ist noch der Einsatz von Manuel Melchert und Jonas Bintig. Andreas Gersch und Patrick Schröer sind hingegen wieder dabei. Auch unsere A-Jugendlichen Hanni Kneer und Mike Schulte stehen dem Trainer zur Verfügung, da das zeitgleich angesetzte Spiel unserer A-Jugend in Letmathe ausfällt. "Gegen Platte Heide kommt es noch mehr als sonst darauf an Fehler zu vermeiden und die eigenen Chancen eiskalt zu nutzen. Am allerwichtigsten ist es jedoch verletzungsfrei aus dem Spiel zu gehen. Ich habe schlichtweg keine Lust mehr auf weitere Hiobsbotschaften", so Schulte.

 

Mittwoch, 22. April 2015

Martin Hammerschmidt beendet Trainerkarriere beim TV Neheim


Teamkreis der TVN-Damen ab kommender Saison ohne Martin Hammerschmidt
Wenn am kommenden Samstag die Schlusssirene beim Spiel der Damenmannschaft gegen die DJK SG Bösperde ertönt, endet für unsere Mädels nicht nur die Handball-Saison 2014/2015, sondern auch eine eindrucksvolle Trainerkarriere. Martin Hammerschmidt, der zusammen mit seinem Sohn Bastian seit mittlerweile fünf Jahren die Geschicke der Damenmannschaft lenkt, legt sein Traineramt aus beruflichen Gründen nieder.

Zur Saison 2010/2011 hatte das Familiengespann die Leitung der damaligen weiblichen A-Jugend übernommen und war mit dem Ziel angetreten, dem einst so starken Neheimer Damenhandball wieder Leben einzuhauchen. Nach dem gescheiterten Aufstieg in die A-Jugend-Oberliga entschlossen sich die Verantwortlichen die Mannschaft direkt hochzuziehen und in der Damen Kreisliga zu melden. Nach zwei Jahren Kreisliga gelang am Ende der Saison 2012/2013 endlich der ersehnte Aufstieg in die Bezirksliga. Dort konnten die TVN-Ladies in ihrer ersten Bezirksliga-Saison einen eindrucksvollen fünften Platz belegen und schließt die Saison im zweiten Jahr der Ligazugehörigkeit sogar auf dem dritten Tabellenplatz ab.

Zahlreiche Highlights

Highlights waren neben diversen Derbysiegen und der Kreispokal-Saison 2013/2014, in der im Viertelfinale Verbandsligist TV Schwitten ausgeschaltet wurde und erst im Halbfinale Endstation gegen den Oberligisten HSG Menden-Lendringsen war, sicherlich die beiden Trainingslager in Dänemark, bei denen die Damen sich jeweils auf die Saison vorbereiteten und Spiele gegen dänische Teams absolvierten.

Für Martin Hammerschmidt war es mittlerweile die dritte Trainerphase beim TV Neheim. Bereits in den 1970er und 1980er Jahren stand
Bereits in den 2000er-Jahren mit der männlichen Jugend erfolgreich
er in der Sporthalle am Berliner Platz am Spielfeldrand und war Trainer der weiblichen A-Jugend, sowie im Trainerteam der Damen-Oberligamannschaft des TV Neheim. Nach einer längeren Pause übernahm er dann Anfang der 2000er Jahren die männliche C-Jugend und führte sie mit Bezirksligaaufstiegen in der B- und A-Jugend in den Seniorenbereich.

Nun also endet die Trainerkarriere beim TV Neheim. Eine Entscheidung, die sich Martin Hammerschmidt nicht leicht gemacht hat:

"Es war unglaublich schwierig die Entscheidung zu treffen und ich habe lange mit mir gerungen. Aber es ist immer schwieriger geworden Handball und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Deshalb musste ich die Entscheidung treffen. Die Mädels sind mir alle sehr ans Herz gewachsen und wir hatten wirklich tolle fünf Jahre mit vielen schönen Momenten, die ich sicher nicht vergessen werde.Wir sind mit dem Ziel angetreten den Damenhandball in Neheim wieder bekannt zu machen und wieder aufzubauen. Das ist uns gut gelungen."

Bastian Hammerschmidt bleibt Damen-Trainer

Zur kommenden Saison wird Gespannpartner Bastian Hammerschmidt nun alleine das Traineramt bei den Damen des TV Neheim bekleiden.

