Donnerstag, 12. März 2020

(WICHTIG) Spielbetrieb ruht - Jugendtraining bis auf weiteres ausgesetzt

Der Handballverband Westfalen hat Maßnahmen aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Lage beschlossen. Darunter gehören das Aussetzen des Seniorenspielbetriebs bis zum 19.04.20 und das Einstellen des Jugendspielbetriebs für diese Spielzeit.
Der Vorstand der Handballabteilung des TV Neheim hat sich dafür entschlossen, bis auf weiteres auch den Trainingsbetrieb der Jugend ruhen zu lassen. Sollten sich die Situation ändern, gibt der TVN rechtzeitig Bescheid. 
Der Handballverband Westfalen bedauert, mitteilen zu müssen, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen des Handballverbandes Westfalen abgesagt sind.
Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache zwischen allen Handball-Landesverbänden, Sportfachverbänden und Spitzenverbänden getroffen.
Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbunden Einstufung des Coronavirus als Pandemie.
Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich wird ab heute, Donnerstag 12.03.2020, 16:00 Uhr für die Saison 2019/2020 eingestellt. 
Der Erwachsenenspielbetrieb ruht bis auf weiteres. Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Seniorenmannschaften der Saisonwertungen in den jeweiligen Ligen entschieden und veröffentlicht.
[...]
Der Handballverband Westfalen empfiehlt den Trainingsbetrieb vorerst einzustellen, jedoch sollte hierbei vor allem ein enger Austausch mit den örtlichen Gesundheitsämtern und Ordnungsbehörden stattfinden. Dabei gilt es stets das Thema mit Bedacht und Besonnenheit anzugehen.
Die Gesundheit seiner SportlerInnen, ZuschauerInnen, Funktionäre und Mitglieder stehen für den Handballverband Westfalen an allerhöchster Stelle. Wir tragen damit der verschärften Lage im Bezug auf die Corona-Epidemie Rechnung und bitten um Verständnis für diesen Schritt.
Selbstverständlich werden wir weiterhin über alle neuen Entwicklungen schnellstmöglich informieren. Die zentrale Informationsplattform ist hierbei weiterhin die Homepage des Handballverbandes Westfalen und zudem werden wir bei diesem Thema mit weiteren Rundschreiben an unsere Mitglieder herantreten. Wir werden selbstverständlich so schnell wie möglich über eine Änderung der Situation informieren.

Mittwoch, 11. März 2020

(1.Herren) Hagener Wochen starten erfolgreich

Erlösung nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge: In einem Offensivfeuerwerk konnte der TVN am vergangenen Samstag die Viertvertretung des VfL Eintracht Hagen mit 36:32(19:16) besiegen. Der selbst angeschlagene Coach Klaus-Dieter Erbuth wusste den Kampf seiner Mannschaft zu schätzen, fielen mit Spitthoff, Caruso und M.Pater doch gleich drei Stammspieler aus: "Beide Mannschaften kamen mit den Angriffskonzepten ihrer Kontrahenten nicht klar. Ich denke, dass wir offensiv jedoch noch ein bisschen kombinationssicherer waren und so verdient gewonnen haben. Auf dem Papier sah die Begegnung leichter aus, als sie es war. Meinen Jungs haben toll harmoniert, auch wenn nicht jeder auf seiner angestammten Position gespielt hat. Zudem waren wir ganze zwölf Minuten in Unterzahl, Hagen nur zwei - selbst davon haben wir uns nicht abbringen lassen."
Ein Sonderlob verdienten sich die Reservespieler Dominik Lutter und Johannes Kneer mit jeweils drei bzw. fünf Treffern. Erfreulich war auch, dass die Achse Koch/Frohne (zusammen 18 Tore) sich wieder treffsicherer zeigte.
Übrigens: Eine besonders schöne Geste ereignete sich bereits vor der Partie, als der Lösseler Spieler Robin Jüdt zusammen mit dem Vorstand des TV Lössel in der Sporthalle am Berliner Platz erschien. Er entschuldigte sich persönlich für die Ereignisse der Vorwoche und übergab TVN-Spieler Moritz Pater (bekam einen Schlag ins Gesicht) einen Kasten Bier. Dieses schmeckte nach dem errungenen Sieg dann doppelt so gut. Vielen Dank an den TV Lössel für diese sportlich faire Geste!

