Dienstag, 27. Februar 2018

(1.Herren) Nicht clever genug

TV Lössel gg. TV Neheim 1884 37:31(20:16)

Die Herren des TV Neheim mussten am vergangenen Samstag eine Niederlage gegen den direkten Tabellennachbarn aus Lössel hinnehmen. Die Hausherren, die ähnlich wie die Neheimer ihr Heil im Angriff statt in der Abwehr suchen, präsentierten sich an diesen Abend als einen Funken cleverer und zudem im Torabschluss hoch effektiv. 

"Dieses Spiel gilt es gerade im Hinblick auf das Ruhrderby gegen Wickede ganz schnell abzuhaken. Heute passte kaum etwas zusammen", so TVN-Trainer Klinkemeier nach der Partie, "Das fängt damit an, dass Lössel gefühlt jeden Abpraller bekommen hat und hört mit mehreren merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen auf. Da haben wir uns dann in der spielentscheidenen Phase etwas zu sehr hineingesteigert und den kühlen Kopf verloren. Zudem kann man mit 37 Gegentoren kein Spiel gewinnen." 
Tatsächlich hatte es bis kurz vor Halbzeitende nach einem ganz engen Match ausgesehen: Beide Teams brillierten im Angriff und schlossen konsequent ihre Chancen ab. Über ein 8:8 bis hin zum 15:15 verlief die Partie völlig ausgeglichen. Unglücklich: Nachdem Sören Frohne sich bei einem Durchbruch zum Tor am Arm verletzte und daraufhin in der Partie nicht mehr zum Einsatz kam, entschieden die Schiedsrichter weder auf Siebenmeter noch auf eine Zeitstrafe für Lössel. Ganz im Gegenteil durfte Frohne wegen Reklamierens zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen. Als dann auf der Gegenseite eine ähnliche Aktion gegen die Gäste gepfiffen wurde, gingen den Neheimern die Nerven durch, sodass auch Felix Pater wegen Reklamierens mit einer Zeitstrafe bedacht wurde. In doppelter Überzahl erhöhten die Iserlohner auf 21:16 und ließen die Leuchtenstädter in der Folge nie auf mehr als drei Tore herankommen.

Am kommenden Samstag gilt es dann für die Neheimer gleich doppelte Wiedergutmachung zu leisten. Denn nachdem man den TV Lössel in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen musste, gilt es sich im Ruhrderby gegen den TV Wickede auch für die 18:25-Hinspielniederlage zu revanchieren. Die Herren des TV Neheim hoffen dabei wieder auf die grandiose Unterstützung ihrer Zuschauer und brennen darauf, das letzte Derby dieser Saison positiv zu gestalten.

Für den TVN: S.Scalogna, N.Grosse; H.Koch(10), M.Pater(7/5), F.Pater(4), T.Frohne(2), S.Hackmann(2), A.Caruso(2), S.Frohne(2), L.Coeppicus-Röttger(1), K.Ilskens(1), M.Spitthoff