Die Handballabteilung des TV Neheim wünscht Martin Hammerschmidt alles Gute, dankt ihm für den großen persönlichen Einsatz, den er in den vergangenen Jahren gezeigt hat, und hofft ihn in der kommenden Saison gelegentlich als Fan auf der Tribüne empfangen zu können.

Dienstag, 21. April 2015

(1. Herren) Niederlage im Derby

(1. Herren) - Bezirksliga - TV Wickede vs. TV Neheim 1884 - 32:20 (14:10)

Am vergangenen Samstag ging es für unsere 1. Herrenmannschaft zum Derby nach Wickede. Der TVN musste dabei auf die verletzten Matthias Hemeke und Moritz Pater verzichten. Dadurch warf Trainer Ludger Klinkemeier mit Nick Grosse, Sören Frohne, Tom Figgen und Johannes Mause gleich vier Nachwuchsspieler ins "kalte Wasser", sodass Neheim ein Durchschnittsalter von 20 Jahren aufwies.

In der ersten Hälfte konnte die junge TVN-Mannschaft das Spiel noch relativ knapp gestalten. So stand es nach 20 Minuten 10:7 für Wickede. Doch aufgrund von zu vielen technischen Fehlern und zu schnellen Abschlüssen kamen die Klinkemeier-Schützlinge nicht richtig heran. So stand es zur Halbzeit 14:10 für Wickede.

Nach dem Wechsel ging dann ein Bruch durch das Neheimer Spiel. Es lief nicht mehr viel zusammen und der TVN schoss den Torwart der Gastgeber warm. Wir haben zu viele Gegenstöße kassiert - alleine in der Schlussviertelstunde 9 Stück. Unsere unerfahrenen Jung-Stars haben ihre Sache aber insgesamt gut gemacht", sagte TVN-Coach Ludger Klinkemeier nach Spielende.

TVN: Simon Scalogna, Nick Grosse; Dennis Martins (1), Steffen Hackmann (3), Tobias von Thielmann, Hannes Koch (7), Aldo Caruso (2), Max Spitthoff (2), Karl Rösler, Sören Frohne (2), Tom Figgen, Johannes Mause (1), Felix Pater (2).

(weibliche C-Jugend) Sieg im ersten Spiel der Sommerrunde

TV Neheim siegt mit Rumpftruppe 

(weibliche C-Jugend) Sommerrunde -- TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg -- 25:9 (11:4) 

Nur mir sechs Feldspielern musste sich die weibliche C-Jugend am vergangenen Sonntag im ersten Spiel der Sommerrunde den Gästen aus Bigge-Olsberg stellen. Doch der mehr als dünnen Personaldecke zum trotz ließ sich die Mannschaft von Anna und Johannes Mause nicht aus dem Konzept bringen und spielte auch im ersten Spiel als C-Jugend ihre großen Stärken aus. Mit vielen Tempogegenstößen konnte man zu einfachen Torerfolgen kommen und schon zur Halbzeit beim Stand von 11:4 das Spiel entscheiden. Im zweiten Spielabschnitt setzten die Neheimerinnen weiter auf Tempo und konnten sich so am Ende deutlich und hochverdient mit 25:9 durchsetzen.

,,Insgesamt haben die Mädels eine sehr gute Leistung abgeliefert. Die Bewegung ohne Ball hätte sicherlich noch besser sein können aber wir sind zufrieden. Alle Mädels konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Auch das ist durchaus etwas sehr positives." so das Trainergespann

Das nächste Spiel der weiblichen C-Jugend steigt am kommenden Samstag um 16:00Uhr in Wickede.

Für den TVN: 
Kemper, Mause, Kis, Kis, Rünker, Müller, Holthoff

Montag, 20. April 2015

(A-Jugend) Neheim siegt mit Rumpf-Team

(A-Jugend) - Kreisliga Sommerrunde - TV Neheim 1884 vs. SSV Meschede 23:19 (11:11)

Die A-Jugendlichen des TV Neheim sind mit einem Sieg gegen den SSV Meschede in die Sommerrunde gestartet. Unter dem neuen Trainer-Duo Manuel Melchert und Dominik Reuther traten die Hausherren nur mit sieben Mann und damit ohne Auswechselspieler an. Aufgrund der aktuell anstehenden Abitur-Prüfungen fehlten Mike Schulte und der etatmäßige Torhüter Niklas Jürgens. Für ihn nahm Feldspieler Fabian Henke den Platz zwischen den Pfosten ein. Und er machte seine Sache überragend, hielt rund 50 Prozent der aufs Neheimer Tor abgefeuerten Würfe. Aber auch seine Mitspieler machten ihre Sache mehr als ordentlich

"Ich möchte keinen Spieler herausheben, weil alle Jungs eine wahnsinnig starke Leistung gezeigt haben", sagte ein stolzer Manuel Melchert.

