Dienstag, 20. Dezember 2016

(2. Herren) Mit Derbysieg in die Weihnachtspause

(2. Herren) - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. SG Ruhetal II 29:26 (14:13)

Eine gelungene Revanche für die schmerzliche Pokalniederlage im September feierte am Wochenende unsere zweite Herren-Mannschaft im Derby gegen die Reserve der SG Ruhrtal. 29:26 hieß es nach 60 heiß umkämpften Minuten für Blau-Weiß.

Doch der Start in die Partie war grausig. Wenn Keeper "Louis" Weck seine Mannschaft in dieser Phase nicht mit vier sensationellen Paraden im Spiel gehalten hätte, wäre das Spiel schon früh zugunsten der Gäste entschieden gewesen. Aber so war unsere "Zwote" trotz einem Rückstand von 4:7 noch auf Schlagdistanz. Zum Ende der 1. Halbzeit konnten die Leuchtenstädter über eine 4-Tore-Serie endlich in Führung gehen und so mit einem Tor Vorsprung den Pausentee genießen.

In der zweiten Hälfte zeigte sich den Zuschauern in der Sporthalle Berliner Platz zunächst das gleiche Bild. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Führung wechselte sich immer wieder ab. Erst zum Ende des Spiels hatte der TVN mehr zuzusetzen. Stark beteiligt waren dabei die Neheimer Keeper, die alleine sieben Siebenmeter vereiteln konnten. Hinzu kamen noch zahlreiche Hundertprozentige aus dem Feld, die von "Louis" Weck abgewehrt wurden. "Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende waren wir vielleicht etwas cleverer und haben unsere Chancen besser genutzt. Auch wenn wir genügend Fahrkarten produziert haben", bilanzierte Trainer Sven Schulte nach der Schlusssirene.

Das Derby hatte den Zuschauern alles geboten und bildete einen schönen Auftakt für die Weihnachtsfeier, die unsere Zweite zusammen mit der Damen-Mannschaft im Anschluss feierte.
"Für uns als Mannschaft war es wichtig mit einem Erfolg in die Weihnachtspause zu gehen. Das gibt uns Auftrieb für die Rückrunde", war sich Schulte sicher. "Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Punktausbeute in 2016. Dank des Sieges am grünen Tisch gegen HVE 3 sind wir Zuhause noch ungeschlagen und befinden uns somit im oberen Tabellendrittel. Auswärts haben wir zwar häufig hohe Niederlagen kassiert, aber wir waren auswärts eigentlich nie komplett. Außerdem spielten wir gegen die Nr. 1, 2 und 4 der Liga. Diese Hochkaräter kommen in 2017 alle noch zu uns nach Hause. Dann werden wir erkennen ob der Nimbus zu bewahren ist."

TVN: Holger Weck, Patrick Liebig; Dominik Reuther (6), Joshua Tölle (9/8), Bastian Hammerschmidt, David Schoeps, Manuel Melchert, Andreas Gersch, Patrick Schröer (3), Alex Zvercikov (7), Hanni Kneer (4), Mike Schulte, Frank Sawatzki, Tim Grothe.