Montag, 16. Oktober 2017

(mC) Unnötige Auswärtspleite in Hemer

Männliche C-Jugend - HSV Hemer II vs. TV Neheim 1884 - 21:20 (8:12)

Wie in der vergangenen Woche konnte das Trainer Team Schulte/Tölle nur auf einen Rumpfkader zurückgreifen. Trainersohn Hagen Schulte aus der D-Jugend half aus und somit reiste unsere mC lediglich mit zwei Auswechselspieler zum Auswärtsspiel nach Hemer. Zu wenig wie es sich später herausstellen sollte. Denn trotz komfortabler Halbzeitführung setzte es eine unnötige Niederlage.

Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich der TVN nach 13 Minuten auf zwei Tore ab. Hemer hielt weiter Tuchfühlung, da die jungen Leuchtenstädter immer wieder Probleme mit der Verteidigung des quirligen Rechtsaußen und des Mittelspielers der Hausherren hatten. So kamen diese immer wieder zu leichten Torabschlüssen. Die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte dominierte aber der TVN und ließ keinen Gegentreffer mehr zu. Und so konnten die jungen Leuchtenstädter mit einer komfortablen 4-Tore-Führung in die Pause gehen.

Wer aber glaubte, dass das Spiel bereits entschieden wäre, der wurde eines besseren belehrt. Hemer deckte aggressiver und die Blau-Weißen wurden ängstlicher. Besonders beim Torabschluss haperte es gewaltig. Erst nach fünf Minuten konnte der erste Neheimer Torerfolg verbucht werden. Dieser aber sogar in Unterzahl. Aber auch das gab nicht die notwendige Sicherheit, im Gegenteil: Drei Minuten später ging der Gastgeber erstmals in Führung und konnte diese sogar fast ohne Gegenwehr auf 18:15 ausbauen. Eine Phase, in der bei Neheim gar nichts funktionierte.

Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und nur vier Minuten später wurde der Ausgleich zum 19:19 erzielt. Doch brannte dieses Strohfeuer nur sehr kurz, denn der Gastgeber erhöhte wieder auf 21:19. Drei Minuten vor Schluss verkürzte der TVN zwar noch einmal und hatte auch viele Ausgleichschancen. Der Treffer wollte aber nicht fallen. Und so rettete der HSV Hemer 2 die 21:20-Führung über die Zeit und die Neheimer standen mit leeren Händen da.

"Ich bin maßlos enttäuscht. Nach unserer katastrophalen zweiten Hälfte war die Niederlage wohl verdient. Glückwunsch an den Gegner, der trotz Rückstand weiter an sich geglaubt hat. Ich weiß nicht was uns da geritten hat. Wir hatten ja auch genug Chancen das Spiel wieder zu drehen. Eigentlich war ich mir sogar sicher, dass uns das gelingt. Natürlich waren wir personell etwas unterbesetzt, aber das kann ich nicht als Entschuldigung gelten lassen. Die zweite Halbzeit war eine einzige Katastrophe. Wieder haben wir uns selbst geschlagen. Scheinbar waren wir uns zu sicher, ob der hohen Pausenführung. Dabei hatten wir in der Schlussphase noch mehrere Chancen das Spiel wieder zu drehen, doch der Ball wollte nicht rein. Ich hoffe, die Jungs haben daraus gelernt, dass man auch in der zweiten Hälfte bis zum Ende fighten muss, wenn etwas zählbares herausspringen soll", sagte ein enttäuschter Trainer Sven Schulte nach dem Spiel.

TVN: Isaak, Eickel (6), Leonidis (2/1), Cloer, Eikel, Schlünder (2), Moeschke (9), Rünker (1), Schulte.