Für die A-Jugend geht es in der Sommerrunde am kommenden Samstag, 25. April, um 16 Uhr mit dem Gastspiel beim Letmather TV weiter.

TVN: Fabian Henke; Carmo Hieronymus (3), Felix Kleinschmidt, Phillip Hoffknecht (2), Tom Figgen (7/2), Thorben Frohne (4), Johannes Kneer (7).

(2. Herren) Schulte-Sieben verteilt Gastgeschenke

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - BC Eslohe vs. TV Neheim 1884 - 19:16 (13:8)

Eine eher unnötige Niederlage musste die zweite Herrenmannschaft des TV Neheim am vergangenen Wochenende beim HSK-Duell in Eslohe hinnehmen. Gegen die arg abstiegsbedrohten Gastgeber kamen die Leuchtenstädter zunächst gut ins Spiel. So führte die Schulte-Sieben schnell mit 5:2. Doch mit einem Mal gab es einen Bruch im Neheimer Spiel. Eslohe nahm Spielertrainer Sven Schulte in Manndeckung und dies bereitete den Gästen zunehmend Probleme. Ein weiterer Wehrmutstropfen war zudem die schwere Verletzung von Dominik Reuther, der sich in der Schlussphase eine Knieverletzung zuzog und mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus musste. Nach dem Schock lief bei Neheim nicht mehr viel zusammen und Eslohe konnte bis zur Halbzeitpause vorentscheidend auf 13:8 davonziehen.

In der Halbzeit nahmen sich die Mannen um Sven Schulte zwar noch einmal vor ein anderes Gesicht zu präsentieren und in der Abwehr besser zu stehen, doch am Ende reichte es nicht mehr für einen Punktgewinn. Zwar musste Torwart Holger Weck im zweiten Durchgang nur sechs Gegentore hinnehmen, doch in der Offensive lief weiterhin wenig zusammen. Dafür fehlte den Gästen schlichtweg die Alternativen. Die Ausfälle von Stephan Baukmann, Patrick Schröer, Achim Dymek, Andreas Gersch und den Langzeitverletzten Tobias Hellmann und Joshua Tölle konnten in Eslohe nicht aufgefangen werden. Ein Sonderlob hatte Sven Schulte für die A-Jugendlichen Hanni Kneer und Mike Schulte parat: "Sie wurden ins kalte Wasser geworfen und haben ihre Sache sehr gut gemacht."

TVN: Holger Weck; Dominik Reuther (1), Lukas Jasinsky (1), Jonas Bintig, Bastian Hammerschmidt (5/3), Robert Blum (1), Sven Schulte (1), David Schoeps, Mike Schulte (2), Manuel Melchert, Alex Zvercikov, Hanni Kneer (5).

(Damen) Sieg in letzter Sekunde

TV Neheim macht vierten Derbysieg der Saison perfekt 

(Damen) Bezirksliga -- SG Ruhrtal vs. TV Neheim 1884 -- 20:21 (8:9) 

In einem Herzschlagfinale aller erster Güte setzte sich die Damenmannschaft des TV Neheim beim Gastspiel gegen den Lokalrivalen SG Ruhrtal mit 21:20 durch. In einer Partie, die von zwei starken Defensivreihen geprägt wurde, fand der TVN zunächst sehr gut in die Partie. Binnen kurzer Zeit konnte man sich eine deutliche 5:0 Führung herausspielen. Erst eine längere Verletzungsunterbrechung stoppte den starken Neheimer Spielfluss und brachte einen Bruch in das bis dato glänzende Spiel der Leuchtenstädterinnen. Erst in der 13. Minute fiel der erste Treffer für die SG Ruhrtal, die in den folgenden Spielminuten Tor um Tor aufholte und sogar mit 8:7 in Führung gehen konnte. Diesen Rückstand konnten die blau-weißen jedoch bis zur Halbzeit noch aufholen und sogar durch einen direkten Freiwurf von Michelle Müller mit einer 9:8 Pausenführung in die Halbzeit gehen.
Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel bei dem beide Mannschaften mit sehr hohem Einsatz agierten. Durch mehrere Zeitstrafen dezimiert lief man ab der 40. Minute einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Doch die Leuchtenstädterinnen steckten nicht auf und konnten auch diesen Rückstand erneut drehen. Auch eine rote Karte gegen Neheims Lena Reuther aufgrund der dritten Zeitstrafe konnte durch eine starke Mannschaftsleistung kompensiert werden. Kurz vor Schluss gelang es kurzfristig auf 20:18 wegzuziehen, ehe die Oeventroperinnen auf 20:20 stellen konnten.
55 Sekunden vor Ende der Partie nahm das Trainergespann Martin und Bastian Hammerschmidt noch einmal die Auszeit für den TVN. Mit einem Spielzug sollte die starke Abwehr der Ruhrtalerinnen noch einmal überwunden werden. Und tatsächlich gelang es den Neheimerinnen 4 Sekunden vor Schluss Christin Hilmerich am Kreis in eine gute Schussposition zu bringen. Hilmerich verwandelte eiskalt und sorgte für großen Jubel unter den zahlreich mitgereisten Neheimer Fans.


