Montag, 18. September 2017

(männliche C-Jugend) Großer Kampf nicht belohnt

(männliche C-Jugend) JSG Bösperde-Halingen 1 - TV Neheim 34:26 (16:11)


Im Spiel gegen die favorisierte Spielgemeinschaft aus Bösperde/Halingen hielt die männl. C-Jugend des TV Neheim lange gut mit, musste sich am Ende aber mit 26:34 geschlagen geben. Lange ließen die Neheimer den Anschluß nicht abreißen, bis zur 19. Spielminute hielt man den Rückstand auf maximal 3 Tore (12:9). Immer wieder setzen sich die Neheimer in der Offensive gut in Szene und konternten prompt einige schläfrige Phasen in der Deckung. Erst zur Pause erhöhte der Gastgeber auf 16:11. Doch weiterhin hielten die Leuchtenstädter die Partie offen, konnten sogar noch einmal in der 37. Spielminute auf 3 Tore (23:20) verkürzen. In der Abwehr wechselten aber oft Licht und Schatten. Mal konnten die gut vorgetragenen Spielzüge der mit 4 Auswahlspielern angetretenen Bösperder sehr aufmerksam verteidigt werden und ein anderes Mal verursachten einfachste individuelle Fehler einfache Gegentore. Und so kam es, wie es kommen musste. Bei Neheim schwanden die Kräfte, und Bösperde konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Den Schlusspunkt setze Bösperdes Mittelmann mit einem Verzweifelungswurf in der letzten Sekunde und konnte zum Endstand von 34:26 einnetzen. "Diese Niederlage ist definitiv zu hoch ausgefallen. Wir waren heute nicht die 8 Tore schlechter, die es zum Schluss waren. Gerade mit der ersten Halbzeit und den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte bin ich grundsätzlich sehr zufrieden. Erst zum Schluss fehlten ein wenig die Körner, da wir nicht so durchwechseln konnten wie der Gastgeber. Es fehlt aber nicht mehr viel, bis wir auch gegen die guten Gegner besser mithalten können. Wir müssen eigentlich nur noch die individuellen Schlafmützigkeiten abstellen, die uns immer wieder befallen, dann sind wir dabei. Hervorzuheben sind heute Eric Einspanier, der sich immer wieder unwiderstehlich durchsetzte und heute 11 Tore erzielen konnte und beide Torleute. Sowohl Linus in der ersten Häfte, als auch Jonas in der zweiten haben ihre Sache sehr gut gemacht und mit einigen hervorragenden Paraden glänzen können. Was nicht passieren darf, ist das letzte Gegentor. In der Schlusssekunde erzielte der kleinste Feldspieler von der Mittellinie den Treffer zum Endstand. Der Treffer war zwar nicht spielentscheidend, zeigt aber unsere viel zu häufig ausbrechende Sorglosigkeit in der Defensive. Das müssen wir in den Griff bekommen, wenn wir auch gegen die guten Mannschaften punkten wollen. Vielleicht schon gegen unseren nächsten Gegner kommenden Samstag den Lokalrivalen aus Arnsberg. Heute haben einfach zuviele Fehler gemacht, um etwas zählbares mitzunehmen. Aber die Saison fängt gerade erst an und wir können uns noch steigern.", so Trainer Sven Schulte nach der Partie.

Für den TVN: Bahnschulte, Rünker, Einspanier (11), Schumacher (4), Schlünder (2), Moeschke (7), Balint, Nünning (1), Eickel (1), Vogt, Ludwig.