Donnerstag, 18. Mai 2017

(mC) Junge Leuchtenstädter übernehmen Tabellenführung

Männliche C-Jugend: TSV Bigge-Olsberg - TV Neheim 14:40 (6:20)

Dank eines Kantersieges in Olsberg übernimmt unsere männliche C-Jugend vorerst die Tabellenführung in ihrer Spielklasse der Sommerrunde. In einem fast unfairen Vergleich waren die Neheimer bereits von Beginn an haushoch überlegen. Bereits nach 10 Minuten bei eigener 8:1-Führung war die Vorentscheidung quasi gefallen. Ab diesem Zeitpunkt nutzte Trainer Sven Schulte alle Wechselmöglichkeiten aus und ließ häufig Spielern aus der zweiten Reihe den Vortritt. "Wir haben in dieser Saison einen so großen Kader, dass ich gerne ein paar Dinge ausprobieren möchte. Das hat auch wirklich gut funktioniert, freute sich der Coach nach dem Spiel.

Egal, wie gewechselt wurde - der Dominanz brachte es keinen Abbruch. Tor um Tor vergrößerten die jungen Leuchtenstädter ihren Vorsprung. In dieser Phase traten besonders Silas Eickel und Jannik Schlünder hervor, die nach Ballgewinnen die Gegenstöße sicher verwandelten. Zu Pause führten die Neheimer bereits mit 20:6.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Spiel. Neheim weiter dominant, sicher in der Abwehr und eiskalt im Abschluss. Am Ende stand ein klarer 40:14-Erfolg zu Buche. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Jungs. Trotz der vielen Wechsel hatten wir keinen Bruch in unserem Spiel. Alle drei Keeper haben ihre Sache sehr gut gemacht. Nach der schweren letzten Saison tat ein solcher Erfolg sicherlich gut. Ich weiß ihn aber richtig einzuschätzen, da wir im letzten Jahr in einer ähnlichen Situation waren und uns ständig mit körperlich überlegene Gegner auseinandersetzen mussten. So hatten wir jetzt fiesen Vorteil. Ob das ein Ausrufezeichen war, sehen wir, wenn wir zum Abschluss auf den TV Wickede treffen, mit dem wir uns schon häufiger große Kämpfe geliefert haben.", so ein sichtlich zufriedener Trainer Sven Schulte nach dem Spiel. Die Partie zum Abschluss der Sommerrunde steigt am 10.06.2017 als Heimspiel in der Sporthalle Berliner Platz.

TVN: Rünker, Bahnschulte, Isaak, Balint, S. Eickel (13), L. Eikel, Einspanier (11), Kmetec, Leonidis (1), Ludwig (1), Möller, Moeschke (6), Nünning (2), Schlünder (6).

(männliche D-Jugend) Turnier in Warstein

Männliche D-Jugend mit zwei Siegen in Warstein


HVE Villigst- Ergste vs. TV Neheim 1884 --   4:3
TV Neheim 1884 vs. SG Ruhrtal --   5:3
HTV Sundwig-Westig vs. - TV Neheim 1884 --    6:1
TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg --    5:4
TV Neheim 1884 vs VfS 59 Warstein --    4:8

Im ersten Spiel gegen die HVE aus Villigst-Ergste kam unser Team erst schlecht auf Touren und lag schnell mit 0:4 im Rückstand. Durch eine gute Aufholaktion kamen die Leuchtenstädter noch auf 3:4 ran, aber zum Punktgewinn hat es leider nicht mehr gereicht.
Die Begegnung gegen Ruhrtal verlief bis zum 2:2 sehr ausgeglichen, danach konnten die blau-weißen sich mit 5:2 entscheidend absetzen. Der dritte Treffer von Ruhrtal war dann nur noch Ergebnis-Kosmetik.
Das Team aus Sundwig-Westig war für unsere Jungs deutlich eine Nummer zu groß, dafür konnte man sich mit 1:6 noch gut aus der Affäre ziehen.
Im vierten Spiel konnte sich das Team des TVN gegen die Mannschaft aus Olsberg mit 5:4 durchsetzen, wobei Robin 4 Tore erzielte.
Dann folgte eine Pause von 3 Spielen für unsere Jungs, die danach in der letzten Partie gegen Warstein nicht mehr an ihre Leistung anknüpfen konnte. Folglich ging das Spiel mit 4:8 verloren, obwohl sicher etwas mehr möglich gewesen wäre.
,,Alles in allem können wir mit dem Auftritt unseres Teams zufrieden sein. Wir freuen uns bereits auf das nächste Turnier am 28.5. in Letmathe. " so Trainerin Heike Pieper       