,,Die Mädels haben unfassbar gekämpft und alles gegeben. Sie wollten das Spiel unbedingt gewinnen und das hat man gesehen und gemerkt. Wir sind wirklich stolz auf den kompletten Kader und möchten uns an dieser Stelle bei den vielen mitgereisten Neheimer Zuschauern bedanken! Das war wirklich der Wahnsinn. Wir haben damit schon vorzeitig unser Saisonziel bei weitem überboten und können der Mannschaft wirklich nur ein großes Kompliment machen. Besonders die Defensive war heute das reinste Bollwerk und die Absprache zwischen Deckung und Torwart hat klasse funktioniert. Jetzt haben wir noch ein Spiel in dieser Saison. Natürlich würden wir uns gerne mit einem Sieg aus der Saison verabschieden." so das Trainergespann. 

Nach dem Sieg im Lokalderby steht der TV Neheim schon bereits vorzeitig als Tabellendritter der Damen Bezirksligastaffel 6 fest. Am kommenden Samstag trifft man dann am letzten Spieltag auf die Zweitplatzierte DJK SG Bösperde. Der Vorbericht zum Spiel folgt wie gewohnt im Lauf der Woche.

Donnerstag, 16. April 2015

(1. Herren) Selbstbewusst ins Prestigeduell!

Klinkemeier-Sieben trifft auf Dauer-Rivalen

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Die Männer aus der Leuchtenstadt treffen auswärts auf Kontrahent Wickede. Anwurf ist um 18:45 Uhr in der Sporthalle Gerken-Hauptschule.
Dabei treffen die beiden Widersacher durchaus selbstbewusst aufeinander. So haben sich beide Teams seit dem letztem Wochenende im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt, der TV Wickede gewann in Beckum mit 26 zu 24, während die Neheimer mit dem tollen Heimerfolg gegen Lünen den dritten Sieg in Folge einfuhren.
Um auch am Wochenende die Siegesserie fortzusetzen, gilt es für die erste Herrenmannschaft an das erfolgreiche Hinspiel zu erinnern, bei dem die Leuchtenstädter vor einer großartigen Kulisse von 350 Zuschauern gewannen. Damals zog Torhüter Simon Scalogna beim 28:23-Sieg den gegnerischen Schützen den Zahn und avancierte so zum Matchwinner.
Wickede hingegen will nach zuletzt 3 sieglosen Derbys wieder gegen Neheim punkten. Ein Vorteil könnte das erlaubte Harzen in eigener Halle sein.

Der TV Neheim hofft auf zahlreiche mitreisende Fans, einen großen Spaß beim Supporten und
ein faires Derby!

(2.Herren) HSK Derby in Eslohe

Neheims Zweite gastiert bei Schlusslicht Eslohe 

(2.Herren) 1.Kreisklasse -- BC Eslohe vs. TV Neheim 1884 -- Samstag -- 17:45Uhr 

Auf den ersten Blick sind die Rollen klar verteilt wenn der Tabellensiebte TV Neheim (19:17 Punkte) beim Schlusslicht BC Eslohe  (7:29 Punkte) gastiert. Somit geht der TVN auch als klarer Favorit in die Partie. Doch bereits in der Hinrunde zeigte sich, dass der BC Eslohe trotz der Platzierung im Tabellenkeller ein ernstzunehmender Gegner ist. So setzten sich die Leuchtenstädter im Hinspiel am Berliner Platz nur denkbar knapp mit 32:31 durch. Dazu fehlen noch mit Dymek, Schröer, Pfrommer und Veluza gleich vier Rückraumakteure. Mit von der Partie werden dafür die A-Jugendlichen Mike Schulte und Johannes Kneer sein.
Für den BC Eslohe geht es zudem um die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Bei fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenelften DJK TuSpa Sümmern und noch vier verbleibenden Partien muss die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Ludemann jede Partie als Endspiel betrachten.
Die Neheimer hingegen, haben momentan drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz und haben dabei noch ein Spiel weniger bestritten, als der viertplatzierte TSV Bigge-Olsberg.