Mit neuem Selbstvertrauen nach Hohenlimburg


Mit dem Sieg in Rücken blickt man nun auf das kommende Auswärtsspiel bei der HSG Hohenlimburg II. Durch einen Sieg könnten die Blau-Weißen sieben Punkte zwischen sich und die Gastgeber bringen und sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Dass man den Gegner keinesfalls unterschätzen darf, zeigt jedoch das Resultat aus dem Hinspiel. Im November gewannen die Hagener damals mit 21:22. Fast alleiniger Matchwinner damals war Nikolas Tsolakis, der ganze 15(!) Tore erzielte. Personell ist abzuwarten, ob Moritz Pater und Aldo Caruso wieder rechtzeitig fit werden. Zumindest aber Max Spitthoff kehrt in den Kader zurück.
"Wir spielen voll auf Sieg und gehen entsprechend entschlossen in das Spiel. Wir wollen ja schließlich noch reichlich Punkte sammeln, bevor die Saison auf einmal vorbei ist", gibt Erbuth mit einem Augenzwinkern zu den aktuellen Geschehnissen die Marschroute vor. Anwurf in der Hagener Rundturnhalle ist am Samstag um 17:30 Uhr,

Sonntag, 8. März 2020

Neheims Damen auch von Olsberg nicht zu stoppen

TV Neheim lässt dem Tabellenzweiten keine Chance 

(Damen) Kreisliga - TSV Bigge-Olsberg vs TV Neheim 1884 -- 14:25 (5:13)


Im Spitzenspiel der Damen Kreisliga ließen die Tabellenführerinnen des TVN dem TSV Bigge-Olsberg keine Chance. Von Beginn an waren die Leuchtenstädterinnen insbesondere in der Defensive hellwach und zeigten eine starke Leistung. So kamen die Olsberger Top-Torschützinnen erst gar nicht in die Partie. 
Durch schnelles Umschaltspiel hingegen kam der TVN schon in Halbzeit 1 immer wieder zu einfachen Torerfolgen. Doch auch im Positionsangriff zeigten die Leuchtenstädterinnen sich spielfreudig und kamen immer wieder in gute Wurfpositionen. Beim Halbzeitstand von 13:5 war bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen, doch auch im zweiten Spielabschnitt ließen die blau-weißen nicht locker und ließen den Gastgeberinnen weiterhin keine Chance. So stand es am Ende hochverdient 25:14 für den TV Neheim.

"Die Mädels haben heute in der Deckung richtig stark gearbeitet und dadurch den Grundstein für den Sieg gelegt. Auch im Angriff hat die Mannschaft unser taktisches Konzept super umgesetzt. Einzig die Chancenverwertung hat ein wenig zu wünschen übrig gelassen." So das Trainergespann Hammerschmidt. 

Nach dem Erfolg gegen den TSV Bigge-Olsberg geht es für den schon feststehenden Gruppensieger TV Neheim am nächsten Wochenende gegen die Reserve der SG Ruhrtal. 