 Für den TVN: Timo Funke, Tom Pieper, Hagen Schulte (1), Laurent Veliqi (3), Kai Moor (3), Robin Tipaikin (8), Niklas Hüster, Jan Dietrich, Rik Dietrich (1), Elias Heller (2)                              

Freitag, 12. Mai 2017

(2. Herren) Kellerduell zum Saisonabschluss

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. HSG Schwerte/Westhofen II
Anwurf: Samstag, 13. Mai, 14.40 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Zum Saisonfinale empfängt unsere zweite Mannschaft am Samstag, 13. Mai, im Kellerduell die Landesligareserve der HSG Schwerte/Westhofen. Beide Mannschaften haben sich in dieser Saison sicherlich mehr ausgerechnet. Aber zum Saisonkehraus geht es nur noch um die goldene Ananas. Keine der beiden Teams kann sich in der Tabelle noch entscheidend verbessern. Also ist die wichtigste Maxime verletzungsfrei aus der Saison zu gehen. "Das war leider nicht immer so. Ich erinnere mich nur ungern an den Archillessehnenriss, den sich Andi Gersch vor 2 Jahren im letzten Saisonspiel zugezogen hat", blickt Trainer Sven Schulte in die Vergangenheit.

Trotzdem will unsere Reserve die Partie gewinnen, um mit einem positiven Gefühl aus der Saison zu gehen. Leider fallen unserer "Zwoten" auch im letzten Saisonspiel einige wichtige Spieler aus. "Ich bin mir aber sicher, dass die anderen dafür in die Bresche springen", glaubt Schulte an die Qualität im Kader. Fehlen werden beide Linksaußen. Patrick Schröer hat im Derby gegen Ruhrtal einen Schlag aufs Knie bekommen, der einen Einsatz nicht zulässt. David Schnettler ist privat verhindert und ist als DJ unterwegs. Außerdem ist noch Andreas Gersch an diesem Wochenende nicht da. Spielertrainer Sven Schulte weilt bei seiner C-Jugend, die gleichzeitig in Olsberg spielen darf. Er wird von David Schoeps vertreten, der das Coaching übernimmt.

"Eigentlich liegt uns der kommende Gegner, aber ich denke mit Schrecken an das Hinspiel, das wir sang- und klanglos mit 24:33 verloren haben", erinnert sich Schulte ans Hinspiel. Seitdem hat Schwerte jedoch keinen Punktgewinn mehr feiern können. Schulte: "Das heißt aber nicht, dass wir das Spiel auf die leichte Schulter nehmen können. Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir 60 Minuten lang hochkonzentriert zu Werke gehen."

(1.Herren) Herren laden zum Saisonkehraus ein

TV Neheim 1884 gg. DjK Grün-Weiß Emst
Samstag, 13.05.17, 18:30 Uhr


Eine lange Saison mit einigen Höhen, aber auch leider so einigen Tiefen geht für die erste Mannschaft des TV Neheim zu Ende. Am letzten Spieltag empfangen die Leuchtenstädter dabei die DJK Grün-Weiß Emst.