,,Eslohe wird nach dem letzten Strohhalm greifen und versuchen den drohenden Abstieg noch zu verhindern. Dazu ist ein Sieg gegen uns Pflicht. Daher erwarte ich einen hochmotivierten Gegner, der uns alles abverlangen wird. Da wir aber auch noch Chancen nach oben haben, werden wir alles versuchen die Punkte mit nach Hause zu nehmen" so Spielertrainer Schulte.

Erstmals wird die zweite Herrenmannschaft einen Bus für ihre Auswärtsfahrt nach Eslohe einsetzen. Momentan sind noch fünf Plätze für kurzentschlossene verfügbar. Wer Interesse daran hat die Zweite bei ihrer Fahrt zu begleiten kann sich gerne noch kurzfristig bei einem Akteur der Mannschaft anmelden.

(Damen) Derby um Platz 3

TV Neheim gastiert in Oeventrop 

(Damen) Bezirksliga -- SG Ruhrtal vs. TV Neheim 1884 -- Sonntag -- 17:00Uhr 

War im Hinspiel mit 8 Treffern beste Werferin des TV Neheim, Christin Hilmerich
Derbytime in der Bezirksliga! Beim vierten und letzten HSK Derby der laufenden Saison gastieren die Damen des TV Neheim bei der SG Ruhrtal. Dabei geht es für den Gewinner nicht nur um den prestigeträchtigen Derbysieg, sondern auch Platz 3 der Tabelle. Denn mit einem Sieg könnte der
TV Neheim diesen Platz bereits vor dem letzten Spieltag kommende Woche zementieren.

Durch die Pause in den Osterferien verlief jedoch die Vorbereitung beim TVN alles andere als optim,,Die Mädels wissen worum es geht und sind hochmotiviert. Sie werden sicher 100% geben und alles abrufen, auch wenn die Vorbereitung auf die Partie alles andere als optimal verlaufen ist." 
al. Teilweise konnten krankheits- und berufsbedingt nur sehr wenige Spielerinnen am Training teilnehmen. Trotzdem erwartet Trainer Bastian Hammerschmidt vollen Einsatz:

Neheims Michelle Müller im Hinspiel gegen die SG Ruhrtal
Vor der Osterpause zeigten sich die Leuchtenstädterinnen bereits in guter Form. Von den letzten fünf Spielen musste man sich nur einmal geschlagen geben und konnte teils deutliche Siege einfahren. Zudem stellt man mittlerweile den drittbesten Angriff der Liga und konnte insbesondere bei der Torausbeute deutlich zulegen. Doch eine große Stärke der Damenmannschaft schienen in der bisherigen Saison die HSK Derbys zu sein. Alle drei Spiele (2 gegen den HV Sundern / eines gegen die SG Ruhrtal) konnten die Neheimerinnen teils deutlich für sich entscheiden.

Jedoch wartet mit der SG Ruhrtal ein sehr starker Gegner auf den TV Neheim. Aus den letzten fünf Partien konnte die SGR zwei Siege und ein Unentschieden holen. Zudem spielte man eine herausragende Hinrunde und belegte teilweise den 1.Tabellenplatz.
,,Der Ruhrtaler Rückraum ist wirklich bärenstark. Alle können gut und platziert werfen und sind durch die Bank gefährlich. Sie haben bisher eine gute Saison gespielt und konnten in den letzten Partien auch viel Selbstvertrauen tanken. Wir müssen hochkonzentriert in der Deckung arbeiten um einfache Tore zu verhindern." so Hammerschmidt

Im Hinspiel setzte sich der TV Neheim deutlich mit 23:16 (11:9) durch und konnte dabei insbesondere auf eine  starke Deckung und eine starke Torwartleistung bauen. Und auch bei dieser Partie sieht Trainer Bastian Hammerschmidt den Schlüssel zum Sieg in der Defensive:
,,Wir müssen versuchen in der Deckung viel zu arbeiten und gemeinsam mit unseren Torhütern agieren. Das haben wir im Hinspiel nahezu in Perfektion gezeigt und müssen wir auch jetzt wieder abrufen. Dann haben wir alle Chancen auf einen Punktgewinn."

