Montag, 3. Oktober 2016

(Damen) Erst wenig Glück - dann auch noch Pech

Zu hohe Niederlage in Hohenlimburg


(Damen) Bezirksliga -- HSG Hohenlimburg II vs. TV Neheim 1884 -- 41:15 (18:7) 


Die Damen des TV Neheim warten weiterhin auf den ersten Punktgewinn der Saison. Gegen die Reserve der HSG Hohenlimburg gab es am vergangenen Wochenende leider nichts zu holen für die Hammerschmidt-Sieben. Ohne die weiterhin verletzte Michelle Müller und die gesundheitlich angeschlagene Hanna Jasinsky kamen die Leuchtenstädterinnen zu Beginn recht gut in die Partie. Bis zur 10. Spielminute (4:6) entwickelte sich ein offenes Spiel und keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Dann jedoch kam zur derzeitig ohnehin schon unglücklichen Lage auch noch Pech dazu. Insgesamt 16-Mal trafen die blau-weißen nur noch Aluminium und mussten die Gastgeberinnen enteilen lassen. Zudem taten sich in der Abwehr immer wieder größere Lücken auf, die die Damen aus Hohenlimburg zu nutzen wussten. So war das Spiel zur Halbzeit bereits vorentschieden. Zu allem Überfluss hatte man auch im Verhältnis von Siebenmetern und Zeitstrafen nicht die allerglücklichste Lage. Mit 7-0 Strafwürfen und 1:5 Zeitstrafen hatte hier die HSG mehr "Glück", wobei sicherlich eine ausgeglichenere Statistik das Spielgeschehen besser dargestellt hätte.

Positiv ist definitiv zu erwähnen, dass sich die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat und bis zum Abpfiff gekämpft und gearbeitet hat.
,,Ich kann den Mädels keinen Vorwurf machen. Es gibt halt Phasen im Sport da läuft einfach gar nichts zusammen. Aber wir kommen da gemeinsam durch. Ich bin stolz darauf, wie sich die Mannschaft trotz der sportlichen Situation zeigt und nie aufgibt. Wir haben jetzt drei Wochen bis zum nächsten Spiel und wollen uns konzentriert weiter vorbereiten." so Hammerschmidt.

Am 22.10. geht es für die Damen des TV Neheim in der Saison weiter. Dann empfängt man die SG Kierspe-Meinerzhagen.

Für den TVN:
Millentrup, Cöppicus, Becker (2), Moeschke, Volz (4), Handtke (2), Helnerus (3), Giacosa, Förster, Scholand (4), S. Müller