Foto: Horst Reuther
Die Gäste aus dem Hagener Stadtteil haben ebenfalls eine turbulente Spielzeit hinter sich: Nach einem schwachen Start konnten sich diese von Spieltag zu Spieltag immer mehr in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, mussten dabei aber einen Trainerwechsel verkraften und den Ausfall sämtlicher Torhüter hinnehmen. Mit Lukas Wetzel(285 Tore) stellt die Mannschaft dazu den unangefochtenen Toptorschützen der Liga.
"Mit einem Sieg können wir die Saison noch vor unseren Gästen abschließen und uns im besten Fall auf den siebten Tabellenplatz verbessern. Ich denke, dass in dieser Saison zurückblickend mehr drin gewesen wäre. Allerdings haben wir uns selbst nach schlechten Phasen immer wieder gefangen und uns nicht mit in den Abstiegskampf ziehen lassen.", so TVN-Trainer Klinkemeier über den Verlauf der Spielzeit. Auch ohne Koch, Caruso, Felix Pater und Pfrommer soll das letzte Heimspiel noch einmal siegreich gestaltet werden.

Nach dem Spiel ist aber lange noch nicht Schluss: Die Erste lädt alle Freunde und Unterstützer nach der Partie ein, die Saison Revue passieren zu lassen. Für freie Getränke und Würstchen vom Grill wird dann natürlich gesorgt sein.

(Damen) Letztes Saisonspiel gegen Menden / Alina Lutter verstärkt Damen zur kommenden Saison

Leuchtenstädterinnen empfangen Mendener Wölfe


Zum Saisonauskehr treffen die Damen des TV Neheim auf die dritte Mannschaft der SG Menden Sauerland. Während für die blau-weißen der Klassenerhalt nach dem Unentschieden vergangene Woche gegen die HSG Lüdenscheid II in weite Ferne gerückt ist, wollen die Leuchtenstädterinnen in der wahrscheinlich letzten Bezirksligapartie für einige Zeit noch einmal punkten. Mit einem Erfolg gegen die SG aus Menden würde wohl noch ein Fünkchen Hoffnung bleiben, aber selbst dann müsste die Hammerschmidt-Sieben auf Schützenhilfe aus Voerde hoffen, die zeitgleich gegen die HSG Lüdenscheid antreten.
Alina Lutter - hier noch im Trikot des TVA
,,Selbst mit einem Sieg gegen Lüdenscheid wäre der Ligaverbleib recht unwahrscheinlich gewesen. Das alles ändert aber grundlegend nichts daran, dass wir gegen Menden gewinnen und die Saison mit einem positiven Erlebnis beenden wollen. Ich bin überzeugt davon, dass die Mädels alles geben werden um die Punkte am Berliner Platz zu halten." so Bastian Hammerschmidt.

Während am morgigen Samstag der Kehraus der laufenden Saison zu bestreiten ist, plant der TV Neheim schon für die kommende Spielzeit. Der erste Neuzugang ist dabei schon unter Dach und Fach. Alina Lutter wechselt vom Ligakonkurrenten TV Arnsberg II zurück in die Leuchtenstadt und damit zurück an alte Wirkungsstätte. ,,Es ist ein super positives Zeichen, dass wir Alina für die kommende Saison gewinnen konnten. Sie passt menschlich wie sportlich super in die Mannschaft und wird uns sehr weiterhelfen." ist sich Trainer Hammerschmidt sicher.

Bereits vor der Partie gegen die SG Menden-Sauerland möchte sich jedoch die Mannschaft bei allen Fans, Freunden, Förderern und Unterstützern bedanken, die während der Saison trotz aller Probleme und Tiefen zur Mannschaft gehalten haben. ,,Es liegt mir wirklich sehr am Herzen, mich all den Leuten zu bedanken, die in dieser schwierigen Situation trotzdem zu unseren Spielen gekommen sind und uns trotzdem angefeuert und unterstützt haben. Das spricht in herausragenderweise für den TV Neheim und seinen Zusammenhalt. In so einer Situation ist man als Trainer und Mannschaft sonst oft sehr alleine, das Gefühl hatten wir hier jedoch nie. Dafür möchte ich mich im Namen aller bedanken!" so Bastian Hammerschmidt.
Anwurf ist am Samstag um 16:30Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz.