Natürlich hoffen Mannschaft und Trainer insbesondere darauf, dass sich möglichst viele Neheimer auf den Weg nach Oeventrop machen um das Team des TVN zu unterstützen. Deswegen hier noch einmal die Bitte: Kommt mit zur SG Ruhrtal und feuert die Mädels an. Anwurf ist am Sonntag um 17:00Uhr in der Ruhrtalhalle in Oeventrop.




Mittwoch, 15. April 2015

Veränderte Trainingszeiten bei den Handballern des TVN!

Trainingszeiten zur Sommerrunde verändert 

Die Handballer des TV Neheim haben pünktlich zur startenden Sommerrunde der Jugendmannschaften einen neuen Trainingsplan für Jugendmannschaften eingeführt. Hier die neuen Zeiten im Überblick:

Minis (bis 7 Jahre) 
Samstag 10:30Uhr - 12:00Uhr, Sporthalle Grundschule Bergheim

weibliche E-Jugend (9-10 Jahre) 
Mittwoch 17:00Uhr - 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz
Freitag 16:30Uhr - 18:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz

männliche E-Jugend (9-10 Jahre) 
Mittwoch 17:00Uhr - 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz
Freitag 16:30Uhr - 18:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz

männliche D-Jugend (11-12 Jahre) 
Dienstag 17:00Uhr - 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz
Donnerstag 17:00 - 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz

weibliche C-Jugend (13-14 Jahre) 
Donnerstag 17:00Uhr - 18:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz
Freitag 17:30Uhr - 19:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz

männliche C-Jugend (13-14 Jahre) 
Dienstag 18:30Uhr - 20:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz
Donnerstag 18:30Uhr - 20:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz

weibliche B-Jugend (15-16 Jahre) 
Montags 17:30Uhr - 19:00Uhr, Sporthalle St. Ursula Gymnasium
Mittwochs 18:30Uhr - 20:00Uhr, Sporthalle Berliner Platz

männliche A-Jugend (17-18 Jahre) 
Dienstags 19:00Uhr - 20:30Uhr, Sporthalle Binnerfeld
Donnerstag 19:00Uhr - 20:30Uhr, Sporthalle Berliner Platz


(1. Herren) TVN holte wichtige Punkte für den Klassenerhalt

(1. Herren) - Bezirksliga - TV Neheim 1884 vs. Lüner SV 36:31 (17:15)

Am vergangenen Wochenende kam der Lüner SV, Tabellenvierter der Bezirksliga, in die Leuchtenstadt. Aufgrund der Osterferien musste das Team von Ludger Klinkemeier dabei in die Sporthalle Große Wiese in Hüsten ausweichen. Und wie in der Vorsaison, als der Aufstieg in die Bezirksliga in Hüsten perfekt gemacht wurde, konnten die Hausherren auch dieses Mal das Spiel für sich entscheiden. Das Hinspiel in Lünen hatte der TVN noch unnötig verloren und wollte im Rückspiel Revanche nehmen.

In der ersten Hälfte entwickelte sich eine knappe Partie, die Neheim trotz einer roten Karte gegen Tobias von Thielmann mit einer Zwei-Tore-Führung abschloss Nach dem Wechsel war es der TV Neheim, der wacher aus der Kabine kam. Schnell zog die Klinkemeier-Sieben auf vier Tore davon und konnte diesen Vorsprung dank einer starken Abwehrleistung verwalten. So wurde die Führung nicht mehr abgegeben und am Ende hieß es 36:31 für den TVN.

"Grundstein war die sehr gute Deckungsleistung. Nach der Halbzeit haben wir Lünen nicht mehr rankommen lassen", so Ludger Klinkemeier. Bestnoten verdienten sich neben Hannes Koch die Youngster Sören Frohne, Tom Figgen und Johannes Mause.

TVN: Simon Scalogna, Nick Grosse; Moritz Pater (4), Steffen Hackmann (6), Tobias von Thielmann (1), Hannes Koch (12), Aldo Caruso (3), Egzon Bitiqi (2), Max Spitthoff (2), Karl Rösler (2), Sören Frohne (3), Tom Figgen (1), Johannes Mause.