Für den TVN:
Kottenhoff, Cöppicus, Schüler, von Detmering, Reuther, Kemper, Becker, Müller, Holthoff, Jasinsky, Moeschke, Krane, Lutter

Donnerstag, 5. März 2020

(1.Herren) Indiskutabler Auftritt soll gerade gebogen werden

Aufregung und in Enttäuschung in Lössel


Während die Damen des TV Neheim ihrem Topspiel gegen Bigge-Olsberg entgegenfiebern, dürfen die Herren des TV Neheim endlich wieder zuhause ran. In der heimischen Sporthalle will man dann den desolaten Auftritt gegen Lössel vergessen machen. Beim 25:38(12:17) gegen den Tabellendritten konnten die Blau-Weißen nur zwanzig Minuten mithalten und zeigten ab diesen Zeitpunkt erste Auflösungserscheinungen, die Trainer Erbuth mächtig auf die Palme brachten: "Gegen Warstein haben wir auch verloren, aber zumindest die richtige Einstellung gezeigt. Jetzt gegen Lössel haben wir uns regelrecht aufgegeben - das darf nicht passieren und macht mich sauer!" Bis auf Kreisläufer Zvercikov und Außenspieler Caruso hatte kein Neheimer Normalform. Vor allem die sonstigen Leistungsträger Koch, S.Frohne und M.Pater zeigten sich nicht so torgefährlich wie sonst. Letzterer war zu allem Überfluss Opfer eines Gesichtsschlages von TVL-Akteur Robin Jüdt. "Das war ansatzlos und nicht nur in Anbetracht des Spielstandes mehr als grob unsportlich", bewertete Erbuth die Aktion, die mit einer blauen Karte geahndet wurde, "Moritz wird gegen Hagen wohl ausfallen, da er bei der Aktion zusätzlich umgeknickt ist." Abteilungsleiter Sven Schulte, erhielt unter der Woche zumindest einen Anruf vom Lösseler Vorstand, der sich aufrichtig für die Aktion entschuldigte.

Drohende Ausfälle gegen Hagen


Zusätzlich zum Ausfall von Moritz Pater fällt Leo Cöppicus-Röttger (beruflich) aus. Auch Also Caruso ist fraglich, zeigte er unter der Woche doch Erkältungssymptome. Ungewissheit besteht auch beim Gegner: "Bei Hagen weiß man nie wer aufläuft. Unter anderem haben sie gegen Attendorn gewonnen, waren dann aber drei Spiele sieglos. Wir erwarten also eine Wundertüte." Im Hinspiel siegte Neheim mit 34:28; Anwurf in der Sporthalle am Berliner Platz ist am Samstag um 18:45 Uhr.

Mittwoch, 4. März 2020

(Damen) Topspiel in Olsberg

Damen vor Spitzenspiel gegen Bigge-Olsberg 

(Damen) Kreisliga - TSV Bigge-Olsberg vs TV Neheim 1884 - Samstag 07.03.20, 17:30Uhr, Ballspielhalle Olsberg

Mehr Spitzenspiel geht nicht! Das könnte die Devise für die kommende Partie unserer Damenmannschaft gegen den TSV Bigge-Olsberg sein. Denn während der TVN mit 16:0 Punkten und einem Torverhältnis von 218:120 Toren an der Spitze thront, rangiert Olsberg mit nur einer Niederlage auf Platz 2 der Tabelle. 


Im Hinspiel setzten sich die Leuchtenstädterinnen dank einer starken Defensivleistung verdient mit 24:17 durch und wollen nun mit einem weiteren Erfolg den ersten Platz in der Kreisliga-Ost sichern. Nicht unwichtig für die folgenden Playoffs weiß auch das Trainergespann Martin und Bastian Hammerschmidt: "Mit dem Gruppensieg würde auf uns das vermeintlich leichtere Los im Halbfinale warten. Aber auch so, wollen wir die starke Saison mit dem Gruppensieg krönen." 
Damit das jedoch gelingt, braucht es erneut eine bärenstarke Leistung. "Olsberg ist auf allen Positionen torgefährlich und auch in der Defensive sicherlich absolut auf Augenhöhe. Wir müssen konzentriert sein und eine starke Leistung abrufen, wenn wir auch den nächsten Sieg einfahren wollen" so das Trainergespann. 
Natürlich hoffen unsere Damen beim Spitzenspiel auf die gewohnt tolle Unterstützung ihrer Fans und würden sich über viele Mitreisende freuen. Anwurf ist am Samstag um 17:30uhr in Olsberg.