Montag, 8. Mai 2017

(2. Herren) Schulte-Sieben geht am Ende die Puste aus

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - SG Ruhrtal II vs. TV Neheim 1884 - 34:28 (18:15)

Trotz eines Blitzstarts konnte unsere zweite Herren-Mannschaft am vergangenen Wochenende nicht den erhofften zweiten Auswärtssieg der Saison feiern. Die Schulte-Sieben hatte sich viel vorgenommen, was zu Beginn des Spiels auch gut erkennbar war. In der Abwehr agierten die Leuchtenstädter sehr aufmerksam und hatten mit Torwart Patrick Liebig einen starken Rückhalt in seinen Reihen. Vorne spielte der TVN kaltschnäuzig und sehr variabel. Sieben Tore von sechs verschiedenen Torschützen sprechen für sich. Folgerichtig ging unsere Zwote mit 7:3 in Front. Beim 9:6 und der ersten 2-Minuten-Strafe für Abwehrchef Bastian Hammerschmidt kam ein kleiner Bruch ins Neheimer Spiel. "Gerade in der Offensive sind wir wieder mehr und mehr in die alten Muster zurückgefallen. Die sehr frühen und zumeist unvorbereitete Abschlüsse spielten Ruhrtal in die Karten", fasste Schulte rückblickend diese Phase zusammen.

Als dann beim Stand von 10:10 Alex Zvercikov eine völlig unnötige glatte rote Karte kassierte und Ruhrtal erstmals in Führung gehen konnte, drohte dem TVN das Spiel zu entgleiten. Der Substanzverlust aus der schnellen Anfangsphase war der Mannschaft von Sven Schulte deutlich anzumerken. Mit 15:18 ging es dann zum  Pausentee.

In der zweiten Hälfte wollte Neheim nochmal alles in die Waagschale werfen. Schulte: "Schließlich haben wir schon häufiger große Rückstände drehen können. Aber wir kamen anfangs nicht richtig in den Tritt. Ruhrtal konnte immer zu einfach vorlegen und wir liefen somit ständig einem 4-Tore-Rückstand hinterher." Doch Neheim wäre nicht Neheim, wenn es früh dieses prestigeträchtige Derby aufgeben würde. Und so kamen die Leuchtenstädter Stück für Stück näher ran. Beim Stand von 27:28 aus Neheimer Sicht war der Kontakt endgültig wieder hergestellt und der Ausgleich lag in der Luft.

Dass es letztendlich nicht zum Punktgewinn reichte, lag an einem dummen Ballverlust nach gewonnenem Ball in der Vorwärtsbewegung. Ruhrtal ging wieder auf drei Tore weg. "Das war der Todesstoss und unser Widerstand war gebrochen. Sicherlich ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen, aber Ruhrtal hat die Partie verdient gewonnen. Zum Ende hat uns einfach die Luft gefehlt das Ding noch einmal umzureißen", bilanzierte Schulte.

TVN: Holger Weck, Patrick Liebig; Dominik Reuther (6), Joshia Tölle (5), Bastian Hammerschmidt (1/1), David Schnettler (1), David Schoeps (2), Manuel Melchert, Andreas Gersch (1), Patrick Schröer (5), Alex Zvercikov (3), Hanni Kneer (4), Mike Schulte, Tim Grothe.

Freitag, 5. Mai 2017

(2. Herren) Schulte-Sieben will den zweiten Auswärtssieg

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - SG Ruhrtal II vs. TV Neheim 1884
Anwurf: Samstag, 6. Mai, 16.15 Uhr, Ruhrtalhalle Oeventrop

Mit Grauen denkt unsere zweite Herren-Mannschaft an ihren letzten Auftritt in Oeventrop. Zu Beginn der Saison hieß es im Pokal nach einem ganz schwachen Auftritt 22:27 aus Neheimer Sicht. Das Hinspiel in der Liga ging dann knapp, aber verdient mit 29:26 an die Schulte-Sieben. Daher rechnet sich der TVN auch für das Rückspiel eine Chance auf Punkte aus. Beide Mannschaften sind aktuell punktgleich und TVN-Coach Sven Schulte erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. "Sicherlich ist Ruhrtal aufgrund des Heimrechts etwas im Vorteil", gibt Schulte zu bedenken.

"Auch der Blick auf die letzten Ergebnisse lassen erahnen, dass das kein einfaches Spiel wird." Knappe Niederlage beim Meister und Kreisliga-Aufsteiger Hohenlimburg, sowie Siege gegen Bösperde und in Wickede sprechen für sich. Zudem hat unsere "Zwote" eine miserable Auswärtsbilanz und kassierte zumeist hohe Niederlagen. Schulte: "Trotzdem haben wir auch alle Chancen das Spiel zu gewinnen. Dazu müssen wir aber äußerst diszipliniert spielen und uns keine komplette Halbzeit Auszeit nehmen, wie am vergangenen Wochenende. Nur wenn wir 60 Minuten hoch konzentriert zu Werke gehen, haben wir eine Chance auf die Punkte."

Definitiv verzichten müssen die Leuchtenstädter auf Konstantin Pape (privat verhindert). Fraglich sind der zuletzt bärenstarke Dominik Reuther, Bastian Hammerschmidt (Spiel mit der Damen-Mannschaft), Frank Sawatzki und Spielertrainer Sven Schulte. Trotzdem fordert Schulte: "Die Abwehr muss wieder gemeinsam arbeiten und zusammen die gegnerischen Angriffe verhindern. Genau so, wie in der zweiten Hälfte gegen Letmathe. Vorne müssen wir erheblich ruhiger agieren als in den letzten Partien. Denn immer wieder lassen wir uns zu überhasteten Aktionen verleiten.
Wir müssen aber geduldig auf unsere Chance lauern und dann zuschlagen. Spielerisch haben wir alle Möglichkeiten dazu. Das Ziel ist es die Punkte mit nach Hause zu nehmen, damit wir noch das Maximale aus dieser Saison rausholen können. Und dazu ist der erst zweite Auswärtserfolg quasi Pflicht."

Dienstag, 2. Mai 2017

(2. Herren) Schulte-Sieben holt Bonuspunkte

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. Letmather TV III - 27:26 (10:14)

Unsere zweite Herren-Mannschaft hat im Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des Letmather TV ihren zweiten Sieg in der Rückrunde eingefahren und damit tatsächlich die erhofften Bonuspunkte geholt. Dabei profitierte die Schulte-Sieben auch von der Reisetruppe, die die Gäste nach Neheim geschickt hatten. Mit lediglich acht Spieler waren die Iserlohner in die Leuchtenstadt gereist. Trotzdem war es eine schwere Geburt. "Wir sind nicht so wirklich ins Spiel gekommen und sind folgerichtig mit fünf Toren in Rückstand geraten", ärgerte sich Schulte über eine ganz schwache erste Halbzeit. Das 10:14 von Hanni Kneer, der einen Freiwurf, der nach der Pausensirene noch ausgeführt wurde, direkt verwandelte, läutete den Umschwung ein.

Zwar dauerte es noch bis zum 14:17, bis die Leuchtenstädter das Spiel an sich reißen konnten, doch danach hatte unsere "Zwote" das Spiel größtenteils im Griff. Ausschlaggebend war sicherlich eine taktische Umstellung. Denn die Schulte-Sieben nahm den Haupttorschützen aus dem Spiel und den Gästen fiel in der Phase nicht mehr viel ein, während Neheim viel konzentrierter spielte.

Bei der ersten 3-Tore-Führung waren sich die Hausherren vielleicht zu sicher und hätte den Sieg noch fast verspielt. "Da sind wir wieder in unsere alten Fehler zurück verfallen, haben viel zu früh und überhastet abgeschlossen und somit Letmathe wieder ins Spiel gebracht. Das war absolut unnötig", sagte Schulte. Zum Glück rächte sich das nicht und Neheim brachte den Sieg über die Zeit. "Ich hoffe, der Sieg gibt uns Auftrieb für das kommende Derby gegen die SG Ruhrtal am kommenden Wochenende."

TVN: Holger Weck, Patrick Liebig; Dominik Reuther (5), Joshua Tölle, Bastian Hammerschmidt (2/2), David Schnettler (2), David Schoeps, Manuel Melchert, Andreas Gersch, Patrick Schröer (4), Alex Zvercikov (8), Hanni Kneer (6), Konstantin Pape, Mike